Live: VISIONS empfiehlt

...And You Will Know Us By The Trail Of Dead

Die Alternative-Progrocker ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead waren in der Pandemie fleißig: Schon am 15. Juli bringen sie ihr neues Album "XI: Bleed Here Now" heraus - und kommen damit kurz darauf auch auf Tour. Wenn dann endlich neue Songs wie die aktuellen Singles "No Confidence" und "Salt In Your Eyes" live zu hören sein werden, dürfte das für Band und Fans gleichermaßen eine Erlösung darstellen: Die Shows zum Vorgängeralbum "X: The Godless Void And Other Stories" (2020) konnten währen der Pandemie lediglich als Livestream-Konzerte stattfinden. Tickets für die kommenden Auftritte in Deutschland gibt es bei Eventim und Ticketmaster ab Mittwoch, den 1. Juni um 11 Uhr, für Österreich und die Schweiz sind sie bereits jetzt beziehungsweise in Kürze erhältlich.

24/7 Diva Heaven

Die Riot-Grrrl-Band 24/7 Diva Heaven kann garnicht anders als, als Bühnen - und alles was sie umgibt - in eine lärmende Grunge/Noise-Kulisse zu hüllen. Die Jam-Erfahrung hat sich das Berliner-Szene-Trio schon zu Jugendzeiten antrainiert. 2019 haben sie die feministische Jam-Community Grrrrl-Noisy mitbegründet, welche weibliche, Trans- und nicht-binäre Musikschaffende fördert. Die Songs ihres energetischen Debüts "Stress" (2021), die Schönheit in VISIONS 337, präsentieren die drei unter anderem auf dem Desertfest Berlin. Doch auch abseits von Berlin touren 24/7 Diva Heaven von Januar bis November 2022 durch ganz Deutschland. Tickets für diese "Back To Stress"-Tour gibt es bei Eventim.

Alexisonfire

13 Jahre nach "Old Crows / Young Cardinals" wollen Alexisonfire es nochmal wissen: Ende Juni erscheint mit dem von der Band selbst produzierten und im Clubhaus ihres Labels Dine Alone entwickelten "Otherness" ein neues Album. Das gibt es im Herbst dann auch bei vier Auftritten in Deutschland live zu sehen. Ein starker Blick in die Zukunft statt Nostalgie-Programm also, von einer Band, die noch viel zu sagen hat - wer das sehen will, bekommt ab dem 1. Juni um 11 Uhr Tickets bei Eventim. Support sind Boston Manor und Higher Power.

Arch Enemy

Mit (Melodic) Death Metal sind die großen Bühnen und Headliner-Slots sonst eher selten zu haben, Arch Enemy aber beweisen seit 25 Jahren, wie weit man es auch mit einer der deftigsten Metal-Spielarten überhaupt bringen kann. Mit Alissa White-Gluz haben die Schweden zudem eine beeindruckende Frontfrau an der Spitze. Ähnliches gilt auch für Behemoth: Die polnischen Musiker um Frontmann Adam "Nergal" Darski haben sich Stück für Stück einen Platz im Führungsfeld des internationalen Extreme Metal erarbeitet. Ursprünglich war für den Herbst 2021 die gemeinsame "The European Siege"-Tour der beiden Bands geplant - die muss wegen der anhaltenden Pandemie nun aber auf Oktober 2022 verschoben werden. Die Support-Acts Carcass und Unto Others sind weiterhin mit von der Partie. Ein Gutes hat die Tour-Verschiebung auch: Beide Bands wollen bis dahin neue Alben veröffentlichen und bei ihren Konzerten im deutschsprachigen Raum auf die Bühne bringen. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit für die neuen Termine. Via Eventim sind derzeit noch Karten erhältlich.

Architects

UPDATE: Aufgrund der anhaltenden Unsicherheiten in Bezug auf die Pandemie müssen Architects ihre Konzerte in den Januar 2023 verschieben. Tickets für die Konzerte behalten ihre Gültigkeit. Die Venues bleiben dabei erhalten. URSPRÜNGLICHE MELDUNG: Architects aus dem englischen Brighton dürfte es kaum anders gehen als vielen ihrer Kollegen: Seit dem Release ihrer neunten Studioplatte "For Those That Wish To Exist" im Februar 2021 wartet die Band um Sam Carter, Dan Searle und Co. vermutlich unruhig auf die Möglichkeit, die neuen Tracks endlich live vorzustellen. Dazu kommt es nun im kommenden Frühjahr: Ab Mitte Mai 2022 steht das Quintett für sieben Konzerte hierzulande auf der Bühne. Tickets sind bei Eventim erhältlich. Rund um den Albumrelease waren damals auch Videos zu einzelnen Songs erschienen, etwa zu "Meteor". Später gab es vom Albumtrack "Animals" auch noch eine orchestrale Version zu hören.

Behemoth

Mit (Melodic) Death Metal sind die großen Bühnen und Headliner-Slots sonst eher selten zu haben, Arch Enemy aber beweisen seit 25 Jahren, wie weit man es auch mit einer der deftigsten Metal-Spielarten überhaupt bringen kann. Mit Alissa White-Gluz haben die Schweden zudem eine beeindruckende Frontfrau an der Spitze. Ähnliches gilt auch für Behemoth: Die polnischen Musiker um Frontmann Adam "Nergal" Darski haben sich Stück für Stück einen Platz im Führungsfeld des internationalen Extreme Metal erarbeitet. Ursprünglich war für den Herbst 2021 die gemeinsame "The European Siege"-Tour der beiden Bands geplant - die muss wegen der anhaltenden Pandemie nun aber auf Oktober 2022 verschoben werden. Die Support-Acts Carcass und Unto Others sind weiterhin mit von der Partie. Ein Gutes hat die Tour-Verschiebung auch: Beide Bands wollen bis dahin neue Alben veröffentlichen und bei ihren Konzerten im deutschsprachigen Raum auf die Bühne bringen. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit für die neuen Termine. Via Eventim sind derzeit noch Karten erhältlich.

Biffy Clyro

Biffy Clyro holen ihre "A Celebrations Of Endings"-Tour 2022 nach. Allerdings mussten auch die geplanten Nachholtermine aufgrund der Omikron-Variante erneut um ein paar Monate, vom Frühjahr in den Herbst 2022 verschoben werden. Für die Schotten lief 2020 - wie für wohl alle anderen Menschen auch - ganz anders als geplant: Wegen der Coronavirus-Pandemie musste ihre eigentlich geplante Reise ausfallen, doch für den Albumrelease entschieden sich die Schotten mit ein paar Monaten Verzug, allen Umständen zum Trotz. Und seitdem sind Biffy Clyro kreativ geblieben. Biffy Clyro werden nämlich mit zwei neuen Alben auftreten - eine neue Platte ist bereits fertig und erscheint noch 2021. Karten für die Tour gibt es bei Eventim.

Billy Talent

Nicht nur ihre aktuelle sechste Platte "Crisis Of Faith", die Anfang 2022 erschienen war, hätten Billy Talent eigentlich gern schon früher veröffentlicht - auch die Tour dazu hätten die kanadischen Punkrocker unter anderen Umständen längst absolviert. Nun dürfen Fans endlich anfangen sich vorzufreuen: Ende des Jahres stehen Sänger Benjamin Kowalewicz, Gitarrist Ian D'Sa und ihre Kollegen endlich wieder bei uns auf der Bühne, zusammen mit noch nicht näher genannten Special Guests. Tickets gibt es ab Mittwoch, den 1. Juni um 10 Uhr exklusiv bei Eventim, der allgemeine Vorverkaufsstart ist der 3. Juni (auch für die Schweiz unter Ticketmaster.ch).

The Black Angels

Passsend zum neuen Album "Wilderness Of Mirrors" gehen The Black Angels im Februar 2023 wieder auf Tour. Bei drei Terminen in Deutschland können die Texaner dann wieder mit ihrem 60er-Psychedelic-Rock, schummrigen Fuzz-Gitarren und niederschmetternden Texten über etwa Waffengewalt in den USA überzeugen. Auf dem mittlerweile siebten Album kommen dieses Mal sogar mehr Akustikgitarren zum tragen, um laut eigener Aussage "die Ohren aufzuheitern und den Geist anzukurbeln". Tickets können über X-Why-Z erworben werden.

