Live: VISIONS empfiehlt

...And You Will Know Us By The Trail Of Dead

Die Alternative-Progrocker ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead feiern 2020 ihr 25-jähriges Bestehen mit einem Albumrelease und anschließender Europatour. Ihr zehntes Album "X: The Godless Void And Other Stories" erscheint am 17. Januar via Inside Out. In den sechs Jahren seit der Veröffentlichung des Vorgängers "IX" hatten die Multiinstrumentalisten Conrad Keely und Jason Reece an verschiedenen Projekten gearbeitet, Keely verbrachte die Zeit größtenteils in Kambodscha. Wiedervereint wird das Duo bei der kommenden Tour sein früheres Live-Format aufgreifen und sich an Schlagzeug und Mikro abwechseln. Im Februar spielt die Band einige Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Tickets für die Shows gibt es bei Eventim.

Alcest

Im Februar 2020 kommen die französischen Post-Black-Metaller Alcest im Rahmen ihrer Europa-Tour auch wieder nach Deutschland. Dabei werden sie von der Hardcore-Band Birds In Row und Kaelan Mikla unterstützt. Mit "Spiritual Instinct" haben Alcest ein brandneues Album live zu präsentieren. Was sich schon auf dessen Vorgängern abzeichnete, macht auch das neue Werk wieder deutlich: Neige und seine Band nähern sich musikalisch immer weiter atmosphärischem Post-Rock anstatt hartem Black-Metal, auch wenn der zwischen den gesungenen Passagen immer wieder hervorbricht. Der Vorverkauf für die Tour startet am 9. Oktober um 10 Uhr bei Eventim.

Alex Henry Foster

Kaum ist die Winter-Tour durch Europa als Support für ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead vorbei, steht Alex Henry Foster für eine weitere ausgedehnte Tournee in den Startlöchern. Erneut mit seiner Band The Long Shadows unterwegs, spielt er im Mai und Juni zahlreiche Termine im deutschsprachigen Raum, unter anderem beim gemütlichen Beverungener Label-Festival Orange Blossom Special. Auf seiner "Reflecting Lights In Howling Sky"-Tour präsentiert der Your Favorite Enemies-Sänger sein Solo-Debütalbum "Windows In The Sky". Bereits vor zwei Jahren in Kanada veröffentlicht, erscheint die erste Platte nun auch weltweit am 17. April. Auf der Bühne kreiert der Kanadier mit seiner bis zu achtköpfigen Band intensive Soundwelten und eine intime Atmosphäre. Karten für die Shows gibt es bei Eventim.

Algiers (US)

Nur wenige Bands verleihen ihren gesellschaftskritischen Thesen eine derart vielseitige Stimme wie Algiers. Mit dem zweiten Album "The Underside Of Power" haben die US-Amerikaner 2017 ihren eigenen wahnwitzigen Sound zwischen Southern Soul, Gospel, Noise und Post-Punk ausformuliert - und erspielten sich die Auszeichnung als VISIONS-Album des Jahres. Eben diese kreative Melange trieb die Band im vergangenen Jahr mit einer Kassetten- und Zine-Reihe auf die nächste Stufe. Der dritte Teil dieser Reihe, "1st November 1954", führte die Band so schließlich in die experimentelleren Gefilde des Ambient. Während sich das zweite Album mit dem Komplex Rassismus beschäftigte, drehte sich die EP jedoch um den Algerienkrieg. Im Februar und April kommen Algiers zurück in den deutschsprachigen Raum und bringen mit "There Is No Year" auch ein bis dahin erschienenes, neues Album mit. Die Show in Frankfurt am 17. Februar ist ein Nachholtermin für die verlegte Show aus dem September, Karten behalten ihre Gültigkeit. Der Vorverkauf für die beiden Termine im April beginnt am 8. November um 9 Uhr bei Eventim.

Anti-Flag

Seit mehr als 25 Jahren gibt es Anti-Flag schon und ebenso so lange singen die Polit-Punks aus Pittsburgh entschlossen gegen die Missstände in der Welt an. Ob Armut, Hunger, Polizeigewalt, Sexismus, Rassismus oder die Verletzung der Menschenrechte - Anti-Flag legen mit ihren Texten Finger in Wunden und stehen dafür ein, dass Punk-sein vor allem bedeutet, Haltung zu zeigen und sich klar zu positionieren. So auch auf ihrem aktuellen Album "20/20 Vision", das sich natürlich vor allem - aber nicht ausschließlich - an der aktuellen US-Politik abarbeitet. Genauso laut und politisch zeigen sich Anti-Flag auch bei ihren Konzerten, wovon man sich im Januar bei mehreren ausverkauften Shows überzeugen konnte. Wer nicht dabei sein konnte oder einen Nachschlag möchte hat hierzu im Juli Gelegenheit, wenn das Quartett nochmals für zwei Termine nach Deutschland zurückkehrt. Tickets für die Konzerte gibt es bei Eventim.

Ash

Am 14. Februar veröffentlichen die nordirischen Alternative-Helden Ash das Best-of-Album "Teenage Wildlife: 25 Years Of Ash". Darauf versammeln sie neben einem Remaster ihrer allersten Single "Jack Names The Planets" von 1994 jede Menge weitere Hits aus ihrer Karriere, die bis zum noch aktuellen Album "Islands" von 2018 reicht und viele der Non-Album-Singles aus der Zeit davor umfasst. Auf der Bonus-CD "Cosmic Debris Volume 2" gibt es außerdem 19 weitere Raritäten, unter anderem die Single "Everybody's Happy Nowadays" mit Coldplay-Sänger Chris Martin. Ash feiern ihr Jubiläum im selben Monat auch mit neuen Shows: Gleich sieben Termine stehen ab Februar im deutschsprachigen Raum an. Der Vorverkauf startet am Freitag, den 8. November um 10 Uhr bei Eventim.

Bohren & Der Club Of Gore

Bohren & der Club Of Gore kommen 2020 zurück auf die hiesigen Bühnen und werden ihr neues Album "Patchouli Blue" vorstellen. Das mittlerweile achte Album der Band bietet oft melancholischen, immer wunderschönen Dark Jazz mit Ambient-Einflüssen. Noch stimmungsvoller als auf den Alben präsentiert sich das Mülheimer Trio auf seinen Konzerten, die sich neben ihrer beeindruckenden Atmosphäre auch durch eine besondere Intimität auszeichnen, wovon ihr euch in diesem Frühjahr und Herbst mehrfach selbst überzeugen könnt. Karten für die Shows gibt es bei Eventim.

Bright Eyes

Nachdem es nach jahrelanger Pause im Januar schon bei den Bright Eyes rumort hatte, ist mittlerweile klar, dass die gefeierte Alternative-Indie-Folk-Band um Sänger, Songschreiber und Gitarrist Conor Oberst zurückkehren wird. Einerseits mit einem neuen Album, aber auch mit Konzerten, die die Band auch hierzulande auf die Bühnen führen werden. Tickets gibt es ab sofort bei Ticketmaster-Presale.

Cable Ties

Die australischen Punks Cable Ties kommen im April für zwei Termine zurück nach Deutschland. Das Trio aus Gitarristin Jenny McKechnie, Schlagzeugerin Shauna Boyle und Bassist Nick Brown tourte zuletzt als Support von Jen Cloher 2017 in Europa. Im Frühling kehren sie mit ihrem kommenden Album "Far Enough" im Gepäck in Hamburg und Berlin ein. Bei ihren ausgiebigen Shows setzen die Melbourner mit ihrer Mischung aus Post-Punk und Garage Rock auch Zeichen für Transgender-Identitäten. Die Band dehnt dabei die 3-Minuten-Punk-Formel bis zum Zerreißen und kreiert so feministische Hymnen. McKechnie lässt in den Songs ihre inneren Kämpfe einfließen und vertont darin Gefühle, die im modernen Leben oftmals verschüttet bleiben. Infos zu Tickets gibt es direkt bei der Band.

