Live: VISIONS empfiehlt

Abay

Wie man eine Tour maximal charmant vermarketet, wissen die Indierocker Razz und die Power-Popper Abay: Aufgebaut auf einen nicht ganz so ernstzunehmenden Streit der Bands via Social Media gaben die "Streithähne" Mitte Juli eine gemeinsame Tour bekannt. Dabei beriefen sich Razz auf Versöhnlichkeit, Abay auf die Kraft der Liebe. Insgesamt führt sie ihre die Wogen glättende Reise im Herbst durch acht deutsche Städte. Tickets für das Fest der Liebe gibt es bei Eventim.

Adam Angst

Neun Konzerte werden Adam Angst im November in den deutschsprachigen Ländern spielen und dabei all das präsentieren, wofür Fans die Band um Sänger Felix Schönfuss lieben: bissige Songzeilen gegen das Schlechte in der Welt, serviert mit Pop-Appeal inmitten kratzigen Punkrocks. Und zwar mit einem neuen, zweiten Album im Rücken, das "im vierten Quartal 2018" erscheinen soll. Tickets gibt es ab Mittwoch, den 13. Juni ab 12 Uhr bei Eventim.

Arkells

Das Indierock-Kollektiv Arkell will noch dieses Jahr ein neues Album veröffentlichen. Viel mehr ist über die Platte noch nicht bekannt - statt einer Single veröffentlichte die Band den Retro-Funk-Song "People's Champ", der explizit nicht auf dem Album enthalten sein soll. Sollte dieser wenigstens einen stilistischen Vorgeschmack geben, dann dürfen wir uns auf einen funkig-verschrobenen Nachfolger zum HipHop-beeinflussten "Morning Report" freuen. Jetzt kommen die Kanadier erst einmal für drei Termine nach Deutschland. Unterstützt werden sie dabei von Felix Hagan & The Family, die für ihre ausufernden, künstlerischen Bühnenshows bekannt sind - es wird wild. Tickets für die Shows gibt es bei Eventim.

Backyard Babies

Im März 2019 gibt es ein skandinavisches Kräftemessen: Im März 2019 wollen die schwedischen Schweinerocker mit ihren Landsmännern The Bones und den norwegischen Nachbarn Audrey Horne auf zehn Daten lange Tour durch Deutschland gehen. Die Backyard Babies um Hellacopters-Gründungsmitglied Dregen waren zuletzt 2015 im deutschsprachigen Raum unterwegs, um das siebte Album "Four By Four" live vorzustellen. Aktuell bereiten sie Album Nummer acht vor, im Sommer gab es daraus bereits den Track "Shovin' Rocks" zu hören. Tickets gibt es ab Montag, den 8. Oktober um 11 Uhr via Eventim

Behemoth

"Ecclesia Diabolica Evropa 2019 E.V." - Behemoth führen ihre "satanische Glaubensversammlung" 2019 fort. Dabei bleiben dem polnischen Black/Death-Metal-Trio nicht nur die von Tourkollegen At The Gates und Wolves In The Throne Room treu, auch neue Musik verdunkelt den Horizont verführerisch: Grund für die ausgiebigen Tourpläne ist das elfte Behemoth-Album "I Loved You At Your Darkest". Morgen um 11 Uhr beginnt ein exklusiver Pre-Sale von 66 Tickets pro Show im Webstore von Behemoth, am 6. August beginnt der reguläre Vorverkauf um 11 Uhr bei Eventim.

Berlin Syndrome

Die international besetzten Magdeburger Post-Indierocker Berlin Syndrome gehören zu den Entdeckungen 2018. Ihr weitschweifiger, sehnsüchtiger und trotzdem grooviger Sound berührt und bewegt - und das seit dem Erscheinen des Debütalbums "Sweet Harm" in diesem Juni sicher noch einige Menschen mehr als zuvor. Spätestens, wenn die Band ab Oktober die Clubs hierzulande unsicher macht, dürften zahlreiche neue Fans hinzukommen. Karten für die Tour gibt es bei Eventim.

Black Peaks

Für drei kuschelige Clubshows kommen die Progressive-Rocker Black Peaks Ende Oktober nach Deutschland. Mit dabei haben sie ihr neues Album "All That Divides", das kurz zuvor am 5. Oktober erscheinen wird. Einen ersten Einblick in die Platte geben die Briten mit der Single "Home". Black Peaks bringen außerdem großartigen Support mit: Tusky, die neue Band von John Coffey-Gitarrist Alfred van Luttikhuizen, wird die Band begleiten und energetische Liveshows liefern, wie man sie schon von der Vorgängerband kannte. Tickets gibt es bei Eventim.

Blackout Problems

Vor der Festivalsaison schieben Blackout Problems im Mai noch ein paar längst ausverkaufte Club-Shows ein, so richtig unterwegs sind die Alternative-Rocker aus München dann im November wieder: Neun Shows spielt die Band bis zum Dezember und bereits dabei auch Österreich und die Schweiz. Das hat den Vorteil, dass Fans dann die SOngs des MItte Juni erscheinenden neuen Albums "Kaos" längst auswendig können. Tickets bekommt ihr bei Eventim.

Blood Red Shoes

Seit ihrem Debütalbum "Box Of Secrets" von 2008 gelten Blood Red Shoes aus Laura-Mary Carter und Steven Ansell als eines der spannendsten Rockduos der heutigen Zeit. Die für Februar geplanten Club-Shows in Hamburg und Berlin stehen allerdings nicht im Zeichen des zehnten Jubiläums der Platte, sondern kreisen eher um das neue Album "Get Tragic", das kurz zuvor erscheint. Den Songs "Bangsar", "Eye To Eye" und "God Complex" folgten nun binnen kurzer Zeit noch zwei: das von Ansell gesungene "Call Me Up Victoria" und das groovige "Mexican Dress". Tickets für die von VISIONS präsentierten Konzerte sind ab sofort bei Eventim erhältlich.

Built To Spill

Doug Martsch ist Built To Spill, das kann man ruhig so sagen. Und eigentlich hat er keine Lust, sein Zuhause zu verlassen. Lieber schreibt er ganz wundervolle Indierock-Winteralben - was soviel heißt wie: Statt Kaminfeuer wärmt seine Musik Leib und Seele. Wenn allerdings der Kalender September 2018 anzeigt, weiß Martsch, dass es bis zum 20. Jubiläum seiner Super-Platte "Keep It Like A Secret" nur noch ein halbes Jahr hin ist. Also atmet er lange aus, schlenzt die Pantoffeln von den Füßen, kämmt den mittlerweile grauen Bart glatt und schaut mal eben für fünf intime Konzerte in Deutschland vorbei. Tickets sind ab sofort bei Eventim erhältlich. Wir raten beim Erwerb zur Eile, denn auch andere haben mitbekommen: An Liebe ist nichts verkehrt.