Boysetsfire

Boysetsfire und Hot Water Music haben in den späten 90ern und frühen 2000ern mit ihrer Mischung aus Hardcore Punk und Emo einen Stil geprägt und unzählige Nachahmer inspiriert. Boysetsfire als Sprachrohr ganzer linksgerichteter Generationen, Hot Water Music mit Songs, in denen Melancholie auf technische Finesse trifft. Trotz fleißiger Solo-Ausflüge der respektiven Frontmänner Nathan Gray und Chuck Ragan lodert das Feuer in beiden Bands wie eh und je. Dieses Feuer bringen Boysetsfire und Hot Water Music im Oktober 2022 auf großer Co-Headliner-Tour zurück nach Europa und haben mit Samiam den passenden Support dabei - präsentiert von VISIONS. Der Vorverkauf startet am Mittwoch, den 16. Juni um 10 Uhr bei Eventim.

Bring Me The Horizon

UPDATE: Aufgrund der weiter unbeständigen Pandemielage und den damit verbundenen Zuschauerbeschränkungen, muss die "Survival European Horror Tour" nach 2023 verlegt werden. Tickets behalten ihre Gültigkeit. Aufgrund der hohen Nachfrage gibt es Zusatzkonzerte in Hannover und Frankfurt, der Vorverkauf startet am 21. Januar 2022. URSPRÜNGLICHE MELDUNG: Noch im September 2021 tauchten Bring Me The Horizon im Titel "Let's Get The Party Started" aus Tom Morellos Album "The Atlas Underground Fire" auf. Zusammen mit ihren Special Guests A Day To Remember geben sich die Briten auf fünf Deutschlandkonzerten die Ehre. Euch erwartet eine geballte Ladung Metal- und Postcore, mit Material aus der während der Pandemie entstandenen Bring Me The Horizon-EP "Post Human: Survival Horror" oder dem aktuellen A-Day-To-Remember-Album "You're Welcome". Die Deathcore-Band Lorna Shore und der Punk-Rapper Poorstacy begleiten die Tour als Supports. Karten gibt es im Vorverkauf bei Eventim.

Frank Carter & The Rattlesnakes

UPDATE: Pandemie-bedingt müssen die Konzerte in den November verlegt werden, zum Teil wechseln die Locations. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. URSPRÜNGLICHE MELDUNG: Längst ist Frank Carter aus dem Hardcore-Korsett und dem Schatten von Gallows getreten. Erst als Frontmann von Pure Love, inzwischen erfolgreicher denn je als Solo-Künstler mit der Band The Rattlesnakes. Dort tobt sich der charismatische Sänger mit melodischen Gesang, Post-Punk und viel Indierock aus - und schreibt windschnittige Hits. Auch auf dem im Oktober 2021 erscheinenden vierten Album "Sticky". Mit dem kommen Frank Carter & The Rattlesnakes im Januar und Februar 2022 auf Europatour und machen dabei auch Halt in Deutschland. Der Vorverkauf startet am 14. Juli exklusiv auf Eventim.

Clutch

Während die Ankündigung ihres neuen Albums noch auf sich warten lässt, geben Clutch bereits Tourtermine für den kommenden Winter bekannt - dann hoffentlich mit der bereits fertigen Platte im Gepäck. Die Hard-/Stoner-/Blues-Rocker aus Germantown, Maryland hatten nämlich bereits im Sommer 2021 mit der Produktion ihres dreizehten Studioalbums begonnen - und waren im November rechtzeitig mit der Platte fertig geworden, um in ihrem Heimatland auf noch einige Konzerte zu spielen. Einige mitgefilmte Vorgeschmäcker auf den Nachfolger von "Book Of Bad Decisions" (2018) machten so auch über Youtube die Runde. Den Rest kriegen Fans dann wohl sehr bald zu hören, eine Tour für das Jahresende steht nämlich bereits fest. Dann kommen Clutch auch für sieben Termine nach Deutschland. Tickets für die Shows im November und Dezember gibt es über Eventim. Die perfekte Einstimmung auf die lang ersehnten Konzerte bietet etwa ihre Streaming-Session "Live From The Doom Saloon - Volume IV" aus dem November 2021, die mittlerweile auch kostenfrei zur Verfügung steht.

Cold Years

UPDATE: Die Konzerte in Köln, Hannover und Trier mussten kurzfristig verschoben werden. Tickets behalten ihre Gültigkeit. URSPRÜNGLICHE MELDUNG: Cold Years aus Schottland werden schon seit ein paar Jahren als starke britische Newcomer hoch gehandelt, nun bringen sie den Sound zwischen The Gaslight Anthem und The Flatliners mit der nötigen Schippe Britpop, den man bereits auf ihrem Debüt "Paradise" hören konnte, endlich auch auf die Clubbühnen in Deutschland. Tickets für die fünf Termine im Mai sind über Myticket erhältlich.

Converge

Converge verkünden kurz nach ihrer Tour zum Kooperationsalbum "Bloodmoon: I" zusammen mit Chelsea Wolfe, Ben Chisholm und Stephen Brodsky (Cave In, Mutoid Man) eine weitere Konzertreise. Diesmal ist die Hardcoreband in der Stammbestzung für ihre bekannten rohen und maximal energischen Shows unterwergs. Als Support konnten Full Of Hell und Petbrick gewonnen werden, insgesamt stehen 3 Shows in Deutschland auf dem Programm, der durch einen weiteren Termin in Luxemburg ergänzt wird. Tickets für die Shows in Berlin, Leipzig und Luxemburg gibt ab Freitag, den 29. Juli um 12 Uhr bei bei Eventim - für die Show in Köln gibt es die Tickets ab sofort bei Positive Records.

Crazysane Records & Zahn present

Am 22. Oktober findet zum ersten Mal das Crazysane Records & Zahn present statt! Das umtriebige Berliner Label Crazysane um Szeneconnector und Zahn-Mitglied Chris Breuer präsentiert diverse Bands aus seinem Roster im Berliner Kulturraum Zukunft am Ostkreuz. Die Venue wurde leider auch durch Großinvestoren in die Knie gezwungen und öffnet für das Label-Event für einen der letzten Abende die Türen. Auch als Ehrung der etablierten Lokalität an der Laskerstraße 5 möchten die Bands den Abend vielfältig gestalten. Dann werden Aua, Yagow und die beiden Newcomer 1000 Augen sowie Jolle, den Abend begleiten. Labelchef und Festival-Kurator Breuer wird selber mit seiner Band Zahn auftreten. Tickets gibt es für 20 Euro auf der Vorverkaufsseite .

Cult Of Luna

Eine gute und eine schlechte Nachricht für Fans von Cult Of Luna. Die Schlechte zuerst: Die für Ende 2021 angekündigte Europa-Tour kann an den ursprünglich geplanten Terminen nicht stattfinden. Die gute Nachricht ist: Dafür konnten die Post-Metaler ihre Konzerte in den Herbst 2022 verschieben – und hängen sogar einen zusätzlichen Termin in Köln dran. Auch der geplante Support der beiden Bands Caspian und Holy Fawn steht weiterhin, um die Stimmung so richtig anzuheizen, bevor der Headliner aus Schweden seine EP "The Raging River" in epischen Länge zum Besten geben werden. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit, neue Tickets gibt es bei Eventim.

Cult Of Luna

Nachdem Cult Of Luna im Frühjahr 2022 Termine in Europa hatten absagen müssen, legen die schwedischen Post-Metal-Experten nun noch einmal Konzerte nach: Zusammen mit ihren Genre-Kollegen Russian Circles und Svalbard - die auch schon für Anfang 2022 als Support eingeplant gewesen waren - touren sie im März 2023 durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Fans dürfen sich also auf drei Mal epische Post-Metal-Klangkunst mit ordentlich Riff-Gewalt freuen. Tickets gibt es unter anderem bei Eventim.

Daily Thompson

Die Dortmunder Fuzzrocker haben zur Unterstützung ihres Albums "Oumuamua" von 2020 nur sieben Konzerte spielen können - da muss natürlich eine ordentlich Portion an Liveterminen nachgeholt werden. Mit im Gepäck ist dann auch das in der Zwischenzeit fertigestellte neue Album "God Of Spinzoa" , welches am 3. Dezember erscheint. Die neuen Songs gibt es dann schon bei der gemeinsame Tour mit der schwedische Power-Blues-Band Kamchtaka zu hören. Im April und Mai 2022 gehen Daily Thompson dann nochmal auf Tour um die neue Platte als Headliner erst recht zu feiern. Tickets gibt es auf den Websites der Venues.

Danko Jones

Nach einige triumphalen Shows im Frühjahr und Sommer werden es Danko Jones auch Ende des Jahres nochmal hierzulande live krachen lassen. Mit ihrem zehnten Studioalbum "Power Trio", mit dem die Kanadier im vergangenen Sommer ihr 25-jähriges Bandbestehen gefeiert hatten, werden sie ihr Publikum erneut mit Jones' ultracoolem Rock-Animal-Auftreten und ihrem Sound zwischen Garagerock, Punk und Hardrock in Ekstase versetzen. Tickets für die hitzige Ladung Rock'n'Roll-Power gibt es bei Eventim.

