Newsflash (Way Back When Festival, Muse, Tom DeLonge u.a.)

| 0

Detail Neuigkeiten von dem Way Back When Festival, Muse, Tom DeLonge, Rolo Tomassi, Vanishing Kids, Deadland Ritual, Vampire Weekend, Iggy Pop, Alvvays, Yo La Tengo & Bill Callahan, Jared Leto und Deadpool, der Nickelback verteidigt.

+++ Das Way Back When Festival wechselt mit der kommenden Ausgabe in eine neue Spielstätte. Die Veranstalter gaben zusammen mit dem neuen Termin im Mai bekannt, dass das Festival im kommenden Jahr im Junkyard in der Dortmunder Nordstadt stattfinden wird. Damit wechselt das Festival nach fünf Jahren erstmals den Austragungsort und vom Herbst in den Frühsommer. Auf Facebook versprachen die Verantwortlichen Musik und Kunst auf einer Indoor- sowie einer Outdoor-Bühne in urbaner Atmosphäre. Das Event wird dieses Mal am 31. Mai und am 1. Juni stattfinden. Limitierte Early-Bird-Tickets sind ab jetzt für 50 Euro im Shop von Love Your Artist erhältlich. Noch in dieser Woche möchte das Festival die ersten Acts für die neuen Bühnen bekanntgeben.

Facebook-Post: Das Way Back When kündigt Junkyard als neue Location an

Live: Way Back When Festival

31.05.-01.06. Dortmund - Junkyard

+++ Muse haben "Cherub Rock" und "Zero" von den Smashing Pumpkins gecovert. Bei einem Auftritt im Aragon Ballroom in der Pumpkins-Heimatstadt Chicago spielten die britischen Artrocker in ihrem Set den "Siamese Dream"-Opener von 1993. Dabei beschränkten sich Muse auf den instrumentalen Beginn des Titels und ließen das markante Riff originalgetreu live aufleben. In ihrem Medley "15 Minutes Of Metal", in dem Muse ihre härteren Stücke wie "Stockholm Syndrome" und "Assassin Reapers" zusammenfassen, nahm sich die Band später das Stück "Zero" vom Album "Mellon Collie And The Infinite Sadness" vor und präsentierte daraus ebenfalls einen kurzen, instrumentalen Auszug. Zuletzt hatte das Trio außerdem ein Cover von Duran Durans "Hungry Like A Wolf" veröffentlicht. Mit ihrem aktuellen Album "Simulation Theory" kommen Muse 2019 für drei Arena-Konzerte nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. Tickets für die Shows gibt es bei Eventim.

Video: Muse covern "Cherub Rock"

Video: Muse - "15 Minutes Of Metal" live im Aragon Ballroom

+++ Tom DeLonge hat eine neue TV-Serie über Aliens und Skateboarding angekündigt. Die Produktion trägt den Titel "Strange Times" und erzählt die Geschichte von fünf jugendlichen Skateboardern, die gemeinsam paranormale Phänomene untersuchen, während sie von Agenten der Regierung gejagt werden. Mit der Serie adaptiert der frühere Blink-182-Gitarrist und -Sänger seine gleichnamige Graphic Novel, die er 2016 veröffentlicht hatte. "Meine Liebe zu paranormalen Dingen und Skateboarding werden manchmal nur von meiner Liebe zu anstößigem Humor übertroffen. Diese Serie vereint all diese Dinge", erklärte DeLonge der Variety. Ursprünglich war "Strange Times" eine interaktive Webseite gewesen, auf der Menschen ihre paranormalen Erlebnisse teilen konnten. Mit der Serie und seinem Multimedia-Unternehmen "To The Stars" möchte DeLonge den Grundstein für ein großes Entertainment-Netzwerk legen. Seine Vision sei "eine Art Science-Fiction-Disney", in der die Welten von Wissenschaftlern der nächsten Generation inspiriert werden sollen. Mit seiner Faszination für paranormale Aktivitäten machte DeLonge in der Vergangenheit immer wieder auf sich aufmerksam. Der 2017 zum UFO-Forscher des Jahres ernannte Musiker gründete im vergangenen Jahr eine Akademie zur Erforschung von "Grenzbereichen der Wissenschaft".

+++ Rolo Tomassi haben ein Live-Video zu ihrem Song "Contretemps veröffentlicht. Die britische Mathcore-Band hatte die kraftvolle Performance des Titels am 9. November im Scala in London aufgezeichnet. In dem Video leitet das Quintett den Song mit Piano und Schlagzeug ein, bis Frontfrau Eva Spence mit einer eindrucksvollen Gesangsleistung explosionsartig ins Klangbild hineinbricht. Mit "Contretemps" beginnen Rolo Tomassi eine fünfteilige Videoserie, in der in dieser Woche noch vier weitere Live-Versionen des London-Gigs folgen werden. Die Band hatte im März ihr aktuelles Album "Time Will Die And Love Will Bury It" veröffentlicht.

