Newsflash (Lamb Of God, Lunachicks, Biffy Clyro u.a.)

| 0

Detail Neuigkeiten von Lamb Of God, Lunachicks, Biffy Clyro, Spotify, Annie Taylor, Lindemann, Black Peaks und wirren Theorien von Stephen Carpenter.

+++ Lamb Of God haben ein Live-Video zu "Memento Mori" veröffentlicht. Die Aufnahme stammt von einer Streaming-Show, die die Groove-Metal-Band im September 2020 in ihrer Heimatstadt Richmond, Virginia gespielt hatte. "Memento Mori" ist der Opener des im vergangenen Jahr erschienen, nach der Band benannten zehnten Studioalbums. Die Show, bei der Lamb Of God ihr neues Album in Gänze präsentierten, erscheint am 26. März als "Lamb Of God: Live In Richmond, VA" und liegt als Extra der ebenfalls neu erscheinenden Deluxe-Version von "Lamb Of God" bei.

Video: Lamb Of God - "Memento Mori" (live)

+++ Die Lunachicks haben ihre Biographie "Fallopian Rhapsody: The Story Of The Lunachicks" angekündigt. Das Buch, für das die New Yorker Punkrock-Ikonen von Autorin Jeanne Fury unterstützt wurden, soll die Entstehungsgeschichte und Freundschaft der Band mit Archivfotos sowie Beiträgen von den (Ex-)Mitgliedern Chip English, Sindi B und Becky Wreck erzählen. Es erscheint am 1. Juni über Hachette Books. Eine der seltenen gewordenen Shows von den Lunachicks war eigentlich für April 2020 geplant, musste aber immer wieder verschoben werden. Nun ist es geplant, dass die Band am 26. und 27. November 2021 in der New Yorker Webster Hall auftritt - wie zuletzt 2019.

Instagram-Post: Ankündigung von "Fallopian Rhapsody: The Story Of The Lunachicks"

Instagram-Post: Lunachicks live in New York

+++ Biffy Clyro-Frontmann Simon Neil unterstützt While She Sleeps auf ihrer neuen Single "Nervous". Der Song handelt von den Angstzuständen von Gitarrist Sean Long und stammt von ihrem kommenden Album "Sleeps Society". Neil erklärte seine Zusammenarbeit mit der britischen Metalcore-Band wie folgt: "Ich bin schon seit langer Zeit ein großer Fan von dem, was While She Sleeps machen und wie sie es machen. Als [Frontmann] Mat [Welsh] und die Jungs an mich herantraten, um ein Teil ihrer neuen Platte zu werden, war es ein No-Brainer und 'Nervous' ist eine überragende Ansage für ihre neue Ära." While She Sleeps neues Album erscheint am 16. April via Spinefarm/Universal. Neil hatte mit Biffy Clyro erst im August "A Celebration Of Endings" veröffentlicht, gedanklich ist der Frontmann mit seiner Band allerdings schon beim Nachfolger, der bereits fertig geschrieben sein soll.

Video: While She Sleeps - "Nervous" feat. Simon Neil

Stream: While She Sleeps - "Nervous" feat. Simon Neil

+++ Spotify will mit dem neuen Portal "Loud & Clear" für mehr Transparenz beim Vergütungsmodell sorgen. Auf der Seite will der Streamingdienst Informationen über Streamzahlen und Geldausschüttungen veranschaulichen. Vorausgegangen waren dem Forderungen der "Justice At Spotify"-Kampagne und weltweite Proteste von Musiker:innen vor Spotify-Büros am vergangenen Montag. David Ek, Gründer und CEO von Spotify erklärte, dass 57.000 Künstler:innen für 90 Prozent aller Spotify-Streams verantwortlich seien - eine Zahl, die sich innerhalb von sechs Jahren vervierfacht habe. Außerdem hätten 870 Künstler:innen jeweils über eine Million US-Dollar an Tantiemen generiert. "Spotify hat in ein einnehmenderes Nutzererlebnis investiert: ein besseres Programm, der Start in neuen Ländern, all die Dinge, die wir tun, um in unser Geschäft zu investieren - sie machen den Kuchen für alle größer", so Spotify-Vizepräsident Charlie Hellman. Damon Krukowski, ehemaliger Schlagzeuger von Galaxie 500 und Mitgründer der "Union Of Musicians And Allied Workers" (UMAW), die die Proteste organisiert hatte, kritisiert Spotify indes: "Lound & Clear" stelle nicht die gewünschte Transparenz her, Informationen über Spotifys Einnahmen jenseits von Abonnements und Werbung fehlten ebenso wie Informationen zur "Pay-For-Play"-Praxis zur Platzierung in Playlisten oder Details aus Spotifys Verträgen mit Majorlabels. Einem nutzerzentrierten Vergütungssystem, bei dem das durch Fans generierte Geld direkt bei Künstler:innen ankommen soll, steht Hellman kritisch gegenüber. Interne Studien hätten ergeben, dass das nicht den gewünschten faireren Effekt bringe. Ein Modell dieser Art wurde kürzlich vom Streaming-Konkurrenten Soundcloud versprochen.