Erik Cohen

Der Nimmersatt Erik Cohen wird seinen melancholischen Deutschpunk im kommenden Winter wieder live präsentieren. Daniel Geiger, wie Cohen mit bürgerlichen Namen heißt, veröffentlichte sein drittes und aktuelles Album "III" im Januar 2018 und tourt seitdem regelmäßig durch die deutsche Club- und Festivalszene. Im November und Dezember wird Cohen, der unter anderem Namen als Sänger der Hardcore-Punks Smoke Blow aktiv ist, neben seiner Heimatstadt Kiel auch Berlin, Hannover und Düsseldorf ansteuern. Im Februar 2020 folgen Konzerte in München, Wiesbaden und Dortmund. Besucher wird eine gefühlvolle Show erwarten, mit Musik, die sich irgendwo zwischen Danzig und The Sisters Of Mercy verorten lässt. Ein neues Album will er bis dahin auch am Start haben. Tickets für die "Live aus der Vergangenheit"-Tour gibts auf Eventim.

The Distillers

Endlich erreicht die The Distillers-Reunion auch Europa: Im Sommer werden die wiedervereinten Punkrocker um Frontfrau Brody Dalle unter anderem ein bislang exklusives Konzert in Deutschland spielen. Für die Show in Berlin gibt es ab dem 29. Januar um 10 Uhr Tickets bei Eventim.

Drens

Drens gründeten sich 2017 in Dortmund und spielen seitdem Gute-Laune-Surf-Punk mit Power-Pop- und Fuzzrock-Einschlägen. Im November war die Band mit Van Holzen auf großer Deutschlandtour, Drens hatten außerdem eine Strophe zum Van Holzen-Song "Frei" beigesteuert. Ihre erste Handvoll eigener Songs stellten Drens auf der Single-Compilation "Sunny Side Up" zusammen. Anfang 2020 gehen die Dortmunder dann selbst auf Headliner-Tour.

Editors

Editors bleiben ungebrochen produktiv. Nach dem aktuellen Album "Violence" aus dem vorigen Jahr und dem seit Mai vorliegenden Elektro-Ableger "The Blanck Mass Sessions" erscheint am 25. Oktober die Best-of "Black Gold" mit drei brandneuen Songs, darunter der Titeltrack und die Single "Frankenstein". Im Zuge von "Black Gold" haben Editors auch eine umfangreiche Europatournee angekündigt. Bisher sind 27 Konzerte bestätigt, wobei VISIONS die Termine in Deutschland präsentiert. Tickets sind ab morgen gegen 10 Uhr bei Eventim erhältlich.

Employed To Serve

Employed To Serve haben im vergangenen Jahr mit ihrem dritten Album "Eternal Forward Motion" eindrucksvoll bewiesen, wie viel Energie und Kreativität im Spannungsfeld von brutalem Hardcore und wuchtigem Tech-Metal nach wie vor zu holen ist. Gerade Frontfrau Justine Jones ist eine Klasse für sich lässt live die Zuschauer gern mal aus dem Stand in einen Moshpit ausbrechen. Das allein wäre schon genug für eine richtige gute Show, nimmt man noch den Support Giver - eine der besten Hardcore-Bands derzeit - dazu, sollte sich kein Genre-Fan dieses Paket entgehen lassen. Tickets gibt es bei Eventim.

Enter Shikari

2020 melden sich Enter Shikari mit neuer Musik zurück. Anfang Februar veröffentlichte die Band bereits den Song "The Dreamer's Hotel" und am 17. April erscheint dann auch das neue, mittlerweile sechste Studioalbum der Elektro-/Post-Hardcore-Grenzgänger. Es trägt den Titel "Nothing Is True & Everything Is Possible" und feiert in Deutschland mit einer besonderen Releaseparty schon vorab seine Premiere: Schon am 15. April werden Enter Shikari im Hamburger Mojo Club spielen und ihre neuen Songs vorstellen. Tickets für das Konzert gibt es bei Eventim.

Explosions In The Sky

Explosions In The Sky sind bekannt für ihre atmosphärischen Instrumentals, die oft sacht beginnen und sich im Laufe langer Stücke zu epischen, prunkvollen Klangwänden entwickeln. Drei Jahre nach dem aktuellen Album "The Wilderness" will die Post-Rock-Band zu ihrem 20. Bandgeburtstag diese nun wieder hierzulande auf die Bühne bringen: Nach bereits angekündigten Shows in den USA stehen nun auch Termine für Europa fest. Tickets sind ab sofort exklusiv bei Reservix erhältlich.

Faith No More

Ihr Live-Comback wird Faith No More auch hierzulande auf die Bühnen führen: Die Crossover-Veteranen werden nach fünf Jahren Abwesenheit im Sommer 2020 wieder in Deutschland und der Schweiz zu sehen sein. Tickets für die Konzerte gibt es ab dem 28. Januar um 10 Uhr direkt bei der Band und ab dem 29. Januar um 10 Uhr bei Eventim. Ab dem 31. Januar um 10 Uhr sind Tickets dann an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Brian Fallon

Seit der immernoch anhaltenden Pause seiner Band ist The Gaslight Anthem-Frontmann Brian Fallon fleißig als Solo-Künstler aktiv. 2018 erschien mit "Sleepwalkers" sein zweites Studioalbum, auf dem der US-Amerikaner melodiegetriebenen Rock mit Folk-Schlagseite spielt, der an Bruce Springsteen und Elvis Costello erinnert und auch vor Balladen nicht zurückscheut. Seine beherzte, raue Stimme verleiht seiner Musik einen unverwechselbaren Klang und begeistert seine Fans vor allem live. Im April und Mai wird Fallon auf seiner Hallentour siebenmal in Deutschland und einmal in Österreich zu sehen sein. Tickets gibt es ab Freitag, den 27. September um 9 Uhr bei Eventim.

Nathan Gray

Nathan Gray ist vor allem bekannt als Frontmann der Emo-Hardcore-Band Boysetsfire, seit einigen Jahren ist er aber auch unter eigenem Namen als Solokünstler aktiv. Auf seinem aktuellen Studioalbum "Feral Hymns" spielt Gray von Gitarre, Piano und Streichern begleitet sowohl ruhige Balladen und Folksongs als auch energetische Stücke, die an Springsteen oder The Gaslight Anthem erinnern. Anfang nächsten Jahres kommt Gray im Rahmen der "End Hits Tour 2020" zum ersten Mal mit kompletter Backing-Band azf Tour, unterstützt von noch unbekannten Special Guests. Tickets gibt es ab Freitag, den 27. September bei Eventim.

Helmet

Helmet touren unermüdlich: 2018, um ihr bislang letztes Album "Dead To The World" vorzustellen. 2019 war dann die Tour zum 30-jährigen Bandjubiläum mit Shows in 30 Städten dran. 2020 schaut die New Yorker Alternative-Metal-Band von 90er-Legende Page Hamilton für fünf Termine erneut in Deutschland vorbei. Inzwischen hat sich die aktuelle Formation um Band-Gründer Hamilton mit Gitarrist Dan Beeman, Bassist Dave Case und Schlagzeuger Kyle Stevenson als beständigste und am längsten laufende Konstellation erwiesen. Karten für die von VISIONS präsentierten Shows gibt es bei Eventim.

