Live: VISIONS empfiehlt

Alcest

Nachdem Alcest ausgerechnet Ende 2019 ihr Album "Spiritual Instinct" in die Welt entließen, ist eine Tour mit den neuen Songs für das französische Post-Black-Metal-Duo mittlerweile längst überfällig. Die Co-Headliner-Tour mit den Post-Metal-Kollegen Cult Of Luna durch Deutschland im Februar 2022 ist glücklicherweise schon in trockenen Tüchern. Nun darf man sich auf ein ganz besonderes Event freuen: Noch vor Beginn der gemeinsamen Konzertreihe mit den schwedischen Kollegen wird das Duo aus Frontmann Neige und Schlagzeuger Winterhalter eine Headline-Show im Hamburger Grünspan spielen. Eröffnet wird das Konzert von den Doom-Rockern Hangman's Chair sowie weiteren bisher noch nicht genannten Bands. Der Vorverkauf beginnt ab sofort via Eventim.

Arch Enemy

Mit (Melodic) Death Metal sind die großen Bühnen und Headliner-Slots sonst eher selten zu haben, Arch Enemy aber beweisen seit 25 Jahren, wie weit man es auch mit einer der deftigsten Metal-Spielarten überhaupt bringen kann. Mit Alissa White-Gluz haben die Schweden zudem eine beeindruckende Frontfrau an der Spitze. Ähnliches gilt auch für Behemoth: Die polnischen Musiker um Frontmann Adam "Nergal" Darski haben sich Stück für Stück einen Platz im Führungsfeld des internationalen Extreme Metal erarbeitet. Ursprünglich war für den Herbst 2021 die gemeinsame "The European Siege"-Tour der beiden Bands geplant - die muss wegen der anhaltenden Pandemie nun aber auf Oktober 2022 verschoben werden. Die Support-Acts Carcass und Unto Others sind weiterhin mit von der Partie. Ein Gutes hat die Tour-Verschiebung auch: Beide Bands wollen bis dahin neue Alben veröffentlichen und bei ihren Konzerten im deutschsprachigen Raum auf die Bühne bringen. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit für die neuen Termine. Via Eventim sind derzeit noch Karten erhältlich.

Architects

Architects aus dem englischen Brighton dürfte es kaum anders gehen als vielen ihrer Kollegen: Seit dem Release ihrer neunten Studioplatte "For Those That Wish To Exist" im Februar 2021 wartet die Band um Sam Carter, Dan Searle und Co. vermutlich unruhig auf die Möglichkeit, die neuen Tracks endlich live vorzustellen. Dazu kommt es nun im kommenden Frühjahr: Ab Mitte Mai 2022 steht das Quintett für sieben Konzerte hierzulande auf der Bühne. Tickets sind bei Eventim erhältlich. Rund um den Albumrelease waren damals auch Videos zu einzelnen Songs erschienen, etwa zu "Meteor". Später gab es vom Albumtrack "Animals" auch noch eine orchestrale Version zu hören.

The Baboon Show

Es gibt vermutlich keine Punkband, die bei ihren Auftritten eine besonders ruhige Bühnenshow abliefert. Performances wie die von The Baboon Show spielen aber noch mal in einer ganz anderen Liga: Seit der Bandgründung 2003 sind die Schweden mit ihrer Musik schon weit gereist und vor allem für ihre energetischen Liveshows bekannt. Auch die musikalische Entwicklung von Punk-Krach hin zu Classic-Rock-Einflüssen ändert nichts an den Power-Performances der Band um Frontfrau Cecilia Boström. Im Frühjahr 2022 gibt es diese dann auch endlich wieder an zahlreichen Terminen im deutschsprachigen Raum zu erleben. Der Kartenvorverkauf startet am 10. September 2021 um 10 Uhr bei allen üblichen Ticketanbietern.

Behemoth

Mit (Melodic) Death Metal sind die großen Bühnen und Headliner-Slots sonst eher selten zu haben, Arch Enemy aber beweisen seit 25 Jahren, wie weit man es auch mit einer der deftigsten Metal-Spielarten überhaupt bringen kann. Mit Alissa White-Gluz haben die Schweden zudem eine beeindruckende Frontfrau an der Spitze. Ähnliches gilt auch für Behemoth: Die polnischen Musiker um Frontmann Adam "Nergal" Darski haben sich Stück für Stück einen Platz im Führungsfeld des internationalen Extreme Metal erarbeitet. Ursprünglich war für den Herbst 2021 die gemeinsame "The European Siege"-Tour der beiden Bands geplant - die muss wegen der anhaltenden Pandemie nun aber auf Oktober 2022 verschoben werden. Die Support-Acts Carcass und Unto Others sind weiterhin mit von der Partie. Ein Gutes hat die Tour-Verschiebung auch: Beide Bands wollen bis dahin neue Alben veröffentlichen und bei ihren Konzerten im deutschsprachigen Raum auf die Bühne bringen. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit für die neuen Termine. Via Eventim sind derzeit noch Karten erhältlich.

Biffy Clyro

Biffy Clyro holen ihre "A Celebrations Of Endings"-Tour 2022 nach. Für die Schotten lief 2020 - wie für wohl alle anderen Menschen auch - ganz anders als geplant: Wegen der Coronavirus-Pandemie musste ihre eigentlich geplante Reise ausfallen, doch für den Albumrelease entschieden sich die Schotten mit ein paar Monaten Verzug allen Umständen zum Trotz. Und seitdem sind Biffy Claro kreativ geblieben. Zu Beginn der Tour im Februar 2022 werden Biffy Clyro nämlich mit zwei neuen Alben auftreten - eine neue Platte ist bereits fertig und erscheint noch 2021. Karten für die Tour gibt es bei Eventim.

Boysetsfire

Boysetsfire und Hot Water Music haben in den späten 90ern und frühen 2000ern mit ihrer Mischung aus Hardcore Punk und Emo einen Stil geprägt und unzählige Nachahmer inspiriert. Boysetsfire als Sprachrohr ganzer linksgerichteter Generationen, Hot Water Music mit Songs, in denen Melancholie auf technische Finesse trifft. Trotz fleißiger Solo-Ausflüge der respektiven Frontmänner Nathan Gray und Chuck Ragan lodert das Feuer in beiden Bands wie eh und je. Dieses Feuer bringen Boysetsfire und Hot Water Music im Oktober 2022 auf großer Co-Headliner-Tour zurück nach Europa und haben mit Samiam den passenden Support dabei - präsentiert von VISIONS. Der Vorverkauf startet am Mittwoch, den 16. Juni um 10 Uhr bei Eventim.

Bright Eyes

Bright Eyes sind zurück: Die gefeierte Alternative-Indie-Folk-Band um Sänger, Songschreiber und Gitarrist Conor Oberst hatte im August 2020 ihr neues Album "Down In The Weeds, Where The World Once Was" herausgebracht und eigentlich vor, damit gleich wieder live durchzustarten. Aus bekannten Gründen verzögert sich das ein bisschen. Inzwischen ist aus den für damals angekündigten Tourdaten ein Konzertlauf im Sommer 2022 geworden. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit, weitere bekommt ihr bei Eventim. In Hamburg gab es außerdem einen Location-Wechsel.

Bring Me The Horizon

Noch im September 2021 tauchten Bring Me The Horizon im Titel "Let's Get The Party Started" aus Tom Morellos Album "The Atlas Underground Fire" auf. Zusammen mit ihren Special Guests A Day To Remember geben sich die Briten auf fünf Deutschlandkonzerten die Ehre. Euch erwartet eine geballte Ladung Metal- und Postcore, mit Material aus der während der Pandemie entstandenen Bring Me The Horizon-EP "Post Human: Survival Horror" oder dem aktuellen A Day To Remember-Album "You're Welcome". Die Deathcore-Band Lorna Shore und der Punk-Rapper Poorstacy begleiten die Tour als Supports. Karten gibt es im Vorverkauf bei Eventim.

Camera

Nachdem Camera Anfang 2021 ihr fünftes Album "Prosthuman" veröffentlicht hatten, wäre es nur natürlich gewesen, unmittelbar daran eine Tour anzuschließen. Doch wegen der Pandemie fielen die Konzertpläne der Berliner Krautrocker erst einmal ins Wasser. Wenn alles gut geht, müssen wir aber nicht allzu lange warten: Mit ihrer nun für Ende 2021 angesetzten Tour kehren Camera auf die Bühne zurück, um erneut ihren Ruf als Vollblut-Liveband unter Beweis zu stellen, den sie sich in fast zehn Jahren als Band erspielt haben. Besonders spannend wird es sein, die Umsetzung des experimenteller geratenen Albums "Prosthuman" dann im Live-Setting zu erleben. Neben drei Konzerten in der Schweiz führt es die Band auf ihrer Tour in neun deutsche Städte.

Joey Cape

Das Jahr 2020 war für Lagwagon-Sänger Joey Cape zum Vergessen: Todesfall in der Familie, Scheidung, wegfallendes Einkommen, Pandemie, Politik-Wahnsinn. All das hat er, auf sich alleine gestellt, in seine neue Platte "A Good Year To Forget" einfließen lassen. Mit der Veröffentlichung des neuen Albums geht Cape im August und September 2021 auf Corona-konforme Tour in Europa und macht dabei auch Station im deutschsprachigen Raum - präsentiert von VISIONS. Karten gibt es bei Eventim.

Frank Carter & The Rattlesnakes

Längst ist Frank Carter aus dem Hardcore-Korsett und dem Schatten von Gallows getreten. Erst als Frontmann von Pure Love, inzwischen erfolgreicher denn je als Solo-Künstler mit der Band The Rattlesnakes. Dort tobt sich der charismatische Sänger mit melodischen Gesang, Post-Punk und viel Indierock aus - und schreibt windschnittige Hits. Auch auf dem im Oktober 2021 erscheinenden vierten Album "Sticky". Mit dem kommen Frank Carter & The Rattlesnakes im Januar und Februar 2022 auf Europatour und machen dabei auch Halt in Deutschland. Der Vorverkauf startet am 14. Juli exklusiv auf Eventim.

Cloud Nothings

"The Black Hole Understands", "Life Is Only One Event" und zuletzt das von Steve Albini produzierte "The Shadow I Remember": Mit drei Alben in acht Monaten haben Cloud Nothings aus Cleveland, Ohio ein extrem produktives Jahr hinter sich. Und somit auch genug Material an neuem, punkig-krachendem Indierock, der im März 2022 auch in Europa endlich live erklingen soll. Fünf Shows spielt das Quartett im deutschsprachigen Raum, Karten gibt es bei Eventim.

Cult Of Luna

Längst haben sich die Schweden Cult Of Luna zu einem echten Powerhouse in Sachen harter, cineastischer Melancholie gemausert. Und das 2019 mit der Album-Schönheit "A Dawn To Fear" eindrucksvoll unter Beweis gestellt. 2022 gehen Cult Of Luna endlich mit neuem Material auf Tour. Der passende Co-Headliner für die Tour ist mit den französischen Post-Black-Metal-Experten Alcest gefunden. Hochkarätiger Support durch die britische (Post-)Hardcore-Band Svalbard ebenfalls. Tickets gibt es ab dem 24. Juni um 9 Uhr bei Eventim.