Cloud Nothings

Dylan Baldi und seine Band Cloud Nothings haben auf dem 2017 erschienenen "Life Without Sound" zur Ruhe gefunden. Doch das war nur temporär: Der Nachfolger "Last Building Burning" wird lauter, aggressiver, energetischer. Vorabsingles wie "The Echo Of The World" und "Another Way Of Life" belegen das hinreichend. Im Februar lassen euch Cloud Nothings die Energie im Club spüren. Tickets für die Shows gibt es bei Eventim.

Erik Cohen

Anfang des Jahres war das dritte und ebenso betitelte Album "III" des Kieler Rockers Erik Cohen erschienen. Der auch unter seinem anderen Pseudonym Jack Letten als Frontmann der Hardcorepunks Smoke Blow bekannte Sänger bedient sich in der Figur des Cohen an melancholischen und düsteren Elementen der Rock- und Punkrock-Musik, außerdem singt er nicht auf Englisch, sondern in seiner Muttersprache. Nach seiner ersten Frühjahrstour zum Album soll Ende 2018 die zweite folgen. Tickets gibt es ab Dienstag, den 10. April bei Eventim.

Cypress Hill

Nachdem die beiden Rapper B-Real und Sen Dog mit ihren jeweiligen Supergroup-Nebenprojekten Prophets Of Rage und Powerflo Alben veröffentlicht und die Bühnen der Welt rauf und runter gespielt haben, konzentrieren sie sich nun wieder auf ihre 1988 gegründete HipHop-Gruppe Cypress Hill. Wenn sie im Dezember ihre Runden in Deutschland drehen, haben sie auch ein neues Album namens "Elephants On Acid" dabei, ihre erste Studioplatte seit dem vor acht Jahren erschienenen "Rise Up!". Und damit das Album die Live-Performances bekommt, die es verdient, haben B-Real und Sen Dog neben ihrem Perkussionisten Eric Bobo einen absoluten Superstar rekrutiert: Der Beastie Boys-Turntablist Mix Master Mike wird die Oldschool-Beats von Cypress Hill bei den Konzerten auf ein neues Level befördern. Karten gibt es ab dem 13. Juni um 10 Uhr im Vorverkauf.

Danko Jones

Danko Jones, diese nimmermüden Workaholics um ihre namensgebende Chef-Energiespitze, sind auf Kurs drittes Album binnen vier Jahren. Vorher verkünden die Garage-Rocker aber erstmal eine große Tour: Zehn Termine in Deutschland und Österreich stehen ins Haus, das lässt genauso auf einen Nachfolger für "Wild Cat" hoffen wie die Bilder aus dem Studio mit Starproduzent Garth Richardson (Rage Against The Machine, Biffy Clyro). Tickets sind ab sofort bei Eventim erhältlich.

Death Cab For Cutie

Fans von Death Cab For Cutie können sich noch ausgiebig vorbereiten: Erst Anfang Februar 2019 stehen Ben Gibbard und Co. wieder in Deutschland auf der Bühne. Zu lange zögern sollten Anhänger der Band aber vermutlich nicht - die Indie-Lieblinge füllen schließlich seit Jahren zuverlässig die Club. Erst Recht mit ihrem neuen Album "Thank You For Today" im Rücken, das am 17. August erscheinen wird. Der Vorverkauf zur Tour startet am morgigen Mittwoch, 20. Juni um 10 Uhr bei Eventim. Ab dem 22. Juni gibt es dann auch an allen anderen Voverkaufsstellen Tickets.

The Dirty Nil

Natürlich speisen The Dirty Nil ihre deutschen Fans nicht mit nur zwei Shows zum neuen Album "Master Volume" ab: Im Frühjahr sind die drei unterhaltsamen Garage-Punks wieder länger hierzulande unterwegs, um mit der neuen, zweiten Platte ordentlich angenehmen Krach zu schlagen. Karten gibt es bei Eventim. Der Vorverkauf startet am Freitag, den 17. Oktober ab 11 Uhr.

Donots

Im Februar und März 2018 kommen die Donots mit ihrem neuen Album "Lauter als Bomben" auf Tour. Nach der im Mai erschienenen, zynisch-bissigen Punkrock-Single "Keiner kommt hier lebend raus" präsentierten die Ibbenbürener bereits den Song "Rauschen (Auf jeder Frequenz)", der im New Wave und Post-Punk wildert. Fans dürfte also ein vielseitiges neues Album der Ibbenbürener und sicher auch wieder intensive und leidenschaftliche Konzerte der Band erwarten. Karten für alle Shows bekommt ihr bei Merchcowboy und Eventim.

Editors

Nach der Tour ist vor der Tour, das wissen Editors wohl am besten, schließlich nannten sie eines ihrer Alben einst "An End Has A Start". Der zweite Teil ihrer aktuellen Tour zum Album "Violence" führt die Band um Tiefton-Sänger Tom Smith wieder für einige Konzerte nach Deutschland und die Schweiz, alle präsentiert von VISIONS. Tickets gibt es ab sofort bei Eventim.

Enter Shikari

Enter Shikari haben sich für die anstehende Tour ganz bewusst für vergleichsweise kleine Locations und umso mehr Konzerttermine entschieden. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr spielten sie mit ihrem neuen Album "The Spark" etwa im Kölner Palladium, der Tonhalle München oder der Arena in Wien. Dieses Mal sind es Locations wie die Live Music Hall in Köln oder das FZW in Dortmund, die die Briten bespielen werden. Die Elektro-Post-Hardcore-Band startet schon zum Ende des Jahres mit jeder Menge Tourdates in Skandinavien und Großbritannien, erst im April findet sie dann den Weg in den deutschsprachigen Raum. Karten gibt es am dem 13. Juli um 10 Uhr bei Eventim.

