Newsflash (The Offspring, The Picturebooks, Volbeat u.a.)

| 0

Detail Neuigkeiten von The Offspring, The Picturebooks, Volbeat, Black Tusk, DZ Deathrays, 65daysofstatic, Death By Unga Bunga und Rotting Christ.

+++ The Offspring haben eine Coverversion des Weihnachtssongs "Christmas (Baby Please Come Home)" von Darlene Love veröffentlicht. "Es scheint so als könnte die Welt gerade einen netten Feiertag-Song gebrauchen", schrieb die Band dazu auf Instagram. "Wir haben versucht ihn nicht zu versauen!" Fans warten schon lange auf neue Musik der Kalifornier, doch obwohl schon seit langer Zeit ein neues Album in Arbeit ist, das eigentlich schon Anfang 2020 hätte erscheinen sollen, ließen The Offspring seitdem nichts von sich hören außer "Here Kitty Kitty", das Cover eines Songs von "Tiger King"-Enfant-Terrible Joe Exotic.

Video: The Offspring - "Christmas (Baby Please Come Home)"

Stream: The Offspring - "Christmas (Baby Please Come Home)"

+++ The Picturebooks haben eine Doppel-LP-Reissue ihrer ersten beiden Alben angekündigt. Unter dem Titel "The Early Years" hat das Bluesrock-Duo aus Gütersloh "List Of People To Kill" und "Artificial Tears" zusammengefasst, die zuvor nie auf Vinyl erschienen waren. Neben einer aufwändigen Gestaltung inklusive Gatefold-Cover und 28-seitigem Booklet werden auch vier bisher unveröffentlichte Tracks auf dem zu hören Album sein. Den Song "KillHer" präsentierte die Band nun als Vorgeschmack. Interessanterweise hatten The Picturebooks das Video dazu vor zehn Jahren aufgenommen, aber nie final geschnitten, da sie in dieser Zeit vom Trio zum Duo schrumpften und sich neu aufgestellen mussten. "The Early Years" erscheint am 4. Dezember über das Label Noisolution.

Video: The Picturebooks - "KillHer"

+++ Volbeat haben einen Live-Mitschnitt ihres Songs "Lonesome Rider" veröffentlicht. Die Aufnahme stammt vom Konzert in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle, das vor einem Jahr, am 3. November 2019 stattfand. Das Video ist nach der Veröffentlichung von "Cheapside Sloggers" ein weiterer Vorgeschmack auf das Livealbum "Rewind, Replay, Rebound - Live in Deutschland", das am 27. November erscheint.

Video: Volbeat - "Lonesome Rider (Live)"

Stream: Volbeat - "Lonesome Rider (Live)"

+++ Black Tusk haben eine Compilation mit B-Seiten und Raritäten angekündigt und den Song "Seeing Visions" veröffentlicht. Dieser war vorher exklusiv auf einer Flexi-Disc des Magazins New Noise erschienen. Das Compilation-Album heißt "Years In Black" und erscheint am kommenden Freitag, den 6. November über Bandcamp. Dazu ist gut zu wissen: An diesem Tag ist wieder Bandcamp Friday, was bedeutet, dass sämtliche Erlöse an die Künstler gehen, weil Bandcamp auf seinen Anteil verzichtet.

Video: Black Tusk - "Seeing Visions"

Instagram-Post: Black Tusk kündigen "Years In Black"-Compilation an

+++ Das australische Dance-Punk-Trio DZ Deathrays hat sein neues Album "Positive Rising Part: 2" angekündigt. Die Fortsetzung des 2019 erschienen "Positive Rising: Part 1" präsentiert sich dabei deutlich nachdenklicher als der Vorgänger. Dieses mal befindet sich die Band konzeptuell nämlich in einer futuristischen Apokalypse, wie im Video zur ersten Single zu sehen ist. Die Single "Fired Up", eine Springsteen-mäßige Stadionhymne, bietet schon mal einen ersten Vorgeschmack auf den zweiten Teil der Rocksaga. "Positive Rising: Part 2" erscheint am 9. Juli und kann ab sofort über Alcopop! Records vorbestellt werden.