De Staat

Nachdem De Staat aus Njimegen mit ihrem aktuellen Album "Bubble Gum" auf dem "Gipfel des Wahnsinns" angekommen sind, dürften ihre Konzerte noch intensiver werden. Das Quintett um Bandleader Torre Florim hat sich vom Ein-Mann-Projekt zu einer der vielversprechendsten Gitarren-Bands der Niederlande entwickelt, die allerdings auch mit ihren aufwändigen Videos überzeugen können. Daran angelehnt sind auch ihre Konzerte eine visuelle Erfahrung, zu denen die Alternative-Rockband auch diverse Synthies einsetzt und sich kaum in einem einzigen Genre verorten lässt. So werden De Staat-Konzerte gerne mal zum Circle Pit auf der Tanzfläche oder andersrum. Nachdem die Band ihre Konzerte aufgrund der anhaltenden Restriktion in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie vom Februar in den Herbst verlegen mussten, haben sie kurzerhand vier weiter Termine hinzugefügt. Tickets gibt es bei Eventim.

Death Cab For Cutie

Mit einer faszinieren Arbeitsmoral setzten sich Death Cab For Cutie zu den Zeiten des Lockdowns an die Verwirklichung ihrer neuen Platte. Fünf Menschen in fünf Städten mit Ausgangssperre zu erreichen, erschien schwer. So setzte sich jeder der fünf Bandmitglieder einen Tag in der Woche an einen neuen Song. Das Ergebnis wurde weitergeleitet und am Ende der Woche war ein roher Mix eines Songs fertig. Dadurch entstand eine Dynamik, die vielleicht im Studio nicht vorhanden gewesen wäre. Das daraus entstandene Werk "Asphalt Meadows" voller sehnsüchtiger, schwelgerischer Indie-Klänge bringt das wandlungsfähige Quintett um Frontmann Ben Gibbard dann im März 2023 für zwei Shows nach Deutschland. Support sind Slow Pulp. Tickets für die Konzerte in Berlin und Köln gibt es ab dem 7. September über Veranstalter FKP Scorpio.

Drens

UPDATE: Aufgrund des schleppenden Vorverkaufs werden einige Auftritte abgesagt, darunter die in Leipzig, Bremen, Essen, Frankfurt/Main und München. Karten können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. Die übrigen Termine finden statt. URSPRÜNGLICHE MELDUNG: Drens gründeten sich 2017 in Dortmund und spielen seitdem Gute-Laune-Surf-Punk mit Power-Pop- und Fuzzrock-Einschlägen. 2019 waren sie mit Van Holzen auf großer Deutschlandtour, Drens hatten außerdem eine Strophe zum Van Holzen-Song "Frei" beigesteuert. Nach ihrem Mixtape "Sunny Side Up", das aus sieben einzeln releasten Singles besteht, wollte das Quartett seine Debüt-LP "Pet Peeves" mit einer Release Show in der Heimatstadt und zwei weiteren Konzerten feiern. Wegen des Coronavirus fielen diese Pläne ins Wasser. Auch die Tour zum Debütalbum "Holy Demon" musste in den September verschoben werden. Die Platte erscheint am 20. Mai - immerhin genug Zeit für Fans, um alle Songs für die Konzerte kennenzulernen. Tickets gibt es auf der Webseite der Band.

Editors

Nachdem die Editors mit der neuen Single "Heart Attack" zurückkehrten, kehren sie nun auch auf die Bühnen zurück. Im Herbst kommen die Indierocker nämlich für fünf Shows nach Deutschland! Mit von der Partie wird das neue Mitglied Benjamin John (u.a. Blanck Mass) und renommierter Komponist sein. Damit läuten die Engländer eine neue Ära ein. Nachdem bereits alle sechs Studioalben mit ihrer Mischung aus sanftem Indierock und Post-Punk in den britischen Charts gelistet waren, spielten sie auf ihrer bislang letzten Tournee im Jahr 2020 ihre größte Show bislang. Daran knüpfen sie im kommenden Oktober an. Tickets gibt es unter anderem bei Ticketmaster.

Enter Shikari

UPDATE: Es konnten Ersatztermine im Dezember für die Shows von Januar und Februar gefunden werden. Nur die Hamburg-Show in der Markthalle ist weiterhin für Juli angesetzt. URSPRÜNGLICHE MELDUNG: Drei Jahre hat es gedauert, bis sich Enter Shikari nach "The Spark" von 2017 endlich mit einem neuen Studioalbum zurückmeldeten. Die neue Platte erschien am 17. April 2020 unter dem Namen "Nothing Is True & Everything Is Possible". Die Briten mit ihrem einzigartigen Stil aus Elektro, Post-Hardcore und Pop-Punk sind berühmt für ihre Liveshows, bei denen die Band inmitten von Strobo-Gewitter etwa Spiele wie ihre "Quickfire Round" aufs feiernde Publikum loslässt. Ursprünglich wollte die Band den Release von "Nothing Is True & Everything Is Possible" bereits im April mit Release-Shows feiern, bis ihnen der Coronavirus einen Strich durch die Rechnung machte. Auch die eigentlich für Ende 2020 geplanten und dann auf April 2021 verschobenen Ersatz-Shows mussten noch einmal abgesagt werden. Aber da aufgeschoben ja nicht aufgehoben ist, freut sich VISIONS nun umso mehr, euch die im Februar 2022 stattfindenden Nachholtermine präsentieren zu dürfen. Tickets für die Shows gibt es bei Eventim. Bereits gekaufte Karten bleiben gültig.

Fjørt

Mit dem Erscheinen der zwei neuen Singles von Fjørt aus Aachen, wurde nicht nur die Vorfreude auf das kommende Album der Band geschürt, es wurde direkt auch eine anschießende Tour angekündigt. Nachdem bei der Diskografie-Konzertreihe die alten Alben noch einmal laut vorgetragen wurden, spielten die drei Musiker ihre neuen Singleauskopplungen noch als Zugabe. Noch vor der offiziellen Veröffentlichung wurde den Fans, das Warten auf die neue Platte versüßt. "Nichts" erscheint am 11. November diesen Jahres bei Gand Hotel van Cleef. Das Album und Konzertkarten können im Labelshop vorbestellt werden. Fjørt überzeugen mit deutschen Post-Hardcore, der aber auch mal in andere Spielarten abrutschen darf. Die wuchtigen Gitarren und hämmernden Rhythmen mit deutschen, teils kryptischen Texte feuern die Stimmung gehörig an. Frontmann Chris Hells Screams lassen die kühle Aggression spürbar werden. Alles Gefährlich gut zum Ausrasten. Rundum Konzerte mit Wiedererkennungsmerkmalen und Nachhaltigkeit.

Gang Of Youths

UPDATE: Aufgrund der anhaltende Pandemie und den daraus resultierenden Restriktionen werden die Shows aus dem März in den Oktober und November verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit. URSPRÜNGLICHE MELDUNG: Die Australier Gang Of Youths verheiraten in ihren Arrangements orchestrale Instrumentierung mit Indie-Rock und haben so eine einzigartige Nische gefunden. Live schallt die Melange aus Streichern und Rock-Besetzung mit stadionfüllendem Sound durch jede Venue. Nicht nur, dass mit "Angel In Realtime." ein Nachfolger des Hit-Albums "Go Farther In Lightness" (2017) im Raum steht: Die Band mit Wurzeln in Sydney ist vor einigen Jahren nach London gezogen und hat ihren Songwriting-Ansatz raffiniert, um die Emotionalität des Alltags in den Vordergrund zu rücken. 2022 gehen Gang Of Youths auf Tour. Im Oktober und November kommt das Quintett für drei Konzerte nach Deutschland.