Cult Of Luna

Eine gute und eine schlechte Nachricht für Fans von Cult Of Luna. Die Schlechte zuerst: Die für Ende 2021 angekündigte Europa-Tour kann an den ursprünglich geplanten Terminen nicht stattfinden. Die gute Nachricht ist: Dafür konnten die Post-Metaler ihre Konzerte in den Herbst 2022 verschieben – und hängen sogar einen zusätzlichen Termin in Köln dran. Auch der geplante Support der beiden Bands Caspian und Holy Fawn steht weiterhin, um die Stimmung so richtig anzuheizen, bevor der Headliner aus Schweden seine EP "The Raging River" in epischen Länge zum Besten geben werden. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit, neue Tickets gibt es bei Eventim.

Daily Thompson

Die Dortmunder Fuzzrocker haben zur Unterstützung ihres Albums "Oumuamua" von 2020 nur sieben Konzerte spielen können - da muss natürlich eine ordentlich Portion an Liveterminen nachgeholt werden. Mit im Gepäck ist dann auch das in der Zwischenzeit fertigestellte neue Album "God Of Spinzoa" , welches am 3. Dezember erscheint. Die neuen Songs gibt es dann schon bei der gemeinsame Tour mit der schwedische Power-Blues-Band Kamchtaka zu hören. Im April und Mai 2022 gehen Daily Thompson dann nochmal auf Tour um die neue Platte als Headliner erst recht zu feiern. Tickets gibt es auf den Websites der Venues.

Danko Jones

Danko Jones feierten mit der Veröffentlichung ihres zehnten Studioalbums "Power Trio" ihr 25-jähriges Bandjubiläum. Auf den elf neuen Songs bleiben sie ihrem ihrem Mix aus Garage-Rock, Punk und Hard-Rock treu - eben genau der richtige Sound, um jedes Publikum zum Tanzen zu animieren. Ihre Europatour führt die Kanadier im Frühsommer 2022 für mehrere Konzerte in den deutschsprachigen Raum. Der Vorverkauf findet über Eventim statt. Ursprünglich hatte das Trio im Herbst 2021 eine Tour durch Skandinavien geplant. Als diese durch die anhaltende Pandemie verschoben werden musste, weiteten Danko Jones ihre Pläne auf den europäischen Raum aus.

De Staat

Mit dem kleinen Meisterwerk "Bubble Gum" platzierten sich die niederländischen Experimentalrocker De Staat noch unter unseren Platten des Jahres 2019. Eine erzwungene Live-Pause und diverse Soundtrackplatzierungen später, hat das Quintett aus Nijmegen ein neues Album fertig und macht damit im Februar 2022 auch im deutschsprachigen Raum Station. "Wir haben neue Songs, neue Anzüge und neue, blasse Haut. Aber wir sind mehr als bereit", kommentiert Mastermind Torre Florim. "Da hat sich ganz schön was angestaut, es könnte also gefährlich werden." Der Vorverkauf startet am Donnerstag, den 24. Juni.

The Distillers

Endlich erreicht die The Distillers-Reunion auch Europa: Die wiedervereinten Punkrocker um Frontfrau Brody Dalle spielen im Sommer 2022 zwei Konzerte in Deutschland. Eventuell halten wir dann sogar das neue Album in den Händen. Ursprünglich war das Live-Comeback hierzulande schon für 2020 geplant, doch wegen der Coronavirus-Pandemie kann es nach erneuter Verschiebung 2021 erst im Jahr darauf losgehen. Bereits gekaufte Karten für die Konzerte in Berlin und Hamburg bleiben gültig, neue bekommt ihr bei Eventim. Aufgrund der hohen Nachfrage wurde bereits eine Zusatzshow für Hamburg gebucht. Auch in Luxemburg sind The Distillers im Club zu sehen.

Dÿse

Niemand würde es leugnen: Andre Dietrich und Jarii van Gohl haben sich als Duo Dyse mit ihren actionreichen Live-Shows schon seit Beginn der 2000er einen Namen gemacht. Als Begleitung zu ihrer neuen Platte "Widergeburt" hat die Band nun endlich mal wieder eine Reihe an Live-Konzerten angekündigt. Im Frühjahr 2022 wird sie die "Wider-Tour" in zahlreiche Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz führen. Tickets sind auf der Band-Website erhältlich.

Enter Shikari

Drei Jahre hat es gedauert, bis sich Enter Shikari nach "The Spark" von 2017 endlich mit einem neuen Studioalbum zurückmeldeten. Die neue Platte erschien am 17. April 2020 unter dem Namen "Nothing Is True & Everything Is Possible". Die Briten mit ihrem einzigartigen Stil aus Elektro, Post-Hardcore und Pop-Punk sind berühmt für ihre Liveshows, bei denen die Band inmitten von Strobo-Gewitter etwa Spiele wie ihre "Quickfire Round" aufs feiernde Publikum loslässt. Ursprünglich wollte die Band den Release von "Nothing Is True & Everything Is Possible" bereits im April mit Release-Shows feiern, bis ihnen der Coronavirus einen Strich durch die Rechnung machte. Auch die eigentlich für Ende 2020 geplanten und dann auf April 2021 verschobenen Ersatz-Shows mussten noch einmal abgesagt werden. Aber da aufgeschoben ja nicht aufgehoben ist, freut sich VISIONS nun umso mehr, euch die im Februar 2022 stattfindenden Nachholtermine präsentieren zu dürfen. Tickets für die Shows gibt es bei Eventim. Bereits gekaufte Karten bleiben gültig.

Faith No More

Ihr Live-Comback wollten Faith No More eigentlich 2020 feiern, nun finden die Shows Coronavirus-bedingt zwei Jahre später statt: Die Crossover-Veteranen werden nach sechs Jahren Abwesenheit im Sommer 2022 wieder in Deutschland und der Schweiz zu sehen sein. Erfreuliches Novum nach der zweiten Verschiebung ist, dass es wegen der großen Nachfrage eine Zusatzshow in Dortmund geben wird. Der Vorverkauf dafür startet am Freitag, den 14. Mai 2021 um 10 Uhr. Tickets für die restlichen Deutschland-Konzerte gibt es weiterhin bei Eventim, für die Schweiz bei ticketcorner.ch. Bereits gekaufte Tickets behalten natürlich ihre Gültigkeit.

Brian Fallon

Seit der immernoch anhaltenden Pause seiner Band ist The Gaslight Anthem-Frontmann Brian Fallon fleißig als Solo-Künstler aktiv. 2018 erschien mit "Sleepwalkers" sein zweites Studioalbum, auf dem der US-Amerikaner melodiegetriebenen Rock mit Folk-Schlagseite spielt, der an Bruce Springsteen und Elvis Costello erinnert und auch vor Balladen nicht zurückscheut. Seine beherzte, raue Stimme verleiht seiner Musik einen unverwechselbaren Klang und begeistert seine Fans vor allem live. Daher sollte sein Ende März 2020 erschienenes Album "Local Honey" auch im Rahmen einer Hallentour durch Europa präsentiert werden. Aufgrund der grassierenden Corona-Pandemie mussten die Konzerte allerdings mehrfach verschoben werden. Aktuell plant Fallon, im April und Mai 2022 bei uns vorbeizuschauen. Tickets gibt es bei Eventim. Bereits gekaufte Karten für den jeweiligen Spielort bleiben gültig.

Alex Henry Foster

Kaum ist die Winter-Tour durch Europa als Support für ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead vorbei, zieht es Alex Henry Foster erneut raus auf die Bühne. Zusammen mit seiner Band The Long Shadows plante er, im Mai und Juni 2020 zahlreiche Termine im deutschsprachigen Raum zu spielen - doch dann kam Covid-19 und machte dem Your Favorite Enemies-Sänger einen Strich durch die Tour-Pläne. Zum Glück für alle, die bereits Karten haben, holt Foster die "Not All Wonders Have Been Lost"-Tour 2022 nach. Bereits gekaufte Karten aus dem Vorjahren behalten ihre Gültigkeit. Zur Entschädigung bringt der Kanadier sein Solo-Debütalbum "Windows In The Sky" mit. Auf der Bühne kreiert Foster mit seiner bis zu achtköpfigen Band intensive Soundwelten und eine intime Atmosphäre. Karten für die Shows gibt es bei Eventim.

Foxing

Foxing können es einfach nicht lassen: Auf ihrem Album "Draw Down The Moon" schaffen die Indierocker das nächste musikalische Universum. Und das darf man buchstäblich verstehen, denn das Trio aus St. Louis besingt auf zehn Songs zehn verschiedene Lebensphasen, die uns Menschen alle miteinander verbinden. Was wäre da angemessener, als die Platte live und dicht an andere Foxing-Fans gedrängt zu erleben? Glücklicherweise wird die Band im Mai 2022 für fünf Shows nach Deutschland reisen. Tickets gibt es ab dem 17. September 2021 im Vorverkauf bei Eventim.

Geese

Mit Beginn der Coronazeit war für die meisten vor allem erst mal ein Zeitraum angebrochen, in dem sämtliche Lebenspläne auf Eis gelegt werden mussten. Doch fünf Schulfreunde aus Brooklyn sahen in dem zeitlichen Vakuum gerade die Chance, mit ihrem Bandprojekt Geese erst so richtig durchzustarten. Und seit 2020 ist viel passiert: Die Post-Punks sind inzwischen mit einem Vertrag bei dem Label Partisan in bester Gesellschaft unter Genre-Kollegen wie Idles oder Fontaines D.C.. Ihr Debüt "Projector" spielte die Band ganz im DIY-Spirit zu Teilen live ein - damit liefern Geese schon mal einen ersten Vorgeschmack, wie die fünf bei ihren Konzerten klingen könnten. Schon im November gibt es bereits die Chance die New Yorker auch in Deutschland live und in Farbe zu erleben, wenn sie für eine Show nach Berlin kommen. Im Februar folgen drei weitere Club-Shows. Tickets gibt es ab sofort via Eventim.

Gojira

Der Höhenflug der französischen Metal-Schwergewichte Gojira nimmt kein Ende. Mit der ganz eigenen Mischung aus Prog, Groove, Post- und Death Metal auf ihrem aktuellen Album "Fortitude" erreichte das Quartett nicht nur die obersten Chart-Regionen, sondern lieferte auch unsere Platte des Monats in VISIONS Ausgabe 338. Im Januar und Februar geben Gojira mehrere Konzerte in Deutschland - in der familiären Atmosphäre kleinerer Hallen. Mit den neuseeländischen Maori-Metal-Hoffnungsträgern Alien Weaponry und der britischen Metalcore-Band Employed To Serve ist der Support ebenfalls hochkarätig. Der Vorverkauf startet am Freitag, den 2. Juli um 10 Uhr exklusiv bei Eventim.

The Good The Bad And The Zugly

Anfang 2020 haben The Good The Band & The Zugly um Kvelertak-Frontmann Ivar Nikolaisen das bockstarke vierte Album "Algorithm & Blues" veröffentlicht - und mit dem bissigem, humorvollem Glam-Punk alle abgeholt, die Turbonegro in Hochform hinterhertrauern. Im Oktober 2021 folgt bereits die fünfte Platte. Mit der der gehen die Norweger im April 2022 auf Europatour und machen dabei auch Station in Deutschland.