Esben And The Witch

Esben And The Witch machen sich bereit für neue Konzerte. Nachdem die vorige Tour bereits über ein Jahr zurück liegt, kann man die Post-Rock-Gothband 2018 und 2019 gleich neun mal live sehen. Dabei haben werden Rachel Davies, Daniel Copeman und Thomas Fisher voraussichtlich sogar ein neues Album. Dieses Jahr beehrt das Trio größtenteils Großbritannien und Resteuropa, wobei Deutschland und die Schweiz auch drei Shows abbekommen. So richtig los geht es dann allerdings Ende Januar 2019, wenn ganze sechs Termine anstehen. Tickets sind bei Eventim erhältlich.

Brian Fallon

Man kann Brian Fallon nicht vorwerfen, dass er auf der faulen Haut liegt: Vergangenen Februar erst veröffentlichte der Frontmann von The Gaslight Anthem sein zweites Soloalbum "Sleepwalkers", und vor kurzem erfolgte parallel zur Solotour schon der Release der "The '59 Sound Sessions"; eine Sammlung von Demos und ein Fotobuch zum zehnjährigen Jubiläum vom Band-Meilenstein "The '59 Sound". Nach den zwei (ausverkauften) Juli-Shows im Kölner Palladium zu Ehren des Albums kehrt Ruhe ein - aber nur für einige Monate, denn nun hat Fallon vier weitere Deutschland-Shows für kommenden Februar angekündigt, die wir natürlich gerne präsentieren. Tickets sind am 28. Juni um 9 Uhr im exklusiven Eventim-Presale erhältlich, 24 Stunden später beginnt der reguläre Vorverkauf.

Feine Sahne Fischfilet

Feine Sahne Fischfilet gehen mit ihrer "Alles auf Rausch"-Tour in die zweite Halbzeit. Die erste konnten die Punkrocker komplett ausverkaufen, deshalb drehen sie zum Jahresabschluss eine neue Runde mit ihrem im Januar erschienenen Album "Sturm & Dreck", auf dem sich auch die den Tournamen stiftende Party-Hymne befindet. Das Besondere: Vor allem den Anfang ihrer Reise spielt die mittlerweile Hallen füllende Band aus Mecklenburg-Vorpommern in einigen Jugend- und Kulturzentren der ostdeutschen Provinz, die sie selbst in ihrer Anfangszeit auch als Musikfans geliebt haben. Wenig später stehen sie dann wieder auf den großen Bühnen. Tickets gibt es ab dem 6. Juli um 12 Uhr bei Eventim.

Fjørt

Fjørt kommen Anfang 2019 erneut mit ihrem Album "Couleur" auf Tour und besuchen dabei vornehmlich Lokalitäten, die sie auf ihrer ersten, über weite Strecken ausverkauften Tour ausgelassen hatten. Entgegen des Tournamens - die Aachener Post-Hardcore-Band hat sie nach dem Albumopener "Südwärts" benannt - bereisen sie auch mehrere Städte nördlich ihrer Heimatstadt. Dafür werden die Locations an einigen Orten deutlich größer als zuvor. Denn, so heißt es in besagtem Song: "Rückwärts war nie vorgesehen". Karten gibt es bei Eventim.

Fucked Up

Fucked Up waren noch nie einfach zu kategorisieren. Der schwelende Hardcore ihrer neuen Single "Raise Your Voice Joyce" etwa verwandelt sich zumindest im Video nach der Hälfte in den Track "Two I's Closed" - eine sanfte Studie in Keyboardflächen und Harmoniegesang. Nachdem das neue Album "Dose Your Dreams" am 5. Oktober erschienen sein wird, geht es für die Band aus Toronto auf umfangreiche US-Tour, Ende Januar 2019 ist dann aber auch Europa an der Reihe. VISIONS präsentiert mit großer Vorfreude die drei Shows in Köln, Berlin und Hamburg. Der Vorverkauf startet diesen Mittwoch (15.8.) um 11 Uhr bei Eventim.

John Garcia

Mit seiner Band Of Gold im Rücken hat der ehemalige Frontmann von Kyuss, Slo Burn, Unida und Vista Chino nun auch sein eigenes Soloprojekt. Schon zwei Alben hat er herausgebracht: das Debüt "John Garcia" von 2014 sowie "The Coyote Who Spoke In Tongues", das im Januar 2017 erschienen war. Die von VISIONS präsentierte, für Oktober angesetzte Tour wurde nun auf Januar und Februar kommenden Jahres verschoben. Tickets behalten jedoch ihre Gültigkeit, und es gibt sie weiterhin bei bei Eventim.

Flo Hayler

Seit 2005 betreibt VISIONS-Veteran Flo Hayler sein Ramones-Museum in Berlin, jetzt hat er mit "Ramones - Eine Lebensgeschichte" ein wunderbares Buch über seine Lieblingsband vorgelegt. Darin werden im Grunde zwei Geschichten gebündelt: Einerseits die bewegte Bandbiografie, andererseits die ihres Fans Flo Hayler, der 1990 sein erstes Ramones-Konzert erlebte und seitdem um die ganze Welt gereist ist für seine Lieblinge. Im Buch schildert der VISIONS-Autor seine Freundschaften mit Gleichgesinnten, Crewmitgliedern und auch der Band selbst. Erschienen ist "Ramones – eine Lebensgeschichte" am 1. Oktober bei Heyne - ab Dezember geht Flo dann auf Lesetour, um seine Gedanken und Anekdoten zu den New Yorker Punk-Ikonen noch lebhafter rüberzubringen. Tickets gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder bei den Venues selbst.

Heads

Während ihre Tourkollegen Whores ihren Noiserock gerne mal wüst eskalieren lassen, tragen die Berliner Heads eine andere Facette des Genres bei: Ihr Noiserock klingt widerborstig, aber dennoch atmosphärisch und ist auch seine krumme Art und Weise seltsam eingängig. Fans wissen das nicht erst seit dem im April erschienenen aktuellen Album "Collider", auf der kommenden Tour können sich Neulinge und alte Hasen ein Bild von der Band machen. Tickets bekommt ihr bei Eventim.

The Hirsch Effekt

Nach zehn Jahren Existenz und vier Monster-Epen in Albumlänge ziehen The Hirsch Effekt Bilanz. Das Mathcore-Trio aus Hannover kündigte dazu vor wenigen Wochen ein Buch an, an dem Gitarrist Nils Wittrock gerade schreibt. In einem Video las er einen Ausschnitt aus dem vierten Kapitel, das die Formierung der Gruppe behandelt - genauer genommen den Einstieg von Bassist Ilja Lappin. Bei dieser Festschrift allein soll es jedoch nicht bleiben: Im Herbst ziehen The Hirsch Effekt erneut auf einer großen Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Tickets bekommt ihr ab sofort bei Eventim.

