Live: VISIONS empfiehlt

Algiers (US)

Nur wenige Bands verleihen ihren gesellschaftskritischen Thesen eine derart vielseitige Stimme wie Algiers. Mit dem zweiten Album "The Underside Of Power" haben die US-Amerikaner 2017 ihren eigenen wahnwitzigen Sound zwischen Southern Soul, Gospel, Noise und Post-Punk ausformuliert - und erspielten sich die Auszeichnung als VISIONS-Album des Jahres. Eben diese kreative Melange trieb die Band im vergangenen Jahr mit einer Kassetten- und Zine-Reihe auf die nächste Stufe. Der dritte Teil dieser Reihe, "1st November 1954", führte die Band so schließlich in die experimentelleren Gefilde des Ambient. Während sich das zweite Album mit dem Komplex Rassismus beschäftigte, drehte sich die EP jedoch um den Algerienkrieg. 2020 kommen Algiers zurück in den deutschsprachigen Raum und bringen mit "There Is No Year" ein neues Album mit. Die eigentlich für den April geplanten Shows mussten wegen der Coronavirus-Pandemie in den Oktober verschoben werden. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit, weitere gibt es bei Eventim.

Biffy Clyro

Biffy Clyro holen ihre "A Celebrations Of Endings"-Tour im Oktober 2021 nach. Für die Schotten lief 2020 - wie für wohl alle anderen Menschen auch - ganz anders als geplant: Wegen der Coronavirus-Pandemie musste ihre eigentlich geplante Reise ausfallen, doch für den Albumrelease entschieden sich die Schotten mit ein paar Monaten Verzug allen Umständen zum Trotz. "Es ist eine komische Zeit, ein Album herauszubringen", gestand Frontmann Simon Neil im Interview mit VISIONS, nichtsdestotrotz kommen wir ab dem 14. August 2020 in den Genuss von "A Celebration Of Endings", Biffy Clyros 9. Studioalbum. Für die Tournee dazu gelten die gleichen Regeln wie ursprünglich geplant: Tickets gibt es ab Mittwoch, den 19. August um 10 Uhr, im exklusiven Vorverkauf auf Ticketmaster und ab Freitag, den 21. August um 10 Uhr auch an allen anderen bekannten Vorverkaufsstellen. Einen exklusiven Vorabzugang zum Ticketvorverkauf erhalten alle, die das Album im offiziellen Shop der Band vorbestellt haben. Sie erhalten einen Code, mit dem sie sich schon ab dem 17. August um 10 Uhr Tickets im Vorverkauf auf Ticketmaster sichern können.

Bohren & Der Club Of Gore

Bohren & der Club Of Gore kommen 2020 zurück auf die hiesigen Bühnen und werden ihr neues Album "Patchouli Blue" vorstellen. Das mittlerweile achte Album der Band bietet oft melancholischen, immer wunderschönen Dark Jazz mit Ambient-Einflüssen. Noch stimmungsvoller als auf den Alben präsentiert sich das Mülheimer Trio auf seinen Konzerten, die sich neben ihrer beeindruckenden Atmosphäre auch durch eine besondere Intimität auszeichnen, wovon ihr euch in diesem Frühjahr und Herbst mehrfach selbst überzeugen könnt. Karten für die Shows gibt es bei Eventim.

Bright Eyes

Nachdem es nach jahrelanger Pause im Januar schon bei den Bright Eyes rumort hatte, ist mittlerweile klar, dass die gefeierte Alternative-Indie-Folk-Band um Sänger, Songschreiber und Gitarrist Conor Oberst zurückkehren wird. Einerseits mit einem neuen Album, aber auch mit Konzerten, die die Band auch hierzulande auf die Bühnen führen sollten. Die für Mitte bis Ende August 2020 angesetzten Shows finden wegen der Coronavirus-Pandemie nun ein Jahr später statt. Tickets behalten ihre Gültigkeit, weitere bekommt ihr bei Eventim.

Mina Caputo

Nachdem Mina Caputo zuletzt viel als Frontfrau von Life Of Agony unterwegs war, steht Ende des Jahres etwas anderes auf dem Programm: Zum 20-jährigen Jubiläum ihres Solodebüts "Died Laughing" wird Caputo die Platte zusammen mit ihrer Band The Sad-Eyed Ladies in voller Länge auf die Bühne bringen - inklusive weiterer Songs aus dem Back-Katalog und Überraschungen. Tickets für die Konzerte in den deutschsprachigen Ländern gibt es ab sofort bei Eventim.

The Distillers

Endlich erreicht die The Distillers-Reunion auch Europa: Die wiedervereinten Punkrocker um Frontfrau Brody Dalle spielen im Sommer 2021 zwei Konzerte in Deutschland. Ursprünglich war das Live-Comeback hierzulande schon für 2020 geplant, doch wegen der Coronavirus-Pandemie kann es erst im Jahr darauf losgehen - dafür mit einer Extra-Show in der Hamburger Sporthalle. Bereits gekaufte Karten für das Konzertin Berlin bleiben gültig, neue bekommt ihr bei Eventim. Tickets für Hamburg gibt es hier. Auch in Luxemburg sind The Distillers im Club zu sehen.

Drens

Drens gründeten sich 2017 in Dortmund und spielen seitdem Gute-Laune-Surf-Punk mit Power-Pop- und Fuzzrock-Einschlägen. 2019 waren sie mit Van Holzen auf großer Deutschlandtour, Drens hatten außerdem eine Strophe zum Van Holzen-Song "Frei" beigesteuert. Nach ihrem Mixtape "Sunny Side Up", das aus sieben einzeln releasten Singles besteht, wollte das Quartett seine Debüt-LP "Pet Peeves" mit einer Release Show in der Heimatstadt und zwei weiteren Konzerten feiern. Wegen des Coronavirus fallen diese Pläne ins Wasser - und werden im Winter in erweiterter Form nachgeholt. Karten für die Tour im November und Dezember 2020 gibt es auf der Webseite der Band.

Enter Shikari

Drei Jahre hat es gedauert, bis sich Enter Shikari nach "The Spark" von 2017 endlich mit einem neuen Studioalbum zurückmeldeten. Die neue Platte erschien am 17. April unter dem Namen "Nothing Is True & Everything Is Possible". Die Briten mit ihrem einzigartigen Stil aus Elektro, Post-Hardcore und Pop-Punk sind berühmt für ihre Liveshows, bei denen die Band inmitten von Strobo-Gewitter etwa Spiele wie ihre "Quickfire Round" aufs feiernde Publikum loslässt. Ursprünglich wollte die Band den Release von "Nothing Is True & Everything Is Possible" bereits im April mit Release-Shows feiern, bis ihnen der Coronavirus einen Strich durch die Rechnung machte. Auch die eigentlich für Ende 2020 geplanten Ersatz-Shows mussten noch einmal abgesagt werden. Aber da aufgeschoben ja nicht aufgehoben ist, freut sich VISIONS nun umso mehr, euch die im April 2021 stattfindenden Nachholtermine präsentieren zu dürfen. Tickets für die Shows gibt es bei Eventim. Bereits gekaufte Karten bleiben gültig.

Faith No More

Ihr Live-Comback wollten Faith No More eigentlich 2020 feiern, nun finden die Shows Coronavirus-bedingt ein Jahr später statt: Die Crossover-Veteranen werden nach sechs Jahren Abwesenheit im Sommer 2021 wieder in Deutschland und der Schweiz zu sehen sein. Tickets für die Deutschland-Konzerte-Konzerte gibt es ab sofort bei Eventim, für die Schweiz bei ticketcorner.ch.