Video: Rolo Tomassi - "Contretemps" live im Scala, London

+++ Die Doom-Metaller Vanishing Kids haben ein Video zu "Without A Sun" veröffentlicht. Es ist ein sehr melodischer Track, in dem die Stimme von Sängerin Nikki Drohomyreky über sphärischen Synthesizer-Klängen schwebt. Das dazugehörige Video ist geprägt von psychedelischen Farbspielen, die die Atmosphäre des Songs untermalen. Die Botschaft des Songs sei simpel: "Es geht darum, Stärke und Hoffnung in einer dunklen Welt zu finden." Das Debütalbum "Heavy Dreamer" war am 30. November via Svart erschienen.

Video: Vanishing Kids - "Without A Sun"

Cover & Tracklist: Vanishing Kids - "Heavy Dreamer"

Heavy Dreamer

01. "Creation"
02. "Heavy Dreamer"
03. "Without A Sun"
04. "Mockingbird"
05. "Eyes of Secrets"
06. "Reaper"
07. "Rainbows"
08. "Magnetic Magenta Blue"

+++ Deadland Ritual haben ein Video zu "Down In Flames" veröffentlicht. Der Song ist ein bluesiger Hardrock-Track, dessen Hauptriff stark an Black Sabbath erinnert, bevor die Band in einen hymnenartigen Refrain übergeht. Der schlichte Clip zeigt die Band, wie sie den Song im Studio spielt. Der Sabbath-Vergleich kommt nicht von ungefähr: Deadland Ritual ist die neue Supergroup von Ex-Black-Sabbath-Bassist Geezer Butler, dem ehemaligen Guns N' Roses-Schlagzeuger Matt Sorum, Billy Idol-Gitarrist Steve Stevens und Sänger Franky Perez, der bereits mit Apocalyptica, Slash und Scars On Broadway gearbeitet hatte. Butler habe dem Projekt ursprünglich skeptisch gegenüber gestanden, verriet er in einem Statement: "Ich musste mich erst an den Gedanken gewöhnen, noch einmal ganz von vorne anzufangen, was aber etwas Gutes ist. Mir gefiel die Musik. Es ist nicht der typische Hardrock- oder Metal-Kram." Bislang stehen für Deadland Ritual zwei Auftritte auf dem Plan. Am 14. Juni spielt die Band beim Download Festival in Donington und am 22. Juni beim französischen Hellfest.

Video: Deadland Ritual - "Down In Flames"

Live: Deadland Ritual

14.06. Donington - Download Festival
22.06. Clisson - Hellfest

+++ Vampire Weekend-Frontmann Ezra Koenig hat den neuen Song "Friend Like U" mit Jaden Smith veröffentlicht. Der zurückgelehnte Song verzichtet auf jegliche Breaks. Stattdessen steht das Wechselspiel zwischen Koenigs Gesang und Smiths Raps im Vordergrund. Der Track ist Teil des Weihnachtsspecials der Netflix-Anime-Serie "Neo Yokio", die Koenig für den Streamingdienst entwickelt hatte. Außerdem coverten Vampire Weekend den Bob Dylan-Song "Jokerman" bei einem Überraschungskonzert während Koenigs "GQ Live"-Interviews. Der Track war ursprünglich 1983 auf Dylans Album "Infidels" erschienen. Vampire Weekend hatten vor kurzem die Aufnahmen für ihre neue Platte abgeschlossen. Laut Koenig solle sie fröhlicher als "Vampires Of The City" werden, welches 2013 erschienen war.

Stream: Ezra Koenig & Jaden Smith - "Friend Like U"

Instagram-Post: Vampire Weekend covern Bob Dylans "Jokerman"

+++ Iggy Pop hat eine neue Doku-Serie namens "Punk" mitproduziert. In vier Teilen soll sie die Geschichte des Genres erzählen. Neben dem The Stooges-Frontmann kommen dafür unter anderem Marky Ramone, Dave Grohl, Flea, Duff McKagan und Wayne Kramer zu Wort. Ausgestrahlt wird "Punk" ab dem 11. März auf dem US-amerikanischen Pay-TV-Sender EPIX. Laut dem Sender solle werde die Doku-Reihe nichts auslassen: "'Punk' erkundet die Musik, die Mode, die Kunst und die DIY-Attitüde einer Subkultur, die aus selbst ernannten Außenseitern und Ausgestoßenen besteht." Iggy Pops aktuelles Album "Post Pop Depression" war im März 2016 erschienen. Aufgenommen hatte er die Platte mit Queens Of The Stone Age-Frontmann Josh Homme.