Nathan Gray

Nathan Gray ist vor allem bekannt als Frontmann der Emo-Hardcore-Band Boysetsfire, seit einigen Jahren ist er aber auch unter eigenem Namen als Solokünstler aktiv. Anfang 2020 veröffentlichte er sein zweites Soloalbum "Working Title", eine Platte voller positiver und bestärkender Selbstreflexion. Nach langer Corona-bedingter Pause, in der der Musiker den Kontakt zu den Fans unter anderem über Livestreams aus dem Wohnzimmer hielt, plante er ursprünglich für Anfang 2021 wieder eine Europatour. Da die Lage es bis dahin voraussichtlich nicht zulässt, soll die Tour nun Ende 2021 stattfinden. Dabei bekommt er weiterhin starken Support von den Emos mit dem langen Namen The World Is A Beautiful Place & I Am No Longer Afraid To Die und den Münsteraner Nachwuchs-Emos Shoreline. Tickets gibt es nach wie vor bei Eventim

Heaven Shall Burn

Im März 2020, zu Beginn des ersten Corona-Lockdowns, veröffentlichten Heaven Shall Burn mit "Of Truth And Sacrifice" ihr neuntes Studioalbum. Die dazugehörige Tour musste deshalb ein bisschen warten, kommt dafür im Herbst 2021 umso eindrucksvoller um die Ecke: Co-Headliner sind keine geringeren als Trivium, die ihr neues Album "What The Dead Men Say" im Gepäck haben. Tickets gibt es ab dem 18. November bei Eventim.

Helmet

Helmet touren unermüdlich: 2018, um ihr bislang letztes Album "Dead To The World" vorzustellen. 2019 war dann die Tour zum 30-jährigen Bandjubiläum mit Shows in 30 Städten dran. 2020 sollte die New Yorker Alternative-Metal-Band um 90er-Legende Page Hamilton für mehrere Termine in Deutschland auftreten - spätestens ab diesem Zeitpunkt endet die glückliche Konzert-Strähne. Aber es ist nicht alles vergebens: Die Ersatztermine im Frühjahr 2022 stehen schon. Die Show in Papenburg wird zwar nicht mehr stattfinden, dafür dürfen sich nun auch Fans in und um Berlin, Hamburg und München auf die Band freuen. Karten gibt es bei Eventim.

Hot Water Music

Hot Water Music und Boysetsfire haben in den späten 90ern und frühen 2000ern mit ihrer Mischung aus Hardcore Punk und Emo einen Stil geprägt und unzählige Nachahmer inspiriert. Hot Water Music mit Songs, in denen Melancholie auf technische Finesse trifft, Boysetsfire als Sprachrohr ganzer linksgerichteter Generationen. Trotz fleißiger Solo-Ausflüge der respektiven Frontmänner Chuck Ragan und Nathan Gray lodert das Feuer in beiden Bands wie eh und je. Dieses Feuer bringen Hot Water Music und Boysetsfire im Oktober 2022 auf großer Co-Headliner-Tour zurück nach Europa und haben mit Samiam den passenden Support dabei - präsentiert von VISIONS. Der Vorverkauf startet am Mittwoch, den 16. Juni um Uhr bei Eventim.

The Intersphere

Mit "The Grand Delusion" haben The Intersphere im November 2018 eine grandiose Rückkehr in neuer Besetzung hingelegt. Ihr Sound zwischen Pop und Krach, zwischen Art- und Alternative-Rock begeistert Publikum und Kritiker gleichermaßen. Nach einem erfolgreichen Jahr mit zahlreichen Festivalshows, einer Clubtour und einigen Konzerten als Support für Coheed And Cambria widmet sich die Band wieder ihren Anfängen. The Intershere feiern (verspätet) den 10. Geburtstag ihres Debütalbums "Interspheres >< Atmospheres" mit einer Deutschlandtour. Aufgrund der Corona-Pandemie werden die ursprünglich geplanten Termine auf den Januar 2022 verschoben - Karten behalten aber ihre Gültigkeit. Dafür gibt es einen Bonus: Nach den vier Nachholshows werden die Mannheimer Prog-Rocker Zusatzshows in Hamburg, Berlin und Dresden zu sehen sein. Tickets für die Konzerte sind bei Eventim erhältlich.

Jawbox

Die Gerüchte sind wahr: Die Post-Hardcore-Institution Jawbox hat die ersten Konzerte in Deutschland seit 1994 angekündigt. Damit erweitert die Band ihre bereits angekündigte Europa-Tour und wird hierzulande in Berlin, Hamburg und Köln live zu erleben sein. Die Gruppe hatte sich 1997 aufgelöst und war 2019 erstmals wieder für eine Tour durch die USA zusammengekommen. Für ihre Shows in Europa werden James Robbins, Bill Barbot, Kim Coletta und Zach Barocas Songs aus einem Großteil ihrer Diskografie performen. Der Fokus wird aber vor allem auf der 1994er Platte "For Your Own Special Sweetheart" und der Seven-Inch-EP "Jawbox" liegen. Der Vorverkauf der Tickets beginnt ab sofort über Eventim.

Jimmy Eat World

Jimmy Eat World sind eine der großen Erfolgsgeschichten des Emo: Seit 25 Jahren bereichern Jim Adkins und Co. die Musikwelt, mit den Alben "Clarity" und "Bleed American" legte die Band 1999 und 2001 zwei Meilensteine im Emo und Pop-Punk vor. Immer treibend, immer emotional und vor allem immer mit Eingängigkeit und den daraus resultierenden Hits. 2019 erschien mit "Surviving" bereits ihr zehntes Studioalbum - verlernt haben Jimmy Eat World nichts. Mit "Surviving" wird das Quartett aus Arizona 2022 endlich wieder um die Welt touren. Die Pandemie unterbrach vor einem Jahr die Tour zum Album, bevor sie richtig begann. Tickets für Jimmy Eat World gibt es bei Eventim. Bei den Daten handelt es sich um Nachholtermine für die ausgefallenen Shows 2020 und 2021. Wer also schon Tickets hat, kann sie gleich behalten. Und sich schonmal für Gassenhauer wie "The Middle" und "A Praise Chorus" warmsingen.

Kadavar

Kadavar mussten Anfang 2020 ihre Welttournee absagen. Die Pandemie erlaubte den drei Berlinern jedoch, an ihrem sechsten Studioalbum mit dem bezeichenden Namen "The Isolation Tapes" zu werkeln, welches am 23. Oktober 2020 beim Label Roboter erschien. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und stellt das bislang experimentellste und trippigste Album der Vintage-Stoner dar, die mit einem effektgeladenem Klangbild auffahren und sich mit Heavy-Einflüssen der Vorgänger zurückhalten. Nach einer Deutschlandtour im Spätsommer 2021 tourt das Trio im November und Dezember durch die Bundesrepublik – ein einzelnes Konzert im angrenzenden Luxemburg steht auch an! Tickets gibt es unter anderem bei Eventim.

Kali Masi

Kali Masi aus Chicago tauchten Ende 2017 mit ihrem Debütalbum "Wind Instruments" erstmals auf unserem Radar auf. Die Band vereint die besten Qualitäten aus melodischem Punkrock und dem Emo der 2000er mit Post-Hardcore-Elementen. Fans von Taking Back Sunday und Tiny Moving Parts werden sicher auch diese vier Newcomer lieben lernen. Ende 2021 gibt es dazu hier nach ihrer ersten Tour 2019 zum zweiten Mal die Chance dazu, wenn die Band hoffentlich ihre geplante Konzertreise durch Europa durchführen kann. Dazu wird die Band mit ihrem neuen Album "[Laughs]" aufschlagen. Tickets gibt es bei den entsprechenden Locations und via Homebound Records.

Karnivool

Auch die australischen Prog-Metaller Karnivool hatten große Tourpläne für 2020 und anschließend für 2021, auch diese wurden wie bei so vielen Kollegen durchkreuzt. Umso mehr freut sich das Quintett darauf, im Mai 2022 mit der "Regeneration"-Tour erstmals seit sechs Jahren wieder in Europa unterwegs zu sein. Ob dann neben Klassikern der bisherigen drei Alben - zuletzt erschien 2013 "Asymmetry" - auch neue Songs zu hören sein werden ist nicht auszuschließen, denn Karnivool waren in der jüngeren Vergangenheit im Studio. Tickets für die Tour gibt es bei Eventim.

Katatonia

Aufgegebene Neujahrsvorsätze und saisonale Dunkelheit schaffen zum Jahresbeginn ein finsteres Loch - und in das stoßen Anfang 2022 mit Katatonia und Sólstafir und ihrer "Twilight Burials Europe 2022" Tour zwei Hochkaräter der skandinavischen Melancholie, wie sie unterschiedlicher doch nicht sein könnten. Die Veteranen Katatonia aus Stockholm haben auf inzwischen elf Alben eine Wandlung von zähflüssigem Doom zu progressivem, immer noch doomigen Darkrock auf dem aktuellen Album "City Burials" vollzogen. Die Isländer Sólstafir haben sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten von Viking Metal über den zu Musik gewordenen LSD-Trip "Köld" zu ihrem aktuellen Album "Endless Twilight Of Codependent Love" und an die Spitze der stetig wachsenden Post-Metal-Szene gespielt. Mit cineastischen Sounds, viel harscher Emotion und großen Melodien gehen Katatonia und Sólstafir im Januar und Februar 2022 auf Tour und machen dabei auch Station in Deutschland - präsentiert von VISIONS. Der Vorverkauf für die sechs Konzerte startet am 16. April um 11 Uhr.

Kid Dad

Kid Dad gehen in Deutschland im Februar 2022 erstmals als Headliner auf Tour und bringen ihr Debütalbum "In A Box" mit, das im August 2020 erschienen ist. Die Indieband aus Paderborn präsentierte von den elf Songs vorab unter anderem "A Prison Unseen" und "Naked Creatures". Seit ihrer Debüt-EP "Disorder" von 2016 konnten Kid Dad bereits im Vorprogramm von Taking Back Sunday, Marmozets, Blackout Problems sowie auf Festivals wie dem Fusion und dem Rocken am Brocken größere Bühnen kennenlernen - jetzt dürfen sie die Spielorte selbst einnehmen. Tickets für die Shows 2022 gibt es via Eventim. Darüber hinaus unterstützen Kid Dad mit ihrer "SAFE In A Box"-Kampagne die Organisationen SOS-Kinderdorf und die britische NSPCC (National Society For The Prevention Of Cruelty To Children) mit Spenden, die sich gegen Gewalt gegen Kinder stark machen.

Kvelertak

Im Frühjahr 2020 hatte das Sextett aus Stavanger bereits bei einigen Terminen bewiesen, wie gut sich das im Februar erschienene Album "Splid" und die stimmliche Neubesetzung Nikolaisen live macht. All jene, die bis Mitte März vor Ort waren, können bestätigen, dass bei keiner ihrer Shows ein Auge trocken blieb, bei all dem Crowdgesurfe, Circlegepitte und Zugabe-Fahnengeschwenke. Drei Wochen vor Ende ihrer Europa-Tour mussten dann aber auch alle weiteren Konzerte Corona-bedingt verschoben werden. Diese sollten im darauffolgenden Frühjahr eigentlich nachgeholt werden, aber aufgrund der anhaltenden Beschränkungen müssen Kvelertak die geplanten Termine in das Jahr 2022 verschieben. Dazu haben sich wie schon 2020 Planet of Zeus und Blood Command als Support angemeldet. "The music will play on!", so Kvelertak in ihrer optimistischen Ankündigung. Tickets gibt es bei Eventim.