High On Fire

Nachdem die ultimative Stoner-Band Sleep einige Jahre nach ihrem Comeback wieder auf Eis liegt, widmet sich Gitarrist Matt Pike wieder seinem tonnenschweren Trio High On Fire: Im Juli wird das Stoner-Thrash-Ungetüm von einer Band wieder in Deutschland zu sehen sein, vier Club-Konzerte und ein Festivalauftritt erwarten Fans - und natürlich jede Menge Schweiß und Hitze. Tickets gibt es bei Eventim.

The Hirsch Effekt

The Hirsch Effekt sind bereit: Das Trio aus Hannover, das mit seinem wahnsinnigen Stilmix aus Metal, Progressive und Mathcore längst auf großen Bühnen angekommen ist, hat mit "Kollaps" ein neues Album fertig. Fans dürfen mehr von der Komplexität und Raffinesse erwarten, die schon die orchestrale "Holon"-Albumtrilogie aus "Hiberno", "Anamnesis" und "Agnosie" sowie deren Nachfolger "Eskapist" prägten, an denen sie sich musikalisch wie inhaltlich die Zähne ausbeißen konnten und die alle in einem umwerfenden Live-Spektakel gipfelten. Tickets für die Konzerte im Mai gibt es bei Eventim.

Hot Water Music

Nach dem Jubiläum ist vor der exklusiven Club-Show: Hot Water Music hatten 2019 ihr 25-jähriges Bestehen mit Albumshows zu ihren Erfolgsplatten "No Division" (1999) und "Caution" (2002) gefeiert, 2020 zieht es die Gainesville-Punks wieder nach Deutschland: Im Nürnberger Hirsch werden die Punk-Veteranen um Sänger Chuck Ragan die Emotionen einmal mehr hochkochen lassen. Tickets für das Konzert gibt es ab dem 30. Januar um 10 Uhr bei Eventim.

The Intersphere

Mit "The Grand Delusion" haben The Intersphere im November 2018 eine grandiose Rückkehr in neuer Besetzung hingelegt. Ihr Sound zwischen Pop und Krach, zwischen Art- und Alternative-Rock begeistert Publikum und Kritiker gleichermaßen. Nach einem erfolgreichen Jahr mit zahlreichen Festivalshows, einer Clubtour und einigen Konzerten als Support für Coheed And Cambria widmet sich die Band wieder ihren Anfängen. Im April 2020 feiern The Intersphere den 10. Geburtstag ihres Debütalbums "Interspheres >< Atmospheres" mit einer Deutschlandtour. Neben einem Konzert in ihrer Heimatstadt werden die Mannheimer Prog-Rocker noch in München, Nürnberg und Köln live zu erleben sein. Tickets für die Konzerte im April sind bei Eventim erhältlich.

Jimmy Eat World

Jimmy Eat World sind eine der großen Erfolgsgeschichten des Emo: Seit 25 Jahren bereichern Jim Adkins und Co. die Musikwelt, kürzlich erschien mit "Surviving" bereits ihr zehntes Studioalbum. Mit diesem wird die Band aus Arizona im kommenden Jahr auch wieder um die Welt touren, zwei Konzerte sind für den Sommer 2020 auch in Deutschland angesetzt. Tickets gibt es ab dem 20. November um 10 Uhr exklusiv bei Eventim, ab dem 22. November dann an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Alain Johannes

Multiinstrumentalist und Stoner-Größe Alain Johannes kennt man solo, von seiner ehemaligen Band Eleven und seinen zahllosen Zusammenarbeiten mit Größen wie den Queens Of The Stone Age und Mark Lanegan. Und auch bei seiner Deutschlandtour im Frühling 2020 wird der Kalifornier von Künstlerfreunden begleitet werden, um Auszüge aus seinem Schaffen auf die Bühne zu bringen. Im April kommt das Ausnahmetalent für fünf Konzerte nach München, Frankfurt, Berlin, Hamburg und Köln. Tickets für die Shows gibt es bei Eventim.

Kvelertak

Die norwegischen Black-Metal-Punk-'n'Roller Kvelertak sind eine Tour-Maschine, die scheinbar keine Pausen einlegt. Mit ihrem gar nicht mehr so neuen Sänger Ivar Nikolaisen (The Good, The Bad And The Zugly) wollen sie noch in diesem Jahr ein neues Album aufnehmen - es wäre das vierte der Band. Mit dem im Gepäck kommen Kvelertak dann ab Ende Februar 2020 auf Tour durch Europa, für die es Karten bei Eventim gibt.

La Dispute

La Dispute haben sich von einer der Hype-Bands der frühen 10er Jahre zu einem Eckpfeiler des Post-Hardcore entwickelt: Mit ihrem vierten Album "Panorama" präsentiert sich das Quintett aus Grand Rapids, Michigan reif, aber nicht weniger dringlich. Wie viel Drama und Wucht das alles live entfaltet, können Fans im Frühling 2020 wieder erleben: Im Rahmen der angesetzten Europa-Tour finden dann auch fünf Clubshows in Deutschland statt. Tickets gibt es ab Mittwoch, den 11. Dezember um 10 Uhr bei Eventim und ab Freitag den 13. Dezember um 10 Uhr an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Lagwagon

Lagwagon feiern in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum und kommen zu diesem Anlass für mehrere Shows nach Deutschland. Zusammen mit Bands wie NOFX oder Pennywise gehört die Band um Frontmann Joey Cape zu den Wegbereitern jenes Sounds, der in den 90ern den Skatepunk definierte und unzählige Bands nach ihnen beeinflusste. Dass die fünf Kalifornier auch abseits ihrer Pionierrolle heute noch musikalische Relevanz besitzen, beweisen sie mit der Veröffentlichung ihres neunten Studioalbums "Railer" aus dem vergangenen Jahr. Wer sich vom hohen Unterhaltungswert einer Lagwagon-Show überzeugen möchte, hat hierzu im Juni und August gleich fünfmal die Gelegenheit. Als Support werden je nach Termin die Adolescents, Strung Out oder Good Riddance mit dabei sein. Tickets erhaltet ihr bei Eventim.

Last Train

Die Alternative-Rock-Newcomer Last Train kommen im März auf Tour nach Deutschland. Auf ihrem aktuellen zweiten Album "The Big Picture" spielen die vier Franzosen ausufernden Alternative Rock mit Emo- und Bluesrock-Einflüssen. Songs wie die Single "The Idea Of Someone" oder der vorab veröffentlichte, zehnminütige Titeltrack bauen sich langsam auf, bis dann am Ende alle Register gezogen werden. Tickets für die fünf Konzerte gibt es bei Eventim.

Long Distance Calling

Im September 2020 starten die Prog-Post-Rocker Long Distance Calling erneut eine Runde ihrer erfolgreichen "Seats & Sounds"-Tour. Das Konzept hatte die Band im vergangenen Jahr mit drei Shows erprobt: In ausgewählten, besonderen Locations wie der Kölner Kulturkirche spielten sie Songs mit einer extra für das Set ausgeklügelten Licht- und Videoshow, um ihre Stücke in einen außergewöhnlichen audiosvisuellen Rahmen einzubetten. Dazu kamen jede Menge Gastmusiker. Dabei feierten sie auch das zehnte Jubiläum ihres Albums "Avoid The Light". Der Mitschnitt ihres Auftritts in Hamburg wird ab dem 1. November auch als Livealbum und Konzertfilm mit dem Titel "Stummfilm - Live From Hamburg" via InsideOutMusic veröffentlicht. Und im nächsten Jahr gibt es die ganze Show dann auf noch ausführlicherer Tour wieder live zu sehen. Der Vorverkauf für die zweite "Seats & Sounds"-Tour startet am 23. Oktober um 12 Uhr bei Eventim.

