Aktuelle Ausgabe

VISIONS Nr. 315

VISIONS 315

Mit CD im Heft: All Areas Volume 218 mit Frank Carter & The Rattlesnakes, Defeater, Petrol Girls, Black Mountain, Morrissey u.v.m.

Inhalt der Ausgabe

Titelstory: The National

Die politischen Erschütterungen der vergangenen Jahre haben auch The National nicht kalt gelassen. Dass die großen Indie-Melancholiker dem Leben auf ihrem neuen Album „I Am Easy To Find“ wieder etwas gleichmütiger begegnen, verdanken sie einer von einem Hollywood-Regisseur ausgelösten Kettenreaktion, an deren Ende ungeahnte Möglichkeiten und ein Chor von starken Frauenstimmen standen. Dennis Drögemüller hat die Band bei der Live-Premiere der neuen Songs in Paris begleitet – und ein vorsichtig optimistisches Quintett erlebt, das Krisengefühlen heute mit großer Menschlichkeit begegnet.

VISIONS Nr. 315 durchblättern

Defeater

Defeater Defeater sind fünf Menschen in einem Raum, auch wenn einer der Menschen inzwischen ein anderer ist und der Raum ein virtueller. Immerhin: Es gibt sie noch. Die Post-Hardcore-Saga um Schuld, Sühne und die tragischste aller fiktiven Familien, die sie mit jeder Platte weiter ins Detail spinnen, ist schließlich noch nicht auserzählt. Deshalb rappelt sich die Band allen Lädierungen zum Trotz vier Jahre nach dem vorigen Album doch noch mal auf und legt sogar ein selbstbetiteltes drauf. Nur das mit dem Touren wollen sie sich ab jetzt ganz genau überlegen.

Cave In

Cave In Aus Demos, die vor dem tödlichen Autounfall ihres Bassisten Caleb Scofield entstanden sind, stellen Cave In unter Tränen ihr neues Album „Final Transmission“ fertig. Ob es wirklich eine endgültige Angelegenheit ist, lässt die Alternative-Prog-Metal-Band aus Massachusetts offen. Erst mal gibt es dieses Album, dann sieht man weiter. Guter Dinge ist das produktive Trio trotzdem, stärker zusammengewachsen vielleicht auch.

Blinddate: Rolo Tomassi

Rolo Tomassi Sollte jemand aufzutreiben sein, der seine Chilischoten am liebsten mit Zuckerguss isst, man könnte ihm sicher auch Rolo Tomassi schmackhaft machen: Ihren furiosen Mathcore garnieren die fünf Briten mit Versatzstücken aus Prog-Rock und Synth-Pop. VISIONS trifft die tonangebenden Geschwister Eva und James Spence zum Gespräch über Einflüsse, Reunions und sinnvolle Schreibfehler.

Back to ’98: Red Hot Chili Peppers

Red Hot Chili Peppers Anfang der 90er galten die Red Hot Chili Peppers als eine der einflussreichsten jungen Rockbands, Ende der 90er als erledigt. Wie eng ihr Schicksal mit dem ihres vermeintlich verlorenen Gitarristen John Frusciante verbunden war, offenbarte sich erst mit seiner Rückkehr: „Californication“ führte die früheren Crossover- Pioniere auf ungeahnte Wege – und Frusciante übernahm die Führung.

Weitere Themen

Black Mountain, CJ Ramone, Perry Farrell, Pelican, Statues On Fire, Frank Iero, Petrol Girls, Royal Republic, Lord Dying, Okta Logue

Auf dem Sprung

Amyl And The Sniffers, Dommengang, Low Hum, Drahla, We Never Learned To Live, Amygdala und Irata.

Display

Plattenrezensionen von CD bis Vinyl, außerdem alle wichtigen Reissues und Film-Reviews.

Live

Desertfest, Built To Spill, Mono, Hot Water Music, Groezrock, Deus Coheed & Cambria, Uncle M Fest, Jawbreaker, Millencolin, Roadburn.

Beilage: 218 - All Areas CD

Tracklisting

218 - All Areas CD Cover
  1. Defeater - Mother’s Son
  2. Black Mountain - Licensed To Drive
  3. Petrol Girls - Big Mouth
  4. Okta Logue - Devil’s Dance
  5. Morrissey - Wedding Bell Blues
  6. Frank Carter & The Rattlesnakes - Kitty Sucker
  7. Statues On Fire - Marielle
  8. Frank Iero - Young And Doomed
  9. We Never Learned To Live - Luma / Non Luma
  10. Low Hum - Sun Chaser

Die nächste VISIONS Ausgabe Nr. 316 erscheint am