Newsflash (Rammstein, Caliban, Mumford & Sons u.a.)

| 0

Detail Neuigkeiten von Rammstein, Caliban, Mumford & Sons, Wilko Johnson, The Brian Jonestown Massacre, Tristesse und Robert Smith gegen die britischen Verkehrsverbünde.

+++ Rammstein haben ein neues Musikvideo veröffentlicht. Das Video gehört zum Song "Adieu" von ihrem aktuellen Album "Zeit". Der filmreife Clip wurde vom Berliner Regisseur Specter gedreht. Er war schon bei den zuvor erschienen Videos zu "Deutschland" und "Zeit" federführend. Das neue Video ist stark inspiriert von dem Kinofilm "Krieg der Götter" (2011). Zu der Veröffentlichung präsentiert die Band die Single "Adieu" auch auf Vinyl und CD. Im kommenden Jahr führt das Sextett seine Stadiontour fort. Für die ausgewählten Konzerte in Deutschland gibt es jedoch keine Karten mehr. Für wenige Konzerte in Nord- und Osteuropa sind noch vereinzelnd Karten über Eventim vorhanden.

Video: Rammstein - "Adieu"

Live: Rammstein (ausverkauft)

07.06. München - Olympiastadion
08.06. München - Olympiastadion
15.07. Berlin - Olympiastadion
16.07. Berlin - Olympiastadion
26.07. Wien - Ernst-Happel-Stadion

+++ Caliban haben die neue Single "The Shadow" inklusive Video veröffentlicht. Der Song berichtet von einer gescheiterten Beziehung: "In 'The Shadow' geht es darum, aus einer Situation auszubrechen, in die man geraten ist, weil man geblendet und betrogen wurde. Ein blutiges, erfundenes Märchen mit einem Happy End", schreibt die Band zum Song. Erst vor knapp sieben Monaten war das neueste Album "Dystopia" erschienen, in den letzten Monaten musste die Band vermehrt mit Rückschlägen kämpfen: Im September verließ ihr langjähriger Bassist Marco Schaller aus persönlichen Gründen die Band, letzte Woche mussten sie ihre anstehende Tour um knapp die Hälfte der Termine kürzen. Als Gründe nannten Caliban organisatorische und finanzielle Probleme. Tickets für die verbliebenen Shows gibt es unter anderem bei Eventim.

Video: Caliban - "The Shadow"

Instagram-Post: Caliban reduzieren ihre Tour

Live: Caliban

01.12. Nürnberg - Hirsch
02.12. München - Backstage
03.12. Köln - Live Music Hall
09.12. Berlin - Hole 44
10.12. Bremen - Modernes
11.12. Leipzig - Felsenkeller

+++ Marcus Mumford hat erste Hinweise auf ein neues Mumford & Sons-Album gegeben. Weit fortgeschritten scheinen die Pläne allerdings noch nicht zu sein: "Der nächste Schritt ist, mit den Jungs in der Band in einen Raum zu gehen und uns gegenseitig die Songs vorzuspielen, die wir geschrieben haben. Ich habe einen Haufen Songs, die sozusagen fertig sind. Und dann machen wir eine Platte, gehen damit auf Tour und tun das, was wir lieben." so Mumford in einem gestern veröffentlichten Interviewausschnitt. 2018 erschien das bisher letzte Album "Delta", seitdem hatte die Indie-Folk-Gruppe die Standalone-Single "Blind Leading The Blind" veröffentlicht und Marcus Mumford zuletzt sein Solodebüt. Im September. 2021 sich Banjospieler Winston Marshall eine Auszeit von der Band. Vorausgegangen war großes Entsetzen von Fans, nachdem Marshall in einem Tweet den rechtskonservativen und rechtsextremen Gruppen nahestehenden Journalisten und Influencer Andy Ngo einen "mutigen Mann" nannte. Marshall entschuldigte sich später öffentlich: Er habe den Schmerz verstanden, den er mit seiner Unterstützung für Ngos neues Buch verursacht habe. "Ich habe nicht nur eine Menge Menschen die ich nicht kenne verletzt, sondern auch die, die mir am nächsten stehen, inklusive meiner Bandkollegen", schrieb der Musiker damals. Er verließ die Band darauf.