Lucifer

Die Retro-Rocker Lucifer sind vor allem vom Hardrock und Proto-Metal der 70er Jahre beeinflusst, den sie auf ihrem aktuellen Album "Lucifer II" mit Doom- und Folk-Elementen verbinden. Die Band um die Berliner Sängerin Johanna Sadonis arbeitet fleißig im Studio am dritten Album "Lucifer III" und kommt im Mai mit den neuen Songs im Gepäck auf Europa-Tour. Tickets für die Konzerte gibt es ab sofort bei Eventim.

Madsen

Nach dem großen, ausverkauften Jubiläumskonzert in Hamburg im November 2019 machen Madsen nicht allzu lange Pause: Schon im April und Mai 2020 steht eine ganze Tour zum 15. Bandgeburtstag ran. Benannt nach ihrer allerersten Single, führt die "Perfektion Tour 2020" die Band auf neun Stationen durch ganz Deutschland - mit ihrem aktuellen Album "Lichtjahre" und seinen sechs Vorgängern im Gepäck und mit Nada Surf und The Subways als Supports für die erste beziehungsweise zweite Hälfte der Tour. Tickets gibt es ab sofort bei Eventim sowie direkt bei der Band.

Mother Tongue

Doppelt hält besser: Die kalifornischen Bluesrocker Mother Tongue kommen im Frühjahr 2020 zum ersten Mal seit vier Jahren wieder nach Deutschland, und zwar für ihre "An Evening With Mother Tongue"-Tour. Gleich zwei Abende, müsste es eigentlich heißen, denn die Band wird in vier Städten gleich an zwei aufeinanderfolgenden Tagen spielen und jeweils unterschiedliche Setlisten performen. Zusätzlich gibt es einen Auftritt in Bremen und beim "25 Jahre Noisolution"-Fest zum Tourstart. Und auch Mother Tongue haben etwas zu feiern, das inzwischen ein Vierteljahrhundert alt ist: Ihr 1994 erschienenes Debütalbum "Mother Tongue" gibt es ab dem 13. März via Noisolution erstmals auf Doppel-Vinyl, schick verpackt im Gatefold-Cover mit aufwändigem Etching auf der D-Seite und beiliegendem Poster. Die Platte ist vorbestellbar im Noisolution-Webshop. Tickets für die "An Evening With Mother Tongue"-Tour gibt es ab dem 15. Januar um 10 Uhr exklusiv bei Reservix und 48 Stunden später im allgemeinen Vorverkauf.

Nicholas Müller

2014 stieg Nicholas Müller aus der Poprock-Band Jupiter Jones aus. Grund dafür waren seine Angstzustände, die er in seiner Autobiografie "Ich bin mal eben wieder tot" aus dem Jahr 2017 zum Thema machte. Zwischendurch gründete er mit Tobias Schmitz die Indie-Pop-Band Von Brücken, die sich im vergangenen November auflösten. Doch Müller kommt zurück auf die Bühne: Im April und Mai präsentiert er seine Konzeptshow "Zum Sterben Zuviel – Ein Abend mit dem Tod & Nicholas Müller". Begleitet vom Neonorchester performt der Musiker Lieder über den Tod und den Umgang mit seiner Unausweichlichkeit. Befreundete Musiker und Gesprächspartner werden auf zugleich humorvolle und respektvolle Weise gastieren. Tickets für die Shows gibt es bei Eventim.

Nada Surf

Nach den vom Orchester begleiteten Liveversionen auf "Peaceful Ghosts" kommt die New Yorker Powerpop-Institution Nada Surf wieder als vierköpfige Band auf Tour. Parallel laufen zwar auch Konzerte mit Madsen, aber für fünf Headliner-Shows nehmen sich Matthew Caws, Daniel Lorca, Ira Elliot und Doug Gillard gern Zeit. Dabei: die unverkrampften Songs ihres aktuellen Albums "You Know Who You Are" und gefühlt unzählige Klassiker von "High/Low", "Let Go" und "Lucky". Der allgemeine Vorverkauf beginnt am Montag, dem 7. Oktober um 11 Uhr, ein exklusiver Presale startet bereits am 3. Oktober bei Eventim.

No Fun At All

Mit No Fun At All und den Satanic Surfers feiern nächstes Jahr gleich zwei der dienstältesten schwedischen Melodycore-Bands ein gemeinsames Jubiläum: Beide Bands haben 1995 ihre jeweiligen Alben "Out Of Bounds" und "Hero Of Our Time" veröffentlicht. Das nehmen die Schweden zum Anlass für eine gemeinsame Europa-Tour, auf der No Fun At All "Out Of Bounds" 20 Jahre später in seiner Gänze auf die Bühne bringen werden. Tickets für die Tour gibt es ab Mittwoch, den 27. November um 10 Uhr bei Eventim.

Odd Couple

Begonnen hatten Odd Couple als Duo der Kindergartenfreunde Jascha Kreft und Tammo Dehn, mittlerweile sind sie zu einem Trio herangewachsen. Mit Keyboarder und Bassist Dennis Schulze erschien 2018 dann das aktuelle Album der experimentellen Rocker. Auf "Yada Yada" zelebrieren die Berliner ihren genresprengenden Krautrock mit Glam-Rock-Einschlag und sozialkritischen Texten. Aber auch Elemente von Space Rock, Garage und Neo-NDW finden Einzug in ihr bisher drei Alben umfassendes Repertoire. Im April kommt diese spannende Gruppe wieder auf Tour. Tickets für die Konzerte im April gibt es bei Eventim.

Pascow

"Wir freuen uns besonders, in einigen Städten zu spielen, in denen wir noch nie waren, zudem trägt die Tour einen bescheuerten dafür völlig unkryptischen Titel", schreiben Pascow zu ihren "Blood, Swen & Tears"-Shows, die sie ab Mitte April 2020 in acht deutsche und österreichische Städte führen werden. Der Vorverkauf läuft wie bei den Punkrockern gewohnt über Tante Guerilla, Tickets gibt es dort ab dem 9. Dezember um 10 Uhr. Bei den Shows wird die Band auch die letzten Exemplare ihrer Debüt-EP dabei haben, die sie Mitte Oktober als farbiges Seven-Inch-Vinyl wiederveröffentlicht hatte.

Petrol Girls

Petrol Girls kämpfen mit intelligenten Texten gegen Patriarchat, Nationalismus und Unterdrückung und hinterlassen mit ihrem politischen Post-Hardcore offene Münder und entflammte Geister. Mit ihrem zweiten Album "Cut & Stitch" hat die Band um die britische Frontfrau Ren Aldridge erst im Mai dieses Jahres unsere Platte des Monats veröffentlicht. Im Februar spielen Petrol Girls vier Konzerte in Deutschland, für die es ab sofort Karten bei Eventim gibt.

The Picturebooks

Waschechtes Desert-Feeling straight outta Gütersloh: Mit ihren groovenden Bluesrock-Stampfern haben die Picturebooks den Soundtrack für lange Motorradfahrten auf dem Highway perfektioniert. Nicht erst seit dem aktuellen Album "The Hands Of Time" ist das Duo für seine schier endlose Live-Energie bekannt. Wenn auch im Frühjahr 2020 die Steppenläufer wieder über die Club-Bühnen wehen, könnt ihr mit Tickets von Eventim dabei sein.

