Newsflash (Melvins, Jack White, Nick Cave & Kylie Minogue u.a.)

| 0

Detail Neuigkeiten von den Melvins, Jack White, Nick Cave & Kylie Minogue, Ghost, Big Red Machine, Killswitch Engage, Pabst, Swedish Death Candy, Frightened Rabbit & The Twilight Sad, Ann Wilson & Chris Cornell, einem ambitionierten Slayer-Fan und Damon Albarn im Diva-Modus.

+++ Melvins haben zu Gast bei Strombo Sessions ein Set gespielt. Die Noise-Grunger gaben dabei auch "Stop Moving To Florida" und "Don't Forget To Breathe" zum Besten, zwei Songs aus ihrem aktuellen Album "Pinkus Abortion Technician". Das als Video vorligende Set zeichnete sich durch thrashige Riffs und zwei sehr präsente Bassisten aus, die den Songs einen erdig-knarrenden Unterbau verleihen. "Pinkus Abortion Technician" war am 20. April erschienen. Strombo Session haben immer wieder hochkarätige Acts aus Rock und Alternative zu Gast, zum Beispiel Arkells.

Video: Melvins Zu Gast bei Strombo Sessions

+++ Jack White hat den Schlüssel zur Stadt Cincinnati erhalten. Bürgermeister John Cranley überreichte die Ehrung bei einer kleinen Zeremonie an den Blues-Musiker. Die Auszeichnung erhielt er in Teilen für seine Unterstützung des Labels King Records, das in den 70er Jahren geschlossen hatte und zuvor Künstler wie James Brown unter Vertrag hatte. Diverse bei King Records unter Verrtag stehende Musiker waren ebenfalls zugegen. Das Studio hätte eigentlich abgerissen werden sollen, wird dank Intervention der Stadt aber nun doch erhalten bleiben. White kommt auf seiner Europa-Tour auch für drei Termine nach Deutschland. Tickets gibt es bei Eventim.

Foto: Jack White erhält den Stadtschlüssel von Cincinnati

Live: Jack White

12.10. Berlin - Verti Music Hall
13.10. München - Zenith
14.10. Dortmund - Warsteiner Music Hall

+++ Nick Cave hat sich bei einem Auftritt Verstärkung von Kylie Minogue geholt. In London kam die Pop-Sängerin für eine Performance des Tracks "Where The Wild Roses Grow" auf die Bühne und lieferte sich ein knisterndes Duett mit dem Art-Rocker. Jazziges Schlagzeug und ein beschwipst schwankender Bass trugen die brüchigen Stimmen der Sänger. Den Track hatten die beiden für das Bad Seeds-Album "Murder Ballads" von 1996 aufgenommen. Nick Cave & The Bad Seeds kommen im Juli auf das Werchter Festival und für ein Konzert nach Berlin. Tickets gibt es bei Eventim.

Video: Nick Cave & Kylie Minogue - "Where The Wild Roses Grow"(Live)

Live: Nick Cave & The Bad Seeds

08.07. Werchter - Rock Werchter Festival
14.07. Berlin - Waldbühne

+++ Ghost-Fans haben eine Spendenkampagne für die Hinterbliebenen des auf einem Ghost-Konzert verstorbenen Fans ins Leben gerufen. Eine Gofundme-Kampagne hat mittlerweile fast 6.800 US-Dollar für die Familie von Jeffrey Fortune gesammelt. Die Verantwortlichen bezeichneten ihn in einem Statement als "unseren Ghost-Bruder". Fortune war während eines Live-Auftritts der Okkult-Metal-Band zusammengebrochen und ins Krankenhaus gebracht worden, wo er später verstorben war. Das Konzert wurde daraufhin abgebrochen. Als Todesursache stellten die Ärzte einen Herzanfall fest. Ghost hatten in einem Statement ihr Beileid ausgesprochen. Die Spendenkampagne läuft noch. Ghost kommen auf das diesjährige Wacken Open Air und spielen in Berlin ein Akkustik-Set in einem Pop-up-Shop.

