Newsflash (The Bronx, Ty Segall, Weezer & Metallica u.a.)

| 0

Detail Neuigkeiten von The Bronx, Ty Segall, Weezer & Metallica, Dinosaur Jr., Live Nation, Motörhead, Serj Tankian, Led Zeppelin und Red Fang.

+++ The Bronx haben mit "Mexican Summer" die fünfte und letzte Single veröffentlicht, bevor "The Bronx (VI)" Ende des Monats erscheint. Nach dem im Juni veröffentlichten, punkigen "Curb Feelers" erinnert "Mexican Summer" wieder stärker an melodische Rocker wie "Watering The Well". Aber auch an das Alter Ego Mariachi El Bronx - insbesondere dank der Sologitarren. "Musikalisch und textlich waren The Bronx nie stärker von Mariachi El Bronx beeinflusst, als auf 'Mexican Summer'", kommentiert Frontmann Matt Caughthran. "Das Gefühl und der Groove des Songs spricht durch den Rhythmus zu einem, während die Geschichte des verlorenen Paradieses eines Mannes sich gewaltsam in die Nacht brennt." Das sechste Album der kalifornischen Punkrocker erscheint am 27. August via Cooking Vinyl und kann vorbestellt werden.

Stream: The Bronx - "Mexican Summer"

Stream: The Bronx - "Mexican Summer"

+++ Ty Segall hat überraschend das neue Album "Harmonizer" veröffentlicht. War der LoFi-Alternative-Rock des Musikers bisher meistens zwischen Garage und Psych angesiedelt, dominieren auf dem zwölften Album Keyboards und Synthesizer den Sound. Synthpop ist die Platte allerdings nicht, der Sound dröhnt und scheppert immer noch an allen Ecken und Enden. Nach dem 2019er Album "First Taste" hat Segall außerdem sein Interesse an Gitarren wieder entdeckt. Produziert und aufgenommen wurde "Harmonizer" mit Cave-Mastermind Cooper Crain in Segalls eigenem Harmonizer Studio. Eine physische Variante des Albums soll im Oktober folgen.

Stream: Ty Segall - "Harmonizer"

Cover & Tracklist: Ty Segall - "Harmonizer"

01. "Learning"
02. "Whisper"
03. "Erased"
04. "Harmonizer"
05. "Pictures"
06. "Ride"
07. "Waxman"
08. "Play"
09. "Feel Good"
10. "Changing Contours"

+++ Weezer haben ihr Cover von Metallicas "Enter Sandman" geteilt. Das ist Teil des Coveralbums "The Metallica Blacklist", das die Thrash-Titanen im September anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des nach der Band benannten Schwarzen Albums veröffentlicht. Wie bereits auf dem "Teal Album" bleiben Weezer mit diesem Cover nahe am Original, Rivers Cuomos sanftere Stimme stellt den größten Unterschied dar. Anders bei der nigerianischen Pop-Sängerin Tomi Owó, deren Cover von "Through The Never" ebenfalls erschienen ist. Aus "The Metallica Blacklist" wurden bisher unter anderem "Nothing Else Matters" von Miley Cyrus, St. Vincents Cover von "Sad But True" und eine Version von "Wherever I May Roam" von Latin-Trap-Star J Balvin ausgekoppelt. Weezer hatten zuletzt ihr 80s-Glamrock-Album "Van Weezer" veröffentlicht und planen für das Jahr 2022 einen Zyklus mit vier Alben.

Stream: Weezer - "Enter Sandman" (Metallica-Cover)

Stream: Weezer - "Enter Sandman" (Metallica-Cover)

+++ Dinosaur Jr. haben ein "Tiny Desk (Home) Concert" gespielt. Pandemiebedingt fand der Auftritt nicht in den Büros des National Public Radios in Washington D.C., sondern im leeren Shea Theater in Turners Falls, nahe der Bandheimat Amherst, Massachusetts. Dort spielten sich J Mascis, Lou Barlow und Murph rund um ihren eigenen Mini-Schreibtisch durch Songs ihres aktuellen Albums "Sweep It Into Space" und der Klassiker-Alben "Without A Sound" (1994) und "Bug" (1988). Zuletzt spielten unter anderem Lucy Dacus und Shame "Tiny-Desk"-Konzerte "from Home". Nicht in leeren Hallen zuhause sondern in vollen Clubs im deutschsprachigen Raum werden Dinosaur Jr. im April 2022 zu sehen sein. Tickets sind bei Eventim erhältlich.

Video: Dinosaur Jr. - Tiny Desk (Home) Concert

Live: Dinosaur Jr.

