Rock am Ring und Rock im Park: Pantera aus dem Line-up gestrichen

| 17

Detail Die Zwillingsfestivals Rock am Ring und Rock im Park reagierten damit auf die anhaltende Kritik an dem Auftritt von Sänger Phil Anselmo, der unter anderem 2016 einen Hitlergruß zeigte.

"Die Band Pantera wird nicht wie angekündigt bei Rock am Ring und Rock im Park 2023 auftreten", heißt es in dem Statement, welches die Festivals zeitgleich über die sozialen Medien teilten. Nach intensiven Gespräch mit Künstler:innen, Partner:innen und den Festivalfans über die letzten Wochen hätten sich die Veranstalter:innen dazu entschlossen, die Band zur Reunion ihrer noch lebenden Mitglieder doch aus dem Programm zu nehmen.

Zunächst hatten die Zwillingsfestivals noch an der Verpflichtung von Pantera trotz der Kritik festgehalten. "In mehreren Gesprächen wurde uns glaubwürdig versichert, dass Phil Anselmos Verhalten von 2016 in keinem Fall die Ansichten der Band widerspiegelt und er sein Auftreten aufrichtig und tief bereut", verteidigten sie die Buchung Panteras noch Mitte Januar. Frontmann Anselmo war in der Vergangenheit mehrfach durch rassistische Äußerungen aufgefallen. 2016 hatte Anselmo etwa während eines Konzerts den Hitlergruß gezeigt und "White Power" in die Menge gerufen. Er entschuldigte sich damals und nannte sein Verhalten "hässlich" und "unangebracht". Doch er fiel bereits zuvor mehrfach auf: 1994 stellte er sich gegenüber MTV Rassismus-Vorwürfen in einem T-Shirt der Band Carnivore mit rassistischer Symbolik und verharmloste rassistische Parolen, die auf seinen Konzerten gerufen wurden. 1995 sagte er auf der Bühne, dass er Rap dafür hasse "quer über die weiße Kultur zu pissen" und rief den Abend als "eine weiße Angelegenheit" aus. Auch mit seiner Band Superjoint Ritual veröffentliche Anselmo 2003 das Album "A Lethal Dosis Of American Hatred", auf dem sich der Song "Stealing A Page Or Two From Armed And Radical Pagans" rassistisch gegen Muslime und Juden wandte.

Aufgrund dieser verschiedenen Vorfälle über einen Zeitraum von über 20 Jahren zweifelten wohl viele Kritiker:innen, darunter auch Nathan Gray, an der Aufrichtigkeit der damaligen Entschuldigung Anselmos. "Danke, dass ihr zugehört und wirklich Stellung bezogen habt", schrieb Gray kurz nach Veröffentlichung der Absage. "Ich kann euch gar nicht sagen, wie glücklich ich im Moment bin und wie wichtig diese Entscheidung ist. Ihr habt etwas Wunderbares getan, und ich weiß, dass es nicht leicht war."

Rock am Ring und Rock im Park finden vom 2. Juni bis 4. Juni am Nürburgring/Eifel bzw. am Zeppelinfeld Nürnberg mit unter anderem Rise Against, Limp Bizkit, Kings Of Leon und den Toten Hosen statt. Tickets und weitere Infos gibt es auf den jeweiligen Webseiten rock-am-ring.com und rock-im-park.com.

Rock am Ring: Aktuelles Line-up

Statement: Nathan Gray & The Iron Roses

Kommentare (17) | » schreiben

wilder rockerr,

Erst seine Entscheidung mit Bedacht treffen, diese zu verteidigen und dann doch gegenüber dem Internetmob einzuknicken: Weniger Rückgrat war selten !

Dabei geht es mir gar nicht so sehr um die band Pantera- ich mag deren Musik nicht und hätte mir den Auftritt auch nicht angeschaut, und die Vergehen des Sängers in der Vergangenheit wiegen schwer, aber was ich den ganzen Hetzern im Netz vorwerfe: Die Buchung war seit Monaten bekannt - NIEMAND hat sich daran gestört, obgleich die Vorwürfe jedem Musikinteressierten bekannt waren . Erst nachdem Grünenpolitiker aus Nürnberg, also Provinzpolitiker erster Güte, im Netz ordentlich getrommelt haben, kriechen die ganzen Berufsempörten (Campino natürlich ganz weit vorne mit dabei) aus ihren Löchern und schießen ohne Maß mit absoluten Forderungen ("Ausladen!"). ich schließe daraus: Die Band und deren Vorwürfe ist den Hetzern absolut egal, die wollen sich nur profilieren und aller Welt beweisen, dass sie auf der "guten Seite" stehen. Nichts weiter.