Hot Water Music

2019 blicken Hot Water Music zurück auf 25 Jahre Bandgeschichte zurück - und wollen diesen Umstand gebührend feiern: Im November 2019 wird die Band in Berlin und Köln ihr wegweisendes Album "Caution" von 2002 in voller Länge spielen - auf den größten Headliner-Shows der bisherigen Bandgeschichte. Neben den Tracks des Albums sollen zusätzlich noch Songs aus allesn Phasen ihrer Karriere auf die Bühne kommen, außerdem kündigten Hot Water Music einige "coole Überraschungen" für die Konzerte an, an denen sie bereits arbeiten würden. Tickets gibt es ab Freitag, den 12. Oktober bei Eventim.

Idles

Mit "Brutalism" hatten Idles im vergangenen Jahr neben Größen wie Metz, Meat Wave und Pissed Jeans eines der besten Noiserock-Alben des Jahres abgeliefert - und es war erst ihr Debüt. Dem folgen sie schon am 31. August mit der neuen Platte "Joy As An Act Of Resistance". Daraus gab es vorab die brodelnde Single "Colossus" mit einem surrealen Video, in dem der Kopf von Frontmann Jon Talbot beschwörerisch singend durch die Welt schwebt, sowie die Einwanderer-Solidaritätsbekundung "Danny Nedelko" Im Herbst kommt die Band aus Bristol mit dem neuen Album auf ausführliche Tour, die sie auch nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz führt. Tickets gibt es ab Freitag, dem 8. Juni um 10 Uhr bei Eventim,

Interpol

Seit über 20 Jahren bieten Interpol düster-vertrackten Indierock mit melodischen Gitarrenmelodien, flexiblen Bassläufen und starken Rhythmen. Und sie entwickeln sich immer noch weiter: Ihre neue Single "The Rover" präsentiert sich direkter und rockiger, als es die Band zuvor getan hatte. Der Song ist der erste Vorgeschmack auf das am 24. August erscheinende Album "Marauder". Zum Support der neuen Platte kommen sie für einige Termine in die deutschen Großstädte, präsentiert von VISIONS. Tickets gibt es bei Eventim.

The Intersphere

Bereits im Frühjahr 2016 hatten die Alternative-Rocker die Arbeiten an neuer Musik angedeutet. Jetzt, zwei Jahre später, nimmt das fünfte Studioalbum von The Interspehre endlich Gestalt an. Laut Band soll die neue Platte an vielen Stellen etwas rauer als ihr 2014 erschienener Vorgänger "Relations In The Unseen" daher kommen. Ein Release-Termin steht bislang nicht fest. Von den neugewonnenen Kanten der Musiker können sich Fans dann im Winter auf einer ausgedehnten Clubtour überzeugen. Mit dabei sind auch die Singer/Songwriter-Postrocker Like Lovers. Tickets gibt es bei Eventim.

Kadavar

Gefühlt sind Kadavar immer unterwegs: Nachdem im vergangenen September ihr viertes Album "Rough Times" erschienen war, tourte das Berliner Heavy-Rock-Trio auch ganz selbstverständlich ausführlich durch europäische Clubs. Nun legt die Band gleich nochmal nach: Nicht nur eine umfangreiche Festivaltour, auch zahlreiche Clubshows stehen Fans ab Ende Oktober ins Haus. Begleitet werden Kadavar bei der Mehrzahl der Termine von den schwedischen Stoner-Doomern Monolord. Karten gibt es ab sofort bei Eventim, überall erhältlich sind sie ab dem 5. Juni um 12 Uhr.

Kmpfsprt

Im März hatten Kmpfsprt ihr neues Album "Gaijin" veröffentlicht, dann kam ihnen ein prall gefüllter Festival-Tourkalender in die Quere. Jetzt wird es endlich Zeit für eine Headliner-Tour: Insgesamt zwölf Stationen planen die Kölner im Oktober und November in Deutschland und Österreich. Benannt ist die Tour nach ihrem aktuellen Album "Gaijin", das Ende März erschienen war. Das japanische Wort bedeutet so viel wie "fremde Person" oder "Außenseiter" - Themen, die Kmpfsprt mit persönlichen Gefühlen und aktuellen politischen Verhältnissen in Verbindung bringen, wie etwa im Song "Schwarz". Karten gibt es bei Eventim.

Life Of Agony

Life Of Agony haben es sich zwischen Grunge der Marke Stone Temple Pilots und Metal-Anleihen nie leicht gemacht. Frontfrau Mina Caputo veröffentlichte zwar in ihrem Vorleben als Keith regelmäßig wortgewaltige Soloalben von bestechender Qualität, so richtig funktioniert das Charisma aber nur bei ihrer Hauptband. VISIONS legt euch daher die Shows im Herbst wärmstens ans Herz, wenn ihr euch wie wir auch auf "World Gone Mad" und "Dead Speak Kindly" und die neue Schlagzeugerin Veronica Bellino einigen könnt. Tickets sind ab sofort bei bei Eventim erhältlich.

Long Distance Calling

Post-Rock-Fans aufgemerkt: Long Distance Calling schnallen im Herbst ihre Trecking-Rucksäcke um. 18 Konzerte insgesamt spielt die Band aus Dortmund und Münster auf ganz Europa verteilt, 13 davon fallen auf den deutschsprachigen Raum ab. Die Tour steht abermals im Zeichen des aktuellen Albums "Boundless", das im Februar erschienen war und weitläufige Soundlandschaften zwischen Kontemplation und Raserei erkundete. Tickets sind ab sofort bei Eventim erhältlch.

Madsen

Madsen haben Hummeln im Hintern. Wenn ihr neues Album "Lichtjahre" am 15. Juni erscheint, werden sie bereits große und kleine Festivals beehren. Das ist aber nichts gegen die Shows im Herbst, wenn es durch die Hallen der Republik geht. Elfmal in Lichgeschwindigkeit "goodbye" zur Logik sagen und Geschichte schreiben - möglich ab Mitte November und präsentiert von VISIONS. Von Hannover bis Wiesbaden begleitet Ferris MC die Wendländer, ab Saarbrücken sind dann die Rogers dabei. Der allgemeine Vorverkaufsstart für die "Lichtjahre"-Tour ist am 7. Juni um 10 Uhr, ein exklusiver Vor-Vorverkauf auf Eventim und im Madsenhop beginnt bereits am 1. Juni, ebenfalls um 10 Uhr.

