Idles kündigen neues Album "Crawler" an, zeigen Video zu "The Beachland Ballroom"

| 0

Detail Die britischen Post-Punk-Lieblinge Idles haben überraschend das neue Album "Crawler" angekündigt - nur ein Jahr nach dem Vorgänger "Ultra Mono". Mit der ersten Single "The Beachland Ballroom" gibt es bereits einen spannenden ersten Vorgeschmack mit Motown-Anbindung.

"The Beachland Ballroom" ist ein ungewöhnlicher Idles-Song: Eine getragene Nummer mit 60s-Soul-Vibes und Bond-Balladen-Anklängen trifft auf den Drive der Engländer und den derben Gesang von Frontmann Joe Talbot. Der nach einem Club in Ohio benannte Song verarbeitet laut Talbot auch autobiografisch die steile Aufstiegsgeschichte der Band: "Es ist der wichtigste Song der neuen Platte. Es gibt so viele Bands, die die kleinen Clubs spielen und davon träumen, es in die großen zu schaffen. In der Lage zu sein, eine Soul-Nummer wie diese zu schreiben führte mir vor Augen: Fuck, wir können jetzt in diesen großen Clubs spielen und trotzdem kreativ sein und nicht einfach nur so tun als ob, und das wissen wir sehr zu schätzen. Der Song ist eine Art Allegorie dafür, sich verloren zu fühlen und dieses Gefühl schließlich zu überwinden."

Gitarrist Mark Bowen lobte vor allem Talbots Gesangsperformance, die im zugehörigen Video in einer schwitzigen, intensiven Super-Nahaufnahme zu sehen ist. "Ich wusste nicht, dass Joe so singen kann", sagte er. "Er hat schon immer versucht, einen Song wie 'Be My Baby' [von den Ronettes] zu schreiben, aber er wollte nicht der Punk-Typ sein, der sich die Motown-Jacke überstreift. Es sollte sich natürlich anfühlen, und das ist bei diesem Song der Fall."

"The Beachland Ballroom" ist Teil von "Crawler", dem vierten Idles-Studoalbum, das schon am 12. November via Partisan/Pias/Rough Trade erscheinen wird. Die 14 Songs umfassende Platte war in den Real World Studios in Bath in der Nähe des südenglischen Bristol während der Pandemie entstanden und ist laut der Band auch als Reflexion einer weltweiten psychischen und physischen Ausnahmesituation zu verstehen. Produziert wurde das Werk von HipHop-Produzent Kenny Beats (Vince Staples, Slowthai, Freddie Gibbs), der auch schon am Vorgänger "Ultra Mono" (2020) beteiligt gewesen war, und Idles-Gitarrist Bowen. Fans können das Album ab sofort vorbestellen, unter anderem in mehreren Vinyl-Varianten.

Idles halten mit der neuen Platte eine hohe Album-Schlagzahl: 2017 war ihr Debüt "Brutalism" erschienen, 2018 folgte das Hit- und Durchbruchsalbum "Joy As An Act Of Resistance", "Ultra Mono" dann 2020.

Anfang 2022 werden Idles auch wieder auf Tour kommen, die vier Konzerte in Deutschland sind allerdings - wie die meisten Shows in ganz Europa - bereits ausverkauft. Fans aus den deutschsprachigen Ländern müssen also auf weitere Termine oder zusätzliche Festivalshows hoffen.

Video: Idles - "The Beachland Ballroom"

Cover & Tracklist: Idles - "Crawler"

Idles -

01. "MTT 420 RR"
02. "The Wheel"
03. "When the Lights Come On"
04. "Car Crash"
05. "The New Sensation"
06. "Stockholm Syndrome"
07. "The Beachland Ballroom"
08. "Crawl!"
09. "Meds"
10. "Kelechi"
11. "Progress"
12. "Wizz"
13. "King Snake"
14. "The End"

Live: Idles

18.02. Hamburg - Docks | ausverkauft
22.02. Berlin - Columbiahalle | ausverkauft
23.02. Köln - Carlswerk Victoria | ausverkauft
24.02. München - Muffathalle | ausverkauft

0 Kommentare

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.