Traurig, dass die Veranstalter da eingeknickt sind.
Wie soll das eigentlich weitergehen: In 5 Jahren wird eine Band ausgeladen, weil die Sängerin ein Video vom Grillabend hochgeladen hat ("Mörderin!") und in 10 Jahren werden dann Bands, in denen nicht mindestens ein Mitglied queer ist, zur persona non grata erklärt ("nicht divers genug. Ein Affront gegenüber queeren Menschen und kein gutes Vorbild für andere bands!"). Tolle Aussichten.

Und da man ja gerne, erst Recht wenn man eine Meinung fernab der Politischen Korrektheit äußert, falsch verstanden wird: Was der Sänger einst gemacht hat, ist verwerflich und unappetitlich. Aber er hat sich - laut Aussage der Veranstalter - reumütig gezeigt. Früher haben Menschen eine 2. Chance erhalten. In der medialen Empörungs- und Vernichtungskultur ist dafür kein Platz mehr.

wilder rockerr,

und noch was: hatte sich Nathan Gray nicht vor ein paar Jahren mal kritisch gegenüber Muslimen in einem VISIONS-Interview geäußert und sah sich dem Vorwurf ausgesetzt, Islamfeindlichkeit zu fördern?
Klarer Fall: Der muss weg! Kein Fußbreit den Menschenfeinden! Ist doch richtig, oder?

DANNYDEVITO,

Bin absolut deiner Meinung wilder rockerr… und nicht zu vergessen NOFX, die 2018 auf einem Konzert Amokopfer verhöhnt haben! Sofort ausladen!

blackcoffeeblues,

Wieso spielen da überhaupt Bands aus Übersee? Denkt denn keiner an den ökologischen Fußabdruck?
Was ist mit CO2 und Klima? Spielt das in dem Fall keine Rolle?
Sind da die Ausfälle eines besoffenen Amis vor 7 Jahren wichtiger als der Klimawandel?
Wo sind die GRÜNEN?

Das Wahrheits- und Moralministerium hat ganze Arbeit geleistet und uns vor schlimmeren bewahrt! Praise Jesus...

Wenn Nathan Gray Charakter gehabt hätte, dann hätte er im Vorfeld auf den Auftritt und die Gage verzichtet. Da er leider nur Haltung zeigt, muss er sich damit begnügen nachzutreten. Aber wir wissen jetzt dass er zu den Guten zählt, immerhin!
Hat er nicht seine Ausfälle gegen Muslime vor einigen Jahren reuemütig mit Depressionen erklärt?
Was für ne arme Wurst der Typ...
Und über Campino braucht man nix mehr zu sagen, jedes Land (oder Festival) bekommt was es verdient!
Ich habs doch letzte Woche im anderen Post noch gesagt, ist wie bei der Fußball WM, man weiß lange im Vorfeld das Pantera spielen sollen, und 2 Wochen vorher wird es plötzlich zum Problem.

Besaufen die Leute sich halt bei den HOSEN...who cares

blackcoffeeblues,

Was hätte der Dude gesagt? "Scheiß drauf, alles A....löcher!"