Brian Fallon

Seit der immernoch anhaltenden Pause seiner Band ist The Gaslight Anthem-Frontmann Brian Fallon fleißig als Solo-Künstler aktiv. 2018 erschien mit "Sleepwalkers" sein zweites Studioalbum, auf dem der US-Amerikaner melodiegetriebenen Rock mit Folk-Schlagseite spielt, der an Bruce Springsteen und Elvis Costello erinnert und auch vor Balladen nicht zurückscheut. Seine beherzte, raue Stimme verleiht seiner Musik einen unverwechselbaren Klang und begeistert seine Fans vor allem live. Daher sollte sein Ende März 2020 erschienenes Album "Local Honey" auch im Rahmen einer Hallentour durch Europa präsentiert werden. Aufgrund der grassierenden Corona-Pandemie mussten die Konzerte allerdings mehrfach verschoben werden. Aktuell plant Fallon, im Frühling erst in Nordamerika zu touren, um dann schließlich im November 2021 auch bei uns vorbeizuschauen. Tickets gibt es bei Eventim. Bereits gekaufte Karten für den jeweiligen Spielort bleiben gültig.

Alex Henry Foster

Kaum ist die Winter-Tour durch Europa als Support für ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead vorbei, zieht es Alex Henry Foster erneut raus auf die Bühne. Zusammen mit seiner Band The Long Shadows plante er, im Mai und Juni zahlreiche Termine im deutschsprachigen Raum zu spielen - doch dann kam Covid-19 und machte dem Your Favorite Enemies-Sänger einen Strich durch die Tour-Pläne. Zum Glück für alle, die bereits Karten haben, holt Foster die Konzerte 2021 in den selben Venues nach - Tickets behalten ihre Gültigkeit. Zur Entschädigung bringt der Kanadier sein Solo-Debütalbum "Windows In The Sky" auf Tour mit. Auf der Bühne kreiert Foster mit seiner bis zu achtköpfigen Band intensive Soundwelten und eine intime Atmosphäre. Karten für die Shows gibt es bei Eventim.

Friends Of Gas

Friends Of Gas sind eigen - und garantiert nichts für Musikfreunde mit Waschzwang: Die experimentierfreudigen Querulanten bringen Dreck und Lärm zurück auf die Bühne. Ganz im Sinne dieser hehren Mission hat die Avantgarde-Formation aus der bayerischen Landeshauptstadt ein neues Album angekündigt, das unter dem Titel "Kein Wetter"" am 8. Mai über Staatsakt/Bertus erscheinen sollte. Leider kollidierten die Release-Plänen mit der Windschutzscheibe der derzeitigen Corona-Epidemie, was die Veröffentlichung nun erst zum 5. Juni möglich macht. Mit "Kein Wetter" legt die Band dann den zweiten LP-Eintrag in ihrer bislang noch überschaubaren Diskografie an. Seit dem Debütalbum "Fatal Schwach" von 2016 waren dort bisher die beiden EPs "Tape"(2016) und "Carrara" (2019) verzeichnet gewesen. Zum verzögerten Release gesellt sich auch eine verschobene Tour, die mit zwei Terminen im Frühsommer startet und im Herbst mit zwölf Terminen Fahrt aufnimmt. Karten für die "Kein Wetter"-Tour gibt es bei Eventim.

Nathan Gray

Nathan Gray ist vor allem bekannt als Frontmann der Emo-Hardcore-Band Boysetsfire, seit einigen Jahren ist er aber auch unter eigenem Namen als Solokünstler aktiv. Anfang 2020 veröffentlichte er sein zweites Soloalbum "Working Title", eine Platte voller positiver und bestärkender Selbstreflexion. Nach langer Corona-bedingter Pause, in der der Musiker den Kontakt zu den Fans unter anderem über Livestreams aus dem Wohnzimmer hielt, plant er für Anfang 2021 nun wieder eine Europatour, wenn es die Lage bis dahin zulässt. Dabei bekommt er starken Support von den Emos mit dem langen Namen The World Is A Beautiful Place & I Am No Longer Afraid To Die und den Münsteraner Nachwuchs-Emos Shoreline. Tickets gibt es ab Montag, den 28. September um 11 Uhr bei Eventim.

The Intersphere

Mit "The Grand Delusion" haben The Intersphere im November 2018 eine grandiose Rückkehr in neuer Besetzung hingelegt. Ihr Sound zwischen Pop und Krach, zwischen Art- und Alternative-Rock begeistert Publikum und Kritiker gleichermaßen. Nach einem erfolgreichen Jahr mit zahlreichen Festivalshows, einer Clubtour und einigen Konzerten als Support für Coheed And Cambria widmet sich die Band wieder ihren Anfängen. The Intershere feiern (etwas verspätet) den 10. Geburtstag ihres Debütalbums "Interspheres >< Atmospheres" mit einer Deutschlandtour. Aufgrund der Corona-Pandemie werden die ursprünglich geplanten Termine auf den Januar 2021 verschoben - Karten behalten aber ihre Gültigkeit. Dafür gibt es einen Bonus: Nach den vier Nachholshows werden die Mannheimer Prog-Rocker Zusatzshows in Hamburg, Berlin und Dresden zu sehen sein. Tickets für die Konzerte sind bei Eventim erhältlich.

Jimmy Eat World

Jimmy Eat World sind eine der großen Erfolgsgeschichten des Emo: Seit 25 Jahren bereichern Jim Adkins und Co. die Musikwelt, 2019 erschien mit "Surviving" bereits ihr zehntes Studioalbum. Mit diesem wird die Band aus Arizona 2021 wieder um die Welt touren. Tickets gibt es bei Eventim. Bei den Daten handelt es sich um Nachholtermine für die ausgefallenen Shows 2020. Wer also schon Tickets hat, kann sie gleich behalten.

Kali Masi

Kali Masi aus Chicago tauchten Ende 2017 mit ihrem Debütalbum "Wind Instruments" erstmals auf unserem Radar auf. Die Band vereint die besten Qualitäten aus melodischem Punkrock und dem Emo der 2000er mit Post-Hardcore-Elementen. Fans von Taking Back Sunday und Tiny Moving Parts werden sicher auch diese vier Newcomer lieben lernen. Anfang 2021 gibt es dazu hier nach ihrer ersten Tour 2019 zum zweiten Mal die Chance dazu, wenn die Band hoffentlich ihre geplante Konzertreise durch Europa durchführen kann - bestimmt auch mit neuer Musik. Tickets gibt es bei den entsprechenden Locations und via Homebound Records.

Kid Dad

Kid Dad gehen in Deutschland im Februar des kommenden Jahres erstmals als Headliner auf Tour und bringen ihr Debütalbum "In A Box" mit, das am 21. August erscheint. Die Indieband aus Paderborn präsentierte von den elf Songs vorab unter anderem "A Prison Unseen" und "Naked Creatures". Seit ihrer Debüt-EP "Disorder" von 2016 konnten Kid Dad bereits im Vorprogramm von Taking Back Sunday, Marmozets, Blackout Problems sowie auf Festivals wie dem Fusion und dem Rocken am Brocken größere Bühnen kennenlernen - jetzt dürfen sie die Spielorte selbst einnehmen. Tickets für die Shows 2021 gibt es via Eventim. Darüber hinaus unterstützen Kid Dad mit ihrer "SAFE In A Box"-Kampagne die Organisationen SOS-Kinderdorf und die britische NSPCC (National Society For The Prevention Of Cruelty To Children) mit Spenden, die sich gegen Gewalt gegen Kinder stark machen. Sofern es die Umstände zulassen, wird die Band am 21. Oktober 2020 in einem SOS-Kinderdorf bei Berlin einen Workshop leiten und im Anschluss ein Konzert spielen.