Live: Ghost

03.08. Wacken - Wacken Open Air

+++ The National-Gitarrist Aaron Dessner und Bon Iver-Sänger Justin Vernon haben das Intro zum Fußball-Podcast "American Fiasco" beigesteuert. Unter dem Projektnamen Big Red Machine nahmen sie ein 25-sekündiges Stück mit anschwellenden Gitarrenklängen, sanftem Elektrobeat und skandierendem Chor auf. Im Podcast wird über die anstehende Fußball-Weltmeisterschaft gesprochen. Das Lied ist von 2:45 bis 3:10 zu hören.

Stream: WNYC-Podcast "American Fiasco"

+++ Killswitch Engage haben bei Metal Blade Records einen Vertrag unterschrieben. Die Band bekundete in einem Statement ihre Freude über den Schritt, Label-Gründer Brian Segel bezeichnete die Band als "langjährige Freunde". Eine neue Platte der Band ist für 2019 angesetzt. Die Band hatte bereits vor einiger Zeit die Arbeit an einem neuen Album bekannt gegeben, auf dem auch der ehemalige Sänger der Band, Howard Jones, zu hören sein soll. Wie sich der operative Eingriff an Sänger Jesse Leachs Stimmbändern auf die Arbeit an dem Album auswirkt, ist momentan unklar.

+++ Pabst haben einen neuen Song namens "Accelerate" veröffentlicht. Extrem fuzzige Riffs durchziehen den Track, später fangen die Gitarren an, wie Sirenen aufzuheulen. Frontmann Erik Heise singt die Zeile "listening to the radio when you drive", und erklärt dazu: "In der Fahrschule haben wir ja gelernt, das Radio vor allem im Tunnel einzuschalten", doch bevor er wusste, warum man dies machen sollten, "hab' ich mir immer vorgestellt, du steckst in ebenjenem Tunnel fest, vielleicht gab es sogar einen Unfall, vielleicht bist du bewusstlos (oder tot) und das Radio läuft, wobei es natürlich nur so rauscht." Passend zum Titel "Accelerate" ist das Musikvideo voller Aufnahmen von schweren Unfällen auf der Straße, aus dem alltäglichen Verkehr sowie von Rennstrecken. Bereits vergangenen Monat hatten Pabst den Song "Vagabondage" vorab veröffentlicht. Beide Titel sind Teil ihres Debütalbums "Chlorine", welches am 13. Juli erscheint. Um dieses zu präsentieren, kommt die Indie-Grunge-Noise-Band ab kommenden Monat auf Festivaltour durch Deutschland. Im September folgt dann die von VISIONS präsentierte Headline-Tour. Tickets hierfür gibt es bei Eventim.

Video: Pabst - "Accelerate"

VISIONS empfiehlt:
Pabst

05.09. Nürnberg - Club Stereo
06.09. München - Sunny Red
07.09. Mainz - Schon Schön
09.09. Köln - Blue Shell
11.09. Dresden - Ostpol
12.09. Hannover - Lux
13.09. Hamburg - Molotow Skybar
14.09. Bremen - Lagerhaus
15.09. Berlin - Badehaus

Live: Pabst

13.07. Celle - MS Loretta
02.08.-04.08. Elend bei Sorge - Rocken am Brocken Festival
10.08.-11.08. Königs Wusterhausen - Bergfunk Open Air
18.08. Darmstadt - Waldeck Freakquenz
30.08.-02.09. Wabern - Musikschutzgebiet
28.09.-30.09. Dortmund - Way Back When Festival

+++ Swedish Death Candy haben eine Live-Session-Aufnahme ihres Songs "Love You Already" veröffentlicht. Bei dem Track treffen groovende Stoner-Riffs auf noisige Solo-Einlagen, die später zu einem leidenschaftlichen Blues-Solo anwachsen. Die Session wurde in Wembley in den Park Studios aufgenommen. Bereits vergangenes Jahr war hier das nach der Band benannte, im November erschienene Debütalbum enstanden. Wer sich zudem von den Live-Qualitäten der Psych-Stoner-Rocker überzeugen will, kann dies im September tun: Neben einer Hand voll Festivals spielen sie eine Headline-Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Video: Swedish Death Candy - "Love You Already" (live)

Live: Swedish Death Candy

04.09. Hannover - Cafe Glocksee
05.09. Dresden - Beatpol
06.09. Nürnberg - Z-Bau
07.09. Jena - Magnificent Music Night
08.09. Berlin - Magnificent Music Night
10.09. Passau - Zauberberg
11.09. Wien - Fluc
13.09. Bern - Rossli Bar
14.09. Basel - Sommercasino
22.09. Hamburg - Reeperbahnfestival