Gojira

UPDATE: Die Shows in Oberhausen und Berlin wurden in den Sommer 2022 verlegt. Die Konzerte in München und Wiesbaden müssen aufgrund der hohen Nachfrage und logistischer Probleme in den März 2023 verschoben werden, wobei das Konzert in München hochverlegt wird in das Zenith. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Hier das Statement der Band: "Aufgrund der aktuellen Covid-Beschränkungen in Europa sind wir leider gezwungen, die erste Etappe der Gojira-Europatournee, die am Montag, den 17. Januar 2022 in Helsinki beginnen und am Mittwoch, den 9. Februar 2022 in Bordeaux enden sollte, zu verschieben. Wir arbeiten derzeit daran, alle verschobenen Shows umzuplanen und planen, den neuen Zeitplan in Kürze bekannt zu geben. Bitte behaltet eure Tickets, die für die neuen Termine, die in Kürze veröffentlicht werden, gültig sind. Wir werden wieder zusammen sein, bevor ihr es merkt, um die heilende Kraft der Live-Musik wieder zu erleben. Wir danken euch für eure Geduld und euer Verständnis.Bleibt sicher und gesund." URSPRÜNGLICHE MELDUNG: Der Höhenflug der französischen Metal-Schwergewichte Gojira nimmt kein Ende. Mit der ganz eigenen Mischung aus Prog, Groove, Post- und Death Metal auf ihrem aktuellen Album "Fortitude" erreichte das Quartett nicht nur die obersten Chart-Regionen, sondern lieferte auch unsere Platte des Monats in VISIONS Ausgabe 338. Im Januar und Februar geben Gojira mehrere Konzerte in Deutschland - in der familiären Atmosphäre kleinerer Hallen. Mit den neuseeländischen Maori-Metal-Hoffnungsträgern Alien Weaponry und der britischen Metalcore-Band Employed To Serve ist der Support ebenfalls hochkarätig. Der Vorverkauf startet am Freitag, den 2. Juli um 10 Uhr exklusiv bei Eventim.

Nathan Gray

Nathan Gray ist vor allem bekannt als Frontmann der Emo-Hardcore-Band Boysetsfire, seit einigen Jahren ist er aber auch unter eigenem Namen als Solokünstler aktiv. Im Dezember 2021 veröffentlichte er sein drittes Soloalbum "Rebel Songs", auf dem Gray politische Botschaften in ein Soundgeflecht aus Punk und Heartland-Rock knüpft. Im November und Dezember 2022 kehrt er anlässlich seiner Europa-Tour auch nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz zurück. Dabei wird er nicht nur von seiner eigenen Band The Iron Roses unterstützt, sondern bietet auch starke Support-Acts. Mit auf Tour kommen so die australischen Punks Clowns sowie der Folk-Punk Black Guy Fawkes. Tickets können via Eventim erworben werden.

Heaven Shall Burn

Im März 2020, zu Beginn des ersten Corona-Lockdowns, veröffentlichten Heaven Shall Burn mit "Of Truth And Sacrifice" ihr neuntes Studioalbum. Die dazugehörige Tour musste deshalb ein bisschen warten, kommt dafür im Frühjahr 2023 umso eindrucksvoller um die Ecke: Co-Headliner sind keine geringeren als Trivium, die ihre neuen Alben "What The Dead Men Say" und "In The Court Of The Dragon" endlich live präsentieren wollen. Tickets gibt es bei Eventim.

The Hellacopters

Nach dem Comeback-Album ist vor der Tour: Im Frühjahr hatten The Hellacopters mit "Eyes Of Oblivion" demonstriert, dass es nach wie vor kaum eine andere Band gibt, die High-Energy-Schwedenrock so mitreißend und souverän spielt wie sie. Die neue Platte kommt im November nun auch in Köln und Berlin auf die Bühne, vermutlich zusammen mit jeder Menge alter Hits. Und weil das alles mit guten Freunden umso mehr Spaß macht, haben sich die Hellacopters mit Kadavar und The Datsuns exzellente Unterstützung engagiert. Tickets für den kraftvollen Dreierpack gibt es ab dem 20. Juni um 10 Uhr bei Eventim.

Hot Water Music

Hot Water Music und Boysetsfire haben in den späten 90ern und frühen 2000ern mit ihrer Mischung aus Hardcore Punk und Emo einen Stil geprägt und unzählige Nachahmer inspiriert. Hot Water Music mit Songs, in denen Melancholie auf technische Finesse trifft, Boysetsfire als Sprachrohr ganzer linksgerichteter Generationen. Trotz fleißiger Solo-Ausflüge der respektiven Frontmänner Chuck Ragan und Nathan Gray lodert das Feuer in beiden Bands wie eh und je. Dieses Feuer bringen Hot Water Music und Boysetsfire im Oktober 2022 auf großer Co-Headliner-Tour zurück nach Europa und haben mit Samiam den passenden Support dabei - präsentiert von VISIONS. Der Vorverkauf startet am Mittwoch, den 16. Juni um Uhr bei Eventim.

Karnivool

UPDATE: Karnivool müssen ihre Tour nun ein drittes Mal verschieben. Grund dafür ist die weitere unsichere Lage und das damit verbundene Risiko, die Reise aus Australien anzutreten. Tickets behalten ihre Gültigkeit. UURSPRÜNGLICHE MELDUNG: Auch die australischen Prog-Metaller Karnivool hatten große Tourpläne für 2020 und anschließend für 2021, auch diese wurden wie bei so vielen Kollegen durchkreuzt. Umso mehr freut sich das Quintett darauf, im Mai 2022 mit der "Regeneration"-Tour erstmals seit sechs Jahren wieder in Europa unterwegs zu sein. Ob dann neben Klassikern der bisherigen drei Alben - zuletzt erschien 2013 "Asymmetry" - auch neue Songs zu hören sein werden ist nicht auszuschließen, denn Karnivool waren in der jüngeren Vergangenheit im Studio. Tickets für die Tour, auf der auch The Ocean als Special Guest dabei sind, gibt es bei Eventim.

Katatonia

Aufgegebene Neujahrsvorsätze und saisonale Dunkelheit schaffen zum Jahresbeginn ein finsteres Loch - und in das stoßen Katatonia und Sólstafir mit ihrer "Twilight Burials Europe 2023" hinein. Die zwei Hochkaräter der skandinavischen Melancholie, wie sie unterschiedlicher doch nicht sein könnten, wollten eigentlich schon im Frühjahr 2022 touren, die Auftritte mussten jedoch in das Folgejahr verschoben werden. Die Veteranen Katatonia aus Stockholm haben auf inzwischen elf Alben eine Wandlung von zähflüssigem Doom zu progressivem, immer noch doomigen Darkrock auf dem aktuellen Album "City Burials" vollzogen. Die Isländer Sólstafir haben sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten von Viking Metal über den zu Musik gewordenen LSD-Trip "Köld" zu ihrem aktuellen Album "Endless Twilight Of Codependent Love" und an die Spitze der stetig wachsenden Post-Metal-Szene gespielt. Begleitet werden sie von den Shoegazern Som. Mit cineastischen Sounds, viel harscher Emotion und großen Melodien gehen Katatonia, Sólstafir und Som dann im Januar und Februar 2023 auf Tour und machen dabei auch Station in Deutschland - präsentiert von VISIONS. Tickets für die sechs Konzerte gibt es hier.

The Kooks

Nachdem die Kooks ihre Jubiläumstour zu ihrem Debütalbum "Inside In/Inside Out" mehrfach verschieben und (zwischendurch) sogar vollständig absagen mussten, gibt es nun neue Termine für die insgesamt sechs Konzerte der Briten um Frontmann Luke Pritchard. Das Album markierte den Start einer erfolgreichen Karriere und machte die Band auf Anhieb zu einer festen Größe der (britischen) Indie-Szene. Zahlreiche Auszeichnungen und Songs wie "She Moves In Her Own Way" oder "Naive" machen das Album zum unverzichtbaren Klassiker, egal ob im Plattenregal oder in der Indie-Disko. Auf der kommenden Tour wird die Band das komplette Album spielen - mit zusätzlich ausgewählten Songs aus ihrer weiteren Diskographie, sowie einigen Songs ihres dann neuen Albums "10 Tracks To Echo In The Dark". Das Album erscheint im Juli 2022 und mit "Conncetion" gab es daraus auch bereits den ersten Song zu hören. Tickets für die Konzerte im Frühjahr 2023 gibt es ab sofort bei Eventim.