Kvelertak

Im Frühjahr 2020 hatte das Sextett aus Stavanger bereits bei einigen Terminen bewiesen, wie gut sich ihr im Februar erschienenes Album "Splid" und die stimmliche Neubesetzung Nikolaisen live machen. All jene, die bis Mitte März vor Ort waren, können bestätigen, dass bei keiner ihrer Shows ein Auge trocken blieb, bei all dem Crowdgesurfe, Circlegepitte und Zugabe-Fahnengeschwenke. Drei Wochen vor Ende ihrer Europa-Tour mussten dann aber auch alle weiteren Konzerte Corona-bedingt verschoben werden. Diese werden Kvelertak nun ziemlich genau ein Jahr später nachholen. Dazu haben sich, wie schon 2020 Planet of Zeus und Blood Command gemeldet. "Let's have some fun again!", schlagen Kvelertak in ihrer Ankündigung vor. Tickets gibt es bei Eventim.

Lagwagon

Lagwagon wollten ihre nun über 30 Jahre zurückliegende Bandgründung auf einer großangelegten Europa-Tour feiern - doch die Covid-19-Pandemie machte den Skatepunk-Veteranen vorerst einen Strich durch die Geburtstagsplanung. Im Juni 2021 wollen die Kalifornier die Feierlichkeiten allerdings nachholen, wobei sie weiterhin an verschiedenen Stationen auf den Support von Bands wie Adolescents, Strung Out und Good Riddance bauen können. Zusammen mit Bands wie NOFX oder Pennywise gehört die Band um Frontmann Joey Cape zu den Wegbereitern jenes Sounds, der in den 90ern den Skatepunk definierte und unzählige Bands nach ihnen beeinflusste. Dass die fünf Kalifornier auch abseits ihrer Pionierrolle heute noch musikalische Relevanz besitzen, beweisen sie mit der Veröffentlichung ihres neunten Studioalbums "Railer" im Jahr 2019. Wer sich vom hohen Unterhaltungswert einer Lagwagon-Show überzeugen möchte, hat also im Juni und August 2021 ausreichend Gelegenheiten dazu. Tickets erhaltet ihr bei Eventim. Beim Berlin Crash Fest könnt ihr sie auch sehen.

Less Than Jake

Seit 28 Jahren sind die Ska-Punks von Less Than Jake mittlerweile aktiv. Dass die Herren aus Gainesville, Florida jedoch keineswegs altersmüde sind, stellt die Band insbesondere im Rahmen ihrer Liveshows immer wieder eindrucksvoll unter Beweis. Less-Than-Jake-Konzerte sind eine große Party voller Konfetti, Bier und pubertären Witzen. Da trifft es sich gut, dass die Band im Oktober 2021 wieder nach Europa kommt. Eigentlich hätten die Termine schon 2020 stattfinden sollen, wegen der Coronavirus-Pandemie geht die Tour nun ziemlich genau ein Jahr später über die Bühne. Unterstützt werden sie bei allen Terminen von Tequila & The Sunrise Gang, außer in Lindau, wo dann Bad Cop/Bad Cop dabei sind, und im Dynamo, wo sie mit den Skapunks Elvis Jackson auftreten. Less Than Jake werden bis dahin auch ein neues Album veröffentlicht haben - einen Nachfolger zum 2013 erschienenen "See The Light". Tickets für die Konzerte gibt es bei Eventim

Leto

Zackige Strophe, großer, hymnischer Refrain: Mit "Rotenburg" kündigen die inzwischen in Hamburg ansässigen Leto ihr neues Album "Wider" an, das am 9. Oktober bei Rookie erscheint. In der Single singen die Indiepunks über ihre Geburtsstadt und ihre Schattenseiten. "Wir sind alle in und um Rotenburg aufgewachsen, haben uns damals den ganzen Vorstadtkladeradatsch gegeben (und tun es teilweise heute noch) und müssen hin und wieder feststellen, dass die Uhren in all den kleinen biederen niedersächsischen Kreisstädten in vielen Aspekten im negativen Sinne stehen geblieben sind", kommentiert die Band. "Unter anderem werden schmerzhaft tiefblickende Halbsätze im Gespräch mit alten 'Fußballkollegen' oder der komplett negierende Umgang mit Andersartigkeit im Synonym 'Rotenburg' zusammengefasst." Die Songs auf dem Nachfolger des Debüts "Vor die Hunde" (2018) sind nach wie vor fast immer von einem kritischen Blick auf die Gesellschaft inspiriert. Neu sind aber die autobiografischen Züge - "ein Stück weit Vergangenheitsbewältigung", verraten Leto. Den Release wollen die vier in Hamburg mit einer Show in der Molotow Skybar feiern. Anschließend stehen noch für dieses Jahr einige einzelne Tour-Termine an - unter anderem als Support für ihre Labelkollegen Love A - und auch Anfang 2021 geht es für die Band weiter, sofern die Corona-Krise ihre Pläne nicht vereitelt.

Long Distance Calling

Die Prog-Post-Rocker Long Distance Calling gehen mit ihrer erfolgreichen "Seats & Sounds"-Tour in die zweite RUnde. Das Konzept hatte die Band zunächst mit drei Shows erprobt: In ausgewählten, besonderen Locations wie der Kölner Kulturkirche spielten sie Songs mit einer extra für das Set ausgeklügelten Licht- und Videoshow, um ihre Stücke in einen außergewöhnlichen audiosvisuellen Rahmen einzubetten. Dazu kamen jede Menge Gastmusiker. Dabei feierten sie auch das zehnte Jubiläum ihres Albums "Avoid The Light". Der Mitschnitt ihres Auftritts in Hamburg ist inzwischen als Livealbum und Konzertfilm mit dem Titel "Stummfilm - Live From Hamburg" via InsideOutMusic erhältlich. Anfang 2021 gibt es die Show dann auf einer noch ausführlicheren Tour wieder auf der Bühne zu sehen. Die ursprünglich für den September 2020 geplanten Termine mussten wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben werden, doch alle bereits gekauften Karten bleiben gültig. Karten für die zweite "Seats & Sounds"-Tour gibt es bei Eventim.

Love A

"Es geht um weit mehr, als dieses 'Das-Bier-ist-alle-Gefühl'": Dieses schöne Zitat aus dem Pressetext von Love A beschreibt gut, welche Stellung die Post-Punk-Band in der hiesige Punkrock-Szene einnimmt. Dort ist die Band um Sänger Jörkk Mechenbier seit inzwischen zehn Jahren eine Institution - ja, zehn Jahre schon! Das feiern Love A mit einer Jubiläumstour Ende 2020, die sie . "Schweiß, Tränen und empor gereckte Fäuste. Das willst du doch? Datt is Punk, verstehste?" Im November, Dezember und Januar zieht es Love A einmal quer durch den deutschsprachigen Raum. Karten gibt es bei Tixforgigs.