Stephen Malkmus And The Jicks

Über vier Jahre hat sich Ex-Pavement-Frontmann Stephen Malkmus für eine neue Platte mit seiner Band The Jicks Zeit gelassen, jetzt ist es soweit: "Sparkle Hard" erscheint am 18. Mai. Die ersten beiden Singles "Middle America" und "Shiggy" bieten besten Indiepop, der mal erdig-roh, mal entspannt zurückgelehnt daherkommt. Zentrum jedes Songs bleiben Malkmus' weiche Stimme und sein pointiertes Storytelling, mit denen er die moderne Welt und alltägliche Situationen aufs Korn nimmt. Zusammen mit dem neuen Album kommen Malkmus und seine Band für zwei Clubshows nach Deutschland, präsentiert von VISIONS. Tickets gibt es bei Eventim.

Mantar

Mit einem ausführlichem Live-Set unter der brüllend heißen Sonne in Wacken hat sich das Doompunk-Zweigespann Mantar schon einmal warm - nein, sogar heiß gespielt. Denn mit ihrem im August erscheinenden Album "The Modern Art Of Setting Ablaze" hat die Band neues Material in den Startlöchern. Das will auf die Bühne gebracht werden: Deshalb kommen die Bremer Ende des Jahres gemeinsam mit den US-Metallern Skeletonwitch auf gemeinsame Headlinertour nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Tickets gibt es ab dem 2. Juli bei Eventim.

Monster Magnet

Nachdem Monster Magnet schon im Frühsommer alte Hits und die Songs ihrer aktuellen, im März erschienenen Platte "Mindfucker" in Deutschland und der Schweiz auf die Bühne gebracht hatten, gibt es Mitte Januar das nächste Wiedersehen mit den unkaputtbaren Stoner-Psychrockern um Dave Wyndorf: Acht Konzerte wird die Band in Deutschland absolvieren, eines in Österreich ist ebenfalls bestätigt. Karten bekommt ihr bei Eventim.

Muff Potter

Nach dem Überraschungsauftritt beim Anti-Nazi-Open-Air Jamel rockt den Förster spekulierten manche Fans darauf, dass Muff Potter es nicht bei nur einer Show belassen würden. Zu Recht: Im Januar starten die vier Punks aus Rheine neun Jahre nach ihrer Auflösung noch einmal zu einer Tour. Ob es nach der noch mehr von Muff Potter zu hören und zu sehen geben wird, steht derzeit in den Sternen. Tickets für die sieben vielleicht endgültig letzten Konzerte gibt es ab sofort bei Eventim.

Muncie Girls

Kaum eine Band formuliert ihre politischen Ansichten so klar und verpackt sie dabei so eingängig wie die Muncie Girls rund um Frontfrau Lande Hekt. Mittanzen, -singen und -fühlen dürfen Fans wieder ab Mitte Oktober: Zehn Konzerte in Deutschland und Österreich stehen dann auf dem Plan, die die drei Briten mit ihrem neuen, zweiten Album "Fixed Ideals" bestreiten werden. Karten gibt es bei Eventim.

Nada Surf

Nachdem Nada Surf schon im April ihr Album "Let Go" anlässlich seines 15. Geburtstags bei Konzerten in Deutschland komplett gespielt hatten, gibt es nun zwei Zusatzshows im November. Das Konzept der "An Evening With Nada Surf Celebrating The 15th Anniversary Of 'Let Go'"-Tour dabei unverändert bleiben: Zunächst bringen die US-Indierocker ihre Erfolgsplatte von 2002 - in den USA erschien sie erst Anfang 2003, daher das Jubiläum - in voller Länge auf die Bühne. Nach einer Pause kehrt die Band dann für ein weiteres Best-of-Set zurück. Karten für die Shows in Hannover und Leipzig gibt es bei Eventim.

The Ocean

Das Post-Metal-Kollektiv The Ocean hat auf seiner anstehenden Tour einige Asse im Ärmel: Die Arbeiten an dem mysteriösen neuen Album "Phanerozoic" scheinen in vollem Gange zu sein, die Band hat in der Vergangenheit außerdem Gerüchte um eine weitere Platte gesät, die vielleicht schon 2019 erscheint. Wann genau "Phanerozoic" erscheint ist noch nicht klar, doch die Band um Mastermind Robin Staps möchte das neue Material im November live auf einer Clubtour präsentieren. Tickets gibt es bei Eventim.

Odd Couple

Odd Couples drittes, im März erschienenes Album "Yada Yada" beweist: Die Band will sich auch weiterhin nicht in eine Schublade stecken lassen. Egal ob Kraftwerk-Statik, Garagerock-Rauputz oder HipHop-Referenzen - erlaubt ist, was gefällt. Eine erhebliche Veränderung bedeutet die Veröffentlichung von "Yada Yada" für Odd Couple aber doch: Das ursprüngliche Duo tritt mittlerweile zu dritt auf. Wie sich das ungewöhnliche Trio zusammen schlägt, kann man im September auf ihrer Tour durch Deutschland und Österreich sehen. Tickets gibt es bei Eventim.

Ondt Blod

Mit ihrer Mischung aus Hardcore-Geschrei in norwegischer Sprache und süßlichen Pop-Punk-Momenten stehen Ondt Blod derzeit allein auf weiter Flur - irgendwo zwischen Kvelertak und Blink-182. Im Juni bringen sie ihren Stilmix mit ihrem neuen Album "Natur" auch nach Deutschland, neben einer Festivalshow und Support-Konzerten für Therapy? spielt die Band dann auch zwei eigene Shows. Karten gibt es sowohl für die Köln-Show als auch die Therapy?-Support-Konzerte bei Eventim.

Pagan

Pagan haben mit ihrem Black-Metal-infizierten, rock'n'rolligen Hardcore im Geiste von The Bronx oder Clowns - mit denen sich die Band ihre australische Heimatstadt Melbourne teilt - dieses Jahr schnell für Aufsehen gesorgt und es mit dem Debütalbum "Black Wash" in VISIONS 304 zu einer Schönheit der Ausgabe geschafft. Seinen in kürzester Zeit erworbenen guten Ruf wird das Quartett im Dezember bei vier Shows in Deutschland auch live verteidigen - mit Sicherheit mit Erfolg, wenn man sich etwa die aktuelle Live-Session der Band bei ansieht. Karten für die Konzerte gibt es bei Eventim.