Chuck Ragan

Der charismatische Hot Water Music-Frontmann Chuck Ragan fesselt bei seinen Solo-Auftritten mit Folkpunk mit Bluegrass-Einflüssen und inspirierenden Texten. Nach dem Erfolg mit seinem aktuellen Soloalbum "Till Midnight" veröffentlichte Ragan 2016 den Soundtrack zum Survival-Computerspiel "The Flame In The Flood". Anfang 2019 präsentierte der Sänger und Gitarrist seinen darin enthaltenen Song "Long Water" während einer Session in den Leipziger Off The Road Studios. Zwei Jahre nach seiner bislang letzten Solotour wird Ragan 2020 im November und Dezember wieder mehrere Shows in Deutschland spielen. Der Ticketvorverkauf für die Konzerte beginnt am Freitag, den 13. Dezember um 11 Uhr bei Eventim.

Redd Kross

Die Brüder Jeff und Steven McDonald gründen ihre Band Redd Kross bereits 1978 als die beiden noch junge Teenager sind. 1982 erscheint ihr erstes Album "Born Innocent" - und mit "Beyond The Door" kürzlich das achte. Es ist das erste mit Dale Crover von den Melvins am Schlagzeug, was aber nichts daran ändert, dass die Band ihrem Stil treue bleibet: Power-Pop trifft auf Punk, Glam Rock auf Beatles-Harmonien. Alles ist gespickt mit popkulturellen Zitaten und - immer noch - jugendlichem Charme. Diese Band ist alterslos und trotzdem eine lebende Legende. Nach langer Live-Pause gab es im Dezember 2012 ein einziges Club-Konzert in Berlin, danach konnte man die Band als Support der Melvins sehen. Im April 2020 kommen sie endlich zurück - und spielen drei Club-Shows.

Royal Republic

Royal Republic, die famosen Rock'n'Roll-Entertainer aus dem schwedischen Malmö haben sich in den elf Jahren seit ihrer Gründung live zu einer echten Bank entwickelt. Gerade in Deutschland sind die Fans treu - und werden mit haufenweise lustigen Ansagen und Anekdoten zwischen den Songs belohnt. Im Februar 2020 spielen Sänger/Gitarrist Adam Grahn, Gitarrist Hannes Irengård, Bassist Jonas Almén und Schlagzeuger Per Andreasson drei Termine in Deutschland. Nach der Hallen-Tour stehen im Dezember dann in vier weiteren deutschen Städten Konzerte an. Tickets gibt es weiterhin bei Eventim.

Satanic Surfers

Mit den Satanic Surfers und No Fun At All feiern nächstes Jahr gleich zwei der dienstältesten schwedischen Melodycore-Bands ein gemeinsames Jubiläum: Beide Bands haben 1995 ihre jeweiligen Alben "Hero Of Our Time" und "Out Of Bounds" veröffentlicht. Das nehmen die Schweden zum Anlass für eine gemeinsame Europa-Tour, auf der die Satanic Surfers "Hero Of Our Time" 20 Jahre später in seiner Gänze auf die Bühne bringen werden. Tickets für die Tour gibt es ab Mittwoch, den 27. November um 10 Uhr bei Eventim.

Sibiir

Mit ihrer Sound-Kombination aus dem Black Metal ihres Heimatlandes Norwegen mit dem wuchtigen Hardcore New Yorks konnten Sibiir schon die skandinavischen Metal-Helden Kvelertak von sich überzeugen und sie auf Tour supporten. Wie gut das funktioniert zeigt auch ihre Single "Leeches" von ihrem neuen Album "Ropes". Mit Blastbeats und Tremolo-Riffing huldigen Sibiir dem klassischen Black Metal noch etwas mehr als auf dem nach der Band benannten Debütalbum von 2016. Live kann man sich von Sibiir Anfang 2020 überzeugen: Im Februar und März spielen sie mehrere Shows in Deutschland. Tickets gibt es bei Eventim.

Sleater-Kinney

Endlich ist es raus: Sleater-Kinney werden 2019 ein neues Album veröffentlichen, "The Center Won't Hold" erscheint am 16. August. Die Vorabsingles "Hurry On Home" und "The Future Is Here" hatten schon angedeutet, dass die Riot-Grrrl-Rockerinnen sich mit Produzentin St. Vincent stilistisch öffnen, und zwar in Richtung Post-Punk und Pop. Live dürften sie aber noch immer mit der gleichen unbändigen Ernergie auftreten, wovon sich Fans Anfang 2020 überzeugen dürfen: Dann spielt das Trio zwei Shows in Deutschland. Tickets gibt es bei der Band und bei Eventim.

Sløtface

2012 noch unter den Namen Slutface in der norwegischen Stadt Stavanger gegründet, schreibt sich dieses Pop-Punk-Quartett heute zugunsten der größeren Social-Media-Verträglichkeit Sløtface - das sind Sängerin Haley Shea, Gitarrist Tor-Arne Vikingstad, Bassist Lasse Lokøy und seit 2018 Schlagzeuger Nils Jørgen Nilsen. Ihr Debütalbum "Try Not To Freak Out" erschien im September 2017. Ihre getriebene Musik ist voller Einflüsse von Alternative-, Punk- und Indierock - dank der klaren, hohen Stimme von Shea mit ganz schönem Pop-Appeal. Am 31. Januar 2020 erscheint ihr zweites Album "Sorry For The Late Reply", das Sløtface dann im April auch mit auf Tour nach Deutschland nehmen. Tickets für die vier Konzerte in Hamburg, Berlin, München und Köln gibt es bei Eventim.

Smoke Blow

So sicher wie jedes Jahr zu Ende geht, entern Smoke Blow mit ihren "Final Hands"-Shows zum Jahresende hin irgendwo in Deutschland die Bühne. Nachdem sich die Kieler Hardcore-Punk-Institution sich 2011 dazu entschlossen hatte, keine neuen Alben mehr einzuspielen und keine regulären Touren mehr zu bestreiten, sind ihre Live-Auftritte rar gesät und beschränken sich meist auf das Jahresende. Das Quintett rund um Frontmann Jack Letten alias Erik Cohen wird am 19. Dezember 2020 eine "Final Hands"-Show in der Hamburger Fabrik spielen. Damit kehren die Kieler nicht nur nach drei Jahren in ihre bevorzugte Location der Hansestadt zurück, sie feiern außerdem 20 Jahre "777 Bloodrock". Am Tag vorher spielen Smoke Blow außerdem eine Warm-up-Show im Hamburger Hafenklang. Die Tickets für die beiden Events sind bereits ausverkauft. Tickets für die Bonus-Show in Flensburg am 21. März sind im Vorverkauf ab dem 15. November bei Eventim erhältlich.

Social Distortion

Kaum zu glauben: Social Distortion begehen dieses Jahr bereits ihr 40. Jubiläum und feiern dieses in der Heimat gebührlich mit einer prominent besetzten Jubiläumsshow. Hierzulande haben die Kalifornier sich und ihren hymnischen Rock'n'Roll-Punk in den vergangenen Jahren eher rar gemacht, auch das bislang letzte Studioalbum "Hard Times & Nursery Rhymes" ist schon acht Jahre alt. Umso mehr Grund zur Freude, dass Mike Ness & Co. nächsten Sommer endlich wieder für einige Konzerte nach Deutschland kommen. Tickets für die Shows gibt es ab dem 18. Oktober bei Eventim.