Lucifer

Die Retro-Rocker Lucifer sind vor allem vom Hardrock und Proto-Metal der 70er Jahre beeinflusst, den sie auf ihrem letzten Album "Lucifer II" attraktiv mit Doom- und Folk-Elementen verbanden. Im März veröffentlichte die Band um die Berliner Sängerin Johanna Sadonis ihr aktuelles Album "Lucifer III", das sie als Reisegepäck mit auf Europa-Tour bringen. Ursprünglich waren schon für den Mai Tourpläne angesetzt, die wegen der Coronavirus-Pandemie allerdings verschoben werden mussten. Die Nachholtermine werden im November 2021 stattfinden, im Februar bricht das multinationale Sextett jedoch bereits zu einer separate Tour auf. 2021 dürfen wir uns also auf jede Menge Konzerttermine in Deutschland, Österreich und der Schweiz freuen. Tickets für beide Touren gibt es bei Eventim.

Madsen

Nach dem großen, ausverkauften Jubiläumskonzert in Hamburg im November 2019 wollten Madsen nicht allzu lange Pause machen: Schon im April und Mai 2020 sollte zu ihrem 15. Bandgeburtstag die nach ihrer allerersten Single benannte "Perfektion Tour" stattfinden. Doch dann kam leider die Coronavirus-Pandemie dazwischen. Madsen holen diese Shows nun großzügig nach hinten verlegt im August, September und Oktober 2021 nach - bringen dafür aber zusätzlich zu dem 2018er "Lichtjahre" und den größten Hits ihrer Diskografie ein brandneues Album mit, das die Band in der Zwischenzeit geschrieben hat. Bereits gekaufte Tickets bleiben gültig, neue gibt es bei Eventim.

Mono

Mono kommen zurück nach Europa: Nachdem die Instrumental-Rocker aus Japan ihre Welttournee zu ihrem 20. Geburtstag krisenbedingt absagen mussten, haben sie nun zahlreiche Termine für 2021 festgezrurrt. In Vorbereitung auf ein neues Album kommentiert Gitarristin Takaakira "Taka" Goto vorfreudig: "Wir freuen uns, nach der bis dahin fast einjährigen globalen Gesundheitskrise wieder mit Live-Musik zurückkehren zu können. Richtig laut und live hoffen wir, uns wieder gegenseitig anzunähern und gemeinsam Freude und Hoffnung aufkommen zu lassen." Drücken wir die Daumen, dass es funktioniert! Die britische Dark-Folk-Musikerin A.A. Williams, mit der Mono bereits für die EP "Exit In Darkness" zusammenarbeiteten, unterstützt das Quartett auf seiner gesamten Tour. Tickets gibt es ab 17. Juli um 10 Uhr bei Eventim.

Mother's Cake

Eine minimalistische Rockband-Keimzelle aus Schlagzeuger, Bassist und Sänger/Gitarrist genügt bei Mother's Cake, um mal psychedelische, mal funkige Eskapaden aus der Trickkiste zu zaubern. Aus einer umfangreichen Genre-Palette und jeder Menge wildwachsender Kreativität bastelt das Trio Sound-Collagen, die das gesamte Form- und Farbspektrum des Kaleidoskops abbilden. Im Herbst stellt das Trio aus Österreich seinen halluzinogenen Stil-Mix nebst dem neuen Album in der Heimat und in der Schweiz vor. Die für Deutschland geplanten Termine verschieben sich allerdings in den März und April 2021. Tickets könnt ihr euch bei Eventim sichern.

Nada Surf

Nach den vom Orchester begleiteten Liveversionen auf "Peaceful Ghosts" kommt die New Yorker Powerpop-Institution Nada Surf wieder als vierköpfige Band auf Tour. Matthew Caws, Daniel Lorca, Ira Elliot und Doug Gillard haben mit dabei: die unverkrampften Songs ihres aktuellen Albums "You Know Who You Are" und gefühlt unzählige Klassiker von "High/Low", "Let Go" und "Lucky". Ursprünglich hätte die Tour schon im Frühjahr 2020 stattfinden sollen, wegen der Coronavirus-Pandemie wird sie etwas mehr als ein Jahr später nachgeholt. Tickets für die Konzerte gibt es bei Eventim.

Neànder

Ende 2018 ploppten Neànder mit den ersten Singles ihres gleichnamigen Debüts auf der Bildfläche des deutschen Post-Metals auf. Mit "Eremit" erscheint im Oktober 2020 der Nachfolger, auf dem sie ihren Sound weiter ausbauen wollen. "Wir wollten uns noch tiefer in unseren eigenen Sound hineinbohren. Deshalb sind die neuen Riffs langsamer und schwerer, und die epischen Parts sind viel intensiver", sagt die Band, die aus Musikern der Blackgazer Ånd, der Hardcore-Punks Patsy O'Hara, der Sludge-Metal-Band Earth Ship und Teilen der Liveband von Rapper Casper besteht. "Dieses Album ist unsere Identitätsfindung: Wir erforschen, was wir sind und schlagen das nächste Kapitel auf." Der fast achtminütige Titeltrack zeugt davon. Mit dem kompletten Album im Gepäck wollen Neànder im Februar und März 2021 eine sehr ausfürhliche Releasetour spielen, sofern es die Lage wieder zulässt. Tickets gibt es bei Eventim.

No Fun At All

+++ UPDATE: Wegen der Coronavirus-Pandemie mussten die Tourdaten in den Januar 2021 verschoben werden. Bereits gekaufte Karten bleiben gültig. +++ Mit No Fun At All und den Satanic Surfers feiern nächstes Jahr gleich zwei der dienstältesten schwedischen Melodycore-Bands ein gemeinsames Jubiläum: Beide Bands haben 1995 ihre jeweiligen Alben "Out Of Bounds" und "Hero Of Our Time" veröffentlicht. Das nehmen die Schweden zum Anlass für eine gemeinsame Europa-Tour, auf der No Fun At All "Out Of Bounds" 20 Jahre später in seiner Gänze auf die Bühne bringen werden. Tickets für die Tour gibt es ab Mittwoch, den 27. November um 10 Uhr bei Eventim.

The Ocean

Anfang 2021 wollen die Post-Metaller The Ocean wieder vor Live-Publikum spielen - und sie kommen keineswegs mit leeren Händen: Im September 2020 erscheint mit "Phanerozoic II: Mesozoic | Cenozoic" der progressivere zweite Teil ihrer Konzeptalben-Reihe, die einmal durch das jüngste Äon der Erdgeschichte führt. Als ersten, ziemlich fulminanten Vorgeschmack präsentierten The Ocean darais "Jurassic | Cretaceous", der die beiden aufeinanderfolgenden Zeitalter zusammenfasst. "Wir haben uns das seltsamere, gewagtere und progressivere Material für Teil 2 aufgehoben", so Mastermind Robin Staps. Bei ihren Shows im Januar und Februar 2021 bekommt das Post-Metal-Kollektiv aus Berlin Unterstützung von den Post-Rockern von Pg.Lost, den französischen Post-Metallern Hypno5e und den im Hardcore Punk verzwurzelten Svalbard. Tickets gibt es ab Freitag, den 14. August um 10 Uhr bei Eventim.