Lagwagon

Lagwagon wollten ihre nun über 30 Jahre zurückliegende Bandgründung auf einer großangelegten Europa-Tour feiern - doch die Covid-19-Pandemie machte den Skatepunk-Veteranen vorerst einen Strich durch die Geburtstagsplanung. Nach einer weiteren Verschiebung wollen die Kalifornier die Feierlichkeiten im Juni und August 2022 endlich nachholen. Weiterhin mit von der Partie sind Adolescents in Schweinfurt und Strung Out (Stuttgart & Lindau). Komplettiert wird die Tour von Make War und The Decline. Zusammen mit Bands wie NOFX oder Pennywise gehört die Band um Frontmann Joey Cape zu den Wegbereitern jenes Sounds, der in den 90ern den Skatepunk definierte und unzählige Bands nach ihnen beeinflusste. Dass die fünf Kalifornier auch abseits ihrer Pionierrolle heute noch musikalische Relevanz besitzen, bewiesen sie mit der Veröffentlichung ihres neunten Studioalbums "Railer" im Jahr 2019. Wer sich vom hohen Unterhaltungswert einer Lagwagon-Show überzeugen möchte, hat also im Juni und August 2022 ausreichend Gelegenheiten dazu. Tickets erhaltet ihr bei Eventim.

Less Than Jake

Doppelter Anlass zur Freude bei den Ska-Punks Less Than Jake: 2022 können sie nicht nur endlich ihr Ende 2020 erschienenes neuntes Album "Silver Linings" live vorstellen. Am 13. Juli wird die Band außerdem 30 Jahre alt. Dass die Herren aus Gainesville, Florida jedoch keineswegs altersmüde sind, stellt die Band insbesondere im Rahmen ihrer Liveshows immer wieder eindrucksvoll unter Beweis. Less-Than-Jake-Konzerte sind eine große Party voller Konfetti, Bier und pubertären Witzen. Und die gibt es im Oktober und November 2022 endlich wieder ausführlich in Europa zu feiern. Eigentlich hätten die Termine schon 2020 stattfinden sollen, wegen der Coronavirus-Pandemie geht die Tour nun ziemlich genau zwei Jahre später über die Bühne - und dementsprechend eben passend zum 30-jährigen Bestehen der Band um Roger Lima. Unterstützt werden sie bei allen Terminen von Tequila & The Sunrise Gang und Wonk Unit, außer in Lindau, wo dann Bad Cop/Bad Cop dabei sind, und im Dynamo in Zürich, wo sie mit den Skapunks Elvis Jackson auftreten. Tickets für die Konzerte gibt es bei Eventim

Long Distance Calling

Die Prog-Post-Rocker Long Distance Calling gehen mit ihrer erfolgreichen "Seats & Sounds"-Tour in die zweite Runde. Das Konzept hatte die Band zunächst mit drei Shows erprobt: In ausgewählten, besonderen Locations wie der Kölner Kulturkirche spielten sie Songs mit einer extra für das Set ausgeklügelten Licht- und Videoshow, um ihre Stücke in einen außergewöhnlichen audiosvisuellen Rahmen einzubetten. Dazu kamen jede Menge Gastmusiker. Dabei feierten sie auch das zehnte Jubiläum ihres Albums "Avoid The Light". Der Mitschnitt ihres Auftritts in Hamburg ist inzwischen als Livealbum und Konzertfilm mit dem Titel "Stummfilm - Live From Hamburg" via InsideOutMusic erhältlich. Anfang 2021 sollte es die Show dann auf einer noch ausführlicheren Tour wieder auf der Bühne zu sehen geben. Die geplanten Tourtermine mussten wegen der Coronavirus-Pandemie allerdings weiter auf Ende 2021 verschoben werden. Alle bereits gekauften Karten bleiben gültig. Karten für die zweite "Seats & Sounds"-Tour gibt es bei Eventim.

Love A

"Es geht um weit mehr, als dieses 'Das-Bier-ist-alle-Gefühl'": Dieses schöne Zitat aus dem Pressetext von Love A beschreibt gut, welche Stellung die Post-Punk-Band in der hiesigen Punkrock-Szene einnimmt. Dort ist die Band um Sänger Jörkk Mechenbier seit inzwischen mehr als zehn Jahren eine Institution - ja, zehn Jahre schon! Das feiern Love A mit einer Jubiläumstour. "Schweiß, Tränen und empor gereckte Fäuste. Das willst du doch? Datt is Punk, verstehste?" Ursprünglich wollten Love A im November, Dezember und Januar 2020 und 2021 einmal quer durch den deutschsprachigen Raum ziehen, doch wegen der Coronavirus-Pandemie fallen diese Pläne ins Wasser. Vielleicht wird es später was: Nachdem die Band die Nachholtermine über das Jahr 2021 verteilt hatte, sind sie jetzt auf den September, Oktober und November 2022 verschoben. Karten bleiben gültig, neue gibt es bei Tixforgigs.

Lucifer

Die Retro-Rocker Lucifer sind vor allem vom Hardrock und Proto-Metal der 70er Jahre beeinflusst, den sie auf ihrem Album "Lucifer II" attraktiv mit Doom- und Folk-Elementen verbanden. Im März 2020 veröffentlichte die Band um die Berliner Sängerin Johanna Sadonis den Nachfolger "Lucifer III", den sie als Reisegepäck mit auf Europa-Tour bringen. Ursprünglich waren schon für den Mai 2020 Tourpläne angesetzt, die wegen der Coronavirus-Pandemie allerdings verschoben werden mussten - genau wie eine zweite Tour, die wenige Monate danach folgen sollte. Wenn alles gut geht, dann setzen Lucifer ihre Pläne nun ab November 2021 um. In zwei Etappen sind sie dann bis ins Frühjahr 2022 bei uns unterwegs. Tickets für die Shows gibt es bei Eventim.

Madsen

Nach dem großen, ausverkauften Jubiläumskonzert in Hamburg im November 2019 wollten Madsen nicht allzu lange Pause machen: Schon im April und Mai 2020 sollte zu ihrem 15. Bandgeburtstag die nach ihrer allerersten Single benannte "Perfektion Tour" stattfinden. Doch dann kam leider die Coronavirus-Pandemie dazwischen. Madsen holen diese Shows nun großzügig nach hinten verlegt im März, April und Mai 2022 nach - bringen dafür aber zusätzlich zu dem 2018er "Lichtjahre" und den größten Hits ihrer Diskografie auch das im Herbst 2020 erschienene, punkige Album "Na gut dann nicht" mit. Bereits gekaufte Tickets bleiben gültig, neue gibt es bei Eventim.

Manchester Orchestra

Die US-Amerikaner Manchester Orchestra touren schon fleißig durch die USA und Kanada, doch ein kurzer Europäische Ableger führt die Band 2022 in die deutsche Bundeshauptstadt. Die Besonderheit: Bei dem Konzert im Berliner Kulturquartier Silent Green handelt es sich um eine Akustik-Show, bei der die Indiefolk-Band auf den effektreichen Sound ihrer Synthesizer-getriebenen Titel verzichtet. Ihr aktuelles Album "The Million Masks Of God" ist im April erschienen. Wie das Material auf der Show klingen könnte, hat eine im Juni veröffentlichte Version des Songs "Bed Head" gezeigt. Tickets für das Event gibt es bei Eventim. Zwei weitere Konzerte finden in Großbritannien, eins in Amsterdam statt.

Mastodon

Mastodon haben das Cover ihres kommenden Doppelalbums "Hushed And Grim" zunächst in einem Social-Media-Puzzle enthüllt. Kurz nach der Ankündigung Anfang September machen sie allerdings kein Geheimnis aus den geplanten vier Auftritten, die sie im Frühsommer 2022 im deutschsprachigen Raum geben. Die perfekte Gelegenheit, um die im Oktober erscheinende neue Platte der Grammy-prämierten Prog-Metaller live zu erleben! Als Supports sind die Metal-Institutionen Kvelertak und Baroness, sowie die Stoner-Punks Bokassa und die niederländische Alt-Rock-Band De Staat dabei. Tickets gibt es am 23. September bei Eventim, ein exklusiver Vorverkauf findet ab dem 21. September über MyTicket statt.

Metz

Metz sind Sub Pops Noise-Aushängeschild: Am 9. Oktober erscheint bei dem Seattler Traditionslabel das vierte Album der Band aus Toronto. Es heißt "Atlas Vending" und zeigt sie in ihrer bisher dynamischsten Form. Von Noisepunk-Ausbrüchen wie "Blind Youth Industrial Park" über das nervöse "A Boat To Drown In" mit seinem Trance-artigen Outro bis hin zu "Hail Taxi", das tatsächlich so etwas wie eine poppige Hookline hat, präsentiert dieses Album Metz in ihrer Höchstform. Damit dürfen sie sich endgültig eine Institution des modernen Noiserocks nennen. Im Spätsommer 2021 wollten die Kanadier ihre schweißtreibenden Liveshows wieder nach Europa bringen, aufgrund der Pandemielage findet die Tour jetzt im April und Mai 2022 statt. Leider nicht mehr in Hannover Leipzig, dafür nun auch in München und Wien. Tickets gibt es ab dem 9. Oktober um 10 Uhr via Eventim.

Molotow Birthday Bash

Kaum ein Club in Hamburg ist in Sachen Indie und Punkrock so eine Instanz wie das Molotow. Schon seit 1990 bietet der Klub, lokalen Bands eine Bühne, um die ersten Live-Erfahrungen zu sammeln, aber auch internationalen Künstler:innen, die das erste Mal nach Hamburg kommen, finden im Molotow die richtige Anlaufstelle, um der Szene ihre Musik zu präsentieren. Es zog aber auch immer wieder große Acts, die wieder zurück auf die kleine Bühne wollten, in die Kiezlocation. In der Hall Of Fame befinden sich unter vielen anderen Künstler:innen etwa The White Stripes, Tocotronic, Turbonegro, Mando Diao, The Hives, Courtney Barnett, Death From Above 1979, Biffy Clyro, Billy Talent und Die Toten Hosen. Dabei hing das Überleben des Molotow des Öfteren in der Schwebe: Der kleine verschwitzte Kellerclub, der ursprünglichen in den Esso-Häusern am Spielbudenplatz beheimatet war, wurde dort 2013, aufgrund der nicht mehr vorhandenen Sicherheitsstandards des baufälligen Gebäudekomplexes, evakuiert. Erst 2014 eröffnete das Molotow nach einigen Monaten im Exil an der Holstenstraße dann in der neuen Location am Nobistor neu und veranstalte dort auch Konzerte im Rahmen des Reeperbahnfestivals. Aber auch während der Corona-Pandemie sah sich auch das Molotow - wie viele andere Clubs - zuletzt in seiner Existenz akut gefährdet. Nun läuft der Betrieb langsam wieder und überraschenderweise teilte der Club letztes Jahr die Nachricht, dass er wieder zurück an seinen alten Standort am Spielbudenplatz zurückziehen darf. Gründe zum Feiern gibt es also mehr als genug. Am 17. und 18. Dezember steigt nun also die große Party zum 30-jährigen Jubiläum. Bis jetzt bestätigt sind: Kaffkiez, BSÍ, Grundeis, The Haermorrhoids, Thee Drongos, Fritzi Ernst, Bilk, Odd Couple, Power Plush und Zwo Eins Risiko. Weitere Bands folgen! An beiden Abenden gibt es natürlich große Aftershowparties nach den Konzerten. Tageskarten gibt es für 25 Euro, Wochenendtickets kosten 40 Euro und sind ab dem 22. Oktober (18 Uhr) über diesen Link erhältlich.