Pascow

Am 25. Januar erscheint das neue Pascow-Album "Jade" - das die Band noch am selben Abend live bei einer Releaseparty in Neunkirchen vorstellt. Im April gehen die Punkrocker dann richtig mit ihrer Platte auf Tour: Elf Shows spielt das Quartett in Deutschland und der Schweiz. Karten gibt es ab dem 15. Oktober um 10 Uhr exklusiv bei Tante Guerilla über die offizielle Webseite der Band.

Public Service Broadcasting

Wer braucht schon das Spartenprogramm, wenn er Public Service Broadcasting kennt? Die Londoner haben es sich zur Aufgabe gemacht, Archivmaterial aus alten Radiosendungen oder dem britischen Bildungsfernsehen zu zentralen Motiven ihrer Songs umzumodeln. Die setzen auf ein Fundament aus Post-Rock der krautigen Schule noch Indierock und eine Portion Britpop - dank Gastgesang von James Dean Bradfield (Manic Street Preachers) auf dem aktuellen Album "Every Valley". Eine ganz eigentümliche, wenn nicht sogar einzigartige Idee, die das Trio live auch noch mit passenden Projektionen präsentiert. Also hin da zu den sechs Shows im deutschsprachigen Raum, robo-tanzend über Raumfahrt und den Wechsel vom Industrie- zum Informations-Zeitalter nachdenken und sich hinterher schlauer fühlen. Tickets sind ab sofort bei Eventim erhältlich. Und nicht vergessen: "people will always need coal"!

Chuck Ragan

Chuck Ragan hatte Ende 2017 schon ein paar Soloshows zwischen die Aktivitäten mit seiner Punkband Hot Water Music geschoben, nun schnürt er nochmal richtig die Schuhe: Im Dezember wird er solo ein Dutzend Konzerte in Deutschland Österreich und der Schweiz spielen - zusammen mit seinem Singer/Songwriter-Kollegen Matze Rossi. Dass Ragan dabei verstärkt in klassischen Konzertsälen und Kirchen auftritt, deutet darauf hin, dass ihm besondere Shows mit reduzierter Instrumentierung vorschweben. Der Vorverkauf läuft via Eventim.

Razz

Wie man eine Tour maximal charmant vermarketet, wissen die Indierocker Razz und die Power-Popper Abay: Aufgebaut auf einen nicht ganz so ernstzunehmenden Streit der Bands via Social Media gaben die "Streithähne" Mitte Juli eine gemeinsame Tour bekannt. Dabei beriefen sich Razz auf Versöhnlichkeit, Abay auf die Kraft der Liebe. Insgesamt führt sie ihre die Wogen glättende Reise im Herbst durch acht deutsche Städte. Tickets für das Fest der Liebe gibt es bei Eventim.

Henry Rollins

Hardcore-Frontmann und Weltenbummler Henry Rollins hat neue Geschichten zu erzählen: Der ehemalige Black Flag und Rollins Band-Frontmann bereiste im Laufe seines Lebens fast jedes Land der Welt; sein Entdeckergeist inspiriert die meisten der Geschichten, die er bei ausladenden Spoken-Word-Auftritten auf die Bühne bringt, zuletzt Anfang 2016 auch in Deutschland. Knapp zwei Jahre später kehrt er mit seiner "Travel Slideshow" zurück nach Europa, fünf Termine führen ihn auch nach Deutschland. Tickets gibt es ab dem 18. Mai um 10 Uhr bei Eventim.

Royal Republic

Royal Republic, die famosen Rock'n'Roll-Entertainer aus dem schwedischen Malmö haben sich in den elf Jahren seit ihrer Gründung live zu einer echten Bank entwickelt. Gerade in Deutschland sind die Fans treu - und werden mit haufenweise lustigen Ansagen und Anekdoten zwischen den Songs belohnt. Im Februar 2019 werden Sänger/Gitarrist Adam Grahn, Gitarrist Hannes Irengård, Bassist Jonas Almén und Schlagzeuger Per Andreasson auf eine sieben Daten lange Hallen-Tour nach Deutschland kommen. Da ihr aktuelles Album "Weekend Man" heute genau vor zwei Jahren erschien, könnte die Band dann auch ein neues Album am Start haben; es wäre das vierte der Schweden. Tickets gibt es ab sofort bei Eventim.

Emma Ruth Rundle

Produktivität ist gar kein Ausdruck für die ungebrochene Arbeitswut, mit der Emma Ruth Rundle in den vergangenen zehn Jahren in einer Vielzahl von Projekten agierte, unter anderem bei The Nocturnes, Red Sparowes und Marriages. Zusätzlich zu Folkgaze, Post-Rock und Post-Punk und einer fortlaufenden Reihe Gastauftritte verfolgt die Sängerin und Gitarristin seit 2014 aber auch eine prosperierende Solokarriere, aus der am 14. September "On Dark Horses" erwächst. Einen Monat nach Veröffentlichung betourt Rundle ihr mittlerweile viertes Soloalbum dann mit fünf Konzerten in Deutschland, die wir nur allzu gern präsentieren. Tickets sind ab sofort bei Eventim erhältlich.

Skeletonwitch

Die Metal-Fusionsköche Skeletonwitch gelten als unermüdliche Tour-Meister. Mit der Veröffentlichung ihres neuen Albums "Devouring Radiant Light" finden die US-Amerikaner einen neuen Anlass, nach Europa zu kommen. Ende des Jahres tun sie sich mit dem Bremer Duo Mantar zusammen, um ausgiebig Clubs in Deutschland, Österreich und der Schweiz als Co-Headliner zu bespielen. Freuen darf man sich auf neue Songs wie den grandiosen Albumopener "Fen Of Shadows". Tickets gibt es ab dem 2. Juli bei Eventim.

Spidergawd

Spidergawd, das sind Per Borten, Kenneth Kapstad (ehemals Motorpsycho), Rolf Martin Snustad und Hallvard Gaardløs - und eine unbändige Energie, die seit 2014 für vier ratzfatz aufgenommene Alben verantwortlich ist, eins besser als das andere. Zuletzt das programmatisch betitelte "IV", das sich vollends solchen Vorbildern wie Thin Lizzy und Judas Priest hingab, wo vorher noch Psychedelik im Sound verankert war. Nun also zahlreiche Konzerte im Europa südlich von Skandinavien - 16 davon in Deutschland, Österreich und der Schweiz, präsentiert von VISIONS. Die Geschwindigkeit, mit der die Norweger Alben aufnehmen und die Tourdaten so weit in der Zukunft lassen zumindest auf ein neues Album dieses Jahr oder Anfang 2019 hoffen, zu dem man dann vor der Bühne seinen schwitzenden Leib schüttteln kann. Eintrittskarten für die Shows gibt es ab sofort bei Eventim.