Odd Couple

Als die Sandkastenfreunde Jascha Kreft und Tammo Dehn 2014 eine Band gründeten, war "Odd Couple" die Selbstbezeichnung der Stunde. Mit Keyboarder und Bassist Dennis Schulze wuchs das schräge Paar zeitweise zu einem Trio heran, das mit seinem Debütalbum "It's A Pressure To Meet You" ein musikalisches Manifest der Andersartigkeit aufsetzte. Auf ihrer neuen LP "Universum Duo" schrumpften sich die Ostfriesen wieder auf das ursprüngliche Duo zurück. Ihren Genre-sprengenden Krautrock mit Glam-Rock-Einschlag und sozialkritischen Texten zelebrieren sie dabei jedoch wie je zuvor. Elemente von Space- und Garagerock, Neo-NDW und ein Hauch von altem Dada-Freigeist bereichern ihr mittlerweile vier Alben umfassendes Repertoire. Eigentlich wollte das wunderbar-wunderliche Paar im Herbst 2020 auf Tour kommen und dabei bereits verschobene Konzerte nachholen - doch das Coronavirus legt die Konzertlandschaft noch länger lahm, als ursprünglich gedacht. Jetzt sind die Nachholtermine für den April und Mai 2021 angesetzt. Tickets bleiben gültig, neue gibt es bei Eventim. Einzig für die Show in Bamberg konnte kein Ersatztermin gefunden werden.

Okta Logue

Sie kommen aus der hessischen Provinz, doch sie klingen nach US-Westküste: Die Griesheimer Okta Logue zelebrieren auf inzwischen drei Alben ihren Mix aus Indierock und 60s-Psych mit Pop-Appeal. Lässig cruisen sie auf ihrem neuesten Album "Runway Markings" von 2019 durch die die Staaten, "down the avenue of drawn-out nights/ Falling off the edge, you do the devil’s dance/ You’re rolling with the cool kids in town", wie es im Song "Devil's Dance" heißt. "On the road" geht es für Okta Logue wieder Anfang 2021, dann planen die kosmopolitischen Hessen eine größere Tour durch den deutschsprachigen Raum. Tickets gibt es bei Eventim.

Pabst

Die international so was von wettbewerbsfähigen, 90s gefärbten Indierocker Pabst bringen am 19. Juni über ihr eigenes Label Ketchup Tracks ihr zweites Album "Deuce Ex Machina" heraus. Vorab stellten sie uns daraus schon die Songs "Skyline", "Ibuprofen" und "Hell" vor. Eigentlich plante das Trio passend zur Platte einen ausgiebigen Festival-Sommer, aber wegen der Corona-Pandemie wird daraus ja leider nichts. Wenn alles gut geht, dürfen wir uns jedoch auf die Tour vorfreuen, die Pabst vom 7. November bis zum 18. Dezember für 24 Daten quer durch die Republik führt - mit Abstechern nach Wien, Basel und Winterthur. Tickets gibt es bei Eventim.

Pascow

+++ UPDATE: Wegen der Coronavirus-Epidemie mussten Pascow die Shows ins Jahr 2021 verlegen. Die Städte und Clubs bleiben bei den Terminen im Januar und Februar die gleichen, Karten behalten ihre Gültigkeit. +++ "Wir freuen uns besonders, in einigen Städten zu spielen, in denen wir noch nie waren, zudem trägt die Tour einen bescheuerten dafür völlig unkryptischen Titel", schreiben Pascow zu ihren "Blood, Swen & Tears"-Shows, die sie ab Mitte April 2020 in acht deutsche und österreichische Städte führen werden. Der Vorverkauf läuft wie bei den Punkrockern gewohnt über Tante Guerilla, Tickets gibt es dort ab dem 9. Dezember um 10 Uhr. Bei den Shows wird die Band auch die letzten Exemplare ihrer Debüt-EP dabei haben, die sie Mitte Oktober als farbiges Seven-Inch-Vinyl wiederveröffentlicht hatte.

Chuck Ragan

Der charismatische Hot Water Music-Frontmann Chuck Ragan fesselt bei seinen Solo-Auftritten mit Folkpunk mit Bluegrass-Einflüssen und inspirierenden Texten. Nach dem Erfolg mit seinem aktuellen Soloalbum "Till Midnight" veröffentlichte Ragan 2016 den Soundtrack zum Survival-Computerspiel "The Flame In The Flood". Anfang 2019 präsentierte der Sänger und Gitarrist seinen darin enthaltenen Song "Long Water" während einer Session in den Leipziger Off The Road Studios. Mehr als zwei Jahre nach seiner bislang letzten Solotour wird Ragan 2021 wieder mehrere Shows in Deutschland spielen. Ursprünglich sollten die Shows schon im November und Dezember des Vorjahres stattfinden, wegen der Coronavirus-Pandemie wurden sie in den Frühsommer verschoben. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit, neue Tickets bekommt ihr bei Eventim. Unterstützt wird Ragan im Vorprogramm von The Flatliners-Frontmann Chris Cresswell und Singer/Songwriter Jesse Ahern.

Red City Radio

Red City Radio bringen ihren Punkrock meist in unter drei Minuten voll auf den Punkt. Seit zehn Jahren liefert die Band aus Oklahoma kompakte Hymnen für ewige Sommer unter der Südstaatensonne. Etwas anders ticken die Uhren tatsächlich auf ihrer aktuellen LP "Red City Radio" von 2015, auf der sie das Tempo etwas drosseln. Ihre Liebe zu energetischen Powerchord-Folgen und flotten Palm-Mute-Riffs ist aber auf der EP "Skytigers" von 2018 wieder zu spüren. Einen Vorgeschmack für das, was kommt, liefert die Single "Love A Liar" und die frohe Kunde, dass für den kommenden Herbst eine Euopatour auf dem Programm steht. Karten dazu gibt es bei Eventim.

Redd Kross

Die Brüder Jeff und Steven McDonald gründen ihre Band Redd Kross bereits 1978, als die beiden noch junge Teenager sind. 1982 erscheint ihr erstes Album "Born Innocent" - und mit "Beyond The Door" 2019 das achte. Es ist das erste mit Dale Crover von den Melvins am Schlagzeug, was aber nichts daran ändert, dass die Band ihrem Stil treu bleibt: Power-Pop trifft auf Punk, Glam Rock auf Beatles-Harmonien. Alles ist gespickt mit popkulturellen Zitaten und - immer noch - jugendlichem Charme. Diese Band ist alterslos und trotzdem eine lebende Legende. Nach langer Live-Pause gab es im Dezember 2012 ein einziges Club-Konzert in Berlin, danach konnte man die Band als Support der Melvins sehen. Die für April 2020 geplante Tour musste aufgrund der aktuellen Corona-Krise leider gleich zwei Mal verschoben werden - doch ein Jahr später, im April 2021, holen Redd Kross ihre Clubshows endlich nach. Tickets gibt es weiter bei Eventim.

Rocket From The Crypt

Seit 2013 dürfen sich Fans von Rocket From The Crypt wieder über gelegentliche Shows der wiedervereinten Rock'n'Roll-Punks freuen. Nun beehren "Swami" John Reis und seine Band auch wieder Fans hierzulande: Die eigentlich schon für diesen Mai geplanten fünf Deutschland-Konzerte finden nun 2021 statt. Tickets gibt es ab sofort bei Eventim.