Mono

Mono kommen zurück nach Europa: Nachdem die Instrumental-Rocker aus Japan ihre Welttournee zu ihrem 20. Geburtstag erneut krisenbedingt absagen mussten, haben sie nun drei neue Termine für Anfang 2022 festgezurrt. In Vorbereitung auf ein neues Album kommentiert Gitarristin Takaakira "Taka" Goto vorfreudig: "Wir freuen uns, nach der bis dahin fast einjährigen globalen Gesundheitskrise wieder mit Live-Musik zurückkehren zu können. Richtig laut und live hoffen wir, uns wieder gegenseitig anzunähern und gemeinsam Freude und Hoffnung aufkommen zu lassen." Drücken wir die Daumen, dass es diesmal funktioniert! Die britische Dark-Folk-Musikerin A.A. Williams, mit der Mono bereits für die EP "Exit In Darkness" zusammenarbeiteten, unterstützt das Quartett auf seiner gesamten Tour. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit und können noch bei Eventim erworben werden.

Mother's Cake

Eine minimalistische Rockband-Keimzelle aus Schlagzeuger, Bassist und Sänger/Gitarrist genügt bei Mother's Cake, um mal psychedelische, mal funkige Eskapaden aus der Trickkiste zu zaubern. Aus einer umfangreichen Genre-Palette und jeder Menge wildwachsender Kreativität bastelt das Trio Sound-Collagen, die das gesamte Form- und Farbspektrum des Kaleidoskops abbilden. Im Herbst stellte das Trio aus Österreich seinen halluzinogenen Stil-Mix auf seinem neuen Album "Cyberfunk!" vor. Die für Deutschland geplanten Tourtermine verschieben sich allerdings erneut in den November und Dezember 2021. Tickets könnt ihr euch nach wie vor bei Eventim sichern.

Nada Surf

Nach den vom Orchester begleiteten Liveversionen auf "Peaceful Ghosts" kommt die New Yorker Powerpop-Institution Nada Surf wieder als vierköpfige Band auf Tour. Matthew Caws, Daniel Lorca, Ira Elliot und Doug Gillard haben mit dabei: die unverkrampften Songs ihres aktuellen Albums "You Know Who You Are" und gefühlt unzählige Klassiker von "High/Low", "Let Go" und "Lucky". Ursprünglich hätte die Tour schon im Frühjahr 2020 stattfinden sollen, wegen der Coronavirus-Pandemie wird sie 2022 nachgeholt. Aufgrund der hohen Nachfrage hat die Band auch noch Zusatzkonzerte im Juni angekündigt. Tickets für die Konzerte gibt es bei Eventim.

Neànder

Ende 2018 ploppten Neànder mit den ersten Singles ihres gleichnamigen Debüts auf der Bildfläche des deutschen Post-Metals auf. Mit "Eremit" erschien im Oktober 2020 der Nachfolger, auf dem sie ihren Sound weiter ausbauen wollen. "Wir wollten uns noch tiefer in unseren eigenen Sound hineinbohren. Deshalb sind die neuen Riffs langsamer und schwerer, und die epischen Parts sind viel intensiver", sagt die Band, die aus Musikern der Blackgazer Ånd, der Hardcore-Punks Patsy O'Hara, der Sludge-Metal-Band Earth Ship und Teilen der Liveband von Rapper Casper besteht. "Dieses Album ist unsere Identitätsfindung: Wir erforschen, was wir sind und schlagen das nächste Kapitel auf." Der fast achtminütige Titeltrack zeugt davon. Mit dem kompletten Album im Gepäck wollen Neànder im Februar und März 2022 eine sehr ausfürhliche Releasetour spielen. Tickets gibt es bei Eventim.

No Fun At All

Mit No Fun At All und den Satanic Surfers feiern zwei der dienstältesten schwedischen Melodycore-Bands ein gemeinsames Jubiläum: Beide Bands haben 1995 ihre jeweiligen Alben "Out Of Bounds" und "Hero Of Our Time" veröffentlicht. Das nehmen die Schweden zum Anlass für eine gemeinsame Europa-Tour, auf der No Fun At All "Out Of Bounds" in seiner Gänze auf die Bühne bringen werden. Nach mehreren Verschiebungen wegen der Corona-Krise ist das Jubiläum zwar nicht mehr so rund wie erhofft. Dafür soll es Ende 2021 dann klappen. Tickets gibt es bei Eventim.

Nothing

Nothing bringen auf ihrer 2020er-Platte "The Great Dismal" gerne das beste beider Welten zusammen: Tosender Gitarren-Krach trifft auf ferne Shoegaze-Klangwelten während die sanfte Stimme von Frontmann Domenic Palermo zu Industrial-Rhythmen durch die Songs schwebt. Bald bringt das Quartett seine Musik, ob neu oder alt, auch wieder auf Tour: Im Frühjahr 2022 wird die Band in den Großstädten Deutschlands live zu erleben sein. Tickets sind ab sofort im Vorverkauf über Eventim erhältlich.

The Ocean

Anfang 2021 wollten die Post-Metaller The Ocean eigentlich wieder vor Live-Publikum spielen. Im September 2020 war nämlich mit "Phanerozoic II: Mesozoic | Cenozoic" der progressivere zweite Teil ihrer Konzeptalben-Reihe erschienen, die einmal durch das jüngste Äon der Erdgeschichte führt. Als ersten, ziemlich fulminanten Vorgeschmack präsentierten The Ocean daraus "Jurassic | Cretaceous", der die beiden aufeinanderfolgenden Zeitalter zusammenfasst. "Wir haben uns das seltsamere, gewagtere und progressivere Material für Teil 2 aufgehoben", so Mastermind Robin Staps. Nach mehreren Verschiebungen werden die Shows nun Anfang 2022 stattfinden. Unterstützung bekommt das Post-Metal-Kollektiv aus Berlin von den Post-Rockern Pg.Lost und den französischen Post-Metallern Hypno5e. Leider schafft es der ursprünglich geplante dritte Support Svalbard nicht zu den neuen Terminen. Dafür springen die Post-Metaller Psychonaut ein. Tickets gibt es weiterhin bei Eventim. Für einen Teil der ursprünglich geplanten Termine ist noch kein Ersatz gefunden, soll aber in Kürze folgen.

Odd Couple

Als die Sandkastenfreunde Jascha Kreft und Tammo Dehn 2014 eine Band gründeten, war "Odd Couple" die Selbstbezeichnung der Stunde. Mit Keyboarder und Bassist Dennis Schulze wuchs das schräge Paar zeitweise zu einem Trio heran, das mit seinem Debütalbum "It's A Pressure To Meet You" ein musikalisches Manifest der Andersartigkeit aufsetzte. Auf ihrer neuen LP "Universum Duo" schrumpften sich die Ostfriesen wieder auf das ursprüngliche Duo zurück. Ihren Genre-sprengenden Krautrock mit Glam-Rock-Einschlag und sozialkritischen Texten zelebrieren sie dabei jedoch wie je zuvor. Elemente von Space- und Garagerock, Neo-NDW und ein Hauch von altem Dada-Freigeist bereichern ihr mittlerweile vier Alben umfassendes Repertoire. Eigentlich wollte das wunderbar-wunderliche Paar im Herbst 2020 auf Tour kommen und dabei bereits verschobene Konzerte nachholen - doch das Coronavirus legt die Konzertlandschaft noch länger lahm, als ursprünglich gedacht. Jetzt sind die Nachholtermine für den April 2022 angesetzt. Tickets bleiben gültig, neue gibt es bei Eventim. Einzig für die Shows in Bamberg und Mainz konnte kein Ersatztermin gefunden werden.

Pabst

Die international so was von wettbewerbsfähigen, 90s-gefärbten Indierocker Pabst haben 2020 über ihr eigenes Label Ketchup Tracks ihr zweites Album "Deuce Ex Machina" herausgebracht. Mit Songs wie "Skyline", "Ibuprofen" und "Hell" wollte das Trio erst einen ausgiebigen Festival-Sommer 2020 feiern und dann die Tour im November und Dezember nachholen - doch die Coronavirus-Pandemie grätscht schon wieder dazwischen. Weder im Mai noch im September 2021 können die Konzerte nachgeholt werden. Dafür soll es jetzt im Frühjahr 2022 ordentlich live scheppern, wenn die mittlerweile zwei Dutzend Termine endlich in den deutschsprachigen Ländern über die Bühne gehen. Tickets gibt es bei Eventim.

Pascow

"Wir freuen uns besonders, in einigen Städten zu spielen, in denen wir noch nie waren, zudem trägt die Tour einen bescheuerten dafür völlig unkryptischen Titel", schreiben Pascow zu ihren "Blood, Swen & Tears"-Shows, die sie in acht deutsche und österreichische Städte führen werden. Der Vorverkauf läuft wie bei den Punkrockern gewohnt über Tante Guerilla. Begleitet werden sie vom kanadischen Punkrock-Duo Mobina Galore. Ursprünglich hätten die Termine bereits im April 2020 stattfinden sollen, doch 2020 musste weitgehend konzertlos bleiben. Für die geplante Nachhol-Tour im Jahr 2021 hat es auch noch nicht gereicht, weswegen Pascow nun mit dem Frühjahr 2022 rechnen. Dafür konnten sie die Shows in Münster und Dresden hochverlegen, jeweils in den Skaters Palace und ins Tante Ju.

The Picturebooks

Von Gütersloh nach Großbritannien: Das Jahr 2020 hätte mit Headliner-Auftritten in Großbritannien und den USA für das Roots-Rock-Duo The Picturebooks nicht besser beginnen können. Die anschließend geplante Nordamerika-Tournee als Support von Volbeat und die Konzerttermine in deutschen Clubs musste das Duo jedoch absagen. Dabei ist es beinahe so, als hätten The Picturebooks für das eigentlich Konzert-starke vorherige Jahr seit der Bandgründung 2009 trainiert. 400 Shows zur Unterstützung von sechs Alben hat das Duo mittlerweile performt, die aktuellste Platte darunter "The Hands Of Time" (2019). In der Zwischenzeit haben die beiden nicht nur an neuem Songmaterial gearbeitet, das auf einem neuen Studioalbum 2022 erscheinen soll - die beiden werden diese neuen Songs im März und April 2022 mit acht Konzerten auf einer Deutschlandtour live zum Besten geben. Die bereits gekauften Tickets für die Konzerte der 2020-Tour in Wiesbaden, Stuttgart, Leipzig und Berlin behalten ihre Gültigkeit. Weitere Karten für die "On The Road Again Tour" gibt es ab sofort bei Eventim.

Psychedelic Porn Crumpets

Der australische Trip-Rock-Act Psychedelic Porn Crumpets veröffentlichte sein aktuelle Album "Shyga! The Sunlight Mound" im Februar 2021. Und obwohl "Shyga!" nichts anderes als ein wildes Fantasiewort ist, dem Frontmann Jack McEwan im VISIONS-Interview "keinerlei Bedeutung" zuschrieb, ist das vierte Studioalbum des Quintetts substantiell für ihren pyschedelischen Stil, den sie im Gegensatz zu Bands wie Tame Impala oder Pond nicht mit Indie und Pop zähmen: Mit Shoegaze-artiger Vielschichtigkeit und hektischen Rythmen rauscht die Band, welche aus einem studentisches Grafikdesign-Projekt heraus entstanden ist, nur so durch die vierzehn Songs der neuen Platte wie bei einer Achterbahnfahrt auf LSD. Wer den wahnwitzigen Mix aus Psych-Rock, Garage und Metal live erleben will, hat im März und April 2022 die Gelegenheit dazu, wenn die Psychedelic Porn Crumpets für drei Konzerte nach Deutschland kommen. Tickets gibt es bei Eventim.