Video: DZ Deathrays - "Fired Up"

Stream: DZ Deathrays - "Fired Up"

Cover & Tracklist: DZ Deathrays - "Positive Rising: Part 2"

01. "Skeleton Key"
02. "Feat The Anchor" (Feat. Ecca Vandal)
03. "All or Nothing"
04. "Kerosene"
05. "Fired Up"
06. "Riff City"
07. "Make Yourself Mad"
08. "Golden Retriever"
09. "Swept Up"
10. "Run The Red"
11. "Positive Rising"

+++ 65daysofstatic haben die Alben "Utopian Frequencies" und "Disquiet" angekündigt. Dabei handelt es sich um Material der "A Year Of Wreckage"-Aufnahmen. Dieses Projekt der Experimental-Band lief vom 1. Mai 2019 bis zum 1. April 2020, wobei jeden Monat neues Material veröffentlicht wurde. Für die beiden Alben wurden diese Songs neu gemixt und in den Abbey Road Studios remastert. Das Artwork der Platten kommt von Caspar Newbolt und überzeugt nicht nur auf optischer Ebene: Auch der Tastsinn soll in der physischen Version durch die speziellen taktilen Cover angesprochen werden. Bilder davon findet ihr auf der Webseite der Band. "Utopian Frequencies" und "Disquiet" sind auf jeweils 500 Stück limitiert und ab Freitag via Bandcamp vorbestellbar. Auch hier dran denken: dann ist wieder Bandcamp Friday.

Tracklist: 65daysofstatic - "Utopian Frequencies"

01. "KMF"
02. "7over8"
03. "Nines"
04. "A Slight Geometry"
05. "Zero, in Zero"
06. "SynthFlood"
07. "Ghost Club"
08. "Rounds"
09. "Ptolyweird"
10. "Pollen"

Tracklist: 65daysofstatic - "Disquiet"

01. "ex_5"
02. "ex_1"
03. "ex_3"
04. "Gorecki"
05. "ex_9"

Instagram-Post: 65daysofstatic kündigen "Utopian Frequencies" und "Disquiet" an

+++ Die Garage-Rocker Death By Unga Bunga haben mit "Heavy Male Insecurity" ein neues Album angekündigt. Nach den ersten vielversprechenden Singles "Not Like The Others" und "Trouble" erscheint nun zusätzlich die dritte Auskopplung "Live Until I Die", in welcher die Band mit einer Pandemie-Rockhymne daran erinnert, das Leben in vollen Zügen zu leben und sich dabei nicht zu ernst zu nehmen. Das sechste Album der Norweger, auf dem ein gewohnt wilder Mix aus kraftvollen Rock'n'Roll, Power-Pop und Psychedlic-Elementen zu erwarten ist, erscheint am 12. Februar via Jansen.

Video: Death By Unga Bunga - "Trouble"

Stream: Death By Unga Bunga - "Trouble"

Video: Death By Unga Bunga - "Not Like the Others"

Stream: Death By Unga Bunga - "Not Like the Others"

Stream: Death By Unga Bunga - "Live Until I Die"

+++ Den Rotting-Christ-Mitgliedern und -Geschwistern Sakis und Themis Tolis ist eine ganz besondere Ehre zuteil geworden: Wissenschaftler haben ein Fossil nach ihnen benannt. Dr. Ben Thuy und Dr. Lea Numberger vom Natural History Museum in Luxemburg haben eine neue Art von Schlangensternen entdeckt und ihnen den Namen "Brezinacantha Tolis" gegeben. Sakis Tolis sagte dazu: "Das ist eine der größten Ehren, die mir je zuteil wurde, als Mensch und als Musiker und es gibt mir die Kraft in diesen wilden Zeiten weiterhin Dinge zu erschaffen und anzubieten." Es gibt sogar Fotos davon, wie Sakis Tolis mit einem Guss des Fossils posiert. Es wird möglicherweise nicht das letzte prähistorische Fundstück bleiben, das Dr. Thuy und Dr. Numberger nach einer Metal-Band benennen - denn "Brezinacantha Tolis" befindet sich bereits in guter Gesellschaft: Schon im September benannte das Forscher-Duo das Fossil "Ophiacantha oceani" nach der Prog-Metal-Band The Ocean.

0 Kommentare

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.