Less Than Jake

Doppelter Anlass zur Freude bei den Ska-Punks Less Than Jake: 2022 können sie nicht nur endlich ihr Ende 2020 erschienenes neuntes Album "Silver Linings" live vorstellen. Am 13. Juli wird die Band außerdem 30 Jahre alt. Dass die Herren aus Gainesville, Florida jedoch keineswegs altersmüde sind, stellt die Band insbesondere im Rahmen ihrer Liveshows immer wieder eindrucksvoll unter Beweis. Less-Than-Jake-Konzerte sind eine große Party voller Konfetti, Bier und pubertären Witzen. Und die gibt es im Oktober und November 2022 endlich wieder ausführlich in Europa zu feiern. Eigentlich hätten die Termine schon 2020 stattfinden sollen, wegen der Coronavirus-Pandemie geht die Tour nun ziemlich genau zwei Jahre später über die Bühne - und dementsprechend eben passend zum 30-jährigen Bestehen der Band um Roger Lima. Unterstützt werden sie bei allen Terminen von Tequila & The Sunrise Gang und Wonk Unit, außer in Lindau, wo dann Bad Cop/Bad Cop dabei sind, und im Dynamo in Zürich, wo sie mit den Skapunks Elvis Jackson auftreten. Tickets für die Konzerte gibt es bei Eventim

Long Distance Calling

Die Prog-Post-Rocker Long Distance Calling gehen wieder auf Tour. Zu ihrem kürzlich veröffentlichten Album "Eraser" folgen 2023 die begleitenden Konzerte. Trotz fehlender Texte gelingt es der Band aus Münster immer wieder, aktuelle Themen beeindruckend zu vertonen. Artwork, Musikvideos und die epischen Bühnenperformances sprechen für sich. Auf "Eraser" geht es um ein Thema, das kaum aktueller sein kann: die Vergänglichkeit der Natur, vorangetrieben durch die Umweltzerstörung des Menschen. Der Ticket-Vorverkauf startet exklusiv am 9. September über Eventim, an allen anderen Vorverkaufsstellen am 12. September.

Sebastian Madsen

Nachdem die Pandemie die Kulturlandschaft lahmgelegt hatte und Musiker zuhause eingesperrt waren, begann Sebastian Madsen mit einer Neuinterpretation von sich selbst. "Corona-Frust, Langeweile und Liebeskummer" führten ihn zur Soul-Musik. Seine Idee: eine Soloplatte, die seine Liebe für Soul einfängt. "Zu Liebeskummer passt ja auch Soul-Musik, deswegen habe ich Sachen wie Otis Redding, Curtis Mayfield oder Amy Winehouse gehört – und irgendwann einfach angefangen, selber Lieder zu schreiben", sagt der Sänger bei der Veröffentlichung seiner dritten Singleauskopplung etwa. Sein kommendes Soloalbum "Ein bisschen Seele" ist daher von Soul und Blues inspiriert. Das Ergebnis gibt es am 7. Dezember in Berlin dann auch live zu erleben. Tickets gibt es ab dem 7. September 11 Uhr im exklusiven Eventim-Vorverkauf. Der allgemeine Vorverkauf begint am 9. September.

Mantar

Der Doom-Metal/Punk-Crossover von Mantar steht auf den Säulen einer 20-jährigen Freundschaft zwischen dem Gitarristen und Sänger Hanno Klänhardt und Schlagzeuger Erinç Sakarya. Ihr aktuelles Studioalbum "The Modern Art of Setting Ablaze" (2018) kommt in jedem Titel mit einem dunklen Riff um die Ecke, schlägt Haken und landet bei der nächsten Hook. Die Cover-EP "Grungetown Hooligans II" (2020) groovt in punkiger Anti-Haltung durch Riot-Grrrl-Songs, Noise-Klassiker von Sonic Youth oder The Jesus Lizard. Beide Platten sind dafür geschaffen, um auf die Bühne gebracht zu werden: "Ich bin süchtig nach diesen Momenten da oben", verrät Klänhardt, "laut, wild und aggressiv sein zu können; die Bühne in Brand zu setzen, Chaos zu verursachen - dafür lebe ich." Nach einer Tourverschiebung spielen Mantar 2022 endlich sieben Konzerte in ganz Deutschland - vielleicht sogar schon mit einem vierten Studioalbum, welches das Duo nach eigenen Angaben im August fertiggestellt hat. Tickets gibt es hier.

The Menzingers

Die Menzingers sind seit ihrer Gründung 2006 Garanten für solide und mitreißende Punkshows. Ihre Konzerte bringen all das zusammen was man bekommen möchte: Schnelle Songs, Moshpits, fliegende Bierbecher und sich immer wieder in den Armen liegen. Auf ihren mittlerweile sechs Studioalben behandelt das Quartett aus Philadelphia die wichtigen Themen des Lebens: die Pubertät und das Erwachsenwerden, Liebe und Verlust - aber auch Politik und Gesellschaftskritik. Der mitreißende Sound und die Liveshows geben einem dabei das Gefühl, damit nicht alleine zu sein. Auf der anstehenden Tour im Oktober 2022 bringen die US-Punks dann ihr aktuelles Album "Hello Exile" endlich auch auf die hiesigen Bühnen, als Unterstützung haben sie Joyce Manor und Sincere Engineer dabei. Ein exklusiver Vorverkauf startet am 9. März um 9 Uhr bei Eventim - der allgemeine Vorverkauf startet eine Woche später.

Millencolin

UPDATE: Aufgrund eines schwachen Vorverkaufs und der extrem gestiegenen Produktionskosten haben Millencolin ihre gesamte Europatour auf 2023 verschoben. Tickets behalten ihre Gültigkeit oder können an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. Zudem wurden die Shows in München und Köln in neue Locations und das Konzert in Nürnberg nach Würzburg verlegt. Die schwedischen Skatepunks Millencolin haben es aus den 90er-Jahren heraus geschafft und sich mit ihren oft politischen Songs zu einer Punk-Instanz hochgearbeitet. Im Herbst werden sie ihr 30-jähriges Bandbestehen mit einer ausgiebiegen Tour feiern und dabei das Publikum mit ausgewählten Songs, etwa von der aktuellen Platte "SOS", zum Tanzen, Moshen und Gröhlen bringen. Tickets für die Headliner-Shows gibt es bei Eventim. Als Support werden die Punkrocker Dragged Under aus Seattle, Washington dabei sein. Am 30. Juli werden Millencolin außerdem auch beim SBÄM Fest in Linz an der Seite von Descendents, Donots, No Fun At All und weiteren Szene-Bands spielen.

Muff Potter

Nach der überraschenden Reunion im Spätsommer 2018 und restlos ausverkauften Konzerten im Januar 2019 war endgültig klar: Muff Potter sind zurück. Es folgten einige Festivalauftritte und Konzerte mit langjährigen Weggefährten wie Hot Water Music, Kettcar oder Frank Turner. Doch die Pandemie bremste auch die Pläne der Münsteraner aus, sodass man in die nächste, diesmal unfreiwillige, Bandpause ging. Im April 2020 folgte dann mit "Was willst du" die erste Neuveröffentlichung des Quartetts seit 11 Jahren. Weitere Songs oder gar ein neues Album stellte die Band allerdings nicht in Aussicht, im Juli 2021 gab Gitarrist Dennis Scheider sogar seinen endgültigen Abschied von Muff Potter bekannt. Mit dem neuen Gitarristen Felix Gebhard haben Muff Potter nun allerdings an neuen Songs gearbeitet, die sie ab Oktober auf der "Bei aller Liebe"-Tour live präsentieren werden. Dabei sind vor allem hochintensive Shows zu erwarten, die zwischen Akustik-Zugabe und Singalongs im Pit alles aufbieten werden. Tickets gibt es ab dem 25. März, 10 Uhr auf muff-potter.de.

Muse

Wie fast nicht anders zu erwarten, konnten die Pop-Prog-Größen und Grammy-Gewinner Muse auch mit ihrem neunten Studioalbum "Will Of The People" einschlägige Charterfolge feiern. Die großen Headliner-Shows beim Rock Am Ring sowie Rock Im Park und Tempelhof Sounds fanden allerdings vor Release der neuen Platte statt, sodass man sich auf die Live-Versionen, der bis dahin ausgekoppelten Singles wie etwa "Won't Stand Down" oder "Compliance", beschränken musste. Im nächsten Jahr kann man das Trio dann also auch zum neuen Album in seiner eigentlichen Königsdisziplin erleben. Im Rahmen ihrer Welttour bringen Muse ihre neueste Hochglanz-Produktion zwischen elektronischem Alternative und Synthie-Pop endlich in voller Länge auf die Arena-und Stadion-Bühnen. Am 9. Juni 2023 führt diese die Band um Sänger und Gitarrist Matt Bellamy auch für ein exklusives Stadion-Konzert in das Kölner Rheinenergiestadion. Weitere Shows in deutschsprachigen Raum finden in Wien und Bern statt. Bei allen Tourstopps werden Muse von ihren Landsleuten Royal Blood als Special Guests unterstützt. Das Alternative-Duo veröffentlichte schon 2020 seinen Disco-Rock-Hybriden "Typhoons", das mit seinem gewaltigen Druck und Groove eine gelungene Einstimmung für die überlebensgroßen Hymnen, des wieder etwas rockiger ausgefallenen neuen Albums, von Muse sein wird. Der Vorverkauf für das Großkonzert in Köln startet am Freitag, den 16. September, um 10 Uhr über Eventim.