Public Service Broadcasting

Dass die Londoner Alternative-Band Public Service Broadcasting nach Konzeptalben über den Wettlauf ins All und den Bergbau in Wales ein Album über die deutsche Hauptstadt aufnimmt, kommt überraschend. Ein eben solches erscheint aber am 24. September unter dem Namen "Bright Magic", in dem die Magie Berlins mit Gästen wie Blixa Bargeld (Einstürzende Naubauten), Andreya Casablanca (Gurr) und der Schauspielerin Nina Hoss musikalisch eingefangen wird. Kurz darauf geht das Trio auf Tour und macht dabei natürlich auch Station in Deutschland - präsentiert von VISIONS. Karten für die vier Deutschland-Termine gibt es auf Eventim.

Chuck Ragan

Der charismatische Hot Water Music-Frontmann Chuck Ragan fesselt bei seinen Solo-Auftritten mit Folkpunk mit Bluegrass-Einflüssen und inspirierenden Texten. Nach dem Erfolg mit seinem aktuellen Soloalbum "Till Midnight" veröffentlichte Ragan 2016 den Soundtrack zum Survival-Computerspiel "The Flame In The Flood". Anfang 2019 präsentierte der Sänger und Gitarrist seinen darin enthaltenen Song "Long Water" während einer Session in den Leipziger Off The Road Studios. Nach mehreren Verschiebungen aufgrund der Pandemie plant Ragan jetzt damit, im Frühsommer 2022 nach Europa kommen zu können, um wieder Shows zu spielen. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit, neue Tickets bekommt ihr bei Eventim. Unterstützt wird Ragan im Vorprogramm von The Flatliners-Frontmann Chris Cresswell und Singer/Songwriter Jesse Ahern.

Rocket From The Crypt

Seit 2013 dürfen sich Fans von Rocket From The Crypt wieder über gelegentliche Shows der wiedervereinten Rock'n'Roll-Punks freuen. Nun beehren "Swami" John Reis und seine Band auch wieder Fans in Europa. Die eigentlich schon für 2020 geplanten fünf Deutschland-Konzerte finden nun 2022 statt. Tickets gibt weiterhin bei Eventim, bereits gekaufte bleiben gültig. Achtung: In Hamburg gab es einen Venue-Wechsel, die Show findet nun im Stage Club statt.

Royal Blood

Nach der Pandemie ist vor der Party. Und genau zu so einer lädt das UK-Duo Royal Blood kommenden März. VISIONS präsentiert die Deutschland-Tour 2022, auf der Mike Kerr und Ben Thatcher endlich ihr drittes Album "Typhoons" live spielen werden. Auf dem erweiterten Royal Blood ihren bluesigen Unterbau um opulente Muse-Stadion-Passagen und viel Disco, insbesondere französischer Daft Punk-Machart. Support bei allen Konzerten sind die Hardrocker The Amazons. Der Vorverkauf startet am 10. Juni exklusiv bei Eventim. Und die Tanzschuhe nicht vergessen...

Royal Republic

Royal Republic, die famosen Rock'n'Roll-Entertainer aus dem schwedischen Malmö, haben sich seit ihrer Gründung 2007 live zu einer echten Bank entwickelt. Gerade in Deutschland sind die Fans treu - und werden mit haufenweise lustigen Ansagen und Anekdoten zwischen den Songs belohnt. Eigentlich hatten die Schweden ihre Tour bereits auf Ende des Jahres 2021 verschoben, doch nun können die Konzerte doch erst im darauf folgenden Herbst sowie im Januar 2023 stattfinden. Dafür sind ein paar weitere Termine dazu gekommen: Fans aus und um Köln, Wiesbaden, Nürnberg, München und Hamburg dürfen sich über eine Show der Band in ihrer Nähe freuen. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit, Tickets gibt es weiterhin bei Eventim.

Satanic Surfers

Mit den Satanic Surfers und No Fun At All feiern gleich zwei der dienstältesten schwedischen Melodycore-Bands ein gemeinsames Jubiläum: Beide Bands haben 1995 ihre jeweiligen Alben "Hero Of Our Time" und "Out Of Bounds" veröffentlicht. Das nehmen die Schweden zum Anlass für eine gemeinsame Europa-Tour, auf der die Satanic Surfers "Hero Of Our Time" in seiner Gänze auf die Bühne bringen werden. Wegen diverser Verschiebungen aufgrund der Coronavirus-Pandemie wird das Jubiläum nicht ganz so rund wie ursprünglich erhofft. Dafür können die Shows Ende 2021 hoffentlich endlich stattfinden. Tickets für die Tour gibt es bei Eventim.

Shirley Holmes

Shirley Holmes sehen sich nicht dazu berufen, Blätter, Hände oder anderen Kram vor den Mund zu nehmen. Das Riot-Grrrl-Duo am Mikro trägt die Berliner Schnauze mit Stolz ganz so, wie sie gewachsen ist – offen und ehrlich. Als Bühnen-Support für Deutschpunk-Größen wie Slime und Abwärts konnten Schörlie bereits zeigen, dass "No Future" trotz astreiner Punk-Attitüde nicht auf ihrem Programm steht. Auf dem 2020 erschienenen Album sind Songs wie "Wieder sehen" und "Das Licht", die zum "Eiertanz auf dem Vulkan" einladen. Die Platte mit dem Namen "Die Krone der Erschöpfung" krönt die bisherige Diskografie der Berliner nach "Heavy Chansons" (2011) und "Schnelle Nummern" (2017) mit einem dritten Eintrag. Weil das Album zu Beginn der Coronavirus-Pandemie erschienen ist, klappte es bisher noch nicht mit einer Tour dazu. Noch hält die Band aber an einigen Terminen im Jahr 2021 fest, die sie als Support von Terrorgruppe bestreitet. 2022 folgt dann eine ganze Runde weiterer Konzerte, auf denen Shirley Holmes ihre aktuelle Platte als Headliner präsentieren können. Bei Eventim findet ihr Tickets für die "Terrorgrupe Tschüssikowski-Tour 2021" und die Einzelkonzerte von Shirley Holmes.

Shirley Holmes

Shirley Holmes sehen sich nicht dazu berufen, Blätter, Hände oder anderen Kram vor den Mund zu nehmen. Das Riot-Grrrl-Duo am Mikro trägt die Berliner Schnauze mit Stolz ganz so, wie sie gewachsen ist – offen und ehrlich. Als Bühnen-Support für Deutschpunk-Größen wie Slime und Abwärts konnten Schörlie bereits zeigen, dass "No Future" trotz astreiner Punk-Attitüde nicht auf ihrem Programm steht. Auf dem 2020 erschienenen Album sind Songs wie "Wieder sehen" und "Das Licht", die zum "Eiertanz auf dem Vulkan" einladen. Die Platte mit dem Namen "Die Krone der Erschöpfung" krönt die bisherige Diskografie der Berliner nach "Heavy Chansons" (2011) und "Schnelle Nummern" (2017) mit einem dritten Eintrag. Weil das Album zu Beginn der Coronavirus-Pandemie erschienen ist, klappte es bisher noch nicht mit einer Tour dazu. Noch hält die Band aber an einigen Terminen im Jahr 2021 fest, die sie als Support von Terrorgruppe bestreitet. 2022 folgt dann eine ganze Runde weiterer Konzerte, auf denen Shirley Holmes ihre aktuelle Platte als Headliner präsentieren können. Bei Eventim findet ihr Tickets für die "Terrorgrupe Tschüssikowski-Tour 2021" und die Einzelkonzerte von Shirley Holmes.

Slut

Seit Slut mit ihrer 2013er Platte "Alienation" tourten, sind einige Jahre ins Land gezogen. Mit "Talks Of Paradise" feiert die Band nun ihr Comeback und legt sich dafür ein neues Soundgewand zu: Statt Gitarrenwänden setzen Slut mehr auf elektronische Klangelemente, außerdem liegt den neuen Songs ein eindringlicher Minimalismus zugrunde. Das schreit alles nach einer ganz neuen Live-Erfahrung, die eigentlich noch im selben Jahr Jahr auf zahlreiche Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz gebracht werden sollten. Nun steht jedoch fest: Die "Talk Of Paradise"-Tour muss in den Februar 2022 verlegt werden. Zu unsicher sind der Band die Entwicklungen der Pandemie. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit, ansonsten gibt es weiterhin Tickets bei Eventim.

Smoke Blow

So sicher wie jedes Jahr zu Ende geht, entern Smoke Blow mit ihren "Final Hands"-Shows zum Jahresende hin irgendwo in Deutschland die Bühne - normalerweise. 2020 ist leider alles anders als gewohnt - und 2021 beginnt nicht besser, weshalb die ursprünglich nur um ein paar Monate geschobenen Shows nun alle - hoffentlich - Ende 2021 stattfinden werden. Das Quintett rund um Frontmann Jack Letten alias Erik Cohen, deren Konzerttermine inzwischen rar gesät sind, feiern außerdem 20 Jahre "777 Bloodrock". Anfang Oktober gibt es Aufwärmshows für die klassischen "Final Hands"-Shows. Die Tickets für die beiden Events waren schon zuvor ausverkauft und bleiben für die neuen Termine gültig. Fast genauso sieht es schließlich für die beiden "Final Hands"-Shows Ende 2021 aus. Nur für Berlin bekommt ihr noch einige Restkarten bei Eventim.

Social Distortion

Kaum zu glauben: Social Distortion gibt es nun seit über 40 Jahren. Den runden Geburtstag feierten die Punks in der Heimat gebührlich mit einer prominent besetzten Jubiläumsshow. Hierzulande haben die Kalifornier sich und ihren hymnischen Rock'n'Roll-Punk in den vergangenen Jahren eher rar gemacht, auch das bislang letzte Studioalbum "Hard Times & Nursery Rhymes" ist schon ein Jahrzehnt alt. Ein Grund zur Freude, dass die Band auch plant, in Europa mit uns zu feiern - zwar verspätet nach mehreren Verschiebungen erst im Sommer 2022, aber dafür sicherlich gebührend. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit, weitere gibt es bei Eventim. Mike Ness und Co. bekommen dabei Unterstützung von Grade 2 und den Lovebreakers im Vorprogramm. Achtung: Die drei für Hamburg geplanten Termine sind nicht abgesagt, doch es muss erst noch eine neue Location gefunden werden. Infos dazu werden folgen. Hintergrund ist der Veranstalter-Boykott der Großen Freiheit 36.

Sólstafir

Aufgegebene Neujahrsvorsätze und saisonale Dunkelheit schaffen zum Jahresbeginn ein finsteres Loch - und in das stoßen Anfang 2022 mit Katatonia und Sólstafir und ihrer "Twilight Burials Europe 2022" Tour zwei Hochkaräter der skandinavischen Melancholie, wie sie unterschiedlicher doch nicht sein könnten. Die Isländer Sólstafir haben sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten von Viking Metal über den zu Musik gewordenen LSD-Trip "Köld" zu ihrem aktuellen Album "Endless Twilight Of Codependent Love" und an die Spitze der stetig wachsenden Post-Metal-Szene gespielt. Die Veteranen Katatonia aus Stockholm haben auf inzwischen elf Alben eine Wandlung von zähflüssigem Doom zu progressivem, immer noch doomigen Darkrock auf dem aktuellen Album "City Burials" vollzogen. Mit cineastischen Sounds, viel harscher Emotion und großen Melodien gehen Katatonia und Sólstafir im Januar und Februar 2022 auf Tour und machen dabei auch Station in Deutschland - präsentiert von VISIONS. Der Vorverkauf für die sechs Konzerte startet am 16. April um 11 Uhr.