Spermbirds

Kaum ist die "Go To Hell Then Turn Left"-Release-Tour vorüber, legen Spermbirds Termine fürs Frühjahr 2020 nach. Seit mehr als 35 Jahren gehören sie zu den maßgebenden Bands der europäischen Hardcore- und Punkszene. Die Kaiserslauterner Formation um den US-Amerikaner Lee Hollis ist Ende der 1980er Jahren schnell zur Kultband und Livegröße herangewachsen. Es folgten ausverkaufte Tourneen durch ganz Deutschland und Europa. 2019 erschien ihr erstes Album seit neun Jahren, das es auch auf der Tour weiterhin zu hören gibt. Tickets gibt es bei Eventim.

Strike Anywhere

Im Frühjahr 2019 ließen Strike Anywhere durchblicken, dass sie zehn Jahre nach "Iron Front" an einem neuen Album arbeiten. Unabhängig von dessen Erscheinen dürfen sich Fans der Melodycore-Veteranen um Frontmann Thomas Barnett auf 2020 freuen: Im August steht die Band wieder in den deutschsprachigen Ländern auf der Bühne. Tickets gibt es ab dem 12. Dezember um 10 Uhr bei Eventim.

The Subways

Vor 15 Jahren erschien mit "Young For Eternity" das erste Album der Subways. Das enthielt mit "Oh Yeah" und "Rock & Roll Queen" zwei der größten Rockhymnen der 2000er Jahre und machte die Band zu einem der Aushängeschilder des Indie-Revivals. Das wollen Billy Lunn, Charlotte Cooper und Josh Morgan noch einmal mit ihren Fans feiern. Deshalb spielt das Trio neben seinen Support-Shows für Madsen auch eine Reihe eigener Konzerte, auf denen es sein Debütalbum in voller Länge live auf die Bühne bringt. Tickets gibt es bei Eventim.

Therapy?

Im März gehen die nordirischen Alternative-Rocker Therapy? im Rahmen ihres 30-jährigen Bandjubiläums auf Tour und machen dabei in vier deutschen Städten und in Luxemburg Halt. Seit ihrer Gründung 1989 veröffentlichten Therapy? 15 Alben, ihr bisher letztes Album "Cleave" erschien 2018, unter anderem mit Songs wie "Kakistocracy" und "Success? Success Is Survival". Der Vorverkauf für die Tour startet am 18. Oktober um 10 Uhr.

Turbostaat

Mit neuen Songs im Gepäck kommen Turbostaat 2020 auf "Rattenlinie Nord"-Tour. Das nächste Studioalbum der norddeutschen Punks soll Anfang 2020 erscheinen, als lange erwarteter Nachfolger von "Abalonia" aus dem Jahr 2016. Die "Rattenlinie Nord"-Tour findet in drei Etappen über das Jahr verteilt statt; Tickets gibt es bei direkt auf der Webseite von Turbostaat.

Turnstile

Mit dem Hardcore-Wahnwitz ihres zweiten Albums "Time & Space" hatten Turnstile 2018 mächtig Staub aufgewirbelt. Und auch live gibt sich die US-Band entfesselt, als wollte sie die frühen Tage des 80er-Hardcore wieder auferstehen lassen. Wer zu den Mosh-Attacken der Band mitmischen will, bekommt im Frühjahr wieder die Chance: Fünf Mal treten Turnstile auch in Deutschland auf, Tickets gibt es bei Eventim.

Steven Wilson

Egal ob bei Studioalben oder Live-Shows - Steven Wilson ist Perfektionist. Erst 2018 hatte der Prog-Musiker sein Livealbum "Home Invasion: In Concert At The Royal Albert Hall" veröffentlicht, auf dem er sich einmal quer durch seine musikalische Biografie spielt. Im September 2020 gibt Wilson im Rahmen seiner "The Future Bites"-Tour zwei Konzerte in Deutschland, zu denen er dann auch sein neues, zum Zeitpunkt der Ankündigung noch unbetiteltes Studioalbum mitbringt. Tickets für die beiden Konzerte gibt es ab dem 24. Oktober bei Eventim.

Berlin Crash Fest

Die Zitadelle Spandau öffnet im kommenden Jahr zum zweiten Mal ihre Tore für das Berlin Crash Fest. Am 1. August heizen unter anderem die kalifornischen Punk-Legenden Bad Religion dem Publikum ein, das sich im idyllischsten Mauerwerk der Hauptstadt versammeln wird. So steht bereits der erste Headliner den legendären Dead Kennedys oder Dropkick Murphys von der Festivalpremiere im vergangenen Jahr in nichts nach. Weitere Acts des eintägigen Festivals werden in Kürze angekündigt. Tickets gibt es ab sofort auf Eventim.

Booze Cruise Festival

Zum fünften Mal geht im Hamburger Hafen der Punk ab: Vom 12. bis 14. Juni werden beim Booze Cruise Festival wieder alte Helden und junge Heißsporne der einheimischen wie internationalen Punkszene abliefern, darunter etwa Lagwagon, The Menzingers, Press Club und Leatherface-Sänger Frankie Stubbs - und das nicht nur in Clubs, sondern beispielsweise auch bei Bootstouren im Hafen. Tickets fürs Festival und den "Opening Boatride" gibt es bereits auf der Booze-Cruise-Webseite, Tagestickets folgen.

Desertfest

Das alljährliche Desertfest Berlin ist längst ein Pflichttermin für alle Fans von Stoner Rock, Heavy Rock, Psychedelic, Doom und Metal geworden. Das dreitägige Indoor-Festival feierte zwar erst 2018 seine Premiere in der Treptower Arena, lockt aber genau wie die Schwester-Events in New York, London und Antwerpen tausende Desertheads aus aller Herren Länder an. Kopfnicken kann man in diesem Jahr unter anderem zu den Stoner-Vorreitern Masters of Reality, Witchcraft und Brant Bjork, den Post-Metallern Amenra sowie Orange Goblin, 1000mods und Corrosion of Confirmity. Tickets gibt es online direkt beim Festival.

Highfield Festival

Das zuvor in Thüringen beheimatete Highfield findet seit inzwischen zehn Jahren am Störmthaler See in Großpösna statt. Das Festivalgelände liegt auf der Magdeborner Halbinsel, wo genug Platz ist für die über 35.000 Musikfans - sowohl vor den Bühnen als auch im erfrischenden Badesee. Unter den Headlinern der kommenden Ausgabe des großen Open-Air-Events sind Festival-Spaßgaranten wie Deichkind und die Beatsteaks. Neben der Musik gibt es beim Highfield auch Angebote wie Banana-Boat- oder Tube-Riding, Beach-Volleyball oder einfach die angenehme Möglichkeit zur Abkühlung nach einem heißen Festivaltag - vom 14. bis 16. August stehen die Chancen auf heißes Sommerwetter ja gut. Weitere Informationen zum Festival bekommt ihr auf der Festivalwebseite, Tickets bei Eventim.

Hurricane Festival

Das Hurricane Festival existiert bereits seit 1997 und findet seither am Eichenring in Scheeßel statt, einer einen Kilometer langen Sandbahn, auf der jährlich internationale Motorradrennen veranstaltet werden. Über viele Jahre hinweg konnte das Festival stets international bekannte wie auch deutsche Künstler und Bands für sich gewinnen. Und immer wieder zählen auch erfolgversprechende Newcomer zum Line-up. Seit 1999 findet parallel in Neuhausen ob Eck das Zwillingsfestival Southside mit den größtenteils gleichen Acts statt. Vom 19. bis 21. Juni sind dieses Mal unter anderem The Killers, Deichkind, Seeed, Kings Of Leon und Rise Against dabei. Weitere Informationen gibt es auf hurricane.de, Tickets bekommt ihr auch bei Eventim.