Tweet: EPIX kündigt "Punk" an

+++ Alvvays haben den Devo-Song "Freedom Of Choice" gecovert. Während einer Show am vergangenen Freitag in Toronto interpretierten die Indierocker den New-Wave-Track neu und verliehen ihm dabei ihre ganz eigene Note. Ihr aktuelles Album "Antisocialities" war im vergangenen Jahr erschienen.

Video: Alvvays - "Freedom Of Choice" (live)

+++ Yo La Tengo und Bill Callahan haben gemeinsam den Carly-Simon-Song "Touched By The Sun" gecovert. Die Performance war im Rahmen der achtteiligen Konzertreihe "8 Nights of Hanukkah" entstanden, welche die Indierocker Yo La Tengo traditionell zu Chanukka in den USA veranstalten. Die Shows hatten sie im vergangenen Jahr nach einer fünf Jahre langen Pause wieder ins Leben gerufen. Ihr aktuelles Album "There's A Riot Going On" war im März erschienen.

Tweet: Yo La Tengo + Bill Callahan - "Touched By The Sun"

+++ Thirty Seconds To Mars-Frontmann Jared Leto hat die Sicherheitskräfte bei einem seiner Konzerte kritisiert. Bei einer Show vergangene Woche im Golden 1 Center in Sacramento, Kalifornien unterbrach der Musiker sein Set, um den Umgang der dortigen Sicherheitskräfte mit den Besuchern zu bemängeln. Diese seien zu aggressiv mit seinen Fans und der ganzen Situation umgegangen. Laut Berichten der Besucher haben sie einige Mitarbeiter angeblich sogar geschlagen, getreten und ihnen mit Verweisen aus der Halle gedroht. Leto versuchte, die Situation unter Kontrolle zu bringen und setzte sich für seine Fans ein: "Beruhigt euch, kommt runter, lasst die Situation nicht eskalieren. Es ist in Ordnung, aber hier sind sieben Typen auf diesem einen Typen. Das ist lächerlich."

Instagram-Post: Jared Leto fordert die Sicherheitskräfte dazu auf, sich zu beruhigen

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Fuck @golden1center right now! It was not okay the way the guards handled this! @jaredleto was like "everyone on the sides come down and join us down below" and so we did exactly that (and this girl wouldn't let a body gaurd through and the body gaurd says "I will PERSONALY HAVE U ESCORTED out of here cuz of ur attitude") later we finally got to the bottom of the stairs and there were 4 body guards screaming at us and flashing there lights in our faces. I literally had to act like I was getting arrested, i had both my hands up explaining that I couldnt go anywhere because the stairs were crowded and people were pushing each other and a body guard looked me in the eyes and kept screaming directly in my face even though she knew I couldn't get anywhere. Then when we started going up the stairs and following orders, she was flashing her flashlight DIRECTLY into our faces blinding all of us ON THE STAIRS! I had to put my hand DIRECTLY into her flash light to make her stop and at that point I was just screaming at her telling her that "I cant go anywhere, I'm trying my best, and STOP FLASHING THAT IN MY EYES!" ONLY at that point did she stop. Later on @jaredleto had to STOP the concert because the body gaurds were so out of hand! Someone need to fix this! And honestly the guards should have handled the smoking and vaping alot more cuz its illegal!!!!!!! ..... on top of this @22love126_artist (whos 17 years old) got punched by the security 6 TIMES! Thrown to the ground, kicked in the back AND ribs and the 6 foot security also poored beer all over him!!! He was trying to find his parents and Jared asked him if he wanted to be on stage with him. More content in the comments! #concert #mess #bodygaurds #golden1center #30secondstomars #sacramento #horrible #order #photoshoot #photograph #music #abuse #wrong #hurtful #outofcontol #golden1 #assholes #jared #concert #seethis #spread #like #look #stupid #30sec #mars #30sectomars #tour #pummel #attack #lights #order

Ein Beitrag geteilt von brendon uries closet (@urietastic.p) am

+++ Deadpool ist also Nickelback-Fan. Das enthüllte der satirische Comicheld jetzt in einem Trailer zu "Once Upon A Deadpool", der Weihnachtsversion des zweiten Teils seiner Superhelden-Geschichte. Während Schauspieler Fred Savage darin schonungslos auf den unantastbaren Rock-Göttern herumhackt, macht sich Deadpool für diese stark und erläutert Savage ihr durchaus musikhistorisches Vermächtnis. Zur Versöhnung singen die beiden dann auch noch gemeinsam "How You Remind Me" im Duett. Für Billy Corgan dürfte das mehr als nur Porno sein.

Tweet: Deadpool verteidigt Nickelback

0 Kommentare

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.