Spidergawd

Fünf Alben seit 2014, und zu jedem Album eine Tour - die norwegischen Hardrocker Spidergawd überzeugen nicht nur mit entfesselter Spielfreude, sondern auch mit Fleiß. Nach mehreren Verschiebungen sollte es eigentlich 2021 wieder Konzerte geben, doch daraus wird dank des Coronavirus erstmal nichts. Die Norweger planen jetzt mit Terminen im Frühjahr 2022, dann kommen sie wieder nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz, um mit ihrem von NWOBHM und Proto-Punk beeinflussten Sound die Bühnen unsicher zu machen. Tickets für die mitreißenden Konzerte bekommt ihr bei Eventim. Bereits gekaufte Karten für die alten Termine bleiben gültig.

The Subways

Nicht jede junge Band kann behaupten so viel Live-Erfahrung zu haben wie die Alternativerocker The Subways. Schließlich gründeten Charlotte Cooper (Bass) und die Brüder Billy Lunn (Gesang, Gitarre) und Josh Morgan (Schlagzeug) ihre Band schon im jungen Teenageralter. Doch auch die erzwungene Konzert-Durststrecke von 2020 ging nicht spurlos an der Gruppe vorbei, die seit 2021 ohne Morgan als Duo weitermacht. Gut, dass die Ersatztermine für die Deutschland-Shows schon stehen: Tickets für die Tour im Mai und Juni 2022 gibt es ab sofort via Eventim.

Therapy?

Die nordirischen Alternative-Rocker Therapy? wollten eigentlich schon 2020 ihr 30-jähriges Bandjubiläum feiern. Die Tourpläne mussten allerdings aufgrund der Coronavirus-Pandemie mehrfach verschoben werden. Neue Termine sind für Frühling 2022 angesetzt, bei denen die Band auch Halt in Deutschland machen. Seit ihrer Gründung 1989 veröffentlichten Therapy? 15 Alben, ihr bisher letztes Album "Cleave" erschien 2018, unter anderem mit Songs wie "Kakistocracy" und "Success? Success Is Survival". Im März 2020 erschien mit "Greatest Hits (The Abbey Road Session)" eine besondere Best-of-Compilation mit Live-Neuaufnahmen ihrer größten Songs. Damit sind sie bestens vorbereitet für die kommenden Shows. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Weitere gibt es bei Eventim.

Trivium

"What The Dead Men Say" ist im April 2020 erschienen. Mit "In The Court Of The Dragon", das im Oktober 2021 erschien, bescherten Trivium ihren Fans ein zehntes Studioalbum - die nächste Tour im deutschsprachigen Raum sollte ab Herbst 2021 stattfinden. Durch die mit der Corona-Pandemie einhergehenden Auflagen wurde die Konzertreihe der Prog-Metal-Band, die ihre Ex-Labelkollegen Heaven Shall Burn als Co-Headliner begleiten, auf Januar und Februar 2023 verschoben. Letztere stellen wiederum ihr neues Album "Of Truth And Sacrifice" vor. Tickets gibt es bei Eventim. Alle bereits erworbenen Karten behalten auch nach den Konzertverschiebungen ihre Gültigkeit.

Turbostaat

Die norddeutschen Punks Turbostaat wollten eigentlich schon Anfang 2020 mit der "Rattenlinie Nord"-Tour ihr aktuelles Album "Uthlande" live präsentieren. Aufgrund der anhaltenden Beschränkungen für Veranstaltungen wurde die teils ausverkaufte Tour inzwischen mehrfach verschoben. Die Konzerte sollen nun im Februar 2022 stattfinden, mit Ausnahme der Show in Marburg, die schon im Dezember davor stattfindet. Bereits gekaufte Tickets behalten dabei ihre Gültigkeit. Falls noch verfügbar, gibt es weiterhin Karten direkt auf der Webseite von Turbostaat zu kaufen.

Turnstile

Mit dem Hardcore-Wahnwitz ihres zweiten Albums "Time & Space" hatten Turnstile 2018 mächtig Staub aufgewirbelt. Und auch live gibt sich die US-Band entfesselt, als wollte sie die frühen Tage des 80er-Hardcore wieder auferstehen lassen. Wer zu den Mosh-Attacken der Band mitmischen will, bekommt im Frühjahr wieder die Chance: Fünf Mal treten Turnstile auch in Deutschland auf, Tickets gibt es bei Eventim.

Van Holzen

Wenn, ja wenn alles hinhaut, dann werden die Clubs ab dem Spätherbst wieder brodeln. Zum Beispiel bei Van Holzen und der "Aus der Ferne Tour" 2021. Das Ulmer Trio hatte zuletzt 2019 ihr zweites Album "Regen" veröffentlicht - eine unserer Platten des Jahres. Mit ihrem Alternative-Rock-Sound mit Stoner-Riffing und deutschen Texten hat die Band ihre eigene Nische gefunden. Auf der Tour im November und Dezember wollen sie auch neues Material spielen. Zurückgemeldet hatten sich Van Holzen schon mit den beiden Singles "Schlafen" und "Biss". Einem neuen Album steht also wenig im Wege. Tickets zur Tour gibt es bei Eventim.

Viagra Boys

Bereits im Herbst 2020 wollten die schwedischen Post-Punks Viagra Boys mit der damals aktuellen "Common Sense"-EP in Deutschland und Österreich auf Tour gehen, auch hier durchkreutzten die Pandemie-Beschränkungen die Pläne. Ein hervorragendes Album namens "Welfare Jazz" später ist die Tour jetzt auf Mai 2022 verschoben. Bereits gekaufte Tickets bleiben gültig, neue gibt es bei Eventim.

The Vintage Caravan

2020 mussten The Vintage Caravan ihre Tour Pandemie-bedingt absagen. Die freie Zeit konnten die isländischen Retro-Rocker nutzen und kommen im Frühjahr 2022 gleich mit ihrem neuen, fünften Album "Monuments" auf Tour. Auf dem bewegt sich das Trio leichtfüßig zwischen dem Psych- und Hardrock der 60er und dem Prog der 70er - und bleibt dabei mit rasanten Licks und verspielten Arrangements eingängig. So ein Sound gehört allerdings vor allem an einen Ort: auf die Bühne. VISIONS präsentiert die Deutschland-Termine der "2022 Monuments Tour", Karten sind bei Eventim erhältlich.

We Were Promised Jetpacks

Zuletzt erlebten die Schotten We Were Promised Jetpacks Zeiten des Umbruchs: Nach ihrem vierten gemeinsamen Album "The More I Sleep The Less I Dream" (2018) verließ Gründungsmitglied Michael Palmer die Indierocker im Sommer 2019. Nachdem die Band mit der EP "Out Of Interest" bereits erste Schritte als Trio gemacht hat, ist nun ein fünftes Album in Arbeit. Eine unterstützende Tour war bereits auf diesen September verschoben worden, aber nun steht fest: Das Trio wird im Februar 2022 endlich nach Deutschland kommen. Die Show in der Berliner Columbiahalle wurde ins Gretchen verlegt. Karten gibt es bei Eventim.

Wrest

Im Rampenlicht zu baden, um sich vor den Augen und Ohren einer Menschenmenge in Ekstase zu spielen, das war lange Zeit das Metier geborener Rockstars vom Schlag eines Robert Plant oder Jimmy Page. Doch diese schottische Band liefert den Beweis, dass auch introvertierte Temperamente die Kunst der Entrückung meisterhaft beherrschen können. Wrest machen Indierock, der sich in den endlosen Weiten der Highlands selbst vergisst und dabei dennoch nie vom Weg abkommt. Denn die Band aus Edinburgh befindet sich auf einer ganz persönlichen Wanderschaft, im leichten Gepäck mit dabei eine Auswahl feinsinniger Arrangements aus cleanen Gitarren, wendigen Melodien und einem dezent eingesetzten, organisch klingenden Schlagzeug. Wrest machen Musik, um sich auf dem Plattenteller einmal quer über den Polarkreis rotieren zu lassen - wohin die Reise geht stellen dabei im Voraus schon Songtitel wie "A Perfectly Spherical World" klar. Auf seinem Debüt "Coward Of Us All" kombinierte das Quartett die kühle Schlichtheit von Snow Patrol mit der sensiblen Melodik von R.E.M., um beidem mit Shoegaze-Gitarren und dem unverkennbar vom schottischen Dialekt geprägten Gesang von Frontmann Stewart Douglas ein wildes Eigenleben einzuhauchen. Eine Mischung, die gerade auch live zu Wanderschaften in entrückte Sphären einlädt. Nachdem die Band ihre für 2020 angesetzte Release-Tour aufgrund der Pandemiebeschränkungen absagen musste, finden sich die vier Schotten nun erst im nächsten Jahr auf dem europäischen Festland ein - um im November auch in Deutschland zu spielen, sogar mehr als ursprünglich geplant. Tickets bekommt ihr bei Eventim.

Damage Done Fest

Ein Jahr später als ursprünglich geplant, geht im August 2022 mit dem Damage Done Fest endlich ein neues Festival in Hamburg an den Start. Im Stadtteil Wilhelmsburg sollen dann einen Tag lang Bands den von Industriekultur eingerahmten und unmittelbar am Wasser gelegenen Uferpark in ein Mekka für bis zu 5.000 Fans von Punk und Artverwandtem verwandeln. Bereits bestätigt sind unter anderem die Headliner The Hellacopters und Sick Of It All, die Punkrock-Veteranen Dead Kennedys, die deutsche Skatepunk-Instanz ZSK, die schwedischen Punker von No Fun At All, die Briten Buster Shuffle und die Hamburger Lokalmatadore Rantanplan. Was sie außerdem versprechen können: Es wird sogar zwei Bühnen und damit ein doppelt so großes Line-up wie ursprünglich geplant geben. Tickets sowie Infos zum Event gibt es auf der offiziellen Webseite.

Desertfest

Nach der Zwangspause 2020 und 2021 sind die Macher:innen des Desertfest Berlin entschlossen, die Festivalausgabe 2022 zu einem Highlight zu machen - unter anderem mit Bands wie Kadavar, Electric Wizard, Witchcraft, Orange Goblin, Yob, Truckfighters, Elder, Ufomammut und Stöner, dem neuen Bandvehikel von Brant Bjork und Nick Oliveri. Gefeiert wird nun auch an vier statt drei Tagen, Tickets und Infos rund um das Stoner- und Heavy-Rock-Spektakel gibt es auf der offiziellen Webseite.

Highfield Festival

Auch 2020 muss das Highfield Festival am Störmthaler See bei Leipzig pandemiebedingt ausfallen - aber es gibt gute Nachrichten: So gut wie alle Acts, teilt FKP Scorpio mit, darunter Deichkind und Limp Bizkit, sind auch 2022 wieder mit von der Partie. Außerdem wurden mit Kraftklub und Casper zwei weitere hochkarätige Headliner verpflichtet. Bereits gekaufte Karten für 2020 und 2021 behalten ihre Gültigkeit. Neue gibt es auf der Highfield-Homepage und bei Eventim.