federboa,

Also, ich hab Schwierigkeiten, eure Reaktionen auf diese Meldung nachzuvollziehen…
Zunächst mal:
Ja, die PANTERA-Buchung ist seit November bekannt, aber viel Widerspruch gab es von Anfang an, lässt sich in der Social-Media-Historie nachvollziehen, 1500 Kommentare zur Bekanntmachung bei Insta beispielsweise.
Dann verstehe ich nicht, warum alle, die sich kritisch dazu äußern, Hetzer sein sollen. Steht man auf der „guten Seite“ (wo immer das ist…), wenn man sich nicht dazu äußert?
Die Hosen haben meines Wissens nie gefordert, PANTERA auszuladen, sondern sich verteidigt, dass sie trotz der Buchung weiter am Festival teilnehmen wollen. Sie haben sich auch nicht empört, sondern sachlich ihre Gründe dazu dargelegt. (Ob sie das frei von Widersprüchen getan haben, steht auf einem anderen Blatt).
Was ist das für ein seltsamer Zukunftsausblick, den du da ziehst, Wilder Rocker?
Jemand kommt auf die Bühne, schreit WHITE POWER, zeigt den Hitlergruss und die klare Ablehnung darauf ist für dich ein Beweis, dass wir auf eine Diktatur der „Woken“ zusteuern? Steile These, sehr vorsichtig ausgedrückt! Du sprichst davon, dass Menschen eine zweite Chance verdienen, ohne auf den Hinweis aus dem VISIONS-Beitrag einzugehen, dass Anselmo schon mehrmals mit ähnlichen Vorfällen auffällig geworden ist. Zumal er den diskutierten Vorfall zunächst abgestritten und mit peinlichen Ausreden garniert hat…
Ich versteh ein weiteres Mal nicht, was die Hinweise auf Nathan Gray, NOFX und die Grünen sollen:
Haben Nathan Gray und NOFX nicht auch starken Gegenwind zu ihren Aktionen erhalten? Und haben sie sich nicht auch entschuldigt dafür, im Gegensatz zu Anselmo aber immerhin mit zwei drei Worten mehr? Und ist man automatisch ein Heuchler, wenn man sich zu Pantera äußert, zu den anderen aber nicht? Sind die Grünen unwählbar, weil sie als einzige Partei was zu PANTERA gesagt haben? Und alle anderen Parteien aber wählbar, weil sie nichts dazu sagen?
Sind so Fragen, die ich mir zu euren Einlassungen stelle…

wilder rockerr,

"Und ist man automatisch ein Heuchler, wenn man sich zu Pantera äußert, zu den anderen aber nicht?"

Ganz genau so ist es! Wer sich selektiv die Bands raussucht, wo eh gerade der Internetmob dagegen wettert, aber bei anderen schweigt oder deren verfehlungen ignoriert, muss sich zwangsläufig den Vorwurf gefallen lassen, scheinheilig zu sein.


"Dann verstehe ich nicht, warum alle, die sich kritisch dazu äußern, Hetzer sein sollen. Steht man auf der „guten Seite“ (wo immer das ist…), wenn man sich nicht dazu äußert?"

Doch, genau darum geht es: Die Künstler und Musiker, die sich jetzt als große Moralaposteln genieren, tun das nicht, weil sie Angst vor einem Auftritt einer in ihren Augen fragwürdigen Band haben, sondern weil sie sich mit ihrem Gratismut im medialen Applaus sonnen wollen, frei nach dem Motto "ich bin natürlich auch gegen Rechte auf der Bühne (auch wenn mir das bis vor wenigen Wochen total egal war, da wurde aber nicht öffentlichkeitswirksam darüber berichtet)".

"Was ist das für ein seltsamer Zukunftsausblick, den du da ziehst, Wilder Rocker?
Jemand kommt auf die Bühne, schreit WHITE POWER, zeigt den H*gruss und die klare Ablehnung darauf ist für dich ein Beweis, dass wir auf eine Diktatur der „Woken“ zusteuern? Steile These, sehr vorsichtig ausgedrückt!"


Also zunächst mal hat der Sänger sich entschuldigt. Du nimmst ihm das nicht ab? Okay akzeptier ich. ich glaube jedoch eher dem veranstalter, der mit dem Sänger gesprochen hat und diesen als glaubhaft entschuldigt bezeichnet.
ferner: ich habe weder die Worte "Diktatur" noch "woke" benutzt. Der Vorfall zeigt jedoch, dass ein Internetmob Druck auf Konzertverstanstalter ausübt und vorgeben möchte, wer genehm ist und wer nicht. ich als mündiger Bürger und Musikfan und ggf. als Rock am Ring-Besucher möchte aber selber entscheiden, ob ich diese Band sehen darf und will oder nicht bzw. mit dem Nicht-Kartenkauf dokumentiere, dass ich die Buchung der Band ablehne. Was ich jedoch nicht brauche, sind Parteien und vermeintlich weltoffene Musiker (Nathan Gray...is klar), die medialen Druck aufbauen, ergo die mir vorschreiben wollen, wenn ich schauen darf und wen nicht.