Jera On Air

Das Jera On Air hatte für den Sommer 2020 schon vor Weihnachten ein Line-up parat, das Fans zwischen Punkrock wieder in Scharen ins nahe der deutschen Grenze gelegene Ysselsteyn in den Niederlanden pilgern lassen wird: Mit The Offspring und NOFX stehen gleich zwei Top-Acts des kalifornischen Punkrock ganz oben auf dem Plakat, Fans von Metal(core) freuen sich zudem über Killswitch Engage und Meshuggah, und mit Acts wie Pup, Knocked Loose oder August Burns Red ist das Festival bis in die Haarspitzen hervorragend besetzt - und weitere Acts folgen ja noch. Tickets und weitere infos bekommt ihr auf der offiziellen Webseite des Jera On Air.

Frank Turner presents: Lost Evenings

Mitreißende Singer/Songwriter-Klänge beherrscht Sympathieträger Frank Turner wie kein Zweiter. Dabei vereint der Brite gekonnt Punk- und Folk-Einflüsse zu Hymnen für die großen Bühnen - zuletzt auf seinem aktuellen Album "No Man´s Land". Als ganz besonderes Schmankerl für Fans veranstaltet Turner die Premiere auf europäischem Festland seiner beliebten "Lost Evenings" nun in Berlin. Das viertägige Festival (Gewinner des AIM Best Independent Festival Award im September 2017) wird die vielen Räume, Bars und Außenflächen des Arena-Berlin-Komplexes belegen und neben der Livemusik ein spannendes Programm mit Panels, Vorträgen und Workshops präsentieren. Bei diesem einzigartigen Event tritt Turner als Headliner vier Abende hintereinander auf, mal solo, mal in Begleitung seiner Backing-Band The Sleeping Souls. Jeder Abend zeichnet sich so durch sehr unterschiedliche Shows und Sets aus: Dem "First Three Albums Set", der "Solo Night", einem "Unplugged with The Sleeping Souls" und ein "Greatest Hits Set". Auf der Bühne bekommt Turner traditionell Besuch von namhaften musikalischen Weggefährten. Am Donnerstag, den 21. Mai, wird Turner von den Indierock-Brit-Award-Gewinnern Catfish & The Bottlemen begleitet. Am Freitag, den 22. Mai, tritt zu Turners Solo-Set die Musikerin KT Tunstall auf. Für den Samstag, den 23. Mai, hat Turner einen seiner größten Helden eingeladen: Henry Rollins ist mit seiner Spoken-Word-Show der Haupt-Support für das Unplugged-Set. Am Sonntag, den 24. Mai, wird die deutsche Punkrock-Band Turbostaat dann als finaler Support für die mitreißende Greatest-Hits-Performance des Gastgebers das Festival stilvoll abschließen. Die zweite Bühne, genannt Nick-Alexander-Bühne, wird gleichzeitig über das Wochenende bespielt. Benannt nach dem Merchandise-Manager und langjährigen Freund von Turner, der bei dem Bataclan-Terrorangriff 2015 ums Leben kam, wird die Bühne ihn ehren, indem sie einigen der besten aufstrebenden Acts eine Plattform bietet - persönlich ausgewählt von Frank Turner. Tickets für das Singer/Songwriter-Event des Jahres gibt es bei Eventim.

Mission Ready Festival

Das beste aus Punk, Hardcore und Ska verspricht das Mission Ready Festival - und hält Wort: Social Distortion beehren den Giebelstäder Flugplatz bei Würzburg für die vierte Ausgabe der Eintages-Veranstaltung, die am 4. Juli 2020 stattfindet. Für die kürzlich beendete dritte Ausgabe des Mission Ready hatte man unter anderem die Cro-Mags, No Fun At All und Ignite gewinnen können. Bei der Verpflegung legen die Veranstalter Wert auf ein regionales Angebot, dazu gehören selbstverständlich auch vegetarische und vegane Speisen. Tickets in allen Varianten und mehr Infos über das Mission Ready 2020 gibt es auf der offiziellen Festival-Webseite.

Open Flair Festival

Das im hessischen Eschwege stattfindende Open Flair wird seit 1985 ehrenamtlich von einem Arbeitskreis geleitet. Jedes Jahr kommen circa 20.000 Besucher in die Eschweger Innenstadt und verdoppeln damit glatt die Einwohnerzahl. Das Festival bietet ein breites Line-up mit Bands aus Rock, Alternative, Punk, Indie, Pop und HipHop. Für 2020 ist die progressive Alternative-Rock-Band Biffy Clyro als Headliner angekündigt. Neben den Konzerten gibt es auch ein Rahmenprogramm mit Vorstellungen aus den Bereichen Kleinkunst, Poetry Slam, Kabarett und auch ein eigens für Kinder entwickeltes Unterhaltungsprogramm. Das Festival findet auf dem Festplatz Werdchen statt, erstreckt sich aber seit einigen Jahren auch bis in die Innenstadt, auf den Schlosspark und den anliegenden Werratalsee. Das Open Flair beginnt bereits am Mittwoch, den 5. August, und endet am Sonntag, den 9. August. Weitere Informationen gibt es auf der Festivalwebseite, Tickets bekommt ihr dort ebenfalls.

Punk In Drublic Fest

Auch 2020 kommt das von NOFX angeführte Punk In Drublic Fest wieder nach Europa und wird dabei auch in den deutschsprachigen Ländern Halt machen. Ursprünglich als einmaliges Tourevent zum 25-jährigen Jubiläum des gleichnamigen NOFX-Meilensteins initiiert, ist der Punkrock-Wanderzirkus mittlerweile schon zum dritten Mal auf den hiesigen Bühnen zu Gast. Neben Fat Mike und Co. sind in diesem Jahr unter anderem Face To Face, Pennywise, Pulley, Comeback Kid und Me First And The Gimmes Gimmes mit dabei, wobei je nach Ort dabei ein leicht unterschiedliches Line-up geboten werden wird. Welche Bands in welcher Stadt mit von der Partie sein werden, könnt ihr dem offiziellen Festivalplakat entnehmen. Tickets für die verschiedenen Stopps erhaltet ihr im offiziellen Webshop des Festivals und bei Eventim.

Punk Rock Holiday

Das Punk Rock Holiday feiert in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Zum Anlass kommen unter anderem so illustre Gäste wie Refused, Bad Religion, Flogging Molly und Anti-Flag ins slowenische Tolmin. Abgesehen von der guten Bandauswahl überzeugt das Festival aber auch in diesem Jahr wieder mit dem Drumherum: Da wäre zunächst natürlich die bezaubernde Location inmitten der slowenischen Alpen, inklusive Badestrand am Flussufer, einer Vielzahl an veganen und nicht-veganen Food Trucks, einer Festival-Brauerei und einem Skatepark. Wer Tickets möchte, sollte sich beeilen: Wie auch in den vergangenen Jahren wird auch die diesjährige Ausgabe sehr bald ausverkauft sein.

Re-Generation Fest

Am 8. August werden die Berliner Retro-Heavy-Rocker Kadavar ein von ihnen mitinitiiertes Open-Air-Festival im historischen Clara Zetkin Park vor 3.000 Besuchern spielen. Eingeladen haben sie dazu verschiedene befreundete Bands. Als Co-Headliner bereits bestätigt sind die psychedelischen Bluesrocker All Them Witches aus Nashville. Karten im Vorverkauf für das Re-Generation Fest gibt es unter anderem direkt bei der Parkbühne Leipzig.

