Forum

Musik

Wie hört ihr Musik - der Hifi-Thread

Nathanael_x
Ich habe damit seit vorgestern recht viel Musik gehört und das ist mein Ersteindruck:

positiv:

- in der Tat hat der Sound etwas anderes, weicheres, wärmeres ohne, dass es zu prägend wäre. Interessant.

- ich kann das nur schlecht erklären aber bei dem Sound über diesen Röhren DAC muss ich an "schnell" denken und bei meinem geöwhnlichen DAC an "langsam". Halt schwierig zu erklären, mit den Röhren hört es sich halt etwas punchiger an.

- in einer Rezension zu dem Gerät habe ich etwas von "leichter, musikalischer Röhrenkompression" gelesen. Ich glaube damit kann man gut den Sound beschreiben.

negativ:

- trotz diesem weichen und "schnellen/punchigen" Sound hört sich es auch recht spitz und hell an. Mein Fiio K3 DAC hört sich da einfach ausgewegoner an.

sehr negativ:

- über den Kopfhörerausgang fangen vor allem harte Gitarren an sich so blechern anzuhören, dass es einfach nicht mehr geht. Bei z.b. Karma to Burn sage ich dann einfach: nein, danke. Über den pre out geht es.

Vielen Aussagen nach soll man Röhren etwas Einspielzeit gönnen. Um die 15 Stunden haben die sicher schon bekommen ob sich da noch groß was tut?

Stand aktuell: ich werde das Gerät wahrscheinlich nicht behalten.

edit: nach der Deinstallation des Fiio Treibers (für meinem Fiio K3) ist der Sound etwas besser geworden und dieses "Blecherne" ist auch beim Hören über Kopfhörer zurückgegangen. Der Sound ist insgesamt hörbar geworden, etwas spitz und hell ist die Klangcharakteristik aber immer noch. Interessant was da so ein eigentlich für ein anderes Gerät bestimmter Audiotreiber (der auch ein Programm im Hintergrund laufen lässt) und afaik sehr tief ins System eingreift in so einem Fall bewirken kann.

Zu meiner Info: interessieren solche Hörberichte hier überhaupt jemanden?

Zuletzt geändert von Nathanael_x

phil24
Zu meiner Info: interessieren solche Hörberichte hier überhaupt jemanden?Nathanael_x, 21.11.2021 15:26 #

klar doch, hau rein :cheers:

Es gehört zu den eher günstigeren Geräten, gerade bei Röhren gibt es viele deutlich teurere. Ich hoffe dass ich jetzt nicht von irgendwelchen "bei Röhren geht unter 1000 Euro gar nichts" Leuten eins auf die Nase bekomme. :wink:Nathanael_x, 17.11.2021 17:57 #

dafür bist du wohl im falschen forum gelandet.. :wink:


zuerst, mit dac und kopfhöreramps kenne ich mich überhaupt nicht aus. spitzer und heller sound ist ja eigentlich nicht das was man röhrengeräten nachsagen würde, klingt eher nach einem transistor, wobei man das natürlich auch nicht verallgemeinern darf. bei meinem alten transistor amp konnte langes hören etwas anstrengend werden, eben weil die höhen eher auf der scharfen seite waren. seit ein hybride (vorstufe röhren, endstufe transistoren) eingezogen ist habe ich das problem nicht mehr. von wegen röhren müssen eingespielt werden..viele sagen ja, einige sagen nein. bei meinem verstärker hatte ich schon das gefühl das der sound zu beginn schroffer war und nach xy stunden harmonischer wurde.
solltest du es wirklich mal mit röhren versuchen wollen, schau doch mal in einem laden vorbei und hör dir was an. wenn es ein guter typ ist kannst du das gerät bestimmt auch mal mitnehmen um zu hören wie es in deiner kette klingt.
Nathanael_x
spitzer und heller sound ist ja eigentlich nicht das was man röhrengeräten nachsagen würde, klingt eher nach einem transistor, wobei man das natürlich auch nicht verallgemeinern darf.


