Vormerken! - Unsere aktuellen Neuentdeckungen

| 0

Detail Jeden Dienstag stellen wir euch spannende neue Bands vor, die ihr auf dem Schirm haben solltet. Dieses Mal sind es Home Front, Pinch Points und Gator, The Alligator.

Home Front

Home Front

Heimatstadt: Edmonton, Alberta, Kanada
Genre: Post-Punk, Wave
Für Fans von: Joy Division, Echo & The Bunnymen, The Cure

Ein martialischer Name und ein wild agierender Frontmann, der mit Nietenarmband und Lederjacke eher Punk ist, als "Post-". Aber genau dahin geht der Sound von Home Front: in der kurzen Ära als Punk düster wurde, Synthesizer ins Spiel kamen und selbst Oi!- und Street-Punk-Bands wie Blitz und Angelic Upstarts sich mit wavigen Post-Punk-Alben zwischenzeitlich neu erfanden. Sieht man im Video zu "Flaw In The Design" eine Band aus vier Musikern, stecken hinter Home Front auf Platte nur Graeme Mackinnon an Mikro, Gitarre und Bass und Clint Frazier an Synths, Drums und Programming. Die beiden haben ihre Sechs-Song-Debüt-EP "Think Of The Lie" (via La Vida Es Un Mus Discos) in Eigenregie aufgenommen. Gemischt und produziert hat die Songs dann Jonah Falco von Fucked Up.

Bandcamp | Instagram

Video: Home Front - "Flaw In The Design"

Stream: Home Front - "Bit Of Dust"


Pinch Points

Pinch Points

Heimatstadt: Melbourne, Australien
Genre: Punk, Garage Rock
Für Fans von: Art Brut, Amyl And The Sniffers, Yard Act

Seit 2018 schreiben, mixen und nehmen Pinch Points ihre Musik selbstständig auf. Die kurzen Stücke klingen britisch geprägt, stoisch, manchmal kantig und zwischen Garage, Punk und Indie pendelnd. Nach der Debüt-EP von 2018 und dem Album "Moving Parts" von 2019 hat die vierköpfige Band mit der neuen Single "Reasons To Be Anxious" verlautbaren lassen, dass im März 2022 via Exploding In Sound/Mistletone das zweite Album "Process" erscheint.

Facebook | Bandcamp

Video: Pinch Points - "Reasons To Be Anxious"

Stream: Pinch Points - "Boy"

Album-Stream: Pinch Points - "Moving Parts"

Stream: Pinch Points - "Mechanical Injury"-EP


Gator, The Alligator

Gator, The Alligator

Heimatstadt: Braga, Portugal
Genre: Garage Rock, Psychedelic
Für Fans von: King Gizzard & The Lizard Wizard, Slift, Oh Sees

Sie wurden bereits zum "Best Portuguese Live Act" gekürt: Gator, The Alligator, die eine Ausgeburt der Garage-Rock-Welle sind, die John Dwyer mit seinen Oh Sees ab Mitte der 00er Jahre in Position bringt und deren Vibe sich seitdem viele junge, wilde Garage-Psych-Punk-Verschwurbler verschieben haben. Die vier Portugiesen haben sich für ihre bisher zwei Alben - "Life Is Boring" (2018) und "Mythical Super Bubble" (2020) - einen Charakter ausgedacht - nämlich: Gator, The Alligator - der in den Songs diverse Abenteuer überstehen muss. War die Geschichte des Debüts noch geerdeter, ist die Fortsetzung ein weirder Trip über einen heiligen, kosmischen Gral in Form einer mystischen Blase, die Gator aufsuchen muss, um seine Seele zu retten. Oder so.

Facebook | Bandcamp

Albumstream: Gator, The Alligator - "Mythical Super Bubble"

Albumstream: Gator, The Alligator - "Life Is Boring"

0 Kommentare

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.