Reload Festival

Das Reload Festival ist der Pflichttermin für alle, die es zwischen Metal, Hardcore, Punk und Artverwandtem eher hart als zart mögen. Auch 2020 trifft sich im niedersächsischen Sulingen wieder die musikalische Speerspitze jener bands, die immer für einen Moshpit oder gereckte Fäuste gut sind. Mit Bands wie Dark Tranquillity, Life Of Agony oder The Black Dahlia Murder ist auch dieses Mal ein intensives Festivalerlebnis gesichert. Tickets gibt es bei Eventim.

Rocco del Schlacko

Das Rock/Punk/Indie-Festival Rocco del Schlacko auf dem Sauwasen-Gelände im saarländischen Püttlingen geht in die nächste Runde: Im August heizen dem Publikum neben den Alternative-Helden Biffy Clyro auch Bands wie Flogging Molly, While She Sleeps und Clutch und Fettes Brot ordentlich ein. Erstmalig werden 2020 auch VIP-Tickets angeboten, diese und weitere Tickets gibt es im Ticketshop.

Southside Festival

Das süddeutsche Zwillingsfestival des Hurricane Festivals gibt es bereits seit 1999 - und auch vom 19. bis 21. Juni 2020 werden wieder rund 60.000 Fans den Take Off Park in Neuhausen ob Eck besuchen, wenn das Southside in die nächste Runde geht. Unter den vielen guten Bands dieser Ausgabe finden sich unter anderem The Killers, Deichkind, Seeed, Kings Of Leon und Rise Against. Weitere Informationen gibt es auf der Festivalwebseite, Tickets sind auch bei Eventim erhältlich.

Taubertal Festival

2020 findet das Taubertal Festival im bayerischen Rothenburg ob der Tauber zum 25. Mal statt. Auf dem Festivalgelände Eiswiese beschallen dann wieder drei Bühnen das Tal mit Blick auf das mittelalterliche Rothenburg. Für Stimmung sorgen dieses Mal etwa die Alternative-Helden Biffy Clyro, Flogging Molly, While She Sleeps, Clutch und Fettes Brot. Außerdem kämpfen beim internationalen Finale des Emergenza-Newcomer-Contests Bands um den Titel als Newcomers des Jahres und die Chance auf eine Karriere im großen Musikgeschäft. Tickets für das Festival sind bei Karo-Tickets erhältlich.

Uncle M Fest

Zum achten Mal in Folge lädt das Label Uncle M nach Münster, um international und lokal bekannte Bands aus der Punkrock-Szene mit ihren Fans zusammenzubringen. Das Festival bietet eine Mischung aus Konzerten, Vorträgen und Lesungen und bei der kommenden Ausgabe 2020 wird erstmals sogar ein Live-Podcast gesendet werden. Mit dabei sind unter anderem The Flatliners, Just Friends, Broadway Calls und Storyteller. Im vergangenen Jahr gab es am Vortag des Events erstmals ein Warm-up - diesmal wird es ein Cool-down am Tag nach dem Festival in der Pension Schmidt geben, bei dem Josh Mann von Paper Arms sein Solo-Programm präsentieren wird. Das Uncle M Fest findet am 2. Mai in der Sputnikhalle Münster statt. Tickets und mehr Infos über das Uncle M Fest 2020 gibt es (in Kürze) im offiziellen Webshop von Uncle M.

VISIONS Anniversary Festival 2020

VISIONS wird 30 und wir feiern unseren runden Magazin-Geburtstag Ende Februar 2020 mit einem Anniversary Festival - mit Musikern, die mit uns eine lange gemeinsame Geschichte haben. Darunter Thees Uhlmann, der ein ganz besonderes Konzert spielen möchte: Am 28. Februar wird er mit seinen Mitmusikern Simon Frontzek und Rudi Maier mit einer exklusiven Akustikshow aus Tomte- und Solosongs aufs Heft-Jubiläum anstoßen. Bitte beachten: Da diese einmalige Show ganz bewusst in den kleineren Konzertsaal des FZW gelegt wurde, ist das Kartenkontingent begrenzt. Der Ticketvorverkauf beginnt am Donnerstag, den 21. November um 11 Uhr bei Eventim (maximal 4 Tickets pro Bestellung), der allgemeine Vorverkauf ohne Limitierung 24 Stunden später. Einlass ist um 19:30 Uhr.

VISIONS Anniversary Festival 2020

VISIONS wird 30 und wir feiern unseren runden Magazin-Geburtstag mit einem Anniversary Festival - mit Musikern, die mit uns eine lange gemeinsame Geschichte haben. Darunter sind die seit 2018 wiedervereinigten Schweinerock-Experten Gluecifer. Die 1994 in Oslo gegründete Band hatte mit Kollegen wie The Hellacopters ab Ende der 90er Jahre die Skandinavien-Rock-Welle angeführt, die zwischen Punkrock, Glam und Garage Rock für frische Akzente im Genre sorgte. Das wollen wir im FZW mit ihnen feiern! Der Ticketvorverkauf beginnt am Donnerstag, den 21. November um 11 Uhr bei Eventim, der allgemeine Vorverkauf 24 Stunden später. Einlass ist um 19 Uhr. Ursprünglich ist diese Show für den 29. Februar geplant gewesen. Weil sich Gluecifer-Gitarrist Captain Poon allerdings kurz vor dem Termin einer Notoperation unterziehen musste, die er zum Glück jedoch gut überstand, mussten wir das Konzert leider auf den 10. September 2020 verlegen. Karten behalten natürlich ihre Gültigkeit - und wir freuen uns auf hochkarätige Special Guests, die wir später ankündigen werden.

VISIONS Anniversary Festival 2020

VISIONS wird 30 und wir feiern unseren runden Magazin-Geburtstag mit einem Anniversary Festival - mit Musikern, die mit uns eine gemeinsame Geschichte haben. Am Freitag, den 11. September beehren uns die weltweit erfolgreichen Berliner Psych- und Retrorocker Kadavar zum Jubiläum mit einer ihrer wenigen ausgewählten Shows für 2020! Der exklusive Vorverkauf beginnt am Donnerstag, den 12. Dezember um 11 Uhr bei Eventim. 24 Stunden später gehen die Karten in den allgemeinen Vorverkauf. Ursprünglich sollte diese Show am 27. Februar stattfinden. Im Rahmen des Festival-Wochenendes hätten auch Gluecifer auftreten sollen. Weil sich Gluecifer-Gitarrist Captain Poon allerdings kurz vor dem Termin einer Notoperation unterziehen musste, die er zum Glück jedoch gut überstand, haben wir uns entschieden, beide Konzerte in den September zu verlegen - weil es einfach Sinn ergibt, diese beiden Shows hintereinander stattfinden zu lassen. Karten behalten natürlich ihre Gültigkeit - und wir freuen uns auf hochkarätige Special Guests, die wir später ankündigen werden.

Weltturbojugendtage

Zum 16. Mal wird es im Sommer punkig-schmutzig auf dem Hamburger Kiez: Die Weltturbojugendtage bringen den gleichnamigen Fanclub der norwegischen Deathpunks aus aller Welt in die norddeutsche Hafenstadt, um zwischen Punkrock und High-Energy-Rock rund um die Reeperbahn zu feiern. Das Programm für den zweiten Festivaltag stehen schon fest, neben The Dogs und Bitch Queens werden die wiedererwachten Gluecifer für ordentlich Glücksschweiß bei den Fans sorgen. Tickets gibt es bei Eventim.