Royal Republic

Royal Republic, die famosen Rock'n'Roll-Entertainer aus dem schwedischen Malmö haben sich in den elf Jahren seit ihrer Gründung live zu einer echten Bank entwickelt. Gerade in Deutschland sind die Fans treu - und werden mit haufenweise lustigen Ansagen und Anekdoten zwischen den Songs belohnt. Im Februar 2020 spielen Sänger/Gitarrist Adam Grahn, Gitarrist Hannes Irengård, Bassist Jonas Almén und Schlagzeuger Per Andreasson drei Termine in Deutschland. Nach der Hallen-Tour stehen im Dezember dann in vier weiteren deutschen Städten Konzerte an. Tickets gibt es weiterhin bei Eventim.

Satanic Surfers

+++ UPDATE: Wegen der Coronavirus-Pandemie mussten die Tourdaten in den Januar 2021 verschoben werden. Bereits gekaufte Karten bleiben gültig. +++ Mit den Satanic Surfers und No Fun At All feiern nächstes Jahr gleich zwei der dienstältesten schwedischen Melodycore-Bands ein gemeinsames Jubiläum: Beide Bands haben 1995 ihre jeweiligen Alben "Hero Of Our Time" und "Out Of Bounds" veröffentlicht. Das nehmen die Schweden zum Anlass für eine gemeinsame Europa-Tour, auf der die Satanic Surfers "Hero Of Our Time" 25 Jahre später in seiner Gänze auf die Bühne bringen werden. Tickets für die Tour gibt es ab Mittwoch, den 27. November um 10 Uhr bei Eventim.

Shirley Holmes

Shirley Holmes sehen sich nicht dazu berufen, Blätter, Hände oder anderen Kram vor den Mund zu nehmen. Das Riot-Grrrl-Duo am Mikro trägt die Berliner Schnauze mit Stolz ganz so, wie sie gewachsen ist – offen und ehrlich. Als Bühnen-Support für Deutschpunk-Größen wie Slime und Abwärts konnten Schörlie bereits zeigen, dass "No Future" trotz astreiner Punk-Attitüde nicht auf ihrem Programm steht. Die für den Frühling geplante Tour musste das Trio aus der Hauptstadt zwar verlegen, doch mit dem planmäßigen Albumrelease am 24. April zeigt die Band den krisenhaften Umständen den bunt lackierten Mittelfinger. Songs wie "Wieder sehen" und "Das Licht" laden zum "Eiertanz auf dem Vulkan" ein. Die Platte mit dem Namen "Die Krone der Erschöpfung" krönt die bisherige Diskografie der Berliner nach "Heavy Chansons" (2011) und "Schnelle Nummern" (2017) mit einem dritten Eintrag. Die Release-Show am Veröffentlichungstag ist nicht möglich, dafür holt die Band ihre Tourtermine Ende 2020 nach.

Smoke Blow

So sicher wie jedes Jahr zu Ende geht, entern Smoke Blow mit ihren "Final Hands"-Shows zum Jahresende hin irgendwo in Deutschland die Bühne - normalerweise. 2020 ist leider alles anders als gewohnt, weshalb diese Shows ausnahmsweise in den April 2021 verschieben wurden. Das Quintett rund um Frontmann Jack Letten alias Erik Cohen, deren Konzerttermine inzwischen rar gesät sind, wird am 24. April 2021 statt wie ursprünglich geplant im Dezember eine "Final Hands"-Show in der Hamburger Fabrik spielen. Damit kehren die Kieler nicht nur nach über drei Jahren in ihre bevorzugte Location der Hansestadt zurück, sie feiern außerdem 20 Jahre "777 Bloodrock". Am Tag vorher spielen Smoke Blow außerdem eine Warm-up-Show im Hamburger Hafenklang. Die Tickets für die beiden Events waren schon zuvor ausverkauft und bleiben für die neuen Termine gültig. Auch ausverkauft ist Smoke Blows Bonus-Show in Flensburg angekündigt, die nun allerdings auch auf den 2. Oktober 2021 verschoben werden musste. Fans dürfen sie jetzt als eine Art "Final Hands"-Aufwärmshow verstehen, sagt die Band. Auch hier bleiben bereits gekaufte Tickets gültig.

Social Distortion

Kaum zu glauben: Social Distortion gibt es nun seit über 40 Jahren. Den runden Geburtstag feierten die Punks in der Heimat gebührlich mit einer prominent besetzten Jubiläumsshow. Hierzulande haben die Kalifornier sich und ihren hymnischen Rock'n'Roll-Punk in den vergangenen Jahren eher rar gemacht, auch das bislang letzte Studioalbum "Hard Times & Nursery Rhymes" ist schon ein knappes Jahrzehnt alt. Ein Grund zur Freude, dass die Band auch plant, in Europa mit uns zu feiern - etwas verspätet im Sommer 2021, denn die für 2020 angesetzten Termine konnten wegen der Coronavirus-Pandemie leider nicht stattfinden. Mike Ness und Co. werden dafür ziemlich genau ein Jahr später mit gleichem Programm zurückkehren - nur die Location in Berlin hat geändert. Eure bereits gekauften Karten könnt ihr dafür behalten.

Spidergawd

Fünf Alben seit 2014, und zu jedem Album eine Tour - die norwegischen Hardrocker Spidergawd überzeugen nicht nur mit entfesselter Spielfreude, sondern auch mit Fleiß. Im Frühjahr 2021 kommen sie wieder nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz, um mit ihrem von NWOBHM und Proto-Punk beeinflussten Sound die Bühnen in Deutschland unsicher zu machen. Tickets für die mitreißenden Konzerte bekommt ihr bei Eventim.

The Chats

"Smoko" ist laut Urban Dictionary ein australischer Slangbegriff für eine kurze Raucherpause. Für The Chats sind derartige Begrifflichkeiten freilich keine Fremdwörter. Ihre Bandcamp-Seite hört auf den Namen "thechatslovebeer" und wenn sich die Australier ein Päuschen "on smoko" gönnen, lässt man sie besser in Frieden. Keinen Zweifel darüber lässt zumindest die DIY-Punkhymne "Smoko" von 2017 zu, die in Kombination mit einem unleugbar selbstgedrehten Video virales Potential entfaltete. Doch nicht nur für straighten Punk mit Null-Bock-Attitüde ist das Trio der richtige Ansprechpartner. In ihren Texten stellen die ästhetisch erfrischend unbedarften Australier auch die ganz großen Fragen des Lebens: Welches Essen soll ich mir im Pub bestellen? Was tun, wenn man sein letztes Geld in einen Sixpack Bier investiert hat? Die Antworten liefert vielleicht das Album "High Risk Behaviour" - oder die Band selbst auf einer Tour, die sie auch nach Good Old Europe führt. Aufgrund der andauernden Pandemie müssen sich Kenner für die charismatische Live-Performance nun allerdings bis zum Frühling 2021 gedulden. Zum Glück kennen die Chats jede Menge Tips, wie man sich bis dahin die Zeit vertreiben kann - hört dafür doch einfach mal genau hin, wenn ihr "High Risk Behaviour" im Home-Konzert laufen habt. Eure schon gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit, für Nachschub hilft euch Eventim weiter.

Therapy?