Es gibt keinen juristischen Grund, die Band nicht auftreten zu lassen und damit hat es jeder zu akzeptieren, wenn die Veranstalter die Band einladen. Wer das nicht gut findet, kann das Festival boykottieren, indem er keine Karte kauft oder seinen Unmut durchaus äußern. Aber mit medialem Getöse zu fordern, dass die Band wieder ausgeladen werden soll, ist nicht nur respektlos gegenüber dem Veranstalter, sondern auch höchst undemokratisch.

Oliver Scholl,

Hach ja - und da sind sie wieder, die üblichen "Verdächtigen" (wilder rockerr, blackcoffeeblues und natürlich DANNYDEVITO) mit ihrer kognitiven Schwäche "Relativieritis"! Mal abgesehen davon, dass die Band Pantera nicht mehr existiert und die ganze Sache einfach nur der Leichenfledderei dient, war und ist Phil Anselmo ein ganz übler Rassist, Faschist und homophober Redneck, der sich noch nicht mal ansatzweise bemüht, dies zu verbergen! Er lebt es offen aus! Das ist meilenweit davon entfernt, was NOFX oder Nathan Gray gemacht haben. Und dann natürlich das ewige Grünen-Bashing! Schade, dass niemand von den anderen Parteien die Eier in der Hose hatte, hier einzuschreiten! Ihr "argumentiert" hier auf dem Niveau eines Onkelz-Forums - dieses Geseiere und Geheule kennt man auch von da! Umso schlimmer, wenn man die Band (also Pantera) gar nicht mag - aber man muss sich doch auf deren Seite stellen. Kennen wir von unseren Schwurblern! Natürlich ist Putin der Aggressor, aber...! Die Rechten sind natürlich böse, aber die Linken... (am besten erinnert man da dann noch an die RAF, die vor gefühlt fünfhundert Jahren aktiv war, weil man sonst kaum was anderes findet)! Was bringt Euch das? Leidet Ihr unter überzogenem, aber extrem unpassendem und ungerechtfertigtem "Gerechtigkeitswahn"? Müsst Ihr Euch immer krampfhaft auf die Seite der vermeintlich "Schwachen" stellen? Sorry, wenn ich Euch so analysiere und diagnostiziere - ist halt mein Job - und Euer Verhalten ist schon extrem auffällig und wie aus dem Lehrbuch!
Anselmo kann sich so oft entschuldigen wie er möchte, es ist und bleibt wirkungslos - dafür wiegen seine Worte und Taten viel zu schwer. Ich habe Pantera schon vor über 30 Jahren als Support von Annihilator und Judas Priest gesehen - da war "Cowboys From Hell" gerade erschienen! Rob Halford hatte sich noch nicht als homosexuell geoutet - obwohl das ja eigentlich recht eindeutig war und er es nicht wirklich verborgen hat. Da hatte der gerade 19jährige Anselmo nichts besseres zu tun, als homophobe Sprüche wie "The next song is against Gay Marriage!" vom Stapel zu lassen!
Der Vorwurf, man hätte sich erst nach dem "Einmischen" der Grünen über das Ganze aufgeregt, ist schlichtweg falsch - um nicht zu sagen absichtlich gelogen!
Wir haben von Anfang an intensiv an der Ausladung gearbeitet - so wie damals schon, als Lieberberg meinte, die Onkelz einladen zu müssen. Da haben die bösen Grünen und Kettcar einflussreiche Bands wie R.E.M. ins Boot geholt - und die Sache war vom Tisch, bevor die Band überhaupt angekündigt werden konnte. So schnell ging es bei Pantera leider nicht! Aber Dreamhaus ist auch alles andere als ein professioneller Veranstalter - und wenn die sagen, die Worte von Anselmo wären glaubhaft gewesen, dann bedeutet das gar nichts. Außerdem bezweifle ich ernsthaft, dass sie sich wirklich mit ihm unterhalten haben. Das lief mit Sicherheit über mehrere Ecken und Kanäle!

wilder rockerr,

@ Oliver

"die üblichen Verdächtigen" , "kognitive Schwäche" , "Niveau eines Onkelz-Forum" , "Geseier" , "Geheule" , "Schwurbler" ... hast du noch weitere Beleidigungen für Nutzer dieses Forums auf Lager, die eine andere Meinung haben als du ?