06.04. Hamburg - Markthalle
07.04. Köln - Carlswerk Victoria
09.04. Lausanne(CH) - Les Docks
12.04. München - Technikum
13.04. Berlin - Columbiahalle

+++ Der Konzertveranstalter Live Nation hat Gerüchte dementiert, Musiker:innen und Crewmitglieder seiner Touren dürften Coronavirus-Infektionen nicht öffentlich machen. Singer/Songwriterin Courtney Jaye postete eine Nachricht auf Twitter, die sie von Freunden erhalten habe. "Ich weiß, dass du auf Tour gehst", steht dort. "Ich will, dass du weißt, dass acht von elf Leuten auf meiner Tour positiv auf Covid getestet wurden und wir waren alle vollständig geimpft. Wir haben uns die Delta-Variante eingefangen, sie ist wesentlich leichter übertragbar, als bisherige Arten. Aufgrund des Vertrags mit Live Nation dürfen wir keine öffentlichen Statements abgeben, aber ich kann Leuten, die ich kenne, davon erzählen. Dieses Redeverbot von Live Nation wird viele Leute krank machen. Oder Schlimmeres." Live Nation widerspricht: "Es gibt absolut keine Covid-Redeverbote in unseren Verträgen. Wir sorgen uns um unsere Angestellten, Crew, Fans und Künstler:innen." Live Nation scheint nach der Pandemie-Pause mit einem boomenden Geschäft zu rechnen. Für 2022 hat der Veranstalter bereits doppelt so viele Konzerte angesetzt wie noch 2019.

Tweet: Live Nation dementiert Covid-Redeverbot für Künstler:innen

+++ Motörhead haben die Graphic Novel "Motörhead: The Rise Of The Loudest Band In The World" angekündigt. Die 144-seitige Comic-Geschichte widmet sich dem Aufstieg der Band um Lemmy Kilmister von dessen Jugend bis zum Album-Klassiker "Ace Of Spades" und wird mit einem Vorwort von Judas Priest-Frontmann Rob Halford eingeleitet. Hinter dem Projekt steht die Firma Fantoons, die bereits die Graphic Novel "Rush: The Making Of A Farewell To Kings", "Billie Holiday: The Graphic Novel" und das Wimmelbild-Buch "Where's Alice Cooper" veröffentlicht hat. Vorbestellungen der Graphic Novel liegt außerdem eine dekorative "Overkrisps"-Cornflakesschachtel bei. "Motörhead: The Rise Of The Loudest Band In The World" erscheint am 7. September.

Facebook-Post: Motörhead kündigen Graphic Novel an

+++ Serj Tankian hat mit "Love At The Border" einen weiteren Vorgeschmack auf sein Soundtrack-Doppelalbum "Cinematique Series" veröffentlicht. "Love At The Border" stammt von "Violent Violins", der moderneren Hälfte des Werks und Gegenstück zum orchestral-klassischen "Illuminate". Der neue Song ist eine kurze, von Streichern und tiefen Synthesizer-Bässen getriebene Komposition. "Cinematique" erscheint diesen Freitag, den 6. August in einem produktiven Jahr für den System Of A Down-Frontmann. Im März war die Rock-EP "Elasticity" erschienen, im Juni und Juli folgten "Disarming Time: A Modern Piano Concerto" und "Cool Gardens Poetry Suite", eine Vertonung seines 2001 veröffentlichten Gedichtbands.

Video: Serj Tankian - "Love At The Border"

+++ Die Led Zeppelin-Dokumentation "Becoming Led Zeppelin" wird beim Venice Film Festival im September Premiere feiern. Die von der Band autorisierte Dokumentation soll sich wie ein Musical anhören und auch so aussehen. "Ich wollte die vier unterschiedlichen Geschichten der Bandmitglieder zusammenbringen, bevor und nachdem sie ihre Band gegründet haben, in weiten Teilen nur Musik und Bildsprache nutzen und die Musik an den Orten, wo sie erschaffen wurde, und mit den Ereignissen in der Welt, die sie inspirierten, kontextualisieren", kommentiert der durch seine Dokureihe "American Epic" bekannte Regisseur Bernard MacMahon. "Ich habe nur originale Abzüge und Negative genutzt, über 70.000 Bilder händisch wiederhergestellt und Fantasie-Sequenzen entworfen, die von 'Singing In The Rain' beeinflusst sind", so MacMahon. "Ich habe unveröffentlichte Konzertaufnahmen mit Montagen von Postern, Tickets und Reisen verknüpft, um ein visuelles Gefühl für das Frenetische ihrer frühen Karriere zu erschaffen." Neben diesen Bildern enthält die Dokumentation auch neue Interviews mit Robert Plant, Jimmy Page und John Paul Jones, sowie seltene Interviews mit dem 1980 verstorbenen Schlagzeuger John Bonham. "Becoming Led Zeppelin" ist die erste Dokumentation seit 50 Jahren, an der die Bandmitglieder mitgearbeitet haben. "Ich wusste, dass er kompetent genug dafür ist, unsere Geschichte zu erzählen", sagte Page über MacMahon.

Instagram-Post: Biennale die Venezia kündigt Premiere der Led-Zeppelin-Doku "Becoming Led Zeppelin" an

+++ Die Sludge-Stoner Red Fang haben ihr Livestream-Konzert verschoben. Statt am 30. Juli findet die Show nun am 11. August (in Deutschland am 12. August um 4 Uhr morgens) statt. Grund ist ein Notfall in der Familie. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit, neue kosten circa 4 Euro. Das Konzert, bei dem die Band aus Portland den Fokus auf "Murder The Mountains" und das im Juni erschienene "Arrows" legt, ist im Anschluss für 48 Stunden verfügbar.

Tweet: Red Fang verschieben Streaming-Konzert

0 Kommentare

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.