Newsflash (Baroness, Noel Gallagher, Linkin Park u.a.)

| 0

Detail Neuigkeiten von Baroness, Noel Gallagher, Linkin Park, Eels, Mourn, Corey Taylor, Sufjan Stevens, The Dirty Nil, dem Reeperbahn Festival und Lande Hekt.

+++ Baroness zeigen eine Live-Aufnahme ihres "Gold & Grey"-Openers "Front Toward Enemy". Der Mitschnitt stammt von ihrem Konzert-Livestream aus der vergangenen Woche, bei dem die Prog-Metaller das aktuelle Album in voller Länge spielten. Für den Nachfolger, der erstmals nicht mehr mit Farben codiert werden soll wie die bisherigen Alben, habe die Band laut Frontmann John Baizley schon fast 30 Songs geschrieben, wie er im Interview mit Metalsucks.net verrät. In wöchentlichen Zoom-Meetings tausche die Band bereits seit März oder April Ideen und Aufnahmen aus, nun müssten sie an den rund drei Stunden Material feilen. Das funktioniere allerdings viel schneller als gedacht, weil sie ein paar Regeln aufgestellt und eine Routine entwickelt hätten. "Gold & Grey" war Mitte 2019 erschienen, dreieinhalb Jahre nach dem Vorgänger "Purple".

Video: Baroness - "Front Toward Enemy" (live)

+++ Noel Gallagher hat keine Lust eine Maske zu tragen. In einem Interview mit Matt Morgan für dessen Podcast "Funny How?" nennt er das Tragen einer Maske zum Schutz Anderer vor einer Coronavirus-Infektion Blödsinn. "Es werden uns schon zu viele verdammte Freiheiten genommen", beklagt der 53-Jährige. Widersprüchlich erscheint ihm die Tatsache, dass Mund und Nase im Supermarkt oder Zug bedeckt werden müssen, im Pub oder beim Essen jedoch nicht. "Das Killer-Virus, das durch den Zug wütet, kommt also und attackiert mich, sieht dann, dass ich ein Sandwich verdrücke und meint dann so: 'Den lass' ich in Ruhe, der isst ja gerade'." In seinen Ausführungen vertritt er fälschlicherweise die Auffassungen, dass das Maske-Tragen in Großbritannien per Gesetz nicht vorgeschrieben sei und die Wissenschaft es sowieso als sinnlos abgetan hätte. "Mir ist es scheißegal. Ich habe entschieden, keine Maske zu tragen. Wenn ich das Virus kriege, bin ich selbst Schuld. Niemand sonst. Wenn jeder andere Wichser eine Maske trägt, werde ich es nicht von ihnen bekommen. Und wenn ich es habe, werden sie es nicht von mir bekommen. Ist doch alles Verarsche." David Brewis, seines Zeichens Gitarrist und Sänger der Artpop-Band Field Music, machte seinem Ärger über soviel Dummheit Luft und antwortete Gallagher mit einem Song. "Oh Noel" heißt dieser und die Lyrics hält er kurz, eingängig und unmissverständlich. "Oh Noel/ It's not about whether you catch it/ You stupid knob/ It's more about if you've got it/ Asymptomatically/ And you pass it on/ To somebody who dies/ You stupid shit." Der ehemalige Stone Roses-Frontmann Ian Brown machte sich kürzlich ähnlich unbeliebt, als er via Twitter unter dem Hashtag #researchanddestroy gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie wetterte - was er inzwischen auch gegen das Impfen tut.

Stream: Matt Morgan's Funny How? - EP20: Look for clues (with Noel Gallagher)

Tweet: David Brewis mit Song für Noel Gallagher

+++ Linkin Park haben ihre Dokumentation "Meeting Of A Thousand Suns" auf YouTube veröffentlicht. Bisher war sie nur auf DVD erhältlich. Pünktlich zum zehnjährigen Jubiläum ihres Albums "A Thousand Suns" am 14. September ging die halbstündige Doku online, die die Entstehung der vierten Platte der einstigen Nu-Metaller zeigt. Mitte August feierte die Band bereits den 20. Geburtstag ihres Debüts "Hybrid Theory", wozu sie ein aufwändiges Reissue-Boxset für den 9. Oktober ankündigten und den nie offiziell erschienenen Song "She Couldn't" teilten.

Stream: Linkin Park - "Meeting Of A Thousand Suns (A Thousand Suns DVD)"

+++ Eels haben ihr neues Album "Earth To Dora" angekündigt. Dazu teilten sie nun die bereits dritte Auskoppelung "Are We Alright Again", die mit einem kaleidoskopischen Visualizer daherkommt. Das 13. Album erscheint am 30. Oktober via E Works/Pias und folgt auf ihre 2018 erschienene Platte "The Deconstruction". Darauf finden sich auch die beiden bereits früher in diesem Jahr veröffentlichen Songs "Who You Say You Are" und "Baby Let's Make It Real". Über das vor den Corona-Wirren entstandene, zwölf Songs starke Album sagt Frontmann Mark "E" Everett in einem Statement: "Ich hoffe [die Songs] wirken ein bisschen schmerzlindernd. Songs zu hören, die von Dingen handeln, zu denen wir gerne wieder zurückkehren würden."