Taskete!

Taskete! heißt das Projekt, mit dem Aren Emirze (Emirsian) und Flo Weber (Sportfreunde Stiller) fast wieder Harmful zu Zeiten ihres letzten Albums "Sick And Tired Of Being Sick And Tired" sind. In eigenen Worten: "Zwei Mann, ein Sound. Taskete! kommen mit Oktaver und Oktaven. Mit schneidiger Noisy-Gitarre und mit Trommel-Ding-Dong. Mit gesungenem Wort in Effekt-verballertem Englisch." Tickets für die Tour im kommenden November sind ab sofort bei Eventim erhältlich.

Therapy?

Die vorige Tour ist eben erst beendet, da lassen sich Therapy? erneut von VISIONS empfehlen. Hinter die von uns empfohlenen Tourdaten für Sommer 2018 hatten die Nordiren noch einen Auftritt auf der Kieler Woche diesen Freitag angehängt - nun ist klar, dass die deutsche Musiklandschaft auch im Herbst nicht sicher ist vor dem gnadenlosen Alternative Metal des Trios. Fans können sich doppelt freuen: Im Zuge der Premiere des neuen Songs "Callow" hatten Therapy? auch angekündigt, dass ein Nachfolger des noch aktuellen Albums "Disquiet" in Arbeit sei. Eintrittskarten für die sechs Konzerte sind ab 15. Juni gegen 10 Uhr bei Eventim erhältlich.

Frank Turner

Immer wieder hatte Frank Turner sein neues Album angeteasert, Ende Januar ließ er die Katze aus dem Sack: "Be More Kind" erscheint am 4. Mai - und Turner geht im Herbst mit der Platte auch auf Welttour. Ab Oktober bringt er das neue Material zusammen mit seiner Band The Sleeping Souls auch in den deutschsprachigen Ländern auf die Bühne, mehr als ein Dutzend Termine sind geplant. Karten gib es ab dem 31. Januar um 10 Uhr bei Eventim.

Vennart

Seit geraumer Zeit schon rührt der ehemalige Oceansize-Frontmann Mike Vennart die Trommel für sein kommendes Album "To Cure A Blizzard Upon A Plastic Sea". Ein musikalisch hochinteressanter Bastard aus seiner alten Band, den Cardiacs und Amplifier soll es werden - und sogar eine Prise Madchester köchelt im Alternative-Prog-Topf. Nun steht fest: Nach Release im September bringt der derzeitige Livegitarrist von Biffy Clyro die Platte auch auf deutschen Boden. Drei Shows in Berlin, Köln und Hamburg stehen an - präsentiert von VISIONS. Tickets sind bei Eventim erhältlich.

We Were Promised Jetpacks

Die Karriere von We Were Promised Jetpacks ähnelt vielen Indiebands, die in den 2000er-Jahren groß geworden sind: Zackige, tanzbare Hymnen wie "Quiet Little Voices" ebneten ihnen den Weg in die Indieclubs der Stadt, von hier an wurden sie zu wichtigen Protagonisten des Post-Punk-Revival. Seit ihrem bislang letzten Album "Unravelling" von 2014 war es erst einmal still um die höflichen Schotten geworden, aber das hat nun ein Ende: Neben dem Schulterschluss mit dem britischen Independent-Label Big Scary Monsters und dem neuen Album "The More I Sleep The Less I Dream" haben sie eine große Europatour angekündigt.

The Weight

The Weight huldigen den Rocklegenden der 70er Jahre: In ihrem Sound findet man den Hardrock von Lep Zeppelin, den Blues von Deep Purple und den ungestümen Proto-Punk und Garage Rock von MC5 wieder. Ihren vielen Vorvätern huldigte das Quartett auch im Musikvideo zu "Trouble", in dem es ikonische Cover nachstellt und damit einmal quer durch die Musikgeschichte wandert. Mit dem Debütalbum in der Tasche geht ihre "Heavy Rhythm & Roll"-Tour am 1. Oktober weiter. Tickets gibt es bei Eventim.

White Lies

Die New-Wave-Post-Punks White Lies waren im Sommer fleißig im Studio - mutmaßlich, um an einem Nachfolger zum 2016 erschienenen "Friends" zu arbeiten. Bis zur Tour im Februar und März ist das Material bestimmt schon ausgefeilt genug für die Bühne. Tickets gibt es ab dem 19. September bei Eventim.

Whores

Provokanter Noiserock, eskalative Liveshows, und ein Bandname, bei dem Eltern die Nase rümpfen sind die Markenzeichen von Whores. Auf ihrer großen Tour spielt die Band neben ein paar Festivalgigs auch vier Clubshows, präsentiert von VISIONS. Unterstützt werden sie dabei von den ebenso noisigen Berlinern Heads. Wer sich noch einmal von Whores Klang- und Live-Qualitäten überzeugen möchte, kann das mit dem Clip zu "Mental Illness As A Mating Ritual" tun, der alle Stärken der Band aufzeigt. Tickets für die Shows gibt es bei Eventim.

Steven Wilson

Steven Wilson hat tatsächlich alle Hände voll zu tun. Vor nichtmal zwei Wochen kam seine "To The Bone"-Tour im Festival-Stadium zum Ende ihrer ersten Hälfte. Die hat rund ein Jahr gedauert und führte um die halbe Welt - trotzdem soll es im Herbst und Winter weitergehen. Dieses Jahr beglückt der ehemalige Porcupine Tree-Chef noch Nordamerika, im Februar 2019 ist dann aber wieder Mitteleuropa an der Reihe. Bestätigt sind vier Shows in München, Berlin, Bochum und Hamburg - und VISIONS präsentiert alle. Tickets sind ab sofort bei Eventim erhältlich.