Video: Marcus Mumford spricht über die Zukunft von Mumford & Sons

+++ Dr.Feelgood-Gitarrist Wilko Johnson ist tot. Er verstarb Anfang der Woche mit 75 Jahren an einer Bauchspeicheldrüsenkrebserkrankung. Zwischen 1971 und 1977 spielte Johnson in der Garage- und Proto-Punk-Band Dr.Feelgood und veröffentlichte seitdem zahlreiche Alben mit seinem Bandprojekt The Wilko Johnson Band. Seinen letzten Auftritt hatte er vergangenen Monat in London. Unter anderem Sleaford Mods und Franz Ferdinand-Frontmann Alex Kapranos posteten Beileidsbekundungen.

Tweet: Wilko Johnson ist tot

Sleaford Mods reagieren auf den Tod von Wilko Johnson

Alex Kapranos reagiert auf den Tod

+++ Teksti TV-666 haben ein neues Album angekündigt. Die finnischen Krautrocker veröffentlichen ihr drittes Studioalbum "Vapauden Tasavalta" am 24. Februar bei Svart. Die selbsternannte "Band der tausend Gitarren" koppelten dazu schon die Single "Keimolan Tähtiportti" aus. Darauf dehnen sie Alternative-Rock-Songs und füllen sie mit Motorik-Beats, Shoegaze und psychedelischen Elementen. Untermalt wird der Klang durch Texte in ihrer Muttersprache. Ihr bisher letztes Album "Aidattu Tulecaisuus" veröffentlichte die Gruppe vor fünf Jahren. Die kommende Platte kann schon im Internet vorbestellt werden.

Video: Teksti TV-666 - " Keimolan Tähtiportti "

Cover & Tracklist: Teksti TV-666 - " Vapauden Tasavalta "

01. "Kapteeni"
02. "Keimolan Tähtiportti"
03. "TJ"
04. "Kuukauden Myyjä"
05. "Ilmainen Pizza"
06. "Jeffrey"

+++ The Brian Jonestown Massacre haben ihr 20. Studioalbum angekündigt. "The Future Is Your Past" erscheint am 10. Februar und damit nur acht Monate nach der letzten Platte der Psychrocker mit dem Titel "Fire Doesn't Grow On Trees". Einen ersten Hinweis auf die neue Platte gab es bereits im Oktober, als sie die Doppelsingle "Fudge / The Future Is Your Past" veröffentlichten. Die Songtitel sind inspiriert von Frontmann Anton Newcombes Sohn: "Mein Sohn Wolfgang ist Gott sei Dank ganz anders als ich, aber wir haben so viele Dinge gemeinsam: Tanzen, Lieder erfinden und seltsame Kombinationen von Wörtern und Ideen aussprechen, die uns zum Lachen bringen oder die für uns auf irgendeine Weise einen Sinn ergeben. Irgendwann habe ich angefangen, diese Wörter und zufälligen Ideen aufzuschreiben, um sie als Titel zu verwenden." Das Album kann im Labelshop vorbestellt werden.

Cover & Tracklist: The Brian Jonestown Massacre - "The Future Is Your Past"

01. "Do Rainbows Have Ends"
02. "Nothing Can Stop the Sound"
03. "The Light Is About to Change"
04. "Fudge"
05. "Cross Eyed Gods"
06. "As the Carousel Swings"
07. "The Mother of All Fuckers"
08. "All The Feels"
09. "Your Mind Is My Café"
10. "Stuck to Yous"

+++ Tristesse haben die neue Single "Im Taumel" veröffentlicht. Der sorglos wirkende Indie-Song kommt im Drangsal-esken Sound daher, Frontmann Jannes-Maximilian Priebels kommentierte seine Inspiration: "'Im Taumel' erzählt von Unbeschwertheit, Sorglosigkeit und der Lust, sich selbst zu verschwenden. In diesen drei Minuten existieren keine Konsequenzen. Es dreht sich ausschließlich um Euphorie." Produziert wurde der Song von Magnus Wichmann, der bereits mit Bands wie Pabst und Leoniden zusammenarbeitete. Die Berliner wurden letztes Jahr bereits in unserer Newcomer-Rubrik präsentiert.

Video: Tristesse - "Im Taumel"

+++ The Cure-Frontmann Robert Smith hat seinem Unmut gegenüber den britischen Verkehrsverbünden Luft gemacht. Diese haben einen landesweiten Streik ab dem 13. Dezember angekündigt - der damit genau auf das Konzert der Goth-Ikonen im Londoner Wembley-Stadion fällt. Smith bittet seine Follower:innen auf Twitter um Lösungsvorschläge. Sein Vorschlag: die Regierung stürzen. Na, wenn es sonst nichts ist.

Tweet: Robert Smith über den Streik

0 Kommentare

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.