Nada Surf

UPDATE: Aufgrund der anhaltenden unsicheren Pandemielage müssen Nada Surf ihre Februar-Termine erneut verschieben. Die Konzerte sollen nun im Dezember stattfinden, die Shows im Juni bleiben vorerst bestehen. Tickets behalten ihre Gültigkeit, können aber auch an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. URSPRÜNGLICHE MELDUNG: Nach den vom Orchester begleiteten Liveversionen auf "Peaceful Ghosts" kommt die New Yorker Powerpop-Institution Nada Surf wieder als vierköpfige Band auf Tour. Matthew Caws, Daniel Lorca, Ira Elliot und Doug Gillard haben mit dabei: die unverkrampften Songs ihres aktuellen Albums "You Know Who You Are" und gefühlt unzählige Klassiker von "High/Low", "Let Go" und "Lucky". Ursprünglich hätte die Tour schon im Frühjahr 2020 stattfinden sollen, wegen der Coronavirus-Pandemie wird sie 2022 nachgeholt. Aufgrund der hohen Nachfrage hat die Band auch noch Zusatzkonzerte im Juni angekündigt. Tickets für die Konzerte gibt es bei Eventim. Trailer: Nada Surf 2022

Die Nerven

Die Nerven haben nach der langen Zwangspause augenscheinlich so viel Bock auf Konzerte wie viele Fans auch: Ihre Mitte Oktober startende "100 Milliarden Dezibel Tour" umfasst allein in Deutschland, Österreich und der Schweiz 29 Termine, hinzu kommen dann nochmal ein paar Auftritte in den Niederlanden und Dänemark sowie Festival- und Supportshows. Tickets gibt es bei Krasser Stoff. Im Gepäck hat die Band dann ihr neues "Schwarzes Album", das am 7. Oktober via Glitterhouse erscheinen wird. Die erste Single "Europa" setzt bereits vorab ein starkes Signal - und klingt, obwohl bereits 2018/2019 geschrieben, wie ein messerscharfer Kommentar zum Ukraine-Krieg.

Pabst

UPDATE: Aufgrund der weiterhin unsichern Pandemielage und den unterschiedlichen Verordnungen verlegen Pabst ihre Tour erneut. Tickets behalten ihre Gültigkeit. URSPRÜNGLICHE MELDUNG: Die international so was von wettbewerbsfähigen, 90s-gefärbten Indierocker Pabst haben 2020 über ihr eigenes Label Ketchup Tracks ihr zweites Album "Deuce Ex Machina" herausgebracht. Mit Songs wie "Skyline", "Ibuprofen" und "Hell" wollte das Trio erst einen ausgiebigen Festival-Sommer 2020 feiern und dann die Tour im November und Dezember nachholen - doch die Coronavirus-Pandemie grätscht schon wieder dazwischen. Weder im Mai noch im September 2021 können die Konzerte nachgeholt werden. Dafür soll es jetzt im Frühjahr 2022 ordentlich live scheppern, wenn die mittlerweile zwei Dutzend Termine endlich in den deutschsprachigen Ländern über die Bühne gehen. Tickets gibt es bei Eventim.

Pascow

UPDATE: Aufgrund von kurzfristigen Erkrankungen innerhalb der Band, müssen die Konzerte in Reutlingen und Dresden in das Frühjahr 2023 verlegt werden, die Tickets behalten ihre Gültigkeit. Die Termine in Wien und Linz fallen komplett aus, Tickets können hier an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. URSRPRÜNGLICHE MELDUNG: "Wir freuen uns besonders, in einigen Städten zu spielen, in denen wir noch nie waren, zudem trägt die Tour einen bescheuerten dafür völlig unkryptischen Titel", schreiben Pascow zu ihren "Blood, Swen & Tears"-Shows, die sie in acht deutsche und österreichische Städte führen werden. Der Vorverkauf läuft wie bei den Punkrockern gewohnt über Tante Guerilla. Begleitet werden sie vom kanadischen Punkrock-Duo Mobina Galore. Ursprünglich hätten die Termine bereits im April 2020 stattfinden sollen, doch 2020 musste weitgehend konzertlos bleiben. Für die geplante Nachhol-Tour im Jahr 2021 hat es auch noch nicht gereicht, weswegen Pascow nun mit dem Frühjahr 2022 rechnen. Dafür konnten sie die Shows in Münster und Dresden hochverlegen, jeweils in den Skaters Palace und ins Tante Ju.

Petrol Girls

Am 24. Juni veröffentlichen die Petrol Girls ihr Album "Baby". Mit bereits erschienenen Singles wie "Clown" oder "Baby, I Had An Abortion" und ihrer Vorgängerplatte "Cut & Stitch" startet die feministische Punkband ihre Tour Mitte Mai. Dabei macht sie immer wieder halt auf Bühnen von Festivals wie dem Maifeld Derby oder dem Trebur Open Air. Die britisch-österreichische Band wird außerdem im August zwei Headliner-Shows in Nürnberg und Chemnitz spielen. Tickets können über die Bandseite erworben werden.

Placebo

Keine Band bringt Industrial Rock mit Britpop-Anstrich live so sehr zur Geltung, wie das historische Duo Placebo. Immerhin hatte David Bowie die Band schon als Toursupports handverlesen, bevor Klassiker wie "Without You I'm Nothing" (1998) oder "Sleeping With Ghosts" (2003) überhaupt erschienen waren. In Zukunft bringen Brian Molko und Stefan Olsdal auch das Material ihres achten Studioalbums "Never Let Me Go" (2022) mit viel Pathos und Melodramatik auf die große Stadionbühne. Im Zuge ihrer Tour kommt die Band im Oktober und November 2022 für Shows in die deutschsprachigen Länder. Der Kartenvorverkauf startet am 15. November um 10 Uhr exklusiv für Vorbesteller des neuen Albums, für einige Shows sind parallel auch schon bei Eventim Karten erhältlich. Ab dem 17. November um 10 Uhr gehen die Tickets dann überall in den regulären Verkauf.

Porcupine Tree

Es soll Leute geben, die damit nicht mehr gerechnet haben: Porcupine Tree live, ganze zwölf Jahre nach der Tour zu "The Incident", dem bislang letzten Album der Prog-Band um Steven Wilson. Der Grund dafür ist ein neues Album namens "Closure/Continuation" – und auch das ist eine kleine Sensation, wenn man bedenkt, wie lange die Band inaktiv war, während die einzelnen Mitglieder sich Soloprojekten widmeten oder bei anderen Bands eingestiegen waren. Nun machen Porcupine Tree also als Trio weiter. Zwar ohne Urbassist Colin Edwin, aber immerhin. Fünfmal werden Wilson, Richard Barbieri und Gavin Harrison im Herbst 2022 im deutschsprachigen Raum auftreten, präsentiert von VISIONS und unserem Schwestermagazin MINT. Tickets sind ab dem 4. November um 11 Uhr bei Eventim erhältlich. Ein 24-stündiger Vor-Vorverkaufszeitraum startet bereits am 3. November um 9 Uhr – dafür muss man "Closure/Continuation" allerdings über den offiziellen Online-Store der Band vorbestellen oder sich ebendort registieren.

Preoccupations

Das kanadische Post-Punk-Quartett bringt mit seinem vierten Studioalbum "Arrangements" seine musikalischen Wurzeln auch auf die deutschen Bühnen zurück. Der gitarrengetriebenen, dissonanten und doch hymnischen Noise, der ihnen seit ihren Anfängen internationale Anerkennung angebracht hat, wird dabei mit neuem Selbstbewusstein vorgetragen. Die vermeintliche Überwindung der Pandemie trägt ebenfalls zur Wucht und Energie bei, die sich die Besucher:innen von den anstehenden Shows versprechen dürfen. Tickets gibt es ab sofort über die Homepage der Band.

Press Club

Im Mai kehrten Press Club mit ihrer neuen Single "Cancelled" zurück und legten gleich einige Auftritte auf Festivals und zwei Headliner-Shows oben drauf. Im November kommen nun drei weitere Konzerte in Köln, München und Berlin dazu, bei denen die australischen Garage-Punks nicht nur ihre neue Single und weitere potenzielle neue Musik, sondern auch Tracks ihrer beiden Studioalben "Wasted Energy" und "Late Teens" vor Publikum performen können. Tickets gibt es ab dem 14. Juli bei Eventim.