Frank Turner presents: Lost Evenings

Mitreißende Singer/Songwriter-Klänge beherrscht Sympathieträger Frank Turner wie kein Zweiter. Dabei vereint der Brite gekonnt Punk- und Folk-Einflüsse zu Hymnen für die großen Bühnen - zuletzt auf seinem aktuellen Album "No Man´s Land". Als ganz besonderes Schmankerl für Fans veranstaltet Turner die Premiere auf europäischem Festland seiner beliebten "Lost Evenings" nun in Berlin. Ursprünglich bereits für 2020 angedacht, musste man aber schließlich doch pandemiebedingt absagen und für 2021 wieder nach London ausweichen. Das viertägige Festival (Gewinner des AIM Best Independent Festival Award im September 2017) wird die vielen Räume, Bars und Außenflächen des Columbia-Dreiecks in Berlin aus Columbiahalle, Columbia Theater und Silverwings belegen und neben der Livemusik ein spannendes Programm mit Panels, Vorträgen und Workshops präsentieren. Bei diesem einzigartigen Event tritt Turner als Headliner vier Abende hintereinander auf, mal solo, mal in Begleitung seiner Backing-Band The Sleeping Souls. Jeder Abend zeichnet sich so durch sehr unterschiedliche Shows und Sets aus: Es gibt ein "Career Spanning Acoustic Set", ein "Love Ire & Bones"-Set, bei dem Songs der Alben "Love, Ire & Song" und "England Keep My Bones" gespielt werden, ein "New Songs Punk Rock Set", ein "Greatest Hits Set" und natürlich werden dabei auch Songs aus dem kommenden Album "FTHC" nicht fehlen. Auf der Bühne bekommt Turner traditionell Besuch von namhaften musikalischen Weggefährten. Diese stehen bisher allerdings noch nicht fest. Die zweite Bühne, genannt Nick-Alexander-Bühne, wird gleichzeitig über das Wochenende bespielt. Benannt nach dem Merchandise-Manager und langjährigen Freund von Turner, der bei dem Bataclan-Terrorangriff 2015 ums Leben kam, wird die Bühne ihn ehren, indem sie einigen der besten aufstrebenden Acts eine Plattform bietet - persönlich ausgewählt von Frank Turner. Tickets für das Singer/Songwriter-Event des Jahres gibt es in verschiedenen Stufen. Wer bereits Karten für die ursprüngliche Ausgabe hatte, kann ab 25. Oktober um 16 Uhr zuschlagen. Für alle Vorbestellungen des kommenden Albums "FTHC" gibt es am 27. Oktober um 16 Uhr einen Pre-Sale Code. Der allgemeine Vorverkauf startet dann am 29.Oktober, ebenfalls um 16 Uhr.

Mission Ready Festival

Das beste aus Punk, Hardcore und Ska verspricht das Mission Ready Festival - und hält Wort: Social Distortion beehren den Giebelstäder Flugplatz bei Würzburg für die vierte Ausgabe der Eintages-Veranstaltung, die wegen der ausgefallenen Festivalsommer 2020 und 2021 jetzt im im Folgejahr 2022 stattfindet. Die Veranstalter haben neben dem Headliner auch die Oldschool-Crossover-Band Dog Eat Dog wieder verpflichten können. Wie immer legen sie Wert auf ein regionales Angebot, dazu gehören selbstverständlich auch vegetarische und vegane Speisen. Tickets in allen Varianten und mehr Infos über das Mission Ready 2022 gibt es auf der offiziellen Festival-Webseite.

Open Flair Festival

Das im hessischen Eschwege stattfindende Open Flair wird seit 1985 ehrenamtlich von einem Arbeitskreis geleitet. Jedes Jahr kommen circa 20.000 Besucher in die Eschweger Innenstadt und verdoppeln damit glatt die Einwohnerzahl. Das Festival bietet ein breites Line-up mit Bands aus Rock, Alternative, Punk, Indie, Pop und HipHop. 2020 und 2021 musste das Festival wegen der Coronakrise aussetzen, für den Nachholtermin Mitte August 2022 konnten die Veranstalter:innen aber das Line-up der Vorjahre übernehmen. Headliner ist die progressive Alternative-Rock-Band Biffy Clyro. Neben den Konzerten gibt es auch ein Rahmenprogramm mit Vorstellungen aus den Bereichen Kleinkunst, Poetry Slam, Kabarett und auch ein eigens für Kinder entwickeltes Unterhaltungsprogramm. Das Festival findet auf dem Festplatz Werdchen statt, erstreckt sich aber seit einigen Jahren auch bis in die Innenstadt, auf den Schlosspark und den anliegenden Werratalsee. Das Open Flair Festival 2021 war bereits fast ausverkauft. Tickets behalten ihre Gültigkeit fürs kommende Jahr, durch Rückläufe könnten auf der Festivalwebseite neue Kontingente frei werden.

Punk In Drublic Fest

UPDATE: Es stand zu befürchten: Die drei Punk-In-Drublic-Stopps in Gelsenkirchen, Hannover und Berlin können 2021 nicht mehr stattfinden. Die Veranstalter arbeiten bereits daran, die drei Termine auf 2022 zu verlegen. Auch 2020 wäre das von NOFX angeführte Punk In Drublic Fest wieder nach Europa gekommen - doch wegen der Corona-Krise wurde daraus nichts. Inzwischen gibt es aber erste Nachholtermine für das Jahr 2021: Die Konzerte in Hannover und Berlin wurden in den August verschoben. Ebenso wie der einzige Termin in Nordrhein-Westfalen, der zudem statt in Oberhausen nun in Gelsenkirchen stattfindet. Weil die Pandemie-Lage im Sommer 2021 noch so unsicher ist, haben die Veranstalter einen ausführlichen FAQ ins Netz gestellt, der mögliche Fragen zur Durchführung beantwortet. Hoffentlich ungehindert rollt der Ball dann weiter: Im Mai 2022 wird das Festival im österreichischen Wiesen sowie in Nürnberg und Mannheim stattfinden. Alle bereits gekauften Tickets bleiben gültig. Ursprünglich als einmaliges Tourevent zum 25-jährigen Jubiläum des gleichnamigen NOFX-Meilensteins initiiert, ist der Punkrock-Wanderzirkus mittlerweile schon zum dritten Mal auf den hiesigen Bühnen zu Gast. Ob die Line-ups so bleiben werden, wie ursprünglich geplant, wird derzeit noch von den Veranstaltern geprüft und sobald wie möglich bekannt gegeben. Die Line-ups können sich außerdem von Station zu Station leicht unterscheiden. Tickets für die verschiedenen Stopps erhaltet ihr im offiziellen Webshop des Festivals und bei Eventim.

Reload Festival

Das Reload Festival ist der Pflichttermin für alle, die es zwischen Metal, Hardcore, Punk und Artverwandtem eher hart als zart mögen. Auch 2021 trifft sich im niedersächsischen Sulingen wieder die musikalische Speerspitze jener Bands, die immer für einen Moshpit oder gereckte Fäuste gut sind. Mit Bands wie Life Of Agony oder The Black Dahlia Murder ist auch dieses Mal ein intensives Festivalerlebnis gesichert. Tickets gibt es bei Eventim. Die Ausgabe 2020 musste wegen der Coronavirus-Pandemie entfallen. Bereits dafür gekaufte Tickets bleiben für 2021 gültig, außerdem versucht das Festival, möglichst große Teile des Line-ups zu behalten.

SBÄM Fest

Das SBÄM Fest freut sich, am 30. und 31. Juli 2022 endlich die ausgefallenen Ausgaben nachholen zu können - und fährt dafür ein ordentliches Programm auf. Bei dem zweitätigen Event im österreichischen Linz werden unter anderem die Descendents und die Donots als Main-Acts auftreten. Außerdem sind die Skatepunk-Legenden Millencolin und No Fun At All, wir dürfen uns auf die Technik-Freaks A Wilhelm Scream und die Festival-Lieblinge Not On Tour freuen. Außerdem bleiben mit den Bouncing Souls und Authority Zero bleiben zwei der ursprünglich geplanten Headliner sogar für die 2022er Ausgabe erhalten. Damit hat des SBÄM Fest 2022 aber noch nicht alle Karten ausgespielt: Die nächsten Bandankündigungen, darunter weitere Headliner, sollen noch folgen. Bereits gekaufte Tickets für die 2021er Ausgabe behalten ihre Gültigkeit für das anstehenden Event. Weitere Tickets sind im SBÄM-Shop erhältlich.

Synästhesie Festival

Nach einer Pandemie-bedingten Zwangspause kehrt das Synästhesie Festival am 19. und 20. November 2021 zum sechsten mal zurück in die Berliner Kulturbrauerei. Wie bei den bisherigen Ausgaben bringen die Veranstalter ein eklektisches Line-up zusammen, das in dieser Kombination auf einem Festival Seltenheitswert hat. Als Headliner wird die legendäre Krautrockband Faust ihr viertes Album "Faust IV" in Gänze spielen. Mit dem nahm die Band 1973 quasi schon den Post-Punk vorweg, als Punk selbst noch in den Kinderschuhen steckte. Dazu gesellt sich ein internationales Programm mit Beak>, dem Kraut-beeinflussten Electronica-Projekt von Geoff Barrow (Portishead), dem Londoner Post-Punk Duo The KVB, Gurr-Frontfrau Andreya Casablanca und vielen weiteren. Early-Bird-Tickets sind ab sofort erhältlich.

Taubertal Festival

Eigentlich war die 25. Ausgabe des Taubertal Festivals im bayerischen Rothenburg ob der Tauber für 2020 geplant, wegen der Coronavirus-Pandemie wird sie auf 2021 verlegt - mit gleichbleibendem Line-up. Auf dem Festivalgelände Eiswiese beschallen dann wieder drei Bühnen das Tal mit Blick auf das mittelalterliche Rothenburg. Für Stimmung sorgen dieses Mal etwa die Alternative-Helden Biffy Clyro, Flogging Molly, While She Sleeps, Clutch und Fettes Brot. Außerdem kämpfen beim internationalen Finale des Emergenza-Newcomer-Contests Bands um den Titel als Newcomers des Jahres und die Chance auf eine Karriere im großen Musikgeschäft. Tickets für das Festival sind bei Karo-Tickets erhältlich, bereits für 2020 gekaufte Karten bleiben gültig.

X-Over Mannem! Festival

Nachdem die erste Ausgabe des X-Over Mannem! Festivals pandemiebedingt verschoben werden musste, geben sich am 27. Mai 2022 auf dem Maimarktgelände in Mannheim die 90s/2000s-Crossover-Helden Guano Apes und Emil Bulls die Klinke in die Hand. Guano Apes' Debütalbum "Proud Like A God", ein weltweiter Millionenseller, gehörte zur musikalischen Allgemeinbildung der späten 90er Jahre. Emil Bulls spielten sich in den vergangenen 20 Jahren zu einem Nu-Metal-Powerhouse hoch, das insbesondere auf Festivals punktet. Unterstützung bekommen die beiden Bands unter anderem von den US-Rapcore-Pionieren Dog Eat Dog. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Neue gibt es auf der Webseite des Zeltfestival Rhein Neckar, in dessen Rahmen das Event stattfindet.