Die nordirischen Alternative-Rocker Therapy? feiern ihr 30-jähriges Bandjubiläums auf Tour und machen dabei im Frühjahr und im Herbst im deutschsprachigen Raum Halt. Seit ihrer Gründung 1989 veröffentlichten Therapy? 15 Alben, ihr bisher letztes Album "Cleave" erschien 2018, unter anderem mit Songs wie "Kakistocracy" und "Success? Success Is Survival". Im März 2020 erschien mit "Greatest Hits (The Abbey Road Session)" eine besondere Best-of-Compilation mit Live-Neuaufnahmen ihrer größten Songs. Gute Vorbereitung für die Shows - die allerdings wegen der Coronavirus-Pandemie später stattfinden müssen, als ursprünglich geplant. Freuen dürft ihr euch auf Therapy? dann im April 2021. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Weitere gibt es bei Eventim.

Turbostaat

+++ UPDATE: Wegen der Coronavirus-Epidemie müssen Turbostaat alle Termine bis einschließlich April verschieben. Die Nachholkonzerte finden im Februar 2021 statt, Karten behalten ihre Gültigkeit. +++ Mit neuen Songs im Gepäck kommen Turbostaat 2020 auf "Rattenlinie Nord"-Tour. Das nächste Studioalbum der norddeutschen Punks soll Anfang 2020 erscheinen, als lange erwarteter Nachfolger von "Abalonia" aus dem Jahr 2016. Die "Rattenlinie Nord"-Tour findet in drei Etappen über das Jahr verteilt statt; Tickets gibt es bei direkt auf der Webseite von Turbostaat.

Viagra Boys

Zwei Jahre nach dem empfehlenswerten Debütalbum "Street Worms" bündeln Viagra Boys auf der EP "Common Sense" vier neue Tracks. Besonders der ruhige Titeltrack, in dem Bandkopf Sebsatian Murphy mehr singt als grimmig zu skandieren, sticht dabei hervor. Im Herbst 2020 wollten die Viagra Boys erneut zu uns kommen, doch bedingt durch die Sicherheitsmaßnahmen wegen des grassierenden Coronavirus verschiebt sich die Tour in den Mai 2021. Dafür gibt es einen neuen Termin in München. Bereits gekaufte Tickets für die anderen vier Konzerte bleiben gültig, neue gibt es bei Eventim.

We Were Promised Jetpacks

Zuletzt erlebten die Schotten We Were Promised Jetpacks Zeiten des Umbruchs: Nach ihrem vierten gemeinsamen Album "The More I Sleep The Less I Dream" (2018) verließ Gründungsmitglied Michael Palmer die Indierocker im Sommer 2019. Nachdem die Band mit der EP "Out Of Interest" bereits erste Schritte als Trio gemacht hat, ist nun ein fünftes Album in Arbeit, das Anfang 2021 erscheinen soll - und zu dem es im gleichen Jahr im Frühjahr und Sommer auch eine Tour geben wird, für die ihr bereits jetzt Karten bei Ticketmaster bekommt.

Wrest

Im Rampenlicht zu baden, um sich vor den Augen und Ohren einer Menschenmenge in Extase zu spielen, das war lange Zeit das Metier geborener Rockstars vom Schlag eines Robert Plant oder Jimmy Page. Doch Schottland liefert nun den schlagenden Beweis, dass auch introvertierte Temperamente die Kunst der Entrückung meisterhaft beherrschen können. Wrest machen Indierock, der sich in den endlosen Weiten der Highlands selbst vergisst und dabei dennoch nie vom Weg abkommt. Denn die Band aus Edinburgh befindet sich auf einer ganz persönlichen Wanderschaft, im leichten Gepäck mit dabei eine Auswahl feinsinniger Arragements aus cleanen Gitarren, wendigen Melodien und einem dezent eingesetzten, organisch klingenden Schlagzeug. Wrest machen Musik, um sich auf dem Plattenteller einmal quer über den Polarkreis rotieren zu lassen - wohin die Reise geht stellen dabei im Voraus schon Songtitel wie "A Perfectly Spherical World" klar. Auf seinem Debüt "Coward Of Us All" kombinierte das Quartett die kühle Schlichtheit von Snow Patrol mit der sensiblen Melodik von R.E.M., um beidem mit Shoegaze-Gitarren und den unverkennbar schottischen Vokalen von Frontmann Stewart Douglas ein wildes Eigenleben einzuhauchen. Eine Mischung, die gerade auch live zu Wanderschaften in entrückte Sphären einlädt. Nachdem die Band ihre für 2020 angesetzte Release-Tour aufgrund der Pandemiebeschränkungen absagen musste, finden sich die vier Schotten nun erst im nächsten Jahr auf dem europäischen Festland ein - um im April auch vier Shows in Deutschland zu spielen. Tickets findet ihr bei Eventim.

Berlin Crash Fest

Im Sommer 2020 hätte das Berlin Crash Fest zum zweiten Mal stattfinden sollen - doch die Coronavirus macht den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung. Dann soll es eben 2021 sein: Das Ein-Tages-Festival findet nun am 31. Juli nicht in der Zitadelle, sondern in der Columbiahalle statt. Weiter dabei sind die kalifornischen Punk-Legenden Bad Religion, hinzu kommt hochkarätiger Support von ihren alten Wegbegleitern Adolescents und den Skatepunk-Größen Lagwagon. Weitere Acts werden noch folgen. Tickets gibt es bei Eventim.

Highfield Festival

Mit dem bis 31. August geltenden Großveranstaltungsverbot in Deutschland war auch eine Absage des hiesigen Festivalsommers beschlossene Sache: Der Veranstalter FKP Scorpio setzte seine Flagschiff-Festivals aus, zu denen auch das Highfield gehört. Anderthalb Monate später laufen bereits die Vorbereitungen für das nächste Jahr am Störmthaler See bei Leipzig - und es gibt gute Nachrichten: So gut wie alle Acts, teilt FKP Scorpio mit, darunter Deichkind und die Beatsteaks, hätten für 2021 bestätigt. Wie bei den anderen FKP-Scorpio-Festivals auch stehen allen Ticketinhabern fürs Highfield 2020 nun drei Optionen zur Verfügung: Sie können ihre Eintrittkarten online kostenlos auf 2021 umschreiben lassen, wofür der Veranstalter zum Dank ein limitiertes Supporter-Shirt versendet; es ist ein Gutschein nach den Vorgaben der Bundesregierung möglich; und es gibt die Möglichkeit einer direkten Rückerstattung. Alle Informationen zu den Optionen findet man auf der Highfield-Homepage. Dort und bei Eventim sind auch reguläre Tickets für 2021 erhältlich.

Mission Ready Festival

Das beste aus Punk, Hardcore und Ska verspricht das Mission Ready Festival - und hält Wort: Social Distortion beehren den Giebelstäder Flugplatz bei Würzburg für die vierte Ausgabe der Eintages-Veranstaltung, die wegen des ausgefallenen Festivalsommers 2020 nun im Folgejahr 2021 stattfindet. Die Veranstalter haben jedoch weite Teile des Line-ups wiederverpflichten können. Wie immer legen sie Wert auf ein regionales Angebot, dazu gehören selbstverständlich auch vegetarische und vegane Speisen. Tickets in allen Varianten und mehr Infos über das Mission Ready 2021 gibt es auf der offiziellen Festival-Webseite.