Ist halt dein Job, ne?

blackcoffeeblues,

Ich hab gerade mal geschaut, Toten Hosen, Kings of Leon und Rise Against als Headliner?
Da war aber auch schon mal mehr Lametta oder?
Mal noch ne Frage an dich OLIVER SCHOLL, du scheinst ja recht nah dran zu sein. Können die Leute denn ihre Tickets jetzt noch zurücktauschen wenn ein Headliner wegfällt?

Als Schlusswort bleibt mir nur zu sagen, typisch deutsch! Sauber bis zum Schluss durchgezogen!

DANNYDEVITO,

@ Oliver Scholl

Auch für dich gelten die Grundregeln eines Forums, sachlich bleiben! Die Kommentare anderer User als "kognitive Schwäche", "Geseiere" und "Geheule" zu bezeichnen bzw. mit "Schwurblern" zu vergleichen, empfinde ich (und wahrscheinlich auch die anderen "üblichen Verdächtigen") als beleidigend, arrogant und unverschämt! Ein Vergleich zwischen der Sache hier und einer Person wie Putin zu ziehen, ist völlig unangebracht! Wenn du so in deinem Job agierst (Beruf?), möchte ich nicht dein Klient oder Patient sein. Schublade auf, Stempel drauf und rein damit... erspare uns deine Analysen und Diagnosen Herr Dr. Freud... hier sagen erwachsene Menschen ihre Meinung, die sachlich vorgebracht wird... das ist weder "extrem auffällig" noch "aus dem Lehrbuch", das ist einfach nur ehrlich und man nennt das selbstständiges Denken... deine Beiträge jedoch beschränken sich aufs Abqualifizieren. Demokratische Einstellung sehe ich hier nicht. Für mich übrigens egal, ob das von rechts oder links kommt, politisch motiviert ist oder nicht, ein Forum dient dem Austausch!
P.S. Auch sehe ich kein "Grünen-Bashing" (was für ein Unwort)... andere Parteien sehen nur nicht die Notwendigkeit, in andere Kompetenzbereiche eingreifen zu müssen, um mündige Konzertbesucher zu bekehren... aber das hatten wir hier ja schon ausführlich argumentiert... falls das überhaupt zu dir durchdringt.

federboa,

@wilderrockerr:
Ich verstehe auch weiterhin nicht. Wie kommst Du darauf, dass hier selektiv nach Künstlern gesucht wurde, gegen die man dann bashen kann? Ich wiederhole es gern noch einmal - Phil Anselmo kommt auf die Bühne, schreit WHITE POWER! und zeigt den Hitlergruß. Ein paar Jahre und eine kurze, unspezifische Entschuldigung später soll dieser Mann auf der größten Festivalbühne Deutschlands (!) auftreten. Wenn ich dich richtig verstehe, wäre es in diesem Fall besser, zu schweigen und so zu tun, als wäre nichts geschehen, ja? Und falls doch, ist man ein Heuchler, weil so viele andere Bands ja auch schon ähnlich Schlimmes formuliert haben, oder wie?
Sind Künstler und andere Menschen automatisch Moralapostel oder Internetmob, wenn sie sich gegen Rassismus und Nazis aussprechen? Deine Vermutung, dass solche Menschen sich irgendwie nur profilieren wollen und im medialen Applaus (als wenn der so üppig ausfallen würde) sonnen wollen, ist nichts anderes als eine böse Unterstellung. Du weißt es schlicht und einfach nicht. Und selbst wenn, ist mir das lieber, als sich einfach nur wegzuducken…
Ich verstehe auch nicht, wie Du einerseits glaubst, als mündiger Bürger ein Anrecht darauf zu haben, Dir Anselmo live anzusehen, aber andererseits Menschen, die seine Aktionen scheiße finden und das laut aussprechen, dieses Recht nicht zugestehst. Was ein Veranstalter wie Dreamhaus letztlich daraus macht, ist doch völlig nebensächlich. Es gibt keinen juristischen Grund, die Band auftreten zu lassen und damit hat es jeder zu akzeptieren, wenn die Veranstalter die Band wieder ausladen. Wer das nicht gut findet, kann das Festival boykottieren, indem er keine Karte kauft oder seinen Unmut durchaus äußern. Aber mit medialem Getöse zu fordern, dass die Band wieder eingeladen werden soll, ist nicht nur respektlos gegenüber dem Veranstalter, sondern auch höchst undemokratisch, um dein Zitat mal leicht umzuformulieren. Wobei ich das mit der fehlenden Demokratie hier auch nicht nachvollziehen kann. Es zeichnet doch gerade Demokratien aus, dass jeder sich äußern kann, oder etwa nicht? Und wenn jemand etwas zutiefst Rassistisches (und damit auch immer Antidemokratisches) formuliert und performt, dann sollte man das auch tun. Sonst ist es bald vorbei mit der Demokratie, die ja auch noch gar nicht so alt ist. „Seid tolerant, aber nicht gegenüber den Intoleranten“, oder so ähnlich…