Wir sind die Toten Fest

Das Modelabel und Künstlerkollektiv Wir sind die Toten veranstaltet im November erneut ein eigenes Mini-Festival. Dieses Mal gibt es die fünf Jahre zurückliegende Gründung der Marke zu feiern. Unter anderem werden hier die neugeborenen Post-Punks Criminal Body spielen, die in gleicher Besetzung aus der Asche der Hardcore-Band Jungbluth hervorgegangen sind. Auch Hysterese bringen ihren angeschwärzten Indiepunk mit. Weitere Details zu dem Ein-Tages-Festival findet ihr in der Facebook-Veranstaltung. Mehr über das 2013 gegründete Modelabel und Künstlerkollektiv Wir sind die Toten erfahrt ihr auf der offiziellen Webseite.

Yob

Nachdem Mike Scheidt erfolgreich seine Darmerkrankung Diverculitis überstanden hat, an der der Gitarrist und Sänger von Yob beinahe gestorben ist, hat er seine profunden, lebensverändernden Erfahrungen im bisher melancholischsten, ruhigsten Album "Our Raw Heart" verarbeitet. Mit dem epischen, über 70 Minuten langen Album kommt die Doom/Post-Metal-Band aus Eugene, Oregon ab Oktober auf ausgedehnte Europa-Tour. Mit dabei sind die belgischen Black-Metaller Wiegedood, deren aktuelles Album "De Doden Hebben Het Goed III" in Ausgabe 302 zum Album des Monats wurde. Tickets für die Tour von Yob und Wiegedood gibt es via Eventim.

Zeal & Ardor

Zeal & Ardor haben sich mit ihrem Debüt "Devil Is Fine" seit Ende 2015 einen Ruf erarbeitet: Niemand verbindet Black Metal und Blues-Tradition sowie Elemente aus Ambient, Avantgarde und HipHop so gekonnt wie das live zur Band gewachsene Projekt des schweizerisch-amerikanischen Musikers Manuel Gagneux. Mit der zweiten, längeren Platte "Stranger Fruit" im Rücken gehen Zeal & Ardor nach den eher punktuellen Konzerten der jüngeren Vergangenheit nun so richtig auf Reisen: Neben einer großen US-Tour spielt die Band auch einige Clubshows in Deutschland und der Schweiz. Karten gibt es ab dem 15. Juni bei Eventim.

Bergfestival

Gute Festivals müssen nicht zwangsläufig im Sommer stattfinden. Das Bergfestival liefert den Beweis dafür: Im kleinen Skiort Saalbach-Hinterglemm in den Kitzbüheler Alpen streifen sich jeden Tag Fans und Bands die Pullis über und lassen sich von der fantastischen Winterkulisse nur zusätzlich inspirieren. Zu den ersten bestätigten Künstlern gehören die Beatsteaks und Chuck Ragan. Tickets gibt es auf der Festivalwebseite.

Booze Cruise Festival

Die Veranstalter des Booze Cruise Festivals wollen nicht bis Juni 2019 warten: Dieses Jahr gibt es zusätzlich zur Sommer- noch eine Winteredition des Rundfahrt-Festivals im Hamburger Hafen - die "Frosty Booze Cruise". "Denn es ist Weihnachtszeit", heißt es in der offiziellen Ankündigung der Winterversion. "Ihr solltet euch alle mit Glühwein betrinken und von Freunden umgeben sein." Los geht es am 29. November mit der tatsächlichen Bootsfahrt. Nothington beginnen einen von zwei Auftritten in Hamburg während ihrer Abschiedstour auf dem MS Hedi. Wie im Sommer sind dann auch All Aboard! an Deck. Danach gibt es Pizza im Überquell, quasi as Überbrückung zu den Auftritten von Cyanide Pills und Litterbug im Goldenen Salon des Hafenklang. Genau dort wird der nächste Festivaltag begangen: The Mean, The Run Up, Junior Battles und noch einmal Nothington, außerdem einige DJ Sets. Das Frosty Booze Cruise schließt am 1. Dezember in der wunderbaren Prinzenbar mit Rowan Oak, Great Wight, Nervus und einem geheimen Headliner, dessen Identität erst Ende Oktober gelüftet werden wird. Tickets für das von VISIONS präsentierte Event sind ab sofort auf der Website des Booze Cruise Festivals erhältlich.

Exile On Mainstream Records

Das Independent-Label Exile On Mainstream Records feiert sein 20-jähriges Bestehen mit einem viertägigen Festival im Leipziger UT Connewitz mit Freunden und Wegbegleitern vor und auf der Bühne. Von Donnerstag- bis Samstagabend spielen hier jeweils vier bis sechs Bands auf der Bühne, darunter sollen mehrere Reunions und One-off-Shows sein, versprechen die Veranstalter. Sonntags gibt es dann ein Kaffeekränzchen mit noch mehr Musik - und man ist für verrückte Ideen offen. Je früher der Ticketvorverkauf gut läuft, desto mehr außergewöhnliche Events lassen sich auf dem DIY-Fest umsetzen, also greift zu: Karten gibt es auf der Labelwebseite.

Gloomaar Festival

Nachdem das Gloomaar Festival im vergangenen Jahr erfolgreich seine Premiere rund um Genres wie Prog, Post-Rock, Shoegaze, Alternative, Mathrock und Co. gefeiert hatte, geht das Event im saarländische Neunkirchen in diesem Jahr erneut an den Start. Für instrumentale Klangwelten und Wall Of Sounds sorgen 2018 als Headliner Riverside, mit And So I Watch You From Afar, Toundra oder Harakiri For The Sky sind zudem auch die Plätze dahinter gut besetzt. Karten gibt es bei Ticket Regional.

Impericon Never Say Die! Tour

Zum zwölften Mal bereits zieht die Impericon Never Say Die Tour in diesem Jahr durch europäische Städte - und wird erneut einige der besten Bands aus dem Hard- und Metalcore versammeln. Mit den australischen Metalcore-Chartstürmern Northlane und den Melodic-Hardcore-Pionieren Being As An Ocean stehen gleich zwei erfahrene Acts an der Spitze des diesjährigen Line-ups der Tour. Und mit den Post-Hardcore-Aufsteigern Casey, den Tour-erfahrenen Alazka, Polar, Currents und Thousand Below sind zudem weitere starke Bands an Bord, die verschiedene Facetten von Core-Spielarten präsentieren. Insgesamt neun Stopps legt die Impericon Never Say Die Tour im deutschsprachigen Raum ein. Karten gibt es bei Eventim. Sammler-Hardtickets sowie Infos zu den auftretenden Bands findet ihr auf der Webseite der Impericon never Say Die Tour.