Stream: Eels - "Are We Alright Again"

Cover & Tracklist: Eels - "Earth To Dora"

01. "Anything For Boo"
02. "Are We Alright Again"
03. "Who You Say You Are"
04. "Earth To Dora"
05. "Dark And Dramatic"
06. "Are You Fucking Your Ex"
07. "The Gentle Souls"
08. "Of Unsent Letters"
09. "I Got Hurt"
10. "OK"
11. "Baby Let's Make It Real"
12. "Waking Up"

+++ Mourn haben den neuen Song "Men" veröffentlicht. Der ist bereits der dritte Vorgeschmack auf das neue Album "Self Worth". In dem Song rechnet das Indiepunk-Trio aus Barcelona mit Männern ab - und empfindet allein die Tatsache, dass sie das Gefühl haben, den Song mit einem Statement rechtfertigen zu müssen, als problematisch. "Der Song handelt davon, die Straße entlang zu laufen und sich ständig Blicke, Sprüche und Attitüden von anderen Männern gefallen lassen zu müssen. Davon, in ein Geschäft zu gehen und anders behandelt zu werden als männliche Kunden, genau wie auch auf der Arbeit. Dieser Song zeigt diese Situationen auf und die Frustration, die damit einhergeht. Ich bin mir sicher, dass viele Menschen diese Erfahrungen teilen [...]. Gleichzeitig [wissen wir] genau, dass es Leute gibt, die die Lyrics wütend machen werden oder die sich damit unwohl fühlen. Aber das ist das, was wir empfinden und ihr könnt uns unser Erleben nicht wegnehmen." Der Nachfolger von "Sorpresa Familia" erscheint am 30. Oktober. Die Spanierinnen hatten zuvor schon die Songs "Call You Back" und "This Feeling Is Disgusting" vom neuen Album veröffentlicht.

Video: Mourn - "Men"

Stream: Mourn - "Men"

+++ Corey Taylor hat ein Livestream-Konzert angekündigt. Es findet am 2. Oktober um 23 Uhr unserer Zeit im Rahmen der Veröffentlichung seines ersten Soloalbums "CMFT" statt, das am gleichen Tag erscheint. Der Name des Auftritts, "Forum Or Against 'Em", ist eine Anspielung auf den Veranstaltungsort The Forum in Los Angeles, wo das Konzert aufgenommen wird. Taylor verspricht seinen Fans jede Menge Pyrotechnik und einen Gastauftritt der Tanzgruppe "Cherry Bombs", zu der auch Taylors Ehefrau Alicia gehört. Eine Stunde vor dem Auftritt gibt es ein Warm-up mit Behind-the-scenes-Aufnahmen und Interviews. Tickets für den Livestream gibt es in verschiedenen Bundles ab etwa 13 Euro auf Taylors Webseite. Drei Singles gibt es aus dem Album schon jetzt zu hören: den Quasi-Titeltrack, "Black Eyes Blue" und "HWY 666".

Video: Corey Taylor - "Forum Or Against 'Em"-Trailer

+++ Sufjan Stevens hat den neuen Song "Sugar" geteilt. Der ist die dritte Auskopplung aus seinem am 25. September erscheinenden Album "The Ascension", dem ersten vollen Studioalbum seit "Carrie & Lowell" von 2015. Vor "Sugar" bekamen wir schon "Video Games" und den Album-Closer "America" zu hören.

Video: Sufjan Stevens - "Sugar"

Stream: Sufjan Stevens - "Sugar"

+++ The Dirty Nil haben nun offiziell ihr neues Album "Fuck Art" und eine Livestream-Tour angekündigt. Der Nachfolger des 2018 veröffentlichten "Master Volume" erscheint am 1. Januar über Dine Alone. Die "Dancing 2 Thrash"-Livestream-Tour führt die Band an 14 verschiedene Locations in den USA und Kanada, aus denen dann live gestreamt wird. Tickets für die Termine im Oktober sind über die Plattform Noonchorus erhältlich. Bisher veröffentlichten die drei Kanadier die Songs "Done With Drugs" und "Doom Boy" von ihrem neuen Album vorab.

Video: "Dancing 2 Thrash" Tour-Trailer

+++ In Zusammenarbeit mit dem Reeperbahn Festival und dem Fernsehsender ARTE übertragen wir heute und morgen Abend einige Konzerte von der diesjährigen Ausgabe des Hamburger Clubfestivals. Heute könnt ihr auf der VISIONS-Facebook-Seite die Shows von den Schweizer Proggern L'Eclair und Post-Punk-Troubadour Drangsal verfolgen, morgen präsentieren wir euch Die Sterne und das um Mitternacht beginnende Set von den Dortmunder Indierockern Drens. Wann es jeweils losgeht, erfahrt ihr auch noch einmal unten. Das Reeperbahn Festival findet diese Woche im reduzierten Rahmen und unter strengen Hygieneauflagen auf dem Hamburger Kiez statt - auch, um zu schauen, wie gelebte Konzertkultur in Zeiten von Corona weitergehen kann.

Timetable: Konzerte beim Reeperbahn Festival im Stream bei VISIONS

17.09. (20 Uhr) - L'Eclair
17.09. (21 Uhr) - Drangsal
18.09. (19 Uhr) - Die Sterne
19.09. (0 Uhr) - Drens

+++ Muncie Girls-Frontfrau Lande Hekt hat mit "Going To Hell" ihr Debütalbum angekündigt. Das erscheint zwar erst am 22. Januar 2021 via Get Btter, aber schon jetzt mit es mit "Whiskey" eine erste Single zu hören. Mit den Muncie Girls hatte sie 2018 das Studioalbum "Fixed Ideals" veröffentlicht und Ende 2019 mit "Gigantic Disappointment" ihre erste Solo-EP herausgebracht.

Stream: Lande Hekt - "Whiskey"

Cover & Tracklist: Lande Hekt - "Going To Hell"

01. "Whiskey"
02. "80 Days Of Rain"
03. "Hannover"
04. "Winter Coat"
05. "Undone"
06. "December"
07. "Stranded In Berlin"
08. "Impending Doom"
09. "Candle"
10. "Going To Hell"
11. "In The Darkness"

0 Kommentare

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.