Das ist halt etwas komisch: der Sound ist schon insgesamt wärmer, "butteriger" (Butter scheint ja in Hifi Foren ein häufig verwendeter Begriff zu sein um den Sound mancher Röhrenverstärker zu beschreiben) trotzdem hat es auch was spitzes und helles. Es ist auch ein Hybrid.

solltest du es wirklich mal mit röhren versuchen wollen, schau doch mal in einem laden vorbei und hör dir was an. wenn es ein guter typ ist kannst du das gerät bestimmt auch mal mitnehmen um zu hören wie es in deiner kette klingt.


Wird es in Hifi Läden nicht sehr teuer?
phil24
ich tippe mal auf die röhren. mit zusätzlicher einspielzeit würde das spitze und helle wahrscheinlich schon noch nachlassen, ob es dann passt keine ahnung. bei den röhren gibt es ja auch die volle bandbreite, von günstigen, in china oder russland produzierten, bis hin zu sündhaft teuren, seltenen nos röhren. aber auch da scheiden sich wieder die geister, wie es so ist im hifi bereich.. :wink: die günstigen china röhren, welche in meinem verstärker verbaut waren, hatten einen eher metallischen klang. waren nicht schlecht, aber für mich nicht ganz zufriedenstellend. ich habe sie dann mit etwas hochwertigerem ersetzt und nun klingt es, zumindest für meine ohren, wunderbar rund und harmonisch. das ist aber auch etwas dsa ich bei röhrengeräten sehr interessant finde, das du eben den klang mit austauschen der röhren in einem gewissen mass selbst beeinflussen kannst.

geräte aus dem laden müssen nicht zwangsläufig teuer sein. dort wo ich meinen amp gekauft habe zb gab es alles, vom günstigen einsteigergerät bis hin zum selbstkonzipierten, selbstgebauten vollröhrenverstärker zum preis eines mittelklassewagens.. und mal reinhören heisst ja nicht das es zum kauf kommen muss, aber es kann eine idee geben inwiefern ein gerät den klang beeinflussen kann.
nataraya
Moin,

ne kurze Frage, bräuchte nen Tip für nen Vorverstärker (bis 200 Euro) für nen DUAL Plattenspieler,DANKE
nataraya
Moin,

ne kurze Frage, bräuchte nen Tip für nen Vorverstärker (bis 200 Euro) für nen DUAL Plattenspieler,DANKE
visions-micha
Grundsätzlich reicht da auch ein günstiges Modell wie z.B. Dynavox TC-20 (MM-Tonabnehmer angenommen).
Nathanael_x
Ich bin richtig sickig.

Ich habe mein kleines Desktop System upgedatet. Von den Presonus Eris E5XT Aktivmonitoren auf Presonus R65. Dadruch, dass mittlerweile die Version 2 vom R65 erschienen ist, die v1 günstiger abverkauft wird, dann waren die noch ein zusätlich vergünstigtes Amazon Warehouse Deal (Zustand: wie neu) und zu guter Letzt -20% Prime Day Rabatt auf ausgewählte Warehosue Deals habe ich thereotisch ein richtiges Schnäppchen geschlagen.

Eigentlich klingen die ganz gut, besser als mein alter E5XT und passen mir subjektiv vom Klang her einfach sehr gut. Hervorheben möchte ich den schönen Hochton, fein aufgelöst aber nicht nervig oder anstrengend. Am sonsten auch über alle Frequenzen besser als der E5XT. Auch was die Bühne, Details, Stimmenwiedergabe etc. ein Schritt nach vorne. Mir könnte es sehr viel Spaß machen über die Musik zu hören wäre da nicht ein Problem.

Wäre da nicht nur das hohe Eigenrauschen. Aus irgendeinem Grund ist es höher als bei dem eigentlich billigeren Eris E5XT (gleicher Herrsteller, günstigere Modellreihe). Bei leiseren, ruhigeren Songpassagen stört es schon. Bei lauteren Passagen ist es ok aber als Gesamtpaket ist es ziemlich nervig.

Da findet man einen Lautsprecher der einem klangtechnisch sehr gut gefällt, bekommt ihn zu einem Top Preis und dann versaut einem dieses Rauschen alles :dash1:

Es gibt ja mittlerweile die V2 vom R65 mit laut Herrsteller überarbeiteten Endstufen. Vielleicht rauschen die weniger. Ist aber deutlich teurer und ich habe wenig Lust auf so ein "Rauscht der zu stark oder nicht" Roulette.

Zuletzt geändert von Nathanael_x