Videos: The Strokes spielen New Yorks erste reguläre Club-Show des Jahres

| 0

Detail In New York City läuft der Konzertbetrieb langsam wieder an: The Strokes haben am vergangenen Wochenende die erste Clubshow des Jahres in der Stadt gespielt, die dank vollständig geimpfter Fans nicht mit reduzierter Zuschauerzahl, sondern vollbesetzt über die Bühne ging. Der Auftritt war die Einweihungsfeier eines frisch renovierten Clubs - und eine Benefizshow für eine New Yorker Bürgermeisterkandidatin.

Lange lag auch in New York City der sonst pulsierende Konzertbetrieb wegen der Coronavirus-Pandemie brach (beziehungsweise musste auf virtuelle Shows oder (Open-Air-)Gigs mit deutlich reduzierten Zuschauerzahlen ausweichen), nun geht es im Zuge sinkender Fallzahlen auch in den Indoor-Venues langsam wieder los.

Ganz vorne mit dabei waren am vergangenen Samstagabend The Strokes, die im Irving Plaza in Manhattan als erste in diesem Jahr eine mit ausschließlich geimpften Fans vollgepackte Clubshow in ihrer Heimatstadt spielten. Unter den 16 Songs der Setlist fanden sich vor allem Hits ihres Jahrhundertdebüts "Is This It" von 2001, aber auch den Rest ihrer Alben berücksichtigte die Band größtenteils, lediglich "Angles" von 2011 war nicht vertreten. Beim Song "One Way Trigger" stand Dev Hynes alias Blood Orange mit auf der Bühne. Gitarrist Nick Valensi konnte nicht dabei sein und wurde vom New Yorker Musiker Steve Schiltz vertreten. Unten findet ihr Videos vom Auftritt, vor dem noch Comedian John Mulaney aufgetreten war.

Die Show markierte nicht nur die Rückkehr von Clubshows in der Stadt, sondern auch des Irving Plaza selbst: Die Ballsaal-Konzerthalle in der Union-Square-Nachbarschaft von Manhattan war seit 2019 renoviert worden. Nun öffnete sie erstmals wieder in neuem Glanz.

Zudem zeigten die Strokes mit dem Konzert politische Haltung: Sie unterstützten damit Maya Wiley, eine Anwältin und Bürgerrechtsaktivistin, die für den amtierenden New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio gearbeitet hatte und nun selbst bei der Bürgermeisterwahl am 22. Juni als eine der progressivsten Kandidatinnen antritt. Sie wird von der bekannten linkspolitischen US-Demokratin Alexandria Ocasio-Cortez unterstützt, beide Frauen standen vor und nach dem Konzert auch auf der Bühne und redeten. Schon im Mai hatten die Strokes ein virtuelles Akustik-Fundraiser-Konzert für Maya Wiley gespielt.

Auch andere Bands stehen bereits in den Startlöchern, um den New Yorker Konzertbetrieb wieder auf Touren zu bringen: Die Foo Fighters werden am 20. Juni als erste wieder im vollbesetzten Madison Square Garden auftreten, zu dem dann nur vollständig Geimpfte zutritt haben.

Videos: Eindrücke von der Strokes-Show im Irving Plaza

0 Kommentare

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.