Video: "Loud & Clear: How The Money Flows" von Spotify

Tweet: Damon Kurkowski über "Loud & Clear"

+++ Annie Taylor haben ihre Dopppelsingle "The Fool / Unspoken" veröffentlicht. Auf den beiden Songs zeigen sich die schweizer Surf-Grunge-Newcomer mithilfe von verwaschenen Synthesizern und hymnischen Background-Chören von ihrer sanften Seite. Für die passende visuelle Darstellung des 90s-Feelings von "The Fool" sorgt das psychedelische Video im Retro-Stil. Die Songs stammen wie die zuvor erschienen Singles "17 Days" und "A Thousand Times" von ihrem letztjährigen Debütalbum "Sweet Mortality".

Video: Annie Taylor - "The Fool"

Stream: Annie Taylor - "The Fool"

Stream: Annie Taylor - "Unspoken"

+++ Lindemann hat das Livealbum "Live In Moscow" angekündigt und einen Videoclip von "Allesfresser" veröffentlicht. Der Mitschnitt des Konzerts am 15. März 2020 in der russischen Hauptstadt entstand auf der ersten Tour des Soloprojekts von Rammstein-Frontmann Till Lindemann. Von 2013 bis Ende 2020 war das schwedische Hypocrisy- und Pain-Mastermind Peter Tägtren musikalischer Partner des Sängers. Für Tägtren markierte das Konzert in Moskau die vorletzte Show als Teil von Lindemann, da die letzten Konzerte der Tour Pandemie-bedingt abgesagt werden mussten. "Live In Moscow" erscheint am 21. Mai als Album und Blu-ray.

Video: Lindemann - "Allesfresser" (Live In Moscow)

Cover & Tracklist: Lindemann - "Live In Moscow"

01. "Skills In Pills"
02. "Lady Boy"
03. "Fat"
04. "Frau & Mann"
05. "Ich weiss es nicht"
06. "Allesfresser"
07. "Knebel"
08. "Home Sweet Home"
09. "Cowboy"
10. "Golden Shower"
11. "Blut"
12. "Platz Eins"
13. "Praise Abort"
14. "Fish On"
15. "Ach so gern"
16. "Gummi"
17. "Steh auf"

+++ Black Peaks haben ein Livestream-Konzert angekündigt. Aufgrund der schweren Erkrankung von Sänger Will Gardner 2019 und den anhaltenden Einschränkungen, geben die britischen Prog-Rocker ihren ersten Auftritt seit 16 Monaten nun im Internet. Nichtsdestotrotz nutzt die Band die Gelegenheit und plant ein leidenschaftliches und atmosphärisches Set, welches die gesamte Bandgeschichte widerspiegeln soll. Angesetzt ist das Event für den 7. April um 21 Uhr, kann aber auch noch bis zum 11. April angeschaut werden. Tickets gibt es beim Veranstalter Audiotree für etwa 13 Euro. Das aktuelle Album von Black Peaks heißt "All That Divides" und war 2018 erschienen.

Bild: Black Peaks Live at the Brighton Centre

Black Peaks Live at the Brighton Centre

+++ Wake up, Sheeple! Deftones-Gitarrist Stephen Carpenter war zu Gast im "The Jasta Show"-Podcast von Hatebreed-Frontmann Jamey Jasta und sprach dort ausführlich über das Thema, für das er neben seiner Musik inzwischen am meisten berüchtigt ist: Verschwörungsmythen. Der bekennende Flat-Earther behauptete unter anderem: "Es gibt keinen Weltraum. Das einzige, was jemals in den Weltraum geschossen wurde, ist die Vorstellungskraft der Menschheit." Allein aus diesem Grund können UFOs gar nicht existieren, führte er weiter aus, und verglich Aufnahmen von UFOs mit Bildern des Terroranschlags vom 11. September. Auch wenn kein Weltraum existiert, könnte es aber trotzdem unbekannte Weiten geben. "Uns wurde schon erzählt, dass wir alle auf einer rotierenden, fliegenden Weltraumkugel leben", so der Gitarrist. "Wie viel Land existiert also, von dem wir nichts wissen? Wie viele Spezies existieren da draußen, von denen wir nichts wissen?" Auf theprp.com gibt es ein ausführliches Transkript zu lesen, die ganz Mutigen unter euch können sich den Podcast auch in Gänze anhören. Das Gespräch ist so verstörend wie unterhaltsam. Künstlerische Exzellenz und gesunder Menschenverstand gehen eben nicht immer Hand in Hand.

Video: Stephen Carpenter im "The Jasta Show"-Podcast

0 Kommentare

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.