Tool kündigen Europa-Tour an

| 3

Detail Tool haben für den Frühsommer 2019 eine Europa-Tour angekündigt. Die Alternative-Metal-Legenden spielen in ausgewählten Ländern vereinzelte Arena-Shows - Deutschland, Österreich und die Schweiz sind mit dabei.

Die Arena-Tour beginnt am 2. Juni in Berlin, nach einer Show in Prag spielen Tool auch in Wien, legen dann zwei Stopps bei den diesjährigen Ausgaben von Rock am Ring und Rock im Park ein. Wenige Wochen später spielen sie auch in Zürich. Wer die Autofahrt nicht scheut, kann sie auch in Amsterdam sehen.

Die frisch angekündigte Frühsommer-Tour von Tool lässt wieder die emotionale Gerüchteküche um ein neues Album kochen: Seit zwölf Jahren warten Fans sehnsüchtig auf einen Nachfolger von "10.000 Days", immer wieder gab die Band nicht ganz eindeutige Updates zum Fortschritt an der neuen Platte. Nach aktuellem Stand soll es 2019 erscheinen, meinte Frontmann Maynard James Keenan.

Der Ticketvorverkauf startet am kommenden Freitag, den 26. Oktober um 9 Uhr bei Livenation, zu einem späteren Zeitpunkt auch bei Eventim.

Live: Tool

02.06. Berlin - Mercedes-Benz Arena
04.06. Prag - O2 Arena
05.06. Wien - Stadthalle
07.06. Adenau / Nürburgring - Rock am Ring
09.06. Nürnberg - Rock im Park
18.06. Amsterdam - Ziggo Dome
25.06. Zürich - Hallenstadion

Kommentare (3) | » schreiben

grindhund,

Nach der heute morgen stattgefundenen 'Sauerei' beim VVK der Tickets, stelle ich mir als - zugegeben Glücklicher - dennoch die Frage, warum IHR bei diesem Post nicht zumindest mit angegeben habt, das Magenta1 Kunden der Telekom, die Tickets bereits ab 24.09./9Uhr haben kaufen können?

1) Bin ich gestern glücklicherweise durch Zufall darüber gestolpert und habe die Möglichkeit dann natürlich genutzt (zum 1.Mal, im Übrigen).

2) Zugleich finde ich die Vorgehensweise dieser Art 'VVK' ehrlich gesagt 'zum Kotzen'. Wer ist für so etwas verantwortlich - Tool - das MAnagement?
Mann bekommt das Gefühl, das der komplette Innenraum an diesem Tag nun ausschließlich mit Magenta-Kunden gefüllt sein dürfte ...stellt sich mir dann die Frage, warum die Tickets nicht an einem zeitgleichen Terminstart für alle direkt von der Telekom (meinetwegen in Verbindung mit Ticketmaster, o.ä. Großvertreiber) vertrieben werden. Bei mir hinterlässt es jedenfalls ein schlechtes Gefühl, denn viele Hardcore-Fans schauen u.U. in die Röhre...

Gerrit Köppl,

Das ist uns tatsächlich auch nicht bewusst gewesen - Tool hatten in ihrem Post vom 26. Oktober, 9 Uhr lokaler Zeit gesprochen, gemeint war scheinbar der Livenation-Vorverkauf, der nun läuft, das haben wir ergänzt. Dass es da augenscheinlich viel Ärger beim VVK gab und gibt, finden wir ebenfalls bedauerlich...

grindhund,

Danke für Deine Antwort Gerrit!
- darf ich das so deuten, das die Band also vom Vorgehen der Telekom keine Kenntnis hat? Ein weiteres Thema, das heuer sehr bedenklich erscheint... Vielleicht bin ich ein wenig blauäugig geworden, aber ich bin seit über 25 JAhren begeisterter Konzertbesucher - sowas kenne ich nicht! Wie funktioniert so etwas, das sich ein namhaftes Unternehmen einfach (scheinbar unbegrenzte?) Kontingente eines widerum zuständigen Ticketvertreibers (und Ticketmaster ist ja selbst nicht irgendwer - denke da so an das Thema 'Pearl JAm'...würg!) sichert und somit eine Selektion von Besuchern stattfindet? Wisst Ihr da mehr? Das ist doch Kapitalismus in Reinform...!?

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.