The-Prodigy-Frontmann Keith Flint ist tot

| 0

Detail Keith Flint von The Prodigy ist tot. Das berichtet das britische Boulevardmagazin The Sun. Die Todesursache ist nicht offiziell bestätigt, allerdings hat sich Bandkollege Liam Howlett inzwischen dazu geäußert.

Laut der Sun sei er heute Morgen um kurz nach 8 Uhr lokaler Zeit in seinem Wohnhaus in Dunmow, Essex gefunden worden. Ein Polizeisprecher sagte der Sun, dass die Beamten wegen "concerns for the welfare of a man" gerufen worden wären, das heißt in Beamtensprache etwa, dass sich jemand Sorgen um den Zustand einer Person macht und deshalb die Polizei darum bittet, nach der Person zu sehen. Ihnen sei mitgeteilt worden, dass ein Mann bewusstlos sei.

Keith Flint sei vor Ort für tot erklärt worden. Die Todesumstände sind nicht bekannt, werden von der Polizei jedoch nicht als verdächtig eingestuft. Näheres werde nun die Gerichtsmedizin feststellen.

Update 13:40 Uhr: Sein Bandkollege Liam Howlett postete allerdings auf dem offiziellen Instagram-Kanal der Band: "Die Nachrichten stimmen. Ich kann es nicht fassen, dass ich das sage, doch unser Bruder Keith hat sich am Wochenende das Leben genommen. Ich bin in Schockstarre, verdammt wütend, verwirrt und untröstlich."

INFO: Solltet ihr suizidgefährdet sein oder jemanden kennen, der suizidgefährdet ist, könnt ihr jederzeit bei der Telefonseelsorge Hilfe suchen, Telefon: 0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222, und im Internet unter telefonseelsorge.de. Hilfsangebote gibt es auch unter suizidprophylaxe.de.

Flint wurde 49 Jahre alt. Mit The Prodigy, der Big-Beat-Band, der er seit ihrer Gründung im Jahr 1990 angehörte, hatte er im November das Album "No Tourists" veröffentlicht und war kurz danach mit ihnen auf Tour.

Seine Band veröffentlichte inzwischen ein Statement zu Flints Tod. "[Er war] ein echter Pionier, Innovator und eine Legende. Er wird für immer vermisst werden."

Freunde, Wegbegleiter und Bewunderer drückten im Netz ihre Trauer aus, so etwa Ed Simons von The Chemical Brothers: "Es war immer lustig, wenn er da war, und er war sehr nett zu Tom [Rowlands] und mir als wir anfingen, Shows zusammen zu spielen... ein toller Mensch."

Facebook-Post: The Prodigy über Keith Flint

Instagram-Post: Liam Howlett über Keith Flints möglichen Suizid

Tweet: Ed Simons von The Chemical Brothers über Keith Flint

Tweet: Sleaford Mods trauern um Keith Flint

0 Kommentare

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.