Faith No More kündigen erste Europa-Konzerte seit fünf Jahren an

| 3

Detail Faith No More kehren zurück: Nach dem Ende eines Countdowns haben die Crossover-Pioniere auf ihre Webseite eine Handvoll Konzerte für 2020 angekündigt. Für Fans in den deutschsprachigen Ländern fällt die Ankündigung allerdings unbefriedigend aus - vorerst.

Seit dem 23. November hatten Faith No More auf ihrer offiziellen Band-Webseite fnm.com Neuigkeiten angeteasert, dort lief vor dem Hintergrund des Bandlogos ein Countdown ab.

Seit 20 Uhr ist klar: Faith No More werden im kommenden Sommer erstmals seit fünf Jahren wieder live in Europa zu sehen sein. Bislang sind zwar nur drei Festivaltermine in Irland, Frankreich und Norwegen veröffentlicht. Die Band werde aber demnächst weitere europäische Festival-Daten bekanntgeben, hieß es in einer Pressemitteilung, von Club- und Hallenshows war darin nicht die Rede. "Fünf Jahre, vier Darmspiegelungen, zwei Wurzelbehandlungen und eine Handvoll von Prostata-Untersuchungen haben uns deutlich gemacht, dass Carpe Diem angesagt ist und wir unsere Ärsche wieder nach Europa verfrachten sollten", ließ die Band ihre Fans in dem Schreiben mit typisch trockenem Humor wissen.

Fans dürfen allerdings nicht nur auf weitere Konzerte hoffen, sondern auch darauf, dass die Band um Frontmann Mike Patton diese mit neuer Musik im Gepäck absolvieren wird: Keyboarder Roddy Bottum hatte schon 2018 bestätigt, dass Faith No More an neuer Musik schreiben. Seitdem gab es allerdings keine Informationen, wie weit die Arbeit gediehen ist.

Faith No More hatten sich ursprünglich 1998 aufgelöst, aber seit 2009 ein umjubeltes Live-Comeback gefeiert und über die folgenden Jahre hinweg immer wieder Shows gespielt. 2015 legte die Band dann auch das neue Album "Sol Invictus" vor, das erste seit "Album Of The Year" (1997). Nach der Tour zum Album war es wieder etwas stiller um Faith No More geworden.

Bassist Billy Gould war zwischenzeitlich mit dem Jubiläums-Line-up der Protopunks MC5 getourt, den MC50.

In diesem Sommer hatte das dritte Album von Faith No More, "The Real Thing", sein 30-jähriges Jubiläum gefeiert. Die Platte war das Albumdebüt von Mike Patton bei der Band gewesen.

Facebook-Post: Faith No More kündigen Europa-Shows an

Kommentare (3) | » schreiben

NIKO,

Ihr habt „Album of the Year“ (1997) vergessen...

tobib,

Zwischen "King for a Day ..." und "Sol Invictus" gab es 1997 noch das "Album of the year"

Dennis Drögemüller,

Das stimmt natürlich, da ging was durcheinander. Ist korrigiert.

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.