wilder rockerr,

@ federboa

Mein Eindruck ist, dass du mein Anliegen weder verstehst noch verstehen willst. Das ist für mich okay, das gehört zum Diskurs dazu.

Ich habe meinen Standpunkt deutlich gemacht, nur scheinbar schlaue Fragen wie "ist denn jeder ein Moralpostel, der gegen Nazis ist?" gehen meilenweit an der Diskussion vorbei.
Siehst du anders? Wunderbar, kann ich mit leben.

federboa,

@wilder rockerr
„Mein Eindruck ist, dass du mein Anliegen weder verstehst noch verstehen willst“. Das geht mir genauso. Aber ich bin trotzdem weiterhin interessiert an deinen Argumenten und würde gern mehr von Deiner Denke nachvollziehen können. Vielleicht check ich es ja einfach nur nicht. Ich finde deinen Standpunkt, oder vielmehr, wie du dazu gekommen bist, gar nicht mal so deutlich.
Mein Zitat lautete Sind Künstler und andere Menschen automatisch Moralapostel oder Internetmob, wenn sie sich gegen Rassismus und Nazis aussprechen?
und bezog sich u. a. auf deine Ausführung
Die Künstler und Musiker, die sich jetzt als große Moralaposteln genieren, tun das nicht, weil sie Angst vor einem Auftritt einer in ihren Augen fragwürdigen Band haben, sondern weil sie sich mit ihrem Gratismut im medialen Applaus sonnen wollen, frei nach dem Motto "ich bin natürlich auch gegen Rechte auf der Bühne (auch wenn mir das bis vor wenigen Wochen total egal war, da wurde aber nicht öffentlichkeitswirksam darüber berichtet). Sorry, wenn das oben als „schlaue Frage“ rüberkam, aber das hier klingt für mich irgendwie so…

blackcoffeeblues,

Noch mal als kleiner Nachtrag, in einem anderen Forum schrieb jemand: "Anfang der 70er hat die CSU mal einen Auftritt von Alice Cooper verhindert, heute verhindern die GRÜNEN Pantera!"

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen! Zeiten ändern sich, aber manche Dinge bleiben!

Danke noch mal an DANNYDEVITO für die klaren Worte in Richtung von Oliver Scholl.

federboa,

@blackcoffeeblues
Ist leider auch nicht wirklich was neues zur Diskussion hier. Ewiges Um-sich-selbst-kreisen mit dem üblichen „die Grünen!“ und einem banalen, völlig abwegigem Vergleich. Hat hier irgendjemand Alice Cooper mal dabei gesehen, wie er WHITE POWER! schreit und den rechten Arm hebt? Oder was Vergleichbares getan hat…
Leuten vorzuwerfen, dass sie sich gegen so ein Verhalten aussprechen und Konsequenzen fordern, ist einfach so unfassbar ignorant gegenüber allen Opfern des Faschismus. Gerade an einem Tag wie heute…
Es gibt im Gegenteil noch eine ganze Menge zu dem Thema zu sagen, aber hier wird das vermutlich nicht mehr geschehen.

electric.bloom,

Danke!!! @federboa

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.