+++ The Twilight Sad haben den Song "Keep Yourself Warm" von Frightened Rabbit gecovert. Die emotionale Performance auf dem Primavera Sound Festival widmeten sie deren verstorbenen Frontmann Scott Hutchison. Die beiden Bands verbinde nicht nur ein gemeinsames Label, reguläre gemeinsame Shows sowie eine Split-EP, sondern auch eine enge Freunschaft. Viele Künstler hatten Hutchison in den vergangenen Wochen Tribut gezollt. Er war im Mai nach einigen besorgniserregenden Tweets tot aufgefunden worden.

Video: The Twilight Sad - "Keep Yourself Warm" (Frightened-Rabbit-Cover)

+++ Ann Wilson hat ein Cover des Audioslave-Songs "I Am The Highway" aufgenommen. Mit diesem ehrt die Heart-Sängerin den im vergangenen Jahr verstorbenen Chris Cornell. Das Lied ist zudem Teil ihres neuen Albums "Immortal", welches am 14. September erscheint. Darauf enthalten sind Coverversionen von Songs von in den vergangenen Jahren verstorbenen Musikern, wie etwa Tom Petty oder David Bowie.

Tracklist: Ann Wilson - "Immortal"

01. "A Different Corner" (George Michael-Cover)
02. "A Thousand Kisses Deep" (Leonard Cohen-Cover)
03. "Back To Black" (Amy Winehouse-Cover)
04. "Baker Street" (Gerry-Rafferty-Cover)
05. "I Am The Highway" (Audioslave-Cover)
06. "I'm Afraid Of Americans" (David-Bowie-Cover)
07. "Life in the Fast Lane" (Eagles-Cover)
08. "Luna" (Tom Petty-Cover)
09. "Politician" (Cream-Cover)
10. "You Don't Own Me" (Lesley-Gore-Cover)

+++ Ein kanadischer Slayer-Fan hat sich für seine Lieblingsband nass gemacht: Nachdem Chris LaRocque auf einem Open-Air-Konzert der Band in Toronto schon während des Vorprogramms rausgeworfen wurde, weil er angeblich zu betrunken war, versuchte er über den nahegelegenden Lake Ontario einfach wieder unerkannt aufs Gelände zu schwimmen. "Ich habe versucht incognito aufzutreten - ich hatte meinen Camouflage-Hut auf, also dachte ich, das könnte helfen", so der 46-jährige im Interview mit Exclaim. Geklappt hat das leider nicht, denn bei seiner Ankunft auf der anderen Seite fischte ihn die Security gleich wieder aus der Menge. Scott Ian von Anthrax hielt das feuchtfröhliche Spektakel in einigen Fotos auf seiner Instagram-Seite fest - wo sich auch LaRocque selbst einen Spaß aus der Sache macht. Auf seiner eigenen Instagram-Seite verarbeitet er den Vorfall mit jeder Menge Memes: "Das war die abgefahrenste Slayer-Show aller Zeiten, ich wäre fast im Moshpit-Schweiß ertrunken."

Instagram-Post: Scott Ian von Anthrax mit Bildern vom Slayer-Schwimmer

Instagram-Post: Slayer-Schwimmer nimmt es mit Humor

+++ Damon Albarn hat neue Standards in Sachen Diva-Level gesetzt. In einem Interview mit Radio X enthüllte der Blur-und Gorillaz-Frontmann jetzt, dass er eine Zusammenarbeit mit Prince abgelehnt habe, weil er in dessen Studio nicht hätte rauchen dürfen. In einem Mini-Monolog, der mehr Schinpfwörter als ein GG-Allin-Gig enthält, sagte er: "In meinem Studio gibt es sowas nicht, man ist ja Gast [...] Ich wollte es dann lieber nicht machen, als es zu tun und dann angenervt zu sein". Kann sein, dass Prince da ein bisschen pingelig war, oder vielleicht hat er sich auch einfach vor einem berauschten Albarn gefürchtet.

Video: Damon Albarn über seine sehr normalen Prioritäten

0 Kommentare

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.