Open Flair Festival

Das im hessischen Eschwege stattfindende Open Flair wird seit 1985 ehrenamtlich von einem Arbeitskreis geleitet. Jedes Jahr kommen circa 20.000 Besucher in die Eschweger Innenstadt und verdoppeln damit glatt die Einwohnerzahl. Das Festival bietet ein breites Line-up mit Bands aus Rock, Alternative, Punk, Indie, Pop und HipHop. 2020 muss das Festival wegen der Coronakrise aussetzen, doch zum Glück wird es 2021 mit fast gleichbleibendem Line-up nachgeholt. Mit dabei ist die progressive Alternative-Rock-Band Biffy Clyro als Headliner. Neben den Konzerten gibt es auch ein Rahmenprogramm mit Vorstellungen aus den Bereichen Kleinkunst, Poetry Slam, Kabarett und auch ein eigens für Kinder entwickeltes Unterhaltungsprogramm. Das Festival findet auf dem Festplatz Werdchen statt, erstreckt sich aber seit einigen Jahren auch bis in die Innenstadt, auf den Schlosspark und den anliegenden Werratalsee. Das Open Flair beginnt bereits am Mittwoch, den 11. August 2020, und endet am Sonntag, den 15. August. Weitere Informationen gibt es auf der Festivalwebseite, Tickets bekommt ihr dort ebenfalls. Habt ihr bereits welche für 2020 gekauft, bleiben diese gültig.

Punk In Drublic Fest

Auch 2020 wäre das von NOFX angeführte Punk In Drublic Fest wieder nach Europa gekommen - doch wegen der Corona-Krise wurde daraus nichts. Inzwischen gibt es aber erste Nachholtermine für das Jahr 2021, alle bereits gekauften Tickets bleiben gültig. Weitere Städte sollen noch angekündigt werden. Ursprünglich als einmaliges Tourevent zum 25-jährigen Jubiläum des gleichnamigen NOFX-Meilensteins initiiert, ist der Punkrock-Wanderzirkus mittlerweile schon zum dritten Mal auf den hiesigen Bühnen zu Gast. Die Line-ups von Station zu Station können sich leicht unterscheiden. NOFX treten natürlich ebenso bei allen deutschen und österreichischen Terminen auf wie Me First And The Gimme Gimmes, ebenso Frank Turner, Comeback Kid und Days N Daze. Pennywise sind nur in Berlin und Wiesen zu sehen, Face To Face nur in Hannover und Oberhausen. Die neu hinzugestoßenen The Baboon Show fehlen nur in Oberhausen. Tickets für die verschiedenen Stopps erhaltet ihr im offiziellen Webshop des Festivals und bei Eventim. Nachträglich konnten die Veranstalter sogar einen Termin in Nürnberg klarmachen.

Punk Rock Holiday

Das Punk Rock Holiday sollte 2020 eigentlich sein zehnjähriges Bestehen feiern - doch musste es wegen der Coronavirus-Pandemie leider ausfallen. Dafür hoffen die Veranstalter auf das Folgejahr: 2021 wird gefeiert mit illustren Gästen wie Bad Religion und den Bouncing Souls. Das Open Air im slowenische Tolmin arbeitet daran, möglichst viele weitere Bands wieder zu verpflichten, die 2020 hätten auftreten sollen. Abgesehen von der guten Bandauswahl überzeugt das Festival aber auch mit dem Drumherum: Da wäre zunächst natürlich die bezaubernde Location inmitten der slowenischen Alpen, inklusive Badestrand am Flussufer, einer Vielzahl an veganen und nicht-veganen Food Trucks, einer Festival-Brauerei und einem Skatepark. Tickets für 2020 bleiben auch 2021 gültig, trotzdem ist das Punk Rock Holiday auf jeden zusätzlichen Support angewiesen. Helfen könnt ihr unter anderem bei einer Crowdfunding-Kampagne. Infos zu Line-up und Tickets bekommt ihr auf der Festivalwebseite.

Re-Generation Fest

Am 7. August 2021 werden die Berliner Retro-Heavy-Rocker Kadavar ein von ihnen mitinitiiertes Open-Air-Festival im historischen Clara Zetkin Park vor 3.000 Besuchern spielen. Für das Re-Generation Fest laden sie sich verschiedene befreundete Bands als Gäste ein. Ursprünglich hätte das Event schon 2020 stattfinden sollen, doch wegen der Coronavirus-Pandemie musste es verschoben werden. Bereits gekaufte Karten bleiben gültig. Tickets für das Re-Generation Fest bekommt ihr bei Eventim.

Reload Festival

Das Reload Festival ist der Pflichttermin für alle, die es zwischen Metal, Hardcore, Punk und Artverwandtem eher hart als zart mögen. Auch 2021 trifft sich im niedersächsischen Sulingen wieder die musikalische Speerspitze jener Bands, die immer für einen Moshpit oder gereckte Fäuste gut sind. Mit Bands wie Life Of Agony oder The Black Dahlia Murder ist auch dieses Mal ein intensives Festivalerlebnis gesichert. Tickets gibt es bei Eventim. Die Ausgabe 2020 musste wegen der Coronavirus-Pandemie entfallen. Bereits dafür gekaufte Tickets bleiben für 2021 gültig, außerdem versucht das Festival, möglichst große Teile des Line-ups zu behalten.

Rock im Wald

Naturbelassene Kulisse, starke Riffs - mit dieser Kombination punktet Rock im Wald schon zum 22. Mal. Leider erst im Jahr 2021 - denn wegen der Coronavirus-Pandemie muss die Ausgabe im Sommer 2020 ausfallen. Das familiäre Festival im oberfränkischen Neuensee wird die Feier einen Sommer später nachholen - mit möglichst vielen Künstlerinnen und Künstlern aus dem ursprünglich geplanten Line-up. Infos zum Vorverkauf findet ihr auf der Webseite des Festivals.

Taubertal Festival

Eigentlich war die 25. Ausgabe des Taubertal Festivals im bayerischen Rothenburg ob der Tauber für 2020 geplant, wegen der Coronavirus-Pandemie wird sie auf 2021 verlegt - mit gleichbleibendem Line-up. Auf dem Festivalgelände Eiswiese beschallen dann wieder drei Bühnen das Tal mit Blick auf das mittelalterliche Rothenburg. Für Stimmung sorgen dieses Mal etwa die Alternative-Helden Biffy Clyro, Flogging Molly, While She Sleeps, Clutch und Fettes Brot. Außerdem kämpfen beim internationalen Finale des Emergenza-Newcomer-Contests Bands um den Titel als Newcomers des Jahres und die Chance auf eine Karriere im großen Musikgeschäft. Tickets für das Festival sind bei Karo-Tickets erhältlich, bereits für 2020 gekaufte Karten bleiben gültig.

Weltturbojugendtage

Zum 16. Mal wird es im Sommer punkig-schmutzig auf dem Hamburger Kiez: Die Weltturbojugendtage bringen den gleichnamigen Fanclub der norwegischen Deathpunks aus aller Welt in die norddeutsche Hafenstadt, um zwischen Punkrock und High-Energy-Rock rund um die Reeperbahn zu feiern. Die Pandemie durchkreuzte den ausgefeilten Festivalplan für 2020, doch das Festival-Team ließ sich davon nicht kleinkriegen - und organisierte uns das bis dahin bestätigte Line-up in trotziger Punk-Attitüde einfach auch fürs darauffolgende Jahr. Neben The Dogs und Bitch Queens werden die wiedererwachten Gluecifer für ordentlich Glücksschweiß bei den Fans sorgen. Tickets gibt es bei Eventim.