Pup

Die vier Kanadier können bereits auf ausgedehnte Touren mit Szenegrößen wie Frank Turner oder ihren Landsleuten von Billy Talent zurückblicken. Dabei haben sich Pup eine breite und solide Fanbasis aufgebaut, die stetig wächst. Die Band vermischt harten Punk mit harmonischen Melodien und lässt dabei auch die Melancholie nicht zu kurz kommen. Schnelle Riffs und eine positive Message sind bei Pup ebenso kein Gegensatz wie die energischen und schwitzigen Liveshows mit nachdenklicheren Tönen und Gedanken zwischendurch. Mit ihrem kommenden Album "The Unraveling Of Puptheband" wird die Band ihre energetischen Shows dann im Herbst auch wieder auf deutsche Bühnen bringen, dann sind Pup nämlich für vier Termine in Deutschland zu Gast. Tickets gibt es ab dem 2. März um 11 Uhr bei Eventim.

Chuck Ragan

Chuck Ragan begibt sich mit seinem Soloprojekt auf Tour durch Deutschland. Die raue und einmalige Stimme des amerikanischen Sängers, überzeugt nämlich auch bekanntlich allein. Seine mitreißende Live-Qualität kann in ausgewählten Locations bestaunt werden. Anders als mit seiner Hauptband Hot Water Music, setzt er Solo auf ruhigere Country- und Folkmusik. Oftmals begleitet durch Akustikgitarren und Mundharmonika ist ein Abend von höchstem Unterhaltungswert garantiert. Das aktuelle Studioalbum "Till Midnight" stammt von 2014. Die Tour wird diesmal begleitet von dem Geiger Jon Gaunt. Tickets gibt es auf Eventim.

Rise Against

Rise Against sind die Meister der Stadion-Punkrock-Hymnen. Davon können sich die Fans während der kommenden "Nowhere Generation Tour" einmal mehr überzeugen: Im November werden Rise Against ihre Hits und Songs der aktuellsten Platte in den großen Hallen und Arenen Deutschlands präsentieren. Bei sieben Shows werden die Punkrocker dann vermutlich den mitreißenden Titeltrack ihres aktuellen Albums "Nowhere Generation" (2021) und die zugängliche Single "Last Man Standing" der im Juni veröffentlichten EP "Nowhere Generation II" ebenso spielen wie alte Hits. Der Kartenvorverkauf beginnt am 24. Juni um 10 Uhr exklusiv via Ticketmaster. Als Support werden außerdem die Pop-Punks The Story So Far mit dabei sein.

Royal Republic

Royal Republic, die famosen Rock'n'Roll-Entertainer aus dem schwedischen Malmö, haben sich seit ihrer Gründung 2007 live zu einer echten Bank entwickelt. Gerade in Deutschland sind die Fans treu - und werden mit haufenweise lustigen Ansagen und Anekdoten zwischen den Songs belohnt. Eigentlich hatten die Schweden ihre Tour bereits auf Ende des Jahres 2021 verschoben, doch nun können die Konzerte doch erst im darauf folgenden Herbst sowie im Januar 2023 stattfinden. Dafür sind ein paar weitere Termine dazu gekommen: Fans aus und um Köln, Wiesbaden, Nürnberg, München und Hamburg dürfen sich über eine Show der Band in ihrer Nähe freuen. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit, Tickets gibt es weiterhin bei Eventim.

Silverstein

Innerhalb von mehr als 20 Karrierejahren haben sich Silverstein zu einem Eckpfeiler der Screamo-Szene emporgearbeitet. Nach einigen Konzerten im Sommer werden die Kanadier Ende des Jahres auch noch diverse Headliner-Shows spielen, um ihr jüngst erschienenes zehntes Studioalbum "Misery Made Me" gebührend zu präsentieren. Unterstützt werden sie von weiteren erfolgreichen Szene-Bands: Comeback Kid, Senses Fail und Koyo sind ebenfalls mit dabei. Tickets gibt es ab Mittwoch, den 22. juni um 10 Uhr bei Eventim.

Simple Plan

Seit Ende der 90er Jahre begeistern Simple Plan zahlreiche Fans mit ihrer Mischung aus Pop-Punk und Alternative Rock. Anfang Mai hatte die Band ihr sechstes Studioalbum "Harder Than It Looks" veröffentlicht, darauf zu hören gibt es unter anderem ein Feature mit Sum 41-Frontmann Deryck Whibley. Die Kooperation setzen beide Bands auf Tour fort: Für sechs Shows werden die Kanadier nach Deutschland kommen und ihr aktuelles Werk präsentieren, während ihre Landsleute Sum 41 den 20. Jahrestag ihres Erfolgsalbums "All Killer No Filler" feiern. Tickets sind bei Eventim oder auf der Band-Website erhältlich. Instagram-Post: Sum 41 + Simple Plan Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Simple Plan (@simpleplan)

Slut

UPDATE: Aufgrund der anhaltenden unsicheren Pandemie-Situationen müssen die Termine in den Mai und Juni (Wien in den Oktober) verlegt werden. Zudem müssen die Termine in der Schweiz und Stuttgart leider ersatzlos abgesagt werden. Seit Slut mit ihrer 2013er Platte "Alienation" tourten, sind einige Jahre ins Land gezogen. Mit "Talks Of Paradise" feiert die Band nun ihr Comeback und legt sich dafür ein neues Soundgewand zu: Statt Gitarrenwänden setzen Slut mehr auf elektronische Klangelemente, außerdem liegt den neuen Songs ein eindringlicher Minimalismus zugrunde. Das schreit alles nach einer ganz neuen Live-Erfahrung, die eigentlich noch im selben Jahr Jahr auf zahlreiche Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz gebracht werden sollten. Nun steht jedoch fest: Die "Talk Of Paradise"-Tour muss in den Februar 2022 verlegt werden. Zu unsicher sind der Band die Entwicklungen der Pandemie. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit, ansonsten gibt es weiterhin Tickets bei Eventim.

Sólstafir

Aufgegebene Neujahrsvorsätze und saisonale Dunkelheit schaffen zum Jahresbeginn ein finsteres Loch - und in das stoßen Katatonia und Sólstafir mit ihrer "Twilight Burials Europe 2023" hinein. Die zwei Hochkaräter der skandinavischen Melancholie, wie sie unterschiedlicher doch nicht sein könnten, wollten eigentlich schon im Frühjahr 2022 touren, die Auftritte mussten jedoch in das Folgejahr verschoben werden. Die Isländer Sólstafir haben sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten von Viking Metal über den zu Musik gewordenen LSD-Trip "Köld" zu ihrem aktuellen Album "Endless Twilight Of Codependent Love" und an die Spitze der stetig wachsenden Post-Metal-Szene gespielt. Die Veteranen Katatonia aus Stockholm haben auf inzwischen elf Alben eine Wandlung von zähflüssigem Doom zu progressivem, immer noch doomigen Darkrock auf dem aktuellen Album "City Burials" vollzogen. Mit cineastischen Sounds, viel harscher Emotion und großen Melodien gehen Katatonia und Sólstafir mit den Shoegazern Som im Januar und Februar 2023 auf Tour und machen dabei auch Station in Deutschland - präsentiert von VISIONS. Tickets für die sechs Konzerte gibt es hier.

Spidergawd

Fünf Alben seit 2014, und zu jedem Album eine Tour - die norwegischen Hardrocker Spidergawd überzeugen nicht nur mit entfesselter Spielfreude, sondern auch mit Fleiß. Nach mehreren Verschiebungen sollte es eigentlich 2022 wieder Konzerte geben, doch daraus wird dank des Coronavirus erstmal nichts. Die Norweger planen jetzt mit Terminen im Frühjahr 2023, dann kommen sie wieder nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz, um mit ihrem von NWOBHM und Proto-Punk beeinflussten Sound die Bühnen unsicher zu machen. Tickets für die mitreißenden Konzerte bekommt ihr bei Eventim. Bereits gekaufte Karten für die alten Termine bleiben gültig.

Sum 41

Im Herbst kommt die kanadische Pop-Punk-Institution Sum 41 für sechs Shows nach Deuschland. Mit im Gepäck: die Genrevettern und Landsmänner Simple Plan - und wahrscheinlich sogar neues Material. Sum 41 waren zuletzt mit ihrem, noch aktuellen Album "Order In Decline" (2019) in Deutschland unterwegs, nun legen die Kanadier mit einem Doppelalbum "Heaven And Hell" ordentlich nach. Es wird als ein zweiteiliges Werk erscheinen. "Heaven" ist dabei größtenteils von klassischem Pop-Punk geprägt, den sie bereits auf "All Killer No Filler" spielten. Auf "Hell" überwiegen die aktuellen, schweren Metal-Einflüsse. Hier verarbeitet die Band ihre Wut und angestauten Stress. Wann die Platte veröffentlicht wird, ist bis lang nicht klar. Dagegen haben Simple Plan bereits mit neuer Musik vorgelegt: "Harder Than It Looks Like" heißt ihre neue Platte, die sie als Support auch erstmals auf die deutschen Bühnen bringen werden. Tickets könnt ihr ab dem 17. Mai ab 11 Uhr über die Band-Website kaufen. Bei Eventim gibt es die Tickets im regulären Vorverkauf ab dem 20. Mai. Instagram-Post: Sum 41 + Simple Plan Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von SUM 41 (@sum41)

Thrice

Im Herbst kommen Thrice für vier Shows nach Deutschland. Nachdem die Post-Hardcore-Band bereits vergangenes Jahr im September das aktuelle Album "Horizons/East" veröffentlicht hatte, kann sie das Werk nun endlich live präsentieren. Aktuell hat die Band zwei neue Singles draußen - neben dem neuen Track "Dead Wake" präsentierte sie auch die hoffnungsvolle Akustik-Version der "Horizons/East"-Single "Scavengers". Als Support mit dabei sind auch die Progressive-Rocker Coheed And Cambria, sowie als Special Guest Touché Amoré, mit denen Thrice sowieso im Juli bereits eine gemeinsame Show in Stuttgart spielen. Tickets gibt es ab dem 26. Mai um 10 Uhr bei Eventim.

Trivium

"What The Dead Men Say" ist im April 2020 erschienen. Mit "In The Court Of The Dragon", das im Oktober 2021 erschien, bescherten Trivium ihren Fans ein zehntes Studioalbum - die nächste Tour im deutschsprachigen Raum sollte ab Herbst 2021 stattfinden. Durch die mit der Corona-Pandemie einhergehenden Auflagen wurde die Konzertreihe der Prog-Metal-Band, die ihre Ex-Labelkollegen Heaven Shall Burn als Co-Headliner begleiten, auf Januar und Februar 2023 verschoben. Letztere stellen wiederum ihr neues Album "Of Truth And Sacrifice" vor. Tickets gibt es bei Eventim. Alle bereits erworbenen Karten behalten auch nach den Konzertverschiebungen ihre Gültigkeit.

Trixsi

Sonst kennt man die Trixsi-Bandmitglieder von Love A, Herrenmagazin oder Findus - im Gegensatz zu ihren dortigen Aktivitäten spielen Sänger Jörkk Mechenbier und Co. hier aber einen deutschsprachigen Rock, der sich rund um einen (Post-)Punk-Kern klaren Kategorisierungen gern entzieht. Das trifft auch auf das gerade erschienene zweite Album "...And You Will Know Us By The Grateful Dead" zu, mit dem die Band im Herbst einige Konzerte spielen wird. Tickets gibt es bei Audiolith Booking.

Turbostaat

UPDATE: Aufgrund eines Herzinfarkts eines Bandmitglieds sagen Turbostaat alle Konzerte bis zum 3. Oktober ab. URSPRÜNGLICHE MELDUNG: Die norddeutschen Punks Turbostaat wollten eigentlich schon Anfang 2020 mit der "Rattenlinie Nord"-Tour ihr aktuelles Album "Uthlande" live präsentieren. Aufgrund der anhaltenden Beschränkungen für Veranstaltungen wurde die teils ausverkaufte Tour inzwischen mehrfach verschoben. Die Konzerte sollen nun im Februar 2022 stattfinden, mit Ausnahme der Show in Marburg, die schon im Dezember davor stattfindet. Bereits gekaufte Tickets behalten dabei ihre Gültigkeit. Falls noch verfügbar, gibt es weiterhin Karten direkt auf der Webseite von Turbostaat zu kaufen.

Frank Turner

Frank Turner und seine Sleeping Souls sind vor allem eine Liveband. So beschreiben sie sich selbst und so fasst es auch ein Großteil der Fangemeinde auf. Über 2500 Konzerte in den letzten gut 15 Jahren belegen das eindrucksvoll. Man kann sich also gut vorstellen, wie sehr der Singer/Songwriter im Lockdown mit diversen Verschiebungen und Absagen gelitten hat. Und auch seine regelmäßige Livestream-Reihe aus dem heimischen Wohnzimmer hat ihm nur eine kurzfristige Abhilfe verschafft. Deshalb spielt Frank Turner nach seiner "Never Ending Tour Of Everywhere" im Frühjahr diesen Jahres auch im September weitere Shows. Drei Auftritte wird Turner - mit Support von New Pagans - während seiner "Road To Lost Evenings V" spielen, bis danach sein richtiges Lost Evenings Festival in Berlin startet. Zudem wird seine Ehefrau Jess Guise die Konzerte eröffnen. Im November unterstützt Turner außerdem die Donots bei ihren beiden Heimspiel-Konzerten. Dabei gibt es eine Garantie auf einen Mix aus Moshpit und Singalongs, auf harte Punk-Gitarren und emotionsgeladene Zwischentöne. Tickets gibt es bei Eventim. Das neunte Studioalbum "FTHC" erschien am 11. Februar.

Viagra Boys

Bereits im Herbst 2020 wollten die schwedischen Post-Punks Viagra Boys mit der damals aktuellen "Common Sense"-EP in Deutschland und Österreich auf Tour gehen, auch hier durchkreutzten die Pandemie-Beschränkungen die Pläne. Ein hervorragendes Album namens "Welfare Jazz" später ist die Tour jetzt auf Mai 2022 verschoben. Bereits gekaufte Tickets bleiben gültig, neue gibt es bei Eventim.

The Vintage Caravan

Nach mehreren Pandemie-bedingten Absagen können The Vintage Caravan endlich ihre nächste Headliner-Tour durch Deutschland spielen. Im Oktober wird das Trio für insgesamt fünf Konzerte zu sehen sein. Dabei steht ihr aktuelles Album "Monuments" im Fokus, dass dann endlich ausgiebig live bespielt werden wird. Mit dem Album platzierten sich The Vintage Caravan sogar in den Top25 der deutschen Charts. Mit ihrem Classic Rock-Sound, dem sie Prog- und Psychedlic-Elemente sowie ausgedehnte Gitarrensoli beifügen, sind die Isländer ein Garant für intensive Liveshows. Das beweist auch eine Auswahl der Festivals und Bands auf bzw. mit denen das Trio bereits gespielt hat: Darunter sind zum Bespiel Europe, Blues Pills, das Hellfest oder auch das Wacken Open Air. Tickets für die Konzerte im Oktober gibt es ab sofort bei Myticket.

Mission Ready Festival

UPDATE: Das Festival wurde auf 2023 verschoben. Die bereits gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit für nächstes Jahr - weitere Informationen findet ihr auf der Website. Ein neuer Termin wurde bereits gefunden: im nächsten Jahr wird es am 1. Juli am Flugplatz Giebelstadt bei Würzburg stattfinden. Das beste aus Punk, Hardcore und Ska verspricht das Mission Ready Festival - und hält Wort: Social Distortion beehren den Giebelstäder Flugplatz bei Würzburg für die vierte Ausgabe der Veranstaltung, die wegen der ausgefallenen Festivalsommer 2020 und 2021 jetzt im im Folgejahr 2022 stattfindet. Die Veranstalter haben das Festival um einen ganzen Tag erweitert: Dadurch geht es schon am Freitag mit Bands wie Higher Powerund Drain los, bis am Samstag neben dem Headliner auch wieder die Oldschool-Crossover-Band Dog Eat Dog auf der Bühne steht. Wie immer legen sie Wert auf ein regionales Angebot, dazu gehören selbstverständlich auch vegetarische und vegane Speisen. Tickets in allen Varianten und mehr Infos über das Mission Ready 2022 gibt es auf der offiziellen Festival-Webseite. /news/32156/Newsflash-Motoerhead-Turnstile-King-Gizzard-The-Lizard-Wizard-u-a#missionready

Synästhesie Festival

Das Berliner Synästhesie Festival geht in diesem Jahr in die siebte Runde. Seinen Ursprung fand das Underground Festival durch den 8MM Bar-Besitzer Alex "Oli" Remzi. Insbesondere Bands, die nicht dem Mainstream folgen, wollte er mehr Gehör verschaffen und organsierte seit 2006 immer wieder Konzerte. 2015 wurde dann das Festival geboren - und am Ende einer dreiwöchigen Konzertreihe stand der Name Synästhesie Festival. In diesem Jahr begrüßt das Event die britische Shoegaze-Institution Slowdive als Headliner. Außerdem stehen unter anderem Tess Parks, No Joy, Warm Graves und Suns Of Thyme im Line-up. Weitere Acts werden noch folgen. Tickets sind